Videobeweis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Balla-Rina schrieb:

      schorsch123 schrieb:

      Sein Chef Lutz Michael Fröhlich sagt, nach Kontrolle der "visuellen und akustischen Dokumentation" sei kein Fehlverhalten erkennbar.
      Also nach dem Videobeweis mit Audiounterstützung? Ein Schelm, der Böses dabei denkt :amkopfkratz:
      Ich halte den L.M. Fröhlich für einen recht seriösen Zeitgenossen - jedenfalls im Vergleich zu Krug, Fandel und die "ihnen anhängende Mischpoke".

      Aber klar ist auch :

      Die Bemühungen, aller im "Schiedsrichterwesen" und mit und rund um den dem "Videobeweiß" beschäftigten Funktionäre, sind momentan hauptsächlich damit beschäftigt, einzelne Kühe - aus ner ganz beachtlichen Herde - vom Eis zu bekommen !

      Der Neuanfang - sofern es denn wirklich einer werden soll, muß aber in einem "besenreinen Stall" beginnen !
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !
    • > Kicker < 9.11. 2017 !

      Der neue Projektleiter über den Videobeweis :
      Fröhlich: "Einer muss das Sagen haben - der Schiedsrichter

      Zu Wochenbeginn hat der DFB Hellmut Krug seines Amtes enthoben. Seitdem ist Lutz Michael Fröhlich neuer Projektleiter Videobeweis. Im kicker-Interview (Donnerstagsausgabe) äußert er sich in seiner neuen Funktion zur aktuellen Stimmungslage und der Aufgabenverteilung beim Videobeweis.
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !
    • L.M- Fröhlich - schrieb:

      Grundsätzlich sieht Fröhlich für den Videobeweis eine positive Zukunft. "Der Videobeweis ist ein gutes und sinnvolles Instrument für den Fußball, der in der laufenden Saison bisher 33-mal gut funktioniert hat, mit am Ende korrekten Entscheidungen", sagt er. "Das sollte man bei der Einschätzung auch mitberücksichtigen."
      Jetzt feht ja nur noch die Info, wie oft der Videobeweis im Laufe der Saison denn überhaupt schon eingesetzt wurde. :D

      Da der Bericht im Kicker aber nur ein Vorabdruck der heute erhältlichen Printausgabe war/ist - erfährt man ja dort vllt. auch diese Zahl noch ! :schulterzucken:
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schorsch123 ()

    • Giancarlo schrieb:

      Gönner schrieb:

      Etwas mehr Lockerheit würde uns gut tun. Dann braucht man diesen Videobeweis auch nicht.
      Das Problem ist dann eben nur, dass bei der nächsten Relegation oder gar am letzten Spieltag eine entscheidende Fehlentscheidung gefällt wird, die man in der Sportschau aus 1900 Blickwinkeln gezeigt bekommt und in 1899 erkennt man die Fehlentscheidung. Und dann sitzen am Sonntag Trainer, Manager oder Fans des Vereins im Fussballtalk und lassen sich darüber aus, dass man auf dem Video erkennen kann, dass die Entscheidung falsch ist...
      Lockerheit! Wer ist im Fussball denn locker? Wo ist die Lockerheit, wenn es um den Abstieg geht, oder gegen RBL?

      Man kommt 33 Spieltage nicht in die Puschen und dann soll es eine Entscheidung gewesen sein? Das diese Entscheidung so wichtig ist mag so erscheinen, weil diese den Deckel drauf macht. Im Endeffekt kann es aber auch der unberechtigte Elfer am ersten Spieltag gewesen sein, der dafür gesorgt hat, dass man am letzten überhaupt erst in diese Lage gekommen ist. Zumal der Videobeweis jeden Nachweis schuldig geblieben ist genau diese Dinge abstellen zu können. Es gibt mit diesem nicht nennenswert mehr Gerechtigkeit. Das ist ja der Punkt.

      Aber Du hast aber in einem Punkt Recht. Der Fußball nimmt sich viel zu wichtig. Darin liegt eine Ursache.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gönner ()

    • Selbst wenn der Videobeweis total schnell und effizient funktioniert, wer guckt sich die Entstehung einer Szene an? Was ist mit dem übersehenen Foul im Mittelfeld 40 Sekunden vor der „strittigen“ Szene? War das dann nicht mitentscheidend? Gerechtigkeit... ;D
    • Gönner schrieb:


      Wenn man sich wirklich nur die eklatantesten Fehlentscheidungen raus nimmt, die dann auch sofort Auswirkungen, wie z.B. ein Tor nach sich ziehen
      Und was ist mit Foul im Strafraum? Zeiht nicht unbedingt direkt ein Tor nach sich,ist aber dennoch enorm wichtig,denn ein Strafstoß ist nunmal eine sehr gute Torgelegenheit.

      schorsch123 schrieb:

      Jetzt feht ja nur noch die Info, wie oft der Videobeweis denn im Laufe der Saison denn überhaupt schon eingesetzt wurde. :D
      Und die Info,wie oft er eindeutig daneben lag. ;)
    • FSVler schrieb:

      Gönner schrieb:

      Wenn man sich wirklich nur die eklatantesten Fehlentscheidungen raus nimmt, die dann auch sofort Auswirkungen, wie z.B. ein Tor nach sich ziehen
      Und was ist mit Foul im Strafraum? Zeiht nicht unbedingt direkt ein Tor nach sich,ist aber dennoch enorm wichtig,denn ein Strafstoß ist nunmal eine sehr gute Torgelegenheit.

      Ab welchem Foul darf es denn soweit sein? Ab wann ein Körperkontakt wirklich ein Foul ist, ist auch im Strafraum nicht immer ganz eindeutig. Auch wenn wir aktuell dazu neigen, dass kaum merkliche Berührungen schon als Foul ausgelegt werden.

      Der Videobeweis schafft auch dort keine Klarheit und Eindeutigkeit, er verschiebt nur die Grenze des kleinkarrierten Denkens und das auch noch um einen hohen Preis. Wir sollten endlich aufhören uns ins Hemd und den Sport kaput zu machen. Es gäbe genug andere Ansatzpunkte das Schwachstellen im Spiel zu beseitigen.

      Ich kann nur raten sich mal ein paar Eishockey- oder Handballspiele anzuschauen. Da gibt es einen besseren Videobeweis und trotzdem rennt man nicht wegen jedem Pups los und heult rum und hat Angst, dass nicht alles bis zur Unkenntlichkeit überprüft wird. Der Fußball ist bei mir die Nummer 1, noch vor den genannten anderen Sportarten, aber dieses immer kleinlicher werdende und lamentierende macht dem Sport neben den zu üppig vorhandenen Finanzmitteln langsam aber sicher echt kaput. Wo ist das natürliche, wo ist der Ursprung dessen was den Sport einst so groß gemacht hat?
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Gönner schrieb:

      Ab welchem Foul darf es denn soweit sein? Ab wann ein Körperkontakt wirklich ein Foul ist, ist auch im Strafraum nicht immer ganz eindeutig.

      Der Videobeweis schafft auch dort keine Klarheit und Eindeutigkeit
      Es mag nicht immer eindeutig sein,aber von diesen Situationen rede ich auch gar nicht.
      Ich rede z.B. von sowas. Das sollte man eigentlich auch so als klares Foul erkennen,aber gerade mit Videobeweis MUSS man es erkennen.Soviel kann ich von den Beteiligten verlangen.
      Es steht außer Zweifel,das der Videoassistent nicht für 100% Gerechtigkeit sorgen wird und kann.
      Aber wenn man ihn professionell und gescheit umsetzt,dann kann er den Fussball zumindest deutlich gerechter machen.Nur in der aktuellen Form tut er es leider nicht.

      Und wie das in anderen Sportarten ist,ist mir egal,weil man es nicht 1:1 auf den Fussball übertragen kann.
    • Ich finde es auch faszinierend, weswegen so viele sich für den Videobeweis aussprechen, wenn man da beispielsweise mit Kollegen drüber redet. Es geht ja schließlich "um so viel Geld". Sonst ist das böse Geld auch immer der große Satan, der für alles schlimme der Welt verantwortlich ist und hier soll nichts davon durch Fehlentscheidungen vernichtet werden. Das gleiche Phänomen wie bei sämtlichen Diskussionen um Investoren usw. Geld ist böse, aber ohne geht es nicht, also hasst man lieber diejenigen, die sich dagegen wehren.
    • @FSVler

      Solche Szenen sind selten und ich bezweifle daher, dass der Fußball hierdurch "deutlich gerechter" werden kann. Erst recht nicht um den Preis, der da gerade für bezahlt wird.

      Den Blick auf andere Sportarten finde ich schon angemessen. Hat der Fußball doch gerade bewiesen, dass die Eigenkreation nicht funktioniert. Andere bekommen das offenkundig besser hin. Was allerdings an der viel pragmatischeren Umsetzung liegt. Ist ja nicht so, dass es im Handball und Eishockey nicht auch reichlich uneindeutige Situationen gäbe, aber man lebt halt damit, um dem Spiel nicht mehr Schaden als Nutzen zuzufügen.


      @Hannoi1896

      Stimmt. Das ist völlig paradox. Zumal jeder der sein Geld in den Fußball investiert wissen sollte, dass das eine windige Angelegenheit ist. Wer da sein Geld verliert, sei es auch durch eine zweifelhafte Schirientscheidung, der kann hinterher nicht behaupten vorher nicht von dieser Möglichkeit gewusst zu haben. Selbst schuld. Und der Videobeweis kann da nichts grundlegendes dran ändern.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Neu

      Koch bekommt gerade Gelb nachdem der Video Assistent eingegriffen hat.

      Wenn ich mich nicht ganz täusche, darf es doch nur Rot geben nachdem der VA eingegriffen hat oder halt nichts :amkopfkratz:


      Der Kommentator sieht es ähnlich.
    • Neu

      Da fühlt man sich doch im falschen Film. Dass der FC diese Saison nix zusammenbringt, klaro. Aber das mit den Videoentscheidungen geht auch auf keine Kuhhaut mehr. Das war doch kein Elfer :stoehn:
      SCV und der FC
    • Neu

      Felix Brych dazu:


      Kicker.de schrieb:

      "Ich habe dann auch mit Köln Kontakt aufgenommen, da wurde mir ein Kontakt am Knie bestätigt", berichtete Brych, der deswegen bei seiner Entscheidung blieb. Und die war falsch: "Ich habe mir gerade die Bilder angesehen, ich kann keinen Kontakt erkennen", gab Brych unumwunden zu, nachdem er nach der Partie die Aufzeichnungen gesehen hatte.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind