NFL Offseason 2016 - Laberthread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

Vielen Dank,
Eure Admins :)

  • Inwiefern "nichts"?
    In der Pause ist der Draft und die sog. Free Agency wo Vertragslose Spieler wechseln dürfen, da ist medial immer ordentlich was los.

    Sportlich passiert bis zum Beginn der Pre-Season allerdings in der Tat nichts. Ist Regenationszeit für die Spieler bis zu den Trainingscamps im Sommer.
    Ist halt wie die Sommerpause der Bundesliga, nur etwas länger.
  • Sather schrieb:

    Werdet ihr mal erstmal wieder fit , vielleicht holt euch der GM ja auch mal nen Free Agent.

    Wir brauchen niemanden mehr holen! Nächstes Jahr ist Jordy Nelson wieder dabei, das ist im Prinzip ein Neuzugang... und wenn das Pummelchen Lacy mal ein bissl abspeckt siehts mit dem Running-Game auch wieder besser aus... :dance3:

    Aber im Ernst: so gut ich die zurückhaltende Vorgehensweise und die Entwicklung in erster Linie über den Draft auch finde: den einen oder anderen Move über die FA würde ich schon begrüßen, z.B. für die O-Line und in vor allem in der Defense... Da wir aber seit Jahren immer im Playoffrennen vertreten sind und im letzten Jahr nur eine Handvoll idiotischer Plays in Seattle vor dem Einzug in den Superbowl entfernt, macht unser GM eigentlich so viel nicht verkehrt...
  • Ich habe gerade gelesen, dass Roger Goodell gute 34 Mios in diesem Jahr verdie.... äh erhalten hat. Nettes Sümmchen, die er da einstreicht...so als Liga-Chef.
    "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


    Blackhawks - Bears - Supersonics
  • Auch interessant könnte werden, das gerade jede Menge Schmutz aus der Vergangenheit von Peyton Manning hochkommt.
    Ich warte noch ob das mehr ist, als das sich ein Journalist auf seine Kosten profilieren will, bevor ich da mehr von mache.
  • Keine Ahnung ob das hier schon thematisiert wurde, aber ich bin gestern auf Statements von und zu Buschmann gestoßen. Es geht dabei um Kritik an seinem Stil zu kommentieren und seine Selbstdarstellerei.
    In einem Gespräch in der "Big Show" bei Sportradio 360 regt sich Buschmann fürchterlich über die Kollegen auf, die den Sport wohl schon (ihr werdet es genau sagen können) in den Jahren vorher kommentiert haben und auf ihren Spartensendern eben keinen solchen Hype erzeugen konnten und ihn jetzt für seine Arbeit kritisieren. Er beleidigt sie mehr oder weniger sogar, ganz Buschmann-Style eben. Lohnt sich anzuhören und im Anschluss daran auch mal diesen Kommentar zu lesen, in dem darauf und auf ein Video Buschmanns zu dem Gespräch bei Sportradio360 Bezug genommen wird.

    Es ist im Grunde ja schon das, was ihr hier auch oft angeprangert habt, sprich fehlende Fachkenntnis, übetriebene Schreierei, Dramatisierungen usw., was diese Experten scheinbar kritisiert haben (Dazu fehlt mir übrigens irgendwie ne Quelle, es könnte sein, dass das hier thematisiert wird, dafür hab ich grad keine Zeit - Quelle gefunden:Hier wird es ab 3:30 thematisiert und das in meinen Augen sehr sachlich.).

    Ich bin beileibe kein Freund von Buschmann und werde es auch nie werden, aber teilweise hat er schon recht - ohne grade diese massenkompatible Art und Weise von ranNFL wäre das dieses Jahr nicht so populär geworden. Ich kenne viele, die nur dadurch zu diesem Sport gekommen sind. Natürlich sind die jetzt keine Experten geworden oder informieren sich über diese Sendungen hinaus, aber ein Grundinteresse ist dadurch zustande gekommen. Ein Fachpublikum wird dadurch nicht erreicht werden können und das ist den Machern auch klar. Da empfiehlt zurecht den Gamepass oder sonstige Quellen, wenn man sich nicht ausreichend informiert fühlt. Man kann den Otto-Normalverbraucher nicht mit Informationen oder Details so überfrachten, dass er sich vollkommen überfordert fühlt, das funktioniert nicht. Andererseits ist es unter aller Sau so über Kollegen herzuziehen, die diesen Sport seit Jahren versuchen in Deutschland zugänglich zu machen und ausgewiesene Experten sind. Da gehe ich sehr d'accord mit dem Blog-Kommentar und habe dem eigentlich auch nicht hinzuzufügen.


    Wie seht ihr das?

    Achja, passt jetzt nicht zum Football, aber Buschmanns peinlicher und asozialer Kommentar zum Tennis (Hausfrauensport) wird hiervon Fassnacht, Antonitsch und Zoecke (ihrerseits übrigens Top-Kommentatoren in meinen Augen) ausreichend zerlegt. Soll hier aber kein Thema sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()

  • Wobei mir ehrlich der Stecker lieber als der Buschmann ist, den ich als Basketballkommentator sehr schätze.
    Meine Reihenfolge ist:

    1. Esume (Ich denke da gibt es keine 2 Meinungen)
    2. SchmiSo
    3. Motzkus
    4. Stecker
    5. Buschmann

    Zu Manning. Reite in den Sonnenuntergang alter Mann! Alles Gute!
    _____________
    Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern der Erhalt von Feuer!