Eurovision Song Contest 2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

Vielen Dank,
Eure Admins :)

  • Eurovision Song Contest 2016

    Die ARD hat entschieden, für den ESC 2016 wird es keinen Vorentscheid geben. Xavier Naidoo ist gesetzt als deutscher Vertreter beim ESC 2016. In einer Show "Unser Lied für Xavier" wird dann in Form eines Vorentscheids nur entschieden, welches Lied Xavier Naidoo in Stockholm singen wird.
    „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
  • Hab es heute morgen im Radio gehört, dass Xavier Naidoo uns vertreten wird.
    Sagen wir mal so, es kann im Vergleich zum diesjährigen Ergebnis nur besser werden.
    Zum Sieg, und da lege ich mich jetzt schon fest, wird es aber nicht reichen.
    Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
  • Marsberger schrieb:

    Zurecht. Welche Flachschüppen legen das eigentlich fest?


    Frage ich mich auch.
    Frage mich vorallem warum man von dem schönen "raabschen" Konzept des Castings abgewichen ist.
    Wenn ich tatsächlich einmal eine Castingshow in meinem Leben gesehen habe war es "Unser Star für XY".
    Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
  • Das Konzept war am Ende aber auch nicht mehr gut. Das lief super mit Lena, wurde dann aber auch immer schlechter. Und letztes Jahr winkt der Sieger am Ende ab :schreck:
    SCV und der FC
  • SCVe-andy schrieb:

    Das Konzept war am Ende aber auch nicht mehr gut. Das lief super mit Lena, wurde dann aber auch immer schlechter. Und letztes Jahr winkt der Sieger am Ende ab :schreck:


    Also ich fand auch das Jahr mit Roman Lob sehr gelungen (ihn übrigens auch).
    Das das Ende letztes Jahr so ablief liegt ja nun nicht am Konzept sondern eher an den persönlichen Befindlichkeiten des vermeintlichen Siegers ;)
    Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
  • Casting muss ja nicht sein. Die letzten beiden Jahre mit ein paar bekannten Gruppen und ein paar Newcomern waren doch ganz gut.
    Aber vermutlich hat sich da irgendwer beim NRD gedacht, dass das nicht erfolgreich war und Deutschland daher einen bekannten Star hinschicken muss, so wie 2013 Cascada oder 2008 die No Angels
    „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
  • Naidoo ist natürlich eine beschissene Wahl (hochgradig subjektiv, ich kann mit seinem Geseiere nichts anfangen). Es wäre für den Wettbewerb gut, wenn die Lieder generell erstmals beim ESC vorgetragen werden dürften, dann hätte man gar keine Möglichkeit das vorher groß zu vermarkten und international populär zu machen.
  • Mit dem Vorentscheid finde ich schon nicht verkehrt, ansonsten müsste immer irgendwer alleine festlegen, wer für das Land hin fährt. Und es ist ja heute noch so, dass das Lied beim Vorentscheid das erste Mal veröffentlicht wird. Xavier dürfte jetzt nicht mit seinem grössten Erfolg antreten
    „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
  • Was mich stört, sind Naidoos politische Ansichten... Das ist schon hochgradig beknackt und verdächtig nah an verfassungsfeindlichen Gruppierungen. Aber da möcht ich jetzt nicht auch noch drüber diskutieren, das Gesellschaftsboard macht schon wütend genug ;)

    Die Casting-Shows bezüglich des Teilnehmers für Deutschland fand ich immer gut. Vor allem weil unbekannte Talente entdeckt wurden. Das hat zwar zwei mal nicht geklappt dann später, aber wenigstens haben sie eine Chance bekommen, die ihnen sonst (vermutlich) verwehrt geblieben wäre. Ansonsten muss man für den ESC einfach was ausgefallenes nominieren. Ich hätte mich vor 2 (?) Jahren über Santiano gefreut. Das ist nicht jedermanns Sache, klar, aber wenigstens kein Einheitsbrei.

    Eins ist für mich klar: Deutschland werde ich im Mai nicht die Daumen drücken. Wobei ich ohnehin meist auf die hoffe, die mich am ehesten überzeugen. Ob das nun Island, Albanien oder Malta ist, ist mir egal.
  • Mich überzeugt seit Jahren beim ESC nur Einer: Peter Urban :D

    Wenn das Lied zum Event passt, interessiert mich die politische Gesinnung hinter dem Sänger/Sängerin nicht wirklich.
    Santiano hätte ich übrigens auch sehr cool gefunden
    Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
  • Marsberger schrieb:

    Was mich stört, sind Naidoos politische Ansichten... Das ist schon hochgradig beknackt und verdächtig nah an verfassungsfeindlichen Gruppierungen.
    Och, das stört doch nicht, er tritt ja nicht für die BRD GmbH an und auch nicht für das Deutsche Reich, sondern für das deutsche Volk...
    Die politischen Äusserungen sind natürlich ein Thema, aber ESC ist ESC und Politik ist Politik. Viel mehr mit dem ESC verbunden sind doch LGBT, nicht nur in Deutschland, sondern überall in Europa. Hat sich Xavier nicht auch schon ziemlich homophob ausgelassen?

    Marsberger schrieb:

    Ich hätte mich vor 2 (?) Jahren über Santiano gefreut. Das ist nicht jedermanns Sache, klar, aber wenigstens kein Einheitsbrei.
    Die Jungs mag ich eh. Aber das eine Lied damals war wirklich genial, auf die hatte ich auch gehofft. Das wäre mal was anderes gewesen und vermutlich alleine deswegen weiter oben gewesen
    „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
  • Giancarlo schrieb:

    Casting muss ja nicht sein. Die letzten beiden Jahre mit ein paar bekannten Gruppen und ein paar Newcomern waren doch ganz gut.
    Aber vermutlich hat sich da irgendwer beim NRD gedacht, dass das nicht erfolgreich war und Deutschland daher einen bekannten Star hinschicken muss, so wie 2013 Cascada oder 2008 die No Angels



    böse :D

    Naidoo kann was, sehr viel sogar. Nicht meine Musik, aber ein sehr guter Musiker. Seine etwas seltsamen politischen Statements und Aktionen, nun ja, das ist ein wunder Punkt. Er versucht dies ja immer wieder zu korrigieren. Wäre nett, wenn es ihm nicht nur gelingen würde, sondern wenn es auch seiner Einstellung entspräche
    Wählen gehen- Rassisten verhindern
  • Musikalisch kann er auf jeden Fall was, mag nicht alles von ihm, aber einiges. Dass ausgerechnet er bei "Sing meinen Song" dann auch noch "Deutschland" von den Prinzen übernehmen musste...
    Aber seit den Reichsbürgerauftritten ist er bei mir untendurch. Beim ersten mal konnte man es ja noch halbwegs abnehmen, dass er nicht wusste wo er da ist, aber dann wieder unter denen zu stehen und genau deren Standpunkte verbal zu vertreten. Nee, da kann man es ihm nicht mehr abnehmen...
    „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
  • Wieso macht man es nicht so,wie man es vor Jahren gemacht hat,das man einfach jeden antreten lässt,der will ?
    Egal,ob bekannte Gruppe oder unbekannt.
    Man macht eine oder zwei shows,wo diese 15,20 oder 30 Kandidaten antreten.Und lässt die Zuschauer solange aussortieren,bis nur noch einer übrig ist.
    Wichtig ist dabei: NUR die Zuschauer/Zuhörer ! Keine Jury,kein gar nix.Alleine das Volk !

    Mit dieser Methode kamen Raab,Guildo Horn und diverse andere zum Zug,und wir haben immer relativ gut abgeschnitten.

    Wirklich schlecht wurden die Platzierungen erst,als entweder die Sender(NDR) alleine bestimmten,oder eine extrem enge Vorauswahl getroffen haben.
    Selbst mit den Castingshows lief es nicht so schlecht.

    Um Erfolg beim ESC zu haben,muss man entweder einen super Ohrwurm abliefern oder eine auffallende,ungewöhnliche SHow/Performance.
    Und beides kann der Naidoo nicht.

    Er hat musikalisch sicherlich einiges drauf(auch wenn ich seine gejaule und die Musikrichtung gar nicht leiden kann), aber für den ESC absolut ungeeignet.
    Dazu noch international völlig unbekannt.(falls man zur Not auf ein paar Stimmen wegen der Bekanntheit hoffen sollte)
  • Sein Geseiere hin oder her... aber dass jemand, der Deutschland die Souveränität abspricht und auf einer Kundgebung vor dem Reichstag was von der BRD GmbH schwadroniert, sein verhasstes Deutschland beim ESC vertreten muss... ja, hat durchaus Unterhaltungspotential. ;D
    " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

    Martin Kind
  • "Wen schickt Deutschland zum Eurovison Song Contest?"
    "Die Antwort würde Sie nur verunsichern" |-)
    a.k.a. Michi
    Derbysieger 24.10.15
    Avatar des Jahres 2015!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Badnerka ()

  • Kampfkater schrieb:

    Sein Geseiere hin oder her... aber dass jemand, der Deutschland die Souveränität abspricht und auf einer Kundgebung vor dem Reichstag was von der BRD GmbH schwadroniert, sein verhasstes Deutschland beim ESC vertreten muss... ja, hat durchaus Unterhaltungspotential. ;D

    stimmt. Da muss ich meine Meinung korrigieren.

    badnerka: :D :nuke:
    Wählen gehen- Rassisten verhindern