Carlo Ancelotti

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Wenn das hier so weiter geht haben wir bis zu seinem Amtsantritt mehr Beiträge als die Mieter in ihrem kompl. Bereich |-)
      FSK 12 heißt, der Held kriegt das Mädchen. FSK 16 heißt, der Bösewicht kriegt das Mädchen. Und FSK 18 heißt, jeder kriegt das Mädchen.
    • Meiner Meinung nach hätten wir keinen besseren neuen Coach finden können. Macht einen sehr sympathischen Eindruck, fachlich braucht man bei der Vita eh nicht diskutieren.

      Also Herzlich Willkommen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mücke ()

    • CA hat jetzt bis nach der EM Zeit, diese Mannschaft und diese Spieler zu analysieren und zu studieren.
      Dieser Mann ist ein so erfahrener Trainer, der eben auch dafür bekannt ist eine Mannschaft nicht auf biegen und brechen umzukrempeln sondern deren
      Stärken zu nutzen und evtl an den richtigen Stellen nachzujustieren.
      Er hat nicht diesen Drang vieler jüngerer Trainer auf irgendeine Art den "Fußball neu zu erfinden" damit er bloß irgendwann in den Geschichtsbüchern auftaucht.
      Auch gehört er nicht zu den typischen italienischen Trainern - selbst Milan hat unter ihm nicht andauernd den Catenaccio zelebriert wie der Rest der Liga (wenn ich mich da jetzt richtig erinnere).
      Ich glaube schon dass er sehen wird, dass diese Spieler eben so nahtlos variabel auf allen möglichen Positionen spielen können wie bei kaum einer anderen Mannschaft zuvor.
      Und ich schätze ihn schon so ein, dass er sich so einen Vorteil durch ein striktes Positionsspiel nicht nehmen lässt.

      Ich sehe bis jetzt wirklich viele Vorteile, da ich denke dass er einer ist, der die Mannschaft sogar noch einen Ticken nach vorne bringen kann.
      Die Jungs verlernen doch jetzt nicht auf einmal wie man sich Pässe zuspielt.
      Und persönlich wäre ich wirklich ganz froh, wenn z.B. ein Lahm auch wieder da eingesetzt wird, wo er Weltklasse und nicht da wo er einer unter vielen ist - und von denen nicht mal der beste.

      Und zu guter letzt wollen wir mal nicht vergessen, dass unsere Truppe - dank der vielen langfristigen Verträge - die nächsten Jahre kein komplett neues Gesicht bekommt...
      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie ein so erfahrener Trainer diese Mannschaft kaputt trainieren soll!?
      Das könnte nur passieren wenn es menschlich nicht passt - und das ist glaube ich das letzte wovor man sich bei Carlo Ancelotti Sorgen machen müsste! ;)

      Ich bin RICHTIG optimistisch dass das wirklich was wird. :reiben:
      Kleine Anmerkung:
      Zu diesem Text fühlte ich mich hingerissen, nachdem im Pep Thread schon manch einer den schönen Fußball ad acta gelegt sieht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FCBFan ()

    • Ich bin noch etwas zwiespältig zu ihm. Schon wieder ein Trainer der bis dato kein deutsch spricht. Dabei benötigt unsere Mannschaft wohl vor allem die nötigen Feinheiten und Motivation.
      Lasse mich gerne überzeugen, bin aber noch nicht vollends überzeugt von dem ganzen.
    • Ich reihe mich auch mal bei den vorsichtig Zweifelnden ein. Die Fallhöhe bei uns ist aktuell so groß wie nie zuvor. Sollte Guardiola sogar noch die CL holen, wird's extrem schwer für Ancelotti. Das gilt aber - ob mit oder ohne CL-Titel - momentan für jeden neuen Trainer in München. Und schon aus eigenem Interesse hoffe und wünsche ich, dass Ancelotti das wuppen wird.
    • Ja nur ist das von keinem die Muttersprache und in der kann man sich meist am besten ausdrücken. Ich halte die Sprache für durchaus sehr wichtig für einen Trainer.
      Zudem zeigt es einfach bei einem ausländischen Trainer die Wertschätzung des Vereins für den er arbeitet.
    • Von einem Trainer in den Topligen sollte man erwarten dürfen, dass er die Sprache des Landes, in dem er tätig ist, beherrscht. Als einheimischer Spieler wollte ich nicht wie beim Basketball auf Englisch zugetextet werden.
    • Also, abgesehen davon , dass er ein halbes Jahr Zeit hat und ja angeblich auch schon angefangen hat Deutsch zu lernen und dadurch sowieso keine Grundlage für diese "Diskussion" gegeben ist, seh ich das in der heuteigen Zeit auch als nicht mehr so wichtig an.
      Englisch kann auf dem Niveau jeder und es ist im Fußball ja noch einfacher (also die Menge an Englisch die es benötigt) als z.B. in der Wirtschaft (nein, ich meine nicht im Gasthof |-) ).

      Also wer im Jahr ein paar Millionen verdient weil er vor allem auch international spielt, von dem kann man erwarten dass er englisch kann - und das kann auch jeder beim FCB.
      Aber nochmal, da er anscheinend sowieso schon angefangen hat zu lernen, ist das ganze rumgejammer hier eh für die Katz.

      Ist ja nicht so als könnte Pep sehr viel mehr als "super super Spieler" - und hats uns geschadet? :winke:
      Trappatoni ist doch jetzt schon lang genug vorbei...
    • Also wenn man ein Verein von Welt sein will dann muss man auch einen ausländischen Trainer der im ersten Jahr noch nicht sofort gut deutsch kann aushalten können. Unsere Jungs sind alles hoch intelligente Typen, die sind alle in einem Alter wo damals schon gepredigt wurde neben dem Fußball eine gute Schulbildung zu haben und da jeder Fußballer irgendwann auch vielleicht mal im Ausland spielen will müssen die sich schon lange die ein oder andere Sprache aneignen. Ich denke es wird keine Kommunikationsschwierigkeiten mit Carlos geben, ich sehe den jetzt schon Feuer und Flamme für diesen Verein. Er war ja wohl bei all seinen Stationen extrem professionell unterwegs, das wird sich auch nicht groß geändert haben denke ich.

      Pep ist noch nicht Geschichte, das dürfen wir mal nicht vergessen. Hier wird ja irgendwie so getan als würde es das letzte halbe Jahr nicht geben. :D
      #25 - Thomas Müller
      - Fußballgott -
    • galmi schrieb:

      Damit ihn die Leute verstehen??


      Ich bin der festen Überzeugung, dass der Trainer den Spielern noch besser erklären kann und besser motivieren kann in ihrer eigenen Sprache. Ein Klopp wird in England seine Motivationsspielchen nicht so rüber bringen kann, wie vorher in Dortmund. Das ist jetzt nicht der große Unterschied, aber doch entscheidend. Und wir haben gesehen, warum Trap bei uns gescheitert ist.

      Ich bin mir sicher, dass eine einwandfreie Kommunikation 5-10% mehr aus den Spielern rausziehen kann. CA sollte besser flüssig sprechen oder er muss englisch reden, aber ich weiß nicht, ob alle unsere Spieler alle Worte in englisch kennen |-)
      2013
      2014
      2015
      2016
    • tesseract schrieb:

      Ich bin der festen Überzeugung, dass der Trainer den Spielern noch besser erklären kann und besser motivieren kann in ihrer eigenen Sprache.

      OK, gehen wir mal davon aus, dass deine feste Überzeugung zutreffend ist (mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht sehe wo der Großteil unserer Mannschaft in den letzten 2,5 Jahren nicht motivierbar war)
      und wir wieder einen deutschen Trainer bekommen. Wie kann dann der arme Mann Benathia, Rafinha, Bernat, Thiago, Ribery, Martinez, Robben, Costa, Alonso, Vidal, Lewandowski und Coman motivieren? :amkopfkratz:
      Vllt. dann doch besser wenn wir für jede vertretene Muttersprache einen eigenen Co-Trainer abstellen...
      Buah, so is des hoid a moi im intanationalen Fuasboi! :afi:

      Frohe Weihnachten! :winke: