Dt. Satire vs. Recep Tayyip Erdoğan - oder wie weit darf Satire gehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Dt. Satire vs. Recep Tayyip Erdoğan - oder wie weit darf Satire gehen

      Angefangen hat alles mit diesem Extra-3 Beitrag:
      youtube.com/watch?v=R2e2yHjc_mc

      Dann kam dieser Beitrag von Jan Böhmermann, der Herrn Erdogan erklärt, was in Deutschland verboten ist:
      vimeo.com/161286715

      Didi Hallervorden hat mal nachgelegt (danke michl, für's drauf aufmerksam machen):
      soundcloud.com/sunrockstudios/erdogan-zeig-mich-an


      Für Erdogan sind vermutlich alle drei Fälle Majestätsbeleidigung, die lebenslanges TV Verbot, Auspeitschen und ähnliches verdienen.
      Die dt. Bundesregierung ging mit dem ersten Fall noch sehr interessant um, sie hat nämlich erstmal gar nichts gemacht und die Satirefreiheit verteidigt. Gegen Böhmermann hingegen gibt es von der Türkei einen Antrag, dass das verfolgt wird und die Bundeskanzlerin hat sich dahingehend geäussert, dass das zu weit ging. Ob hier wirklich ein Verfahren eingeleitet wird, ist bisher nicht klar.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Ich sehe das von Extra-3 ganz klar im Sinne der Satire, das ist absolut im Rahmen und da kann Erdogan natürlich nichts. Finde es richtig, wie die Regierung damit umgegangen ist.

      Das vom Böhmermann wird mir zu oft losgelöst betrachtet. Da wird oft nur auf das Gedicht selber eingegangen, nicht auf das drum-herum, in dem eigentlich klargemacht wird, was der Unterschied zwischen erlaubter Satire und dann wirklich verbotenem ist. Auch bei Satire muss man immer das Ganze betrachten und nicht nur einen Ausschnitt. Hier finde ich es in Ordnung, wenn die Kanzlerin sagt, dass es ihr nicht gefällt, aber dass sie sich hierzu äussert, dass dieser Beitrag über die Grenze ging, ist in meinen Augen ein Schritt, den sie in ihrer Position nicht hätte gehen dürfen. Damit macht sie sich bereits zum Richter.
      Sie hätte sagen können, dass man das überprüft, aber mit der Aussage, dass es drüber war, setzt sie sich selbst und die entsprechenden Behörden unter Druck
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Frau Merkel hat auch keinen Aufriss gemacht, als man sie sowohl in der Türkei als auch in Griechenland schon mal mit Hitlerbart und ähnlichem abgebildet hat.
      Meiner Meinung nach gehört das aktuelle Geschehen dann genau so wenig saktioniert - wenngleich ich selbst den Extra3-Beitag super fand und das Gedicht (die bisher mitbekommenen Passagen) eher geschmacklos. Aber beides geht noch als Meinungs- und Pressefreiheit bei mir durch.
      Unterschätz mich ruhig - den Fehler haben andere auch schon gemacht ;)
    • Ich kann den Böhmermann nicht ab, ein Trampeltier, dass nach Aufmerksamkeit giert. Am Hofe fiel das früher unter "Narrenfreiheit", weil man ihn gar nicht ernst genommen hat. Was besseres als das Gepolter Erdogans konnte dem gar nicht passieren. Hallervorden schafft es, mit seinem Beitrag beide zum Narren zu halten. Zumindest höre ich persönlich raus, dass er vom dem inszenierten Hype auch "profitieren" will.

      Man stelle sich vor, die Bundesregierung würde gegen jedne Film klagen, der "deutschfeindlich" sei und das Stereotyp des finsteren, gefühllosen SS-Manns transportiert. Mit dem Geld aus Hollywood könnten wir den Nahen Osten einfach kaufen und da für Frieden sorgen. :D
    • Das "Gedicht" von Böhmermann ist eine schlichte Aneinanderreihung von primitiven Pubertätsphantasien, wie sie auch ein mittelmäßig begabter Hauptschüler hinbekommt, wenn er auf Facebook ein Opfer dissen will.
      Der so oft dargestellte Kontext, dass B. nur zeigen wollte, was man nicht darf, bzw. was als Schmähgedicht nicht mehr unter Satire fällt, greift etwas kurz. Dann hätten es auch zwei, drei Zeilen getan. Aber er hat das ganze eklige "Kunstwerk" in aller Länge und Breite regelrecht zelebriert. Das hat nicht einmal Erdogan verdient. Damit hat B. auch gleichzeitig das geniale Lied von extra3 quasi ausgehebelt. Was wohl auch seine Absicht war. Thema "Trittbrettfahrer"
      Ich war von Anfang an fassungslos über so viel Niveaulosigkeit. Böhmermann ist ein mittelmäßiger eingebildeter und arroganter Clown, völlig überbewertet.

      Dessen ungeachtet finde ich das aktuelle Theater völlig unangemessen.
    • Naja, dass er das nicht verdient hat kann ich nickt behaupten. Alles was Erdogan anstellt trifft Menschen viel härter als eine plumpe Beleidigung. (Edit: Das darf allerdings strafrechtlich keine Relevanz haben)
      In der Beurteilung von Böhmermann schließe ich mich dir an, kann dem Clown auch nichts abgewinnen, das trifft aber auch auf ganz andere zu, die sich großer Beliebtheit erfreuen.
      Meinungs-, Presse- oder auch Kunstfreiheit darf alles, außer beleidigen. Ich weiß nicht ob hier nicht die Grenze überschritten wurde. Meine Objektivität hält sich aber auch in Grenzen, wenn ich die dumme Hackfresse vom kleinen Despoten Erdogan sehe.
    • Hannoi1896 schrieb:

      In der Beurteilung von Böhmermann schließe ich mich dir an, kann dem Clown auch nichts abgewinnen

      Captain BlackAdder schrieb:

      Ich kann den Böhmermann nicht ab, ein Trampeltier, dass nach Aufmerksamkeit giert.

      fiutare schrieb:

      Böhmermann ist ein mittelmäßiger eingebildeter und arroganter Clown, völlig überbewertet.


      Ich gebe euch grundsätzlich Recht, warte aber noch ein paar Jahre ab, ob und wie er sich entwickelt.




      ZDF, also Zentralrat der Fliesentischbesitzer, wäre lustiger gewesen. :D

      fiutare schrieb:

      Das "Gedicht" von Böhmermann ist eine schlichte Aneinanderreihung von primitiven Pubertätsphantasien, wie sie auch ein mittelmäßig begabter Hauptschüler hinbekommt


      Reicht für Erdogan

      fiutare schrieb:

      Das hat nicht einmal Erdogan verdient.



      Doch.
    • Ricardo schrieb:

      Hannoi1896 schrieb:

      In der Beurteilung von Böhmermann schließe ich mich dir an, kann dem Clown auch nichts abgewinnen

      Captain BlackAdder schrieb:

      Ich kann den Böhmermann nicht ab, ein Trampeltier, dass nach Aufmerksamkeit giert.

      fiutare schrieb:

      Böhmermann ist ein mittelmäßiger eingebildeter und arroganter Clown, völlig überbewertet.


      Ich gebe euch grundsätzlich Recht, warte aber noch ein paar Jahre ab, ob und wie er sich entwickelt.




      ZDF, also Zentralrat der Fliesentischbesitzer, wäre lustiger gewesen. :D

      fiutare schrieb:

      Das "Gedicht" von Böhmermann ist eine schlichte Aneinanderreihung von primitiven Pubertätsphantasien, wie sie auch ein mittelmäßig begabter Hauptschüler hinbekommt


      Reicht für Erdogan

      fiutare schrieb:

      Das hat nicht einmal Erdogan verdient.



      Doch.
      Der Bursche ist doch nicht mehr der Jüngste, was kann noch kommen? Und wer hat sich denn halbwegs entwickeln können? Hallervorden hat zwar auch dämliche Blödelfilme gemacht, aber der hat davor und später wieder politische Satire gemacht. Der hat sich nur "blöd" gestellt.
      Ansonsten? Wie hieß noch mal der VIVA-Moderator, der extra-3 moderierte? Der hat mich auch als gebügelter Satireankünder nicht überzeugt. Stefan Raab? Der hat bis zum Schluß Unfug gemacht, aber schon immer eine Nase für die Öffentlichkeit und für Trends gehabt.

      Der Hannoveraner hat es mit einem Wort auf den Punkt gebracht: "Trittbrettfahrer". Böhmermann weiß genau, was die relevante Zielgruppe hören will und redet denen geschickt nach dem Mund. Das ganze noch so plump, dass ich mir den Beitrag gar nciht in Gänze anschauen kann, weil die Fremdscham wegen diesem vorhersahbar-inszenierten Skandälchen zu schlimm ist (und ich bin, was fremdschämen angeht, an sich durch sämtliche Staffeln Al Bundy gestählt). Und Erdogan mit Schaum vor dem Mund tappt brav in die Falle. Tausend Dank, Herr Bosporus-Napoleon. Jetzt kann sich der Schaumschläger darauf noch die nächsten Jahre einen von der Palme wedeln.


      edit: der Stuttgarter war's, der den Begriff brachte ..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Captain BlackAdder ()

    • Abgesehen davon, dass ich das mit dem "Trittbrettfahrer" nicht war: :amen: Ganz großes Kino!
      Aber wenn du das schon scheiße findest, guck dir mal eine Folge "Joko und Klaas" an, alter Schwede, ist das schlecht! :D
    • Hannoi1896 schrieb:

      Naja, dass er das nicht verdient hat kann ich nickt behaupten. Alles was Erdogan anstellt trifft Menschen viel härter als eine plumpe Beleidigung. (Edit: Das darf allerdings strafrechtlich keine Relevanz haben)
      In der Beurteilung von Böhmermann schließe ich mich dir an, kann dem Clown auch nichts abgewinnen, das trifft aber auch auf ganz andere zu, die sich großer Beliebtheit erfreuen.
      Meinungs-, Presse- oder auch Kunstfreiheit darf alles, außer beleidigen. Ich weiß nicht ob hier nicht die Grenze überschritten wurde. Meine Objektivität hält sich aber auch in Grenzen, wenn ich die dumme Hackfresse vom kleinen Despoten Erdogan sehe.


      Da gebe ich Dir auch in *allen* Punkten recht. Mit dem "verdient" meinte ich eher, dass man Erdogan viel intelligenter beikommen muss, diese Steilvorlage der plumpen Beleidigung hat er nicht verdient. extra3 hat das richtig gut gemacht. Schade, dass dieser Beitrag durch B. jetzt so untergeht.
    • Wenn man dem intelligent beikommt, dann versteht der das doch gar nicht! :schreck:
      Aber keine Sorge, ich weiß worauf du hinaus willst und da ist was dran. Das lustige daran ist, dass sich jetzt alle nur noch mit der Frage beschäftigen, wie weit Satire gehen darf, kein Wort mehr über Erdogan und seine verachtenswerte Politik und sein ständiges beleidigt-sein. Kommt leider dabei raus, wenn solche Flachzangen versuchen witzig zu sein... Beruflich hab ich aber echt richtigen Bockmist gebaut. Türkischer Führer müsste man sein, dann kann man sich den lieben langen Tag deutsches Staatsfernsehen gucken, das mache ich ja noch nicht mal bei exzessiver Langeweile.
    • Was die Doppelmoral betrifft hat er Recht, das macht es nur keinen Deut besser. Ganz nebenbei verachte ich auch das Drecksblatt "Titanic" und all seine Mitarbeiter mit einer ausgeprägten Leidenschaft, das steht mir auch ganz einfach mal zu :D

      edit: Kleiner Nachtrag: Die Bundesregierung sollte sich übrigens um andere Dinge kümmern und nicht als TV-Kritiker auftreten. Der türkischen Regierung sagen, dass man sich um seinen eigenen Scheiß kümmern soll und gut ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Echt? Finde des Kommentar ziemlich stumpf. Wer darüber "laut lacht", dem ist wohl auch nicht zu helfen. Der Vergleich zur Formel 1 ist schlicht dumm. Überdies unterstellt der Verfasser ja auch noch allen anderen, dieses "Gedicht" nicht kapiert zu haben. Ziemlich überheblich. Was der Springer-Chef da macht ist eine billige Retourkutsche auf etwas, was er dummerweise auch noch selbst in seinem Pamphlet erzählt.



    • Amen. Das "Gedicht" sollte niveaulos und einfach schlecht sein, wer das nicht verstanden hat, sollte sich damit nicht weiter beschäftigen. Generell muss Böhmi da aber die Hände von weg lassen, war für mich eher unnötig und da bin ich deutlich besseres von ihm gewohnt. Dass sich darauf jetzt eingeschossen wird, war von vorneherein klar und sicher auch ein Stück weit kalkuliert. So meldet sich jeder zu Wort, der es für nötig erachtet. Traurig von vielen Seiten, jetzt können wenigstens viele raushauen, wie scheiße das ZDF und Böhmi ist und wie antidemokratisch Erdogan, man hat es ja schon immer gewusst.
      Evolution wird mit R geschrieben.
    • Hannoi1896 schrieb:

      Türkischer Führer müsste man sein, dann kann man sich den lieben langen Tag deutsches Staatsfernsehen gucken, das mache ich ja noch nicht mal bei exzessiver Langeweile.
      Das ist es. Der guckt den ganzen Tag deutsches Fernsehen. Da sieht er den ganzen Tag *Hitler* und lernt bei Stromberg, wie man richtig Pabba wird. Dazu schlechte Daily Soaps (Drama Drama) und Casting Shows (Erdo macht den Dieter und erklärt den Journalisten, dass sie beruflich nicht mehr im Re-Call sind) sowie Bundes-Jogi (was heisst eiegentlich "högschte Disziplin" auf türkisch?). Daß der Bursche langsam durchdreht wundert mich nicht. Oder: das ist Kalkofe, der neben der Mattscheibe und SchleFaz noch Lust hatte, sich wieder zu verkleiden und diesmal auf Regierungschef zu machen. Da er sowohl Hitler als auch Gülcan bereits imitiert hat, ist er ganz gut in der Materie.


      @Tömmes: jede Wette, dass er genau wusste, was er da für eine Welle verursacht. Bist du der Meinung, der "Eklat" war nicht intendiert? Und ja: das ZDF ist nicht nur scheiße, sondern schnarchig und versucht, mit Welke und der Heute-Show krampfhaft auf jung und lustig zu machen. :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Captain BlackAdder ()

    • Gibt es eigentlich noch eine Möglichkeit, dieses "Gedicht's des Hern Böhmermann" ansichtig zu werden.

      Bei dem Tamm-Tamm, der wegen diesem Trittbrettfahrer veranstaltet wird, würde ich das Pamphlet tatsächlich auch mal lesen ...
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schorsch123 ()

    • Tömmes schrieb:



      Das "Gedicht" sollte niveaulos und einfach schlecht sein, wer das nicht verstanden hat, sollte sich damit nicht weiter beschäftigen.


      Ehrlich gesagt finde ich das auch überheblich, jedem, der das "Gedicht" nun mal nicht besonders geistreich findet, zu sagen, er hätte den Kontext nicht verstanden. Habe ich wohl. Trotzdem fand ich die ganze Show ziemlich daneben. Ich haue auch nicht jemandem in die Fresse und sage vorher "ich zeig euch jetzt mal, wie man Diskussionen nicht führen sollte" Nochmal: Wenn er den Unterschied hätte aufzeigen wollen, was ein Schmähgedicht und was Satire ist, dann hätte er schlicht sagen können:

      "Wenn ich jetzt sagen würde: 'Am liebsten mag er Ziegen ficken, und Minderheiten unterdrücken' - DAS ist keine Satire mehr sondern ein Schmähgedicht, also strafbar....."

      - das hätte doch genügt, oder? Aber nein, er wollte eben den ganz großen Auftritt. Wollte sich feiern. Immerhin feiern jetzt alle mit. Hallervorden, Döpfner und neuerdings auch Varoufakis. Von mir aus. Wegen Erdogan tut es mir nicht leid. Nicht im Geringsten. Ich verachte lediglich die Mittel der Wahl. Sprachlich, moralisch und geistig. Gut, mit den Fäkal-Artisten der Neuzeit habe ich sowieso meine Probleme. Dabei bin ich alles andere als humorlos. Glaube ich zumindest. ich kann über Priol, Barwasser und Konsorten herzlich lachen.