Die ECA - Europäische Klubvereinigung ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Genau. Weil die Teams in der CL ja alle am Hungertuch nagen. Geldgeile Drecksackvereine.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • ;D
      Die USA als Maßstab nehmen ist auch mal ganz grandios, kann man zwar mal überhaupt nicht vergleichen, aber wen interessiert das schon? Wenn sie die gleichen finanziellen Mittel wollen, wieso verschwinden sie dann nicht rüber und stellen sich in den Dienst anderer Sportarten? Um den Sport geht es diesen Luftpumpen doch schon lange nicht mehr...

      Edit: Ich wäre begeistert wenn die 18 oder 20 reichsten/größten/besten Vereine Europas ihre eigene Liga hätten, ganz ohne so altmodischen Blödsinn wie Auf- und Abstiege, dafür können die sich selber vermarkten wie sie wollen und alles was sie sich sonst noch wünschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Jetzt ist es soweit. Die UEFA plant die europäische Superliga: faz.net/aktuell/wirtschaft/uef…dArticle=true#pageIndex_2

      Die Liga wird über der CL platziert als "Luxusliga mit selektiverer sportlicher Qualifikation und dadurch höherer Attraktivität sowie gesteigertem Vermarktungspotential". Es soll doppelte Gelder der jetzigen CL geben.

      Eine Superliga wäre nochmals ein Konzentrat der Leistung. Geredet wird über spezielle Punktesysteme, in der alle möglichen Beurteilungen eingehen in die sportliche Setzliste. Hier soll wohl auch die Stärke der jeweiligen Liga einfließen. Zur Diskussion stehen ebenfalls Faktoren, die sich auf die Attraktivität der Vereine und ihre Bedeutung im Marketing und nicht nur auf Meisterschaften beziehen könnten.


      Die Superliga soll ein Zeichen gegen die "Verwässerung" der CL sein. Die Bundesliga könnte bis zu 10 Vereine europäisch haben, weil wahrscheinlich 3 BL-Teams in der Superliga, die auch in Asien oder den USA spielen soll, teilnehmen.



      Meiner Meinung nach ist das ein Zeichen, dass die UEFA und die teilnehmenden Vereine vollkommen den Verstand verlieren und endgültig nur noch auf Geld aus sind. Das sind alles geldgeile Drecksäcke. Mit 10 Vereinen, die in der BL international spielen, wird es dann sicherlich 4-6 Sonntagsspiel geben, die 2.Liga wird 24h vor Anpfiff terminiert und es werden 4 Vereine mehr jammern, dass sie ja mehr Spiele haben. Dann wird die BL auf 16 Vereine reduziert. Und es gibt dann endlich 6mal pro Saison Spiele wie Arsenal gegen Chelsea oder Barca gegen Real. Mich kotzt das an.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • "Angedacht sind auch einzelne Spieltage in Asien oder Amerika"... :vogelzeigen:

      Wenn ich auch immer wieder das Argument höre, die Premier League hat bald soviel Geld, da müssen die anderen Verein nachziehen. Ich kann es nicht mehr hören, auch in der PL können nur 11 Spieler in der Startelf stehen und wenn die Vereine dort halb Europa leerkaufen, dann müsste das viele Geld ja auch in halb Europa verteilt werden. Ich kann diese Angst nicht nachvollziehen!

      Und auch verstehe ich nicht, warum dann 10 Vereine aus der BL in wie auch immer genannten europäischen Ligen spielen sollen. Spielen dann auch soviele aus England, Spanien, Frankreich, Italien mit? Und was ist mit den kleinen Nationen? Bekommen die dann auch 5-6 Startplätze in verschiedenen europäischen Ligen? Es soll eine Verwässerung verhindert werden, gleichzeitig soll die Teilnehmerzahl aber erweitert werden? Auch kann ich die ewig gleichen Partien langsam nicht mehr ertragen... früher war es noch was besonderes, wenn es gegen Real, Milan oder Juventus ging. Da habe ich mich auch auf solche Spiele mit deutscher Beteiling gefreut, selbst wenn nicht mein Verein der deutsche Vertretet war. Heute bekommt man mich nicht mehr vor den Fernseher, wenn es gegen Barcelona oder Manchester geht und mein Verein spielt nicht mit.
      Auch die kleine Verbände/Vereine aus der CL zu drängen halte ich für falsch. Die sind ebenso Meister wie Bayern, Barcelona oder Chelsea haben daher ebenfalls das Recht in der Champions (also Gewinner) League zu spielen. Warum dann bspw. Leverkusen teilnehmen darf, die noch nicht Meister waren, und die Meister der kleinen Nationen durch eine mühsame Quali müssen, erschließt sich mir dann auch nicht.
    • Genau so. Spanien und England werden dann auch 10 Vereine haben, die danach sicher 8 oder 9 usw. Zugucken dürfen sicher nur Gibraltar und Andorra.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • Lion schrieb:

      Meiner Meinung nach ist das ein Zeichen, dass die UEFA und die teilnehmenden Vereine vollkommen den Verstand verlieren
      Sie verlieren ihn nicht, sie haben keinen - spätestens seit dem Tag, an dem sie zum ersten Mal über dieses Thema gesprochen haben. Wenn ich Bayern-Fan durch und durch wär, würd ich an der Säbener Straße in das Loch kotzen, was mal mit Seele aufgefüllt war. Man ist im Begriff, seine Werte und das Identifikationsvermögen seiner eigenen Fans zu verkaufen. Nun endgültig. Wenn das so kommt, muss ich wohl oder übel über die Daseinsberechtigung des zweiten Vereins unter meinem Avatar nachdenken, da bekommt die Löschtaste dann Arbeit. Das kann für einen normal denkenden Fan, Anhänger oder Mitläufer (wie auch immer) keine "Echte Liebe" mehr sein. Die betreffenden Vereine machen sich zur Nutte, denen die eigene Familie scheißegal ist. Auch endgültig. Pfui deibel :shock2:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Wenns wirklich so kommt, kehre ich dem Fußball den Rücken zu.
      Ich weiß noch nicht wie das gehen soll, aber dann ist der Fußball so wie ich ihn kennengelernt habe als kleiner Stift, keinen Pfennig mehr wert für mich. :(
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • Dann kann man die Champions League auch gleich abschaffen. Für mich macht es ja geradezu den Reiz aus: Wenn bspw. Bayern gegen Dortmund im CL Finale, oder letztes Jahr im Halbfinale Bayern gegen Barcelona spielt. Beide Mannschaften haben nur diese eine Chance im Jahr. Da ist Spannung schon vorprogrammiert. Das macht den Reiz aus, und deswegen freue ich mich auch auf diese Fußballfeste. Wenn ich sowas dann alle 2 Wochen sehe (Sarkasmus) dann weiß ich nicht, ob ich mir das noch anschauen würde... Es ist doch viel reizvoller, geiler wenn man nur diese eine Chance einmal im Jahr hat, in der es um richtig viel geht. Da geht mir das Fußballerherz auf.
    • Jumpz schrieb:

      Wenn ich sowas dann alle 2 Wochen sehe (Sarkasmus) dann weiß ich nicht, ob ich mir das noch anschauen würde... Es ist doch viel reizvoller, geiler wenn man nur diese eine Chance einmal im Jahr hat, in der es um richtig viel geht. Da geht mir das Fußballerherz auf.


      :amkopfkratz: Ist das nicht schon jede Saison so, in der CL?

      Gefühlt sind immer wieder die gleichen Clubs in den Gruppenphasen und in den KO-Spielen erst recht. Die paar Ausnahmen ...
      Nicht umsonst reagieren die englischen "Top-Clubs" doch schon fast panisch, dass mit Leicester und Tottenham zwei Neulinge sich an den Honigtopf trauen.

      Für mich ist die CL sowas von langweilig. Da hat die EL m.M.n. mehr Charme.
      Keine Signatur!
    • Tja, so richtig konkret wird man ja nicht, wenn es darum geht wie das ganze wirklich aussehen soll. "So sei vorgesehen, über der Europa League und Champions League eine weitere Premiumklasse aufzusetzen." Klingt für mich danach, dass diese Wettbewerbe beide erhalten werden sollen, den Sinn darin sehe ich zwar nicht, aber das muss ich wohl auch nicht. Alleine die "selektivere sportliche Qualifikation" macht das ganze schon hirnrissig. Wird München Meister qualifizieren die sich dafür, wenn mal wiedereine Truppe wie Wolfsburg Meister wird nicht, wegen fehlender Attraktivität und der schlechten Bedeutung fürs Marketing? Dann "müsste" der Meister nur in die CL? So ganz schlau werde ich daraus noch nicht...
      Verhindert werden soll eine sportliche Verwässerung, wie sie in den vergangenen Jahren in der Champions League durch Zugeständnisse und Wahlgeschenke der Funktionäre an kleinere Fußballnationen stattgefunden hat.

      Erstmal gut, dass sich niemand für die Verwässerung der Europa League interessiert, die früher mal (Uefa-Pokal) einen sehr attraktiven Wettbewerb dargestellt hat, deren Gewinn tatsächlich noch eine große Bedeutung für die jeweiligen Vereine hatte. Aber wo wurde die CL denn durch Zugeständnisse an kleine Nationen verwässert? Wenn man sich die letzten zehn Jahre mal vor Augen führt, dann waren eigentlich immer die gleichen Vereine ab dem Achtelfinale dabei, auch in den Gruppenphasen gab es keine "Verwässerung" (wäre ja auch tragisch, wenn da mal ein Meister einer kleineren Liga landen würde! Nur um dank scheiß Setzlisten Vereinen wie München und Madrid zugelost zu werden, die müssten sich ja dann zweimal mit sowas minderwertigem abgeben)

      Außerdem könnten starke Ligen wie die Bundesliga von der Aufstockung profitieren.


      Ja, ich kann mir lebhaft vorstellen, wie Gladbach, Stuttgart, Mainz usw. davon profitieren, wenn zwei deutsche Vereine in der Superliga nochmal zusätzliche Millionen erwirtschaften und ihre Kader dementsprechend verbessern können. Das klingt total plausibel! Aber vielleicht ist ja auch gemeint, dass man dann theoretisch auch mal als Tabellen-Achter in die wirtschaftlich total reizvolle Europa League einziehen kann, in der es dann noch seltener mal größere Vereine gibt. Leuchtet wohl jedem sofort ein!

      Angedacht sind auch einzelne Spieltage in Asien oder den Vereinigten Staaten.


      Fußball als Wanderzirkus! Reicht ja nicht, bei einer der nächsten Europameisterschaften so einen Blödsinn zu veranstalten, nein, das geht auch mit Vereinsmannschaften in einer Saison, oder auch in jeder Saison. Aber lustig ist es dennoch. Wenn Vereine mal in einem europäischen Wettbewerb nach Georgien, Finnland oder Kasachstan dürfen (dort gibt es ja wirklich Fußballigen, für die interessiert sich zwar bei der UEFA niemand, aber die gibt es trotzdem), dann ist das Geheule ja schon groß, weil man vier Tage später ja in Augsburg oder Ingolstadt spielen muss, da sind diese schlimmen Reisestrapazen ein echter Wettbewerbsnachteil und die Diven werden müde. Aber mal hin und wieder ein Spiel in China, Japan, den USA und Mikronesien sind kein Problem, ist ja wichtig fürs Marketing, da werden die Spieler schon Verständnis haben.

      Sponsoren und Fernsehstationen würden sowieso gerne noch mehr Spiele der Kategorie Bayern gegen Barça, Real gegen Paris oder Juventus gegen Arsenal ins Programm nehmen. Und die Vermarkter sehen offensichtlich genug Luft im Markt für ein solches dreistufiges Ligensystem mit einer aufgesetzten neuen Premiumklasse.


      Interessant was der Markt so hergibt. Zum einen finde ich es gut, dass es offenbar nie zu einer Übersättigung des Marktes kommen kann und dadurch normale Ligaspiele nicht entwertet werden können. Zum anderen sind die finanziellen Differenzen ja jetzt schon nicht "marktgerecht". Ein Spiel zwischen Valencia und Dortmund in der CL gucken ja nicht 20 mal mehr Leute als Tottenham gegen Rom in der EL, trotzdem wird so viel mehr für das Spiel gezahlt (grob geschätzt), was interessiert einen also der blöde Markt, wenn man sich einfach Zahlen herbeiphantasieren kann, wie in der Vergangenheit auch? Allerdings bin ich auch ein bisschen stolz, dass man es mir als bescheuertem Endverbraucher zutraut, mir pro Wochenende etwa neun Stunden Fußball anschauen zu können und dann in der Woche nochmal sechs Stunden. Nein, übersättigt werden kann dieser Markt nicht. Zur Not müssen die blöden Fußballfans eben ihre Jobs aufgeben und gucken rund um die Uhr Sky, irgendwo ist immer ein Spiel und wir alle müssen Opfer bringen, damit Rummenigge und Co. nachts ruhig schlafen können. Und ich wette auch ihr alle könnt euch nichts besseres vorstellen, als euch immer wieder München-Barca und Madrid-Paris anzuschauen, also hört auf zu meckern, ihr undankbaren Arschlöcher!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Dann soll man bitte diese Geldscheffel-Klubs aus den nationalen Ligen und Pokalen rausschmeißen.

      Wird aber nicht passieren. Da guck ich lieber 4.Liga.
    • @Hannoi1896 :amen:

      Mehr, ich will mehr, liebe Mitglieder der ECU-Portokassenvertreter!!! Für die 1. Ligen der "Premiumvertreter": die jeweiligen Absteiger spielen in der Sommerpause den "Tears and new hope Cup" aus, der Sieger kommt in die Champions League-Quali, der Zweit- und Drittplatzierte in die Euro League (Hannoi, ich meins doch bloß gut mit dir ;) ). Für deren 2. und 3. Ligen: der Klassenprimus startet natürlich automatisch die folgende Saison in der CL-Gruppenphase, das Mindeste was man erwarten kann! Und ich beantrage hiermit die Verlängerung der Tage von 24 auf 30 Stunden und gewerkschaftlich unterstützte Heimarbeit für jedes Vereinsmitglied - ich weiß nur noch nicht, wo? Anders schafft man sonst dieses potentielle TV-Erlebnis nicht.

      Was würd ich dafür geben, die Zeit 25 Jahre zurückzudrehn: Europapokal der Landesmeister. Ja wirklich, ihr Jungen - das hats mal gegeben. Stellt euch das mal vor, da konnte (und durfte) Union Luxemburg als Meister/neudeutsch Champion mitspielen und evtl. auch mal auf Real Madrid treffen und ihr müsst jetzt ganz stark sein, haltet euch fest - die Bayern in Runde 1 auch mal Barca zugelost bekommen! :was: Dann gabs noch den wunderbaren Europapokal der Pokalsieger - teilnahmeberechtigt war entweder der gleichnamige Gewinner oder wenn der auch Meister wurde, dann eben der Finalist. Und dann auch noch der gute alte U-Uefa-Cup, in den jedes Land seine Teilnehmer entsenden durfte, die dann auch wirklich und ohne "Vorspiel" mitgespielt haben.

      Und dabei müssen wohl einige ehemalige Spieler ein paar Kopfbälle zuviel gemacht haben. Ab einem gewissen Zeitpunkt war das Denkzentrum bei denen im Arsch und die Äuglein verformten sich zu Dollarzeichen. Und so schafften sie bei Premiere, Sky, Canal+ und wie sie alle hießen, an. Und der Wanst wurde größer und größer - Adipostas Fußballjensis und der Hunger hörte auch nie auf, bis heute. Und weil diese Individuen dazu selbst nicht mehr in der Lage sind: ich kotz und scheiß auf deren Verstand und Verständnis von Fußball - und dann schäm ich mich. Weil das bringen sie auch nicht mehr.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

    • SGD-Herzblut schrieb:

      Mehr, ich will mehr, liebe Mitglieder der ECU-Portokassenvertreter!!! Für die 1. Ligen der "Premiumvertreter": die jeweiligen Absteiger spielen in der Sommerpause den "Tears and new hope Cup" aus, der Sieger kommt in die Champions League-Quali, der Zweit- und Drittplatzierte in die Euro League (Hannoi, ich meins doch bloß gut mit dir ).


      Blöder Mistkerl! ;D

      Ansonsten ganz groß geschrieben, Herzblut! Selbst mit meinen fast 30 Jahren fühle ich mich schon so alt, weil ich mich an das meiste davon noch ernsthaft erinnern kann (nur hieß es da schon Champions League und war vom Modus her blöder, damit könnte ich aber trotzdem noch gut leben, wenn nur die Meister und der Titelverteidiger dabei wären). Mein selektives Elefantengedächtnis kann sich an Spiele aus den 90ern noch richtig gut erinnern, während es ständig mit der einfachen Frage überfordert ist, wo ich denn wieder die Fernbedienung hingelegt habe.
      Ja, das alte System war mit Abstand das beste, was es je gab. Landesmeisterpokal, Uefa-Pokal, Pokalsiegerpokal, vielleicht noch den UI-Cup als Quali für den Uefa-Pokal. Mehr braucht man nicht, da schlägt das Herz dann tatsächlich höher, wenn es zu den Duellen der eigenen Vertreter gegen die großen Gegner Europas kommt. Heute verbinde ich mit europäischen Wettbewerben vor allem Geldmacherei, da viele Vereine ja schon todunglücklich sind, wenn sie mal in die finanziell wertlose Europa League müssen. Wie soll das erst werden, wenn da noch eine Superliga obendrauf kommt? Löst sich der FC Bayern auf, wenn man mal aus irgendwelchen Gründen nur siebter wird? Werden die Spieler von ManU bei gleichem "Schicksal" zur Strafe in einen Steinbruch zur Strafarbeit geschickt? Okay, bei derem Scheißtrainer würde mich das nicht mal wundern |-)
      Wie schon erwähnt, ich würde diese internationale Superliga toll finden, wenn die Vereine sich dann aus ihren nationalen Ligen verpissen. und einen mit ihren ständigen gierigen Ideen in ruhe lassen. Eigentlich habe/hatte ich nie was gegen München, aber der Rummenigge schafft es, dass ich mir das wirklich wünsche.
    • Hannoi - SUPER!!!

      Was ich ja bemerkenswert finde, dass es dann über der CL noch eine Superliga geben soll, in der dann - mehr oder weniger unabhängig von der sportlichen Qualifiaktion - Rekordmeister und Publikusmagneten spielen sollen, müssen, dürfen. Dort sollen dann Einnahmen generiert werden, die deutlich über denen aus der heutigen CL liegen sollen. Was passiert dann finanziell mit der CL und vor allem der EL? Es glaubt doch keiner, dass die CL die derzeitigen Einnahmen wird halten können - die Fernsehanstalten bzw. Pay-TV-Anbieter werden sicher nicht die Preise für die CL/EL zahlen, wenn plötzlich nicht mehr Bayern, Dortmund, Real, Barcelona, Manchester, Turin, Inter oder Paris in der CL, sondern in der SL spielen. Das kann mir doch keiner erzählen. Die Einnahmen der CL und vor allem der EL brechen dann komplett ein, wobei in letzterer dann sowieso nur noch Mannschaften ab Platz 15 der UEFA-5 Jahreswertung werden spielen dürfen.

      Und was die derzeitige EL angeht, mit Mannschaften wie Dortmund, Tottenham, Liverpool, Valencia, Anderlecht oder Donezk finde ich das alles andere als uninteressant. Da gibt es KO-Duelle sind, die es so noch nicht oder schon seit Jahre nicht mehr gegeben hat.

      Was ich mir wünschen würde - wenn man schon die CL/EL mit Gruppenphase behalten muss - dass es vor der Gruppenphase 1-2 KO-Runden gibt, an der ALLE Teilnehmen und die Gewinner dann in die Gruppenphase einziehen. Wird aber natürlich passieren, da ja die Gefahr bestünde, dass große Mannschaften frühzeitig ausscheiden könnten. Ich denke da wirklich gerne an die Zeiten zurück, als es noch 3 Wettbewerbe komplett in KO-Modus gab und es direkt am Anfang gegen größere Gegner ging (glube aber, dass es damals auch eine Setzliste gab).
    • Nun brennen bei den Herren wirklich sämtliche Sicherungen durch. :( :vogelzeigen: Das wäre der Anfang vom Ende des Fußballsports. Ein Abbild unserer Gesellschaft. Die Kluft zwischen arm und reich würde dadurch doch nur noch weiter auseinanderklaffen. Genau in die andere Richtung sollte man denken. Ich meine die Wiedereinführung Pokal der Landesmeister (in dem auch wirklich nur ausschließlich die Meister der jeweiligen Nationen antreten). Cup der Pokalsieger (nur die Pokalsieger) / UEFA-Pokal...mehr braucht es doch nicht.

      Für meinen Geschmack ist es aktuell eh schon alles viel zu aufgebläht, außerdem wiederholen sich ständig die Paarungen. Keine Attraktivität mehr. :schulterzucken:
      Wir von der Waterkant können Krabben pulen und gegen den Wind pi.... :ja:
    • Bear schrieb:



      Für meinen Geschmack ist es aktuell eh schon alles viel zu aufgebläht, außerdem wiederholen sich ständig die Paarungen. Keine Attraktivität mehr. :schulterzucken:


      Das ist für mich mit der wichtigste Punkt. Es ist immer dasselbe! Vor allem erinnert man sich in 2-3 Jahre nicht mehr an die Partien, weil es eben - egal wie sie ausgehen - nicht mehr wirklich besonders sind. Ich bin mit Fussball in den 80er aufgewachsen und kann mich noch recht gut an Partien der Bayern gegen Anderlecht (damals noch eine Top-Mannschaft), Real, Neapel, Milan, Inter oder Barcelona (gut, war schon 1996) erinnern, aber wenn ich heute gefragt werde, wie das letzte Spiel gegen Real oder Arsenal ausgegangen ist, dann muss ich erstmal grübeln wann denn das letzte Mal war, da man gegen die Minimum alle zwei Jahre spielt. Es ist nicht besonderes mehr! NAtürlich freue ich mich auch auf heute Abend gegen Turin, aber die Aufregung und das Kribbeln, welches ich früher verspürt habe, ist nicht mehr da (mag vielleicht auch am Alter liegen :amkopfkratz: ). Es ist einfach Routine. Und es geht ja nicht nur mir so...

      Auch geht mir das Hochglanzprodukt in HD etc. auf den Senkel. Alles muss perfekt sein, perfektes Bild, einheitliche Werbung. Was war das früher geil, wenn die Microleitung über Telefon hergestellt werden musste, man hörte von den Zuschauern die damals noch beliebten Gasfanfaren und das Fernsehbild, dass den Rasen zeigte, hatte ein kräftiges viel zu unnatürliches grün.... Daran erinner ich mich immer wieder gerne und finde es traurig, dass meine Kinder so etwas mit 8-12 Jahren nicht werden erleben können, weil heute einfach alles "perfekt" ist.