Flüchtlinge in Europa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • katsche schrieb:

      michl1976 schrieb:

      katsche schrieb:



      Du hast Dein Bild, geprägt von medien wie "PI"...auf deren Bullshit Du ja auch damals im Moslemstreit voll abgegangen bist.


      Für mich verwunderlich, wie du glaubst zu wissen, wie sich jemand sein Bild holt... Und wieder typisch, wie du das als Fakt verkaufst.

      ...und in deiner Bearbeitung die nächste Unterstellung......du liest nur, was du lesen willst.


      Soll ich nochmal dran erinnern, wie Du seinerzeit nach den Attentaten Meldungen, die nur der KOPP- Verlag verbreitete (und die natürlich Bullshit waren), hier eingestellt hast?


      Wahnsinn :look: .

      Zum Wirtschaftsflüchtlingen habe ich eine andere Meinung als du. Natürlich wäre es schön und wünschenswert, könnte Europa, oder sagen wir die westliche Welt, Jeden aufnehmen , der zu uns kommen möchte und ein besseres Leben führen möchte. Aber gerade in Zeiten, in denen in ganz Europa die Arbeitslosenquote in den Himmel schießt und besonders die Jugendarbeitslosigkeit schwindelerregende Höhen angenommen hat, wäre es unverantwortlich Millionen von Einwanderen unkontrolliert nach Europa zu lassen. Europa schafft es ja nicht mal, die Freizügigkeit im Binnenraum zu regeln. Viele Fabriken werden an andere, billigere Standorte verlegt und die Arbeitsplätze werden dadurch nicht mehr.
      Was man braucht ist ein kontrollierter Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte. Mir ist schon klar, daß dein Ansatz humaner klingt und Beifall auf sich zieht. Auf lange Sicht jedoch wesentlich inhumaner.
      FCB
    • Bear schrieb:

      Champions of Germany schrieb:

      Man muss nicht unbedingt aktiv etwas FÜR Flüchtlinge machen. Für den Anfang würde es schon reichen, wenn manche damit aufhören würden GEGEN Flüchtlinge zu hetzen oder fremdenfeindliche Postings auf FB zu liken.


      ...oder sich einfach mal anschauen, was Kalkofe zum Thema Fremdenfeindlichkeit zu sagen hat.
      youtube.com/watch?v=l6VSr3l_v-Q


      Auch damit ist niemandem geholfen. Außer das man sich nachher moralisch überlegen fühlt. Macht doch was!
      FCB
    • michl1976 schrieb:

      Zum Wirtschaftsflüchtlingen habe ich eine andere Meinung als du. Natürlich wäre es schön und wünschenswert, könnte Europa, oder sagen wir die westliche Welt, Jeden aufnehmen , der zu uns kommen möchte und ein besseres Leben führen möchte. Aber gerade in Zeiten, in denen in ganz Europa die Arbeitslosenquote in den Himmel schießt und besonders die Jugendarbeitslosigkeit schwindelerregende Höhen angenommen hat, wäre es unverantwortlich Millionen von Einwanderen unkontrolliert nach Europa zu lassen. Europa schafft es ja nicht mal, die Freizügigkeit im Binnenraum zu regeln. Viele Fabriken werden an andere, billigere Standorte verlegt und die Arbeitsplätze werden dadurch nicht mehr.
      Was man braucht ist ein kontrollierter Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte.

      Nein, genau das brauchen wir nicht. Aber es zeigt die Arroganz der Industrienationen. Was wir brauchen können darf gerne kommen aber die Armen und Ungebildeten sollen gefälligst bleiben wo sie sind. Es bringt nichts, den ärmeren Ländern nur die qualifizierten Leute zu entziehen. Dann kommen die doch nie auf die Beine und der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab. Wir könnten doch die jungen Leute die gerade zu uns kommen ausbilden.
      Ein Verein ohne Kurve ist auch mit Titeln wenig wert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Champions of Germany ()

    • ja, weil Kalkofe leider die biederen Bildungsbürger, die die am Rande stehen und (natürlich insgeheim) mit ihrem Selektieren die Straße für den braunen Mob frei machen.

      Was man braucht ist ein kontrollierter Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte.

      Du hast das aktuelle Thema leider immer noch nicht verstanden. Willkommen im 21. Jahrhundert, dem Jahrhundert der ganz klein gewordenen Welt, dem Jahrhundert der Wanderung von Süd nach Nord.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • ach, alles versteht Keiner, man irrt gerne mal. Das gönne ich mir auch. Ich hab das hier schon oft genug eingestanden, wer offensiv seine Meinung äußert liegt dann auch mal falsch- man sollte einfach nur die Eier haben...denk mal an Burzum (Hi, Beastie) oder an Frei.Wild oder an meine Einstellung zu Tsipras. Auch dessen Problem verstand ich erst Wochen später.

      Scheisse ist nur, dass es manchen viel schlechter geht. Liegt an ihren Grundpositionen. Selektion ist ja nicht nur inhuman, es ist auch endlos arrogant
      Wählen gehen- Rassisten verhindern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von katsche ()

    • michl1976 schrieb:

      Zum Wirtschaftsflüchtlingen habe ich eine andere Meinung als du. Natürlich wäre es schön und wünschenswert, könnte Europa, oder sagen wir die westliche Welt, Jeden aufnehmen , der zu uns kommen möchte und ein besseres Leben führen möchte. Aber gerade in Zeiten, in denen in ganz Europa die Arbeitslosenquote in den Himmel schießt und besonders die Jugendarbeitslosigkeit schwindelerregende Höhen angenommen hat, wäre es unverantwortlich Millionen von Einwanderen unkontrolliert nach Europa zu lassen.


      Wir müssten ja auch nicht jeden aufnehmen, wenn wir unsere Wirtschaftsmacht nicht auf dem Rücken der schwächsten Nationen aufbauen würden. Ganz einfache Logik. Aber dafür müssten ja Zusammenhänge erkannt und verstanden werden, was bei vielen unserer Mitbürger leider nicht gerade angesagt ist. Aber Hauptsache das Schnitzel kostet nur 2€ und die Parkgebühren sind beim sasmstäglichen Shopping-Trip teurer als der gesamte Einkauf bei Primark. Und dann wundern die sich, wenn die Schwatten hier ankommen und sich ihren Anteil zurückholen wollen.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • michl1976 schrieb:

      katsche schrieb:

      michl1976 schrieb:

      katsche schrieb:



      Du hast Dein Bild, geprägt von medien wie "PI"...auf deren Bullshit Du ja auch damals im Moslemstreit voll abgegangen bist.


      Für mich verwunderlich, wie du glaubst zu wissen, wie sich jemand sein Bild holt... Und wieder typisch, wie du das als Fakt verkaufst.

      ...und in deiner Bearbeitung die nächste Unterstellung......du liest nur, was du lesen willst.


      Soll ich nochmal dran erinnern, wie Du seinerzeit nach den Attentaten Meldungen, die nur der KOPP- Verlag verbreitete (und die natürlich Bullshit waren), hier eingestellt hast?


      Wahnsinn :look: .

      Zum Wirtschaftsflüchtlingen habe ich eine andere Meinung als du. Natürlich wäre es schön und wünschenswert, könnte Europa, oder sagen wir die westliche Welt, Jeden aufnehmen , der zu uns kommen möchte und ein besseres Leben führen möchte. Aber gerade in Zeiten, in denen in ganz Europa die Arbeitslosenquote in den Himmel schießt und besonders die Jugendarbeitslosigkeit schwindelerregende Höhen angenommen hat, wäre es unverantwortlich Millionen von Einwanderen unkontrolliert nach Europa zu lassen. Europa schafft es ja nicht mal, die Freizügigkeit im Binnenraum zu regeln. Viele Fabriken werden an andere, billigere Standorte verlegt und die Arbeitsplätze werden dadurch nicht mehr.
      Was man braucht ist ein kontrollierter Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte. Mir ist schon klar, daß dein Ansatz humaner klingt und Beifall auf sich zieht. Auf lange Sicht jedoch wesentlich inhumaner.


      Aber die Flüchtlinge sorgen doch schon für Arbeitsplätze laut KIKA:
      • Bundespolizei
      • Ärzte
      • Übersetzer
      • Köche
      • Reinigungskräfte
      • Pfleger
      • Lehrer


      und viele weitere Stellen werden benötigt um diesen Leuten helfen zu können.
      Arbeitslose Cops und Lehrer gibt es an jeder Ecke und viele Arbeitslose werden bestimmt für den Mindestlohn in den Einrichtungen gerne arbeiten!
      "Arbeitsplätze wegnehmen ist also eine haltlose Hetze.

      Die derzeitigen Jugendliche sind einfach nur zu dumm oder zu faul um Arbeiten zu gehen. "Krass, Digga. Für 9 Euro soll ich arbeiten? Wie lange muss ich denn Buckeln um mir ne neue Deutsche & Albaner Jeans zu holen, ischwör, ey! So brauch ich ja ewig für mein neues Samsung. Da chill ich lieber!"

      Immer rein, Refugees welcome und irgendwann reisst der Strom schon ab und alles wird gut.
      ;) :ironie:

      Das ist jetzt überspitzt (Das mit Kika nicht - selbst gesehen).
      Klar ist: Man muss helfen, klar ist: man muss die Quellen des Stromes versiegen lassen. Wenn in Syrien kein Krieg mehr herscht und im Balkan jeder zu Essen und Arbeit hat braucht er auch nicht mehr zu fliehen.
      Gute Nacht!
      handball.qiumi.de <--- wir bieten Fussballfans ein Dach über dem Kopf |-)

      Ziele für 2018 habe ich viele, aber zu wenig Munition!
    • schmiddelfeld schrieb:

      und viele Arbeitslose werden bestimmt für den Mindestlohn in den Einrichtungen gerne arbeiten!
      "Arbeitsplätze wegnehmen ist also eine haltlose Hetze.

      Die derzeitigen Jugendliche sind einfach nur zu dumm oder zu faul um Arbeiten zu gehen. "Krass, Digga. Für 9 Euro soll ich arbeiten? Wie lange muss ich denn Buckeln um mir ne neue Deutsche & Albaner Jeans zu holen, ischwör, ey! So brauch ich ja ewig für mein neues Samsung. Da chill ich lieber!"
      Mal so richtig ein innenpolitisches Thema fürs Herzblut, na dann Feuer frei. Wenn ich mich nämlich hier so umhör, würden tatsächlich ne Menge Arbeitslose dort arbeiten. Und die Bewerbungen stapeln sich auch dafür, werden aber größtenteils unter fadenscheinigen Begründungen abgelehnt. In unserem Erstaufnahmelager hat man jetzt, um die Volksseele zu beruhigen, 2 - in Worten zwei - neue Betreuer eingestellt, für momentan etwa 1500 Asylbewerber. Lieber macht man daraus ne staatlich geförderte Maßnahme vom Amt, das verringert die Kosten um Einiges. Noch besser gleich als Ehrenamt in Vollzeit als "Gutes für die Allgemeinheit" verpacken, Mindestlohn - auf Wiedersehn! Was @schmiddelfeld - 9 Euro, boah in welchem Schlaraffenland wohnst du? Hier werden die 8,50 Euro solange mit dem Runterdrücken der täglichen/wöchentlichen Arbeitszeit und dem Wegfallen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld vergewaltigt, bisses sich für die Arbeitgeber wieder rechnet. Aber das mit der Dummheit und Faulheit der Jugendlichen unterschreib ich sofort, die vielen unbesetzten Lehrstellen bei noch nichmal gleich soviel Bewerbern sprechen Bände. Da mangelts nicht nur an den schulischen Leistungen, vor allen Dingen auch an der Lebenseinstellung und den einfachsten sozialen Kompetenzen. Wir waren mal das Land der Dichter und Denker...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • katsche schrieb:

      Du weisst über uns vermutlich .... nichts...Rechtskonservativer als die Anhängerschaft des BFC gehts wohl kaum

      Nu abor, un wo bleim mir ab bei der Geschichte? Also, wennde die andere übriggebliebene Hälfte der SV Dynamo jetze evtl. dafür in de linksradikale Ecke verfrachten willst, da wärsch bleede, Katsche! :motzen:+ :D = :cool2:

      Wie hieß der Laden hier nochmal? Landes- und Innenpolitik, na dann hol ich gleich nochmal den Besen fürs verbale Kehren raus und wische praxisnah und mit Hintergrund feucht durch.

      Eine Bitte zu Beginn: können wir uns darauf einigen, meinen CDU-Innenminister nicht mehr als solchen zu bezeichnen, so inkompetent und politisch hilflos, wie er durch sein Amt stolpert? Hat weder das Amt noch seine Partei verdient, nennen wir ihn doch einfach Herr Ulbig, okay? Danke! Wie füllt also mein Herr Ulbig sein Amt so aus, z.B. so: im April diesen Jahres besuchte er medien- und wahlkampfwirksam eine syrische Flüchtlingsfamilie (4 Kinder, sprechen mittlerweile alle gut deutsch) in Stollberg, gleich bei mir um die Ecke. Er war so begeistert, daß ihm bei seiner anschließenden Gesichtsbuch-Heimsuchung der Satz "Gelebte Integration auf sächsisch" entfleuchte. 5 Wochen später, genau 1 Tag bevor die Eltern einen staatlich geförderten Deutschkurs beginnen sollten, wurde auf Anweisung der Ausländerbehörde in einer Nacht- und Nebelaktion diese Familie abgeholt und mit polizeilicher Begleitung nach Berlin/Schönefeld zur Abschiebung verbracht. Die Gegenwehr der Familie (Frau hochschwanger) hat die Fluggesellschaft dazu bewogen, letztendlich alleine loszufliegen. Sarkastischer und zähneknirschender Kommentar des Ministeriums von Herrn Ulbig aufgrund der darauf folgenden öffentlichen Proteste: "Die Verhältnismäßigkeit ist wegen der Kinder nicht gegeben." Jetzt ist diese Familie unter der Obhut der Kirche in Stollberg. Die Sache hat aber auch einen Haken: juristisch wäre eine Abschiebung rechtens, da diese Familie ein Bleiberecht in Bulgarien vorweisen kann. Nach Herrn Ulbigs Besuch wurde sie von der Ausländerbehörde auch sofort mehrmals zur Ausreise aufgefordert. Was ist nun humaner? Einer Familie, die gut integriert ist (und dazu auch bereit ist, was ja allerorten nur allzu gerne bezweifelt wird ;) ), einen im wahrsten Sinne des Wortes sicheren Zufluchtsort zu bieten oder zu sagen: "Meine Hochglanzfotos vom April-Besuch hab ich in der Tasche, aber nun husch husch, ab in den nächsten Flieger, denn was deutsches/europäisches Recht ist, muss es auch bleiben! So wahr mir Gott helfe!" P.S.: Mein Herr Ulbig ist bei der Dresdner OB-Wahl so dermaßen abgekackt, dass ich mir die Frage stell, wer in seinem Ministerium eigentlich keine Witze hinter hervorgehaltener Hand über ihn reißt...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Hightower schrieb:

      Das Geld was dann über ist geht monatlich an Tierheime und Organisationen die sich für Tiere einsetzen.
      Hoffe ich bin jetzt für dich kein schlechter Mensch.
      Auch ne löbliche und humane Einstellung! :nuke: Hoffentlich kommt nur hier niemand um die Ecke und legt dir/euch eure Tierliebe falsch aus.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Hightower schrieb:

      michl1976 schrieb:

      @beastieboy, katsche

      Macht ihr aktiv irgendwas für Flüchtlinge?

      michl1976 schrieb:

      CoG: DIESE Leute, die sowas tun, würden ja sowieso nichts für Flüchtlinge tun.

      Jetzt ist gerade eine Ausnahmesituation und ich glaube schon, daß jeder, der irgendwie die Chance dazu hat, etwas machen sollte.


      Findest du? Ich für meinen Teil tue gar nichts für Flüchtlinge. In erster Linie sehe ich zu das es meiner Frau und mir gut geht.
      Das Geld was dann über ist geht monatlich an Tierheime und Organisationen die sich für Tiere einsetzen.
      Hoffe ich bin jetzt für dich kein schlechter Mensch.


      Überhaupt nicht.

      Mein übriges Geld fließt in Schallplatten, Hobbys und Kredite.

      Jeder soll das machen, was er will und kann.
      Nur bringt es eben Flüchtlingen rein gar nichts, hier große Reden zu schwingen.

      Wenn man etwas Zeit opfert ist schon viel getan.
      Oder wir hatten hier bei uns eine Aktion, bei der wir aufforderten , nicht benötigtes Besteck und Geschirr zu spenden.
      So etwas brauchen die Menschen bei einem Neustart und viele haben genug davon rumliegen.

      Es gibt viele Möglichkeiten.
      Nur muss man den Arsch hochkriegen.
      FCB
    • So lange AG alles dafür tun, den Mindestlohn zu unterlaufen wo man nur kann...bei meiner Ex hat der AG zu buchungstricks gegriffen...7,67€ Lohn pro Stunde und der Rest bis 8.50 als Aufschlag, wo es keine verbindliche Aussage vom AG gab, ob dieser Aufschlag auch bei krank oder Urlaub gezahlt wird...

      Ich schrieb schonmal anderer Stelle, daß es bei Merkel und co wohl noch nicht so deutlich angekommen ist, daß demnächst statt 7 8 Mrd Menschen auf unserem Planeten leben.
      Der Schiedsrichter hat immer Recht - auch wenn er irrt!

      Land des Hermann
    • meningus schrieb:

      Coby90 schrieb:

      michl1976 schrieb:

      Beschämend was die "Antifa" in Heidenau aufgeführt hat.
      Bedrohen, beschimpfen und nur durch Flucht kein tätlicher Angriff auf Spahn.

      Alles ist gut in der linken Szene, solange man die gleiche Meinung hat.
      Ansonsten werden Sturmtrupp Methoden angewandt.

      Links- und Rechtsradikale. Brüder im Geiste.


      Die Antifanten sind doch absolute Vollkasper.
      Beweis gefällig?
      Bitte:

      Hier mal was Lustiges über die Hampelmänner von der Antifa:
      Die Antifa nimmt sich ja bekanntlich das Recht heraus, Menschen schon allein der Verwendung von Zitaten und Mundarten, die irgendwann vor über 70 Jahren auch mal ein NSDAP Funktionär benutzt hat.
      Wie sagen die Jungs doch so schön von sich selbst:
      'Wer Nazi ist, bestimmen wir'
      Herzlichen Glückwunsch, ihr Vollidioten, damit seid ihr - gemäß eurer eigenen Kriterien - selber Nazis, denn dieser Spruch stammt nämlich von JULIUS STREICHER ...
      Im Originallaut:
      'Wer Jude ist, bestimme ich'
      (Zum Thema Auftrittsverbot - oder aber nicht - für die Comedian Harmonists, welche jüdische Bandmitglieder hatten)
      Respekt, meine lieben Mitmenschen von der linken Vollpfostenfront

      Jetzt wirklich, ist das ein Ernst?! Mit ist völlig egal, woher du kommst, was du bist oder was dich sozialisiert hat, aber solch ein Vergleich ist das Letzte! Was ist für dich überhaupt "die Antifa"? Und dann mit Streicher zu argumentieren, also ehrlich...... :rolleyes:


      Kann ich doch nichts dafür, wenn die Antifa ein abgewandeltes Streicher Zitat benutzt. Ich mache lediglich auf diese Idiotie aufmerksam.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • Hast du für den Satz mal ne Quelle? Ich hab eben mit schnellem Googeln mal nix gefunden, was diesen Satz "der Antifa" (wer auch immer das ist) belegen kann. Also hau rein.

      Einen einzigen Eintrag habe ich gefunden, der führt zum "Spiegel" und zu einem Artikel über die NS-Strafverfolgung in der ehemaligen DDR: spiegel.de/kultur/gesellschaft…stimmen-wir-a-397473.html
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Kampfkater schrieb:

      Hast du für den Satz mal ne Quelle? Ich hab eben mit schnellem Googeln mal nix gefunden, was diesen Satz "der Antifa" (wer auch immer das ist) belegen kann. Also hau rein.

      Einen einzigen Eintrag habe ich gefunden, der führt zum "Spiegel" und zu einem Artikel über die NS-Strafverfolgung in der ehemaligen DDR: spiegel.de/kultur/gesellschaft…stimmen-wir-a-397473.html


      Vielleicht dieses ?
      After the game is in front of the game