Carlo Ancelotti

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Bilal83 schrieb:

      Und das Entscheidende ist dabei, er blockiert diese Entwicklung nicht um "den Wahnsinn zu stoppen" sondern nur um seinen Posten vor den Fans zu rechtfertigen in dem er ihnen nach dem Mund redet. Und dabei geht er über Leichen. Die jüngste war Carlo.
      Also, dazu hätte ich jetzt schon zwei Fragen bzw. Anmerkungen. Hoeneß sagt das doch nicht nur, weil das ein Teil der Fans gerne hören möchte, um die dann auf seine Seite zu ziehen. Hoeneß hat diese Entwicklung schon immer kritisiert und davor gewarnt. Das ist ja nicht neu. Er hat bloß viel früher damit gerechnet, dass die Spirale doch ein Ende hätte, aber mit der Fehleinschätzung steht er ja wahrlich nicht allein. Aber den Fans nach dem Mund reden, nein, wahrlich nicht.

      Und wieso ist Ancelotti nun seine Leiche? Wenn man es denn so ausdrücken will, dann ist es die Leiche von einigen leider zu mächtigen Spielern, aber ganz sicher nicht von Hoeneß. Der und Rummenigge, mussten am Ende dann leider reagieren. :schulterzucken:
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • michl1976 schrieb:

      Ich verstehe diesen fast schon Hass auf unsere Führung auch nicht.

      Natürlich ist manchmal eine falsche Entscheidung dabei.

      Aber ich bin froh, dass bei uns im Management eine Kontinuität und auch ehrliche Verbundenheit zum Verein herrscht.
      Entstanden über mehrere Jahrzehnte.

      Welcher Club hat denn das noch?
      es gibt hier keinen Hass. Aber es darf auch Kritik geben, denn Gottheiten sind sie noch nicht, oder.

      So wie ich mich frage ob ein Ribery weiß das seine Einsatzzeit nicht mehr 100 % sein kann, so frage ich mich auch bei den oberen ob sie die Zeichen der Zeit erkannt haben in Sachen Zukunft FCB. Und wenn das schon als Hass deklariert wird...... also wenn Du das damit meinst....... hier haben einige Fehler gemacht und ich tue mich schwer mit den Phrasen a la: war ja klar das es mal so kommt nach all den Jahren..... ja sowas kommt, aber nur dann wenn man das nicht rechtzeitig erkennt und vorher schon seine Hausaufgaben macht und das ist einfach nicht geschehen. Und CA ist der Trainer den das erwischt hat, aber meine Zweifel ob er dafür der Richtige gewesen wäre bleiben, bzw. sind auch z. T. bestätigt worden.

      Klar gibts evtl. in der Umbruchphase nicht unbedingt den maximalen Erfolg, aber wir sind ja noch nicht mal offiziell an der Stelle. In das hier ist man quasi einfach so reingeschlittert.....nach dem Motto: wird schon reichen.

      Zu den mächtigen Spieler.... die sind nur so mächtig wie man es auch zulässt und da sind wir wieder bei den Verantwortlichen... und zwar bei denen die da sind und denen die Fehlen.... wie ein Sportdirektor...... das Ergebnis, 5. Wahl. Das muß man sich auch anhören dürfen, als Verantwortliche.

      Man hat seine Felder nicht neu bestellt sonder den eigenen Acker unbearbeitet weiter wachsen lassen.
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FunkerVogth ()

    • @Cale
      Zu den ersten Punkten kann ich nur sagen, mag stimmen dass er es immer wieder kritisiert hat. Aber immer nur bezogen auf die anderen bösen Vereine. Aber er hat auch gleichzeitig im Verein diverse Handlungen vorgenommen bzw. unterstützt die in eine ganz andere Richtung gehen. Transfers, Anteilsverkäufe, Sponsorendeals, bei all dem habe ich nie gehört "Das ist doch alles Wahnsinn". Erst dieses Jahr nach der Summer Tour. Als man eine Ausrede für die unterirdischen Spiele gesucht hat. Als 2007 Toni und Ribery nebem ihm auf dem Foto der PK standen habe ich in seinem Gesicht nicht gesehen "Was ist das für eine Scheißentwicklung hier". Da war es eine notwendige Entwicklung und genau so wird es bald mit einem 100 Mio Transfer sein. Auch mit ihm.

      Ja sie mussten reagieren, aber der Zeitpunkt und die Begründung waren falsch. Letzte Saison wäre angebracht gewesen. Das mit dem Spielern unterschreibe ich dir sofort. Nur ist nicht Uli der, der immer so nah bei den Spielern ist? Carlo hat gesagt: "Eine Führung muss auch die Kraft haben, meine Entscheidungen zu verteidigen." Das stimmt auch. Uli hat sich und seine "Vaterfigur für die Spieler" Rolle über den Verein und den Trainer gestellt. Darum sage ich dass er seine Leiche ist. Er hat nicht die Spieler zurechtgewiesen, ggf. auf seine Kosten, sondern einfach den Trainer ans Messer geliefert. Und weil das noch nicht reicht musste auch noch nachgereten werden, in der Presse und in der Öffentlichkeit. Damit Carlo der klare Übeltäter ist und keiner unangenehme Nachfragen stellt. Vor allem darum sage ich Leiche.
    • Carlo Ancelotti

      wenn es schon nicht möglich ist das ein Trainer seine Zusage davon abhängig macht, das er erstmal fragt und erörtern möchte wie die Ausrichtung im Verein demnächst sein soll und er auch hierzu sein Konzept vorstellen möchte..... und man dann deshalb davon Abstand nimmt als Verein..... na ja..... man geht immer noch mit der Zeit.... ich merke es.
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."
    • Mal ehrlich, mir geht dieses Theater bei uns mächtig auf den Wecker! Fand es ja schon vielsagend, dass unsere hohen Herren den Brazzo vorschicken um in der Pressekonferenz mühsam erklären muss was falsch gelaufen ist. Die sollten mal Größe zeigen und sich stellen.

      Heynckes ist für mich eine gute Übergangslösung. Viel besser als Willy Sagnol. Aber ich hoffe, dass ein nächstes Jahr ein moderner Trainer kommen wird der Ahnung von Fußball hat und der dann auch in Ruhe arbeiten kann.
      Servus, Ollie

      Wer die Hitze nicht vertragen kann soll aus der Küche gehen!
    • Ich hab so mein Problem mit der Bezeichnung "moderner Trainer".

      Ist Jupp ein moderner Trainer?
      Wahrscheinlich nicht. Trotzdem gab es unter ihm den schönsten UND erfolgreichsten Fussball.

      Dieser Hype um Trainer wie Tuchel, Nagelsmann oder neuerdings Tedesco.....Ich kann ihn nicht nachvollziehen.
      Sie können sich hervorragend verkaufen, das muss man zugestehen. Aber sonst? Was kam da bislang soviel, das man so einen Zirkus veranstalten muss?
      Der Fussball wird komplizierter gemacht als er tatsächlich ist.

      Und zu CA. Schade dass es bei uns nicht geklappt hat. Aber immerhin hat er den modernsten aller Trainer in der CL eine Taktik Lehrstunde gegeben....Damals, als Trainer bei Real.

      Nicht immer ist das Neue und Moderne auch das Bessere.
      FCB
    • michl1976 schrieb:

      Was ist ein "moderner" Trainer?
      Einer der gutes Fachwissen hat und taktisch intelligent spielen läßt. Der flexibel ist und auch mal eine Taktik umstellt wenn es nötig ist.
      Servus, Ollie

      Wer die Hitze nicht vertragen kann soll aus der Küche gehen!
    • michl1976 schrieb:

      Was ist ein "moderner" Trainer?
      Jemand der frei von Dogmen ist, wissenschaftliche Erkenntnisse nicht als "Schmarrn" abtut, offen für neues ist und andere Antworten auf den heutigen Individualismus als Verbote hat. Dazu jemand der in der digitalen Welt klar kommt und versteht warum die Spieler "ständig am Smartphone hängen". Und all das traue ich Jupp auch zu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bilal83 ()

    • Carlo Ancelotti

      Thiago verletzt, Neuer möglicher Weise länger weg........ wenn scheisse läuft, läufts scheisse...... ich hoffe Jupp wird wenigstens mal ein positiver Punkt
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."
    • Im Moment würde ich Geld darauf setzen, dass Klopp Mitte August 2018 auf der Trainerbank in der Arena sitzen wird... und ich meine nicht die Gästebank...

      Es spricht einfach alles dafür. Wenn man Tuchel gewollt hätte, wäre er sicherlich gekommen. Der Markt an deutschsprachigen, erfahrenen Trainer, die außerdem Titel im Profibereich vorzuweisen haben ist sehr klein.
    • Der soll mal schön auf seiner Insel bleiben.

      Wenn er so ein toller Trainer ist, dann bekommt er mit Pool die Kurve. Wenn er es nicht ist, dann hat er bei uns eh nichts verloren.
      Die Wembley-Nacht wird immer bleiben: Der Arjen hat`s schon wieder gemacht. :hurra:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Legos ()

    • Mighty-Red schrieb:

      Das Thema Insel hat sich hoffentlich bald erledigt. Mir wärs am liebsten wenn die 3-4 Vereine mit denen ich sympathisiere einen Bogen um ihn machen, aber ich befürchte, dass Uli und Kalle den Namen schon ganz oben auf der Liste haben.
      Du rechnest mit einer eventuellen Reaktion seitens des Clubs, sollte man die beiden nächsten schweren Spiele verlieren? Glaube ich selbst für den Fall der Fälle nicht dran.

      Ich bin nie ein Freund von Klopp gewesen und bräuchte ihn nicht bei Bayern. Aber, wenn ich ehrlich bin, kann ich doch Rummenigge/Hoeneß keinen Vorwurf machen, sollten sie einen der erfolgreichsten Trainer der letzten Jahre, der in Mainz und Dortmund jeweils 7 Jahre gearbeitet hat und auch dort menschlich gut klargekommen ist, auf dem Zettel haben.

      Ehrlich gesagt wäre es eher fahrlässig, würde er in deren Gedankenspielen keine Rolle spielen. Dass ich ihn persönlich nicht möchte, steht auf einem völlig anderen Blatt.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • BayernUSA schrieb:

      Einer der gutes Fachwissen hat und taktisch intelligent spielen läßt. Der flexibel ist und auch mal eine Taktik umstellt wenn es nötig ist.
      Aber mal ehrlich, das haben Trainer vor 50 Jahren doch auch schon gemacht. Natürlich entwickelt sich alles über die Jahre weiter, aber mir wird heute viel zu viel Bohei um alles angeblich so neue im Fussball gemacht.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Carlo Ancelotti

      ja ich denke auch, das wir bei dem was an deutschen Trainern zur Verfügung steht mak die persönliche Meinung beiseite lassen. Teilweise hat man das Gefühl das ein Nagelsmann vor Klopp und Tuchel gesetzt werden, weil man eben die beiden ersten nicht mag, aber fachlich gesehen kannste an denen nicht vorbei und was das für den Verein wichtige betrifft, da wäre Nagelsmann nicht auf Rang 1.

      Der Wunsch von Hoeneß ist mir dabei völlig egal erstmal.
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."
    • FunkerVogth schrieb:

      CA jedenfalls nicht......
      Woran machst Du das fest? Ich meine, der Mann stammt aus einer der besten Vereinsmannschaften, die ich je in meinem Leben hab Fussball spielen sehen (die waren damals ihrer Zeit voraus), hat von Trainern wie Sacchi, Capello oder Eriksson gelernt und sich immer weiter entwickelt, wie seine Erfolge zeigen. Zudem ist er mit allen Superstars bestens ausgekommen. Haben wir doch gerade vor seinem Engagement noch überall hören und sehen können, wie sie alle immer noch schwärmen. Und da waren stets ordentliche Kaliber bei, die wahrlich nicht leicht zu handhaben waren.

      Dass vor allem letzteres bei uns nicht funktioniert hat, liegt in erster Linie an unseren Spielern!

      Hitzfeld wurde 2001 in Lyon so vorgeführt, wie man es ewig nicht erlebt hatte und über den chaotischen Auftritt von Bayern unter Guardiola in Barcelona, lachen die Katalanen heute noch. Will sagen, solche taktischen Fehlgriffe, wie von Ancelotti in Paris, die erlebt jeder Trainer.

      Es ist gerade 4 Jahre her, da hat uns so ein "alter Trainer" das Triple gewonnen. Ich halte von diesem "moderne Trainer" überhaupt nichts. Die entwickeln sich ganz automatisch mit der Zeit mit. Alle. Das letzte Mal, als so ein Hype um eine besondere Art von neuem Trainer gemacht wurde, kam ein Bäckergeselle aus Geislingen um die Ecke. Das sollte uns wahrlich für alle Zeiten eine Warnung sein.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • FunkerVogth schrieb:

      Teilweise hat man das Gefühl das ein Nagelsmann vor Klopp und Tuchel gesetzt werden, weil man eben die beiden ersten nicht mag, aber fachlich gesehen kannste an denen nicht vorbei und was das für den Verein wichtige betrifft, da wäre Nagelsmann nicht auf Rang 1.
      So sieht es aus, ja. Bei Tuchel kommt natürlich noch mit zu, dass er in Dortmund und Mainz jeweils menschlich gescheitert ist. Das schreckt natürlich schon ab.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Klopp stellt seine Selbstprofilierung in dieser Saison über den Erfolg den Clubs. In einem Pre-season Spiel wurde er darauf angesprochen, dass der Kader trotz einem zusätzlichen Wettbewerb noch nicht verbreitert wurde, daraufhin hat er über die Meinung der Fans gelacht. Jeder hat gesagt, dass die Mannschaft ohne neuen IV große Probleme bekommen wird. Er wollte es den Engländern zeigen, dass er mit seinen genialen Fähigkeiten aus einem Klavan einen Puyol bzw. aus einem Lovren einen Maldini machen kann. Das Resultat: die beiden größten Abstiegskandidaten Burnley und Huddersfield haben zusammen so viele Gegentore bekommen, seitdem grinst er auch nicht mehr.
      Er sitzt längst nicht mehr so fest im Sattel, wie viele in Deutschland und vor allem die hier ansässigen Medien denken.