GEZ Beiträge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • schumi26 schrieb:

      Es liefen 20% der WM im Paytv ;)

      2006 und 2010 liefen alle Spiele auch im Free-TV, ausser bei zeitgleichen Spielen am letzten Spieltag der Vorrunde. Ich meine 2010 liefen dann sogar Spiele auf den digitalen von ARD und ZDF, bzw. zeitgleiche Spiele bei einem der privaten
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Giancarlo schrieb:

      schumi26 schrieb:

      Es liefen 20% der WM im Paytv ;)

      2006 und 2010 liefen alle Spiele auch im Free-TV, ausser bei zeitgleichen Spielen am letzten Spieltag der Vorrunde. Ich meine 2010 liefen dann sogar Spiele auf den digitalen von ARD und ZDF, bzw. zeitgleiche Spiele bei einem der privaten



      info.sky.de/inhalt/de/medienze…men_programm_15072008.jsp
      Dazu noch
      sueddeutsche.de/medien/tv-rech…bei-ard-und-zdf-1.1840933
      :winke:

      Also WM 2014 war das erste mal das die WM komplett wieder bei ARD/ZDF war seit 1998

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schumi26 ()

    • Naja, prinzipiell hab ich nu nix gegen Medienkanäle die noch nicht Bertelsmann oder Herrn Murdoch gehören oder vergleichbaren Gestalten. Das ist mir auch ein wenig Geld wert, selbst wenn ichs nur indirekt übers Internet nutze. Aber das bedeutet nicht das ich einsehe, das sich die Sender mit den teuersten Moderatoren (Jauch) und Schauspielern (Schweiger) eindeckt und Fussball ist nu auch kein Zwang.
    • Sehr guter Artikel über den Staatsfunk. Bei mir wäre der wesentlich weniger sachlich geworden :D Weg mit dem Schrott!

      War mir aber auch nicht bewusst, dass es neben mir noch so viele andere Leute gibt, denen sie ständig Mahnungen und Drohungen schicken müssen, damit sie überhaupt was zahlen.
    • Wo ist der sachlich? Dass Tichy dagegen wettert, ist weder überraschend noch neu und ganz offenbar hat er den Sinn des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht verstanden. Wie so vieles nicht. Abgesehen davon bin ich überzeugt, dass der Aufschrei nach wenigen Wochen groß wäre, würde man sich im linearen TV nur noch auf RTL- und Claus Strunz-„Niveau“ informieren können. Dann nämlich ist nichts mehr unabhängig. Sowieso ist die Verunglimpfung als „Staatsfunk“ schon gleichermaßen falsch wie eben unsachlich, dass sich der Führer im Grab umdrehen würde.
    • Wieso ist die "Verunglimpfung" falsch und unsachlich? Die Staatsnähe ist ja nun wirklich nicht zu leugnen und wieso muss da direkt der Führer ins Feld geführt werden? Höchstens in der Hinsicht, dass er auch auf die Idee eines solchen Zwangs-Rundfunks hätte kommen können...
      Den Sinn des ganzen sehe ich heute, wo es etwa eine Million Printmedien, Online-Nachrichtendienste, Radiosender usw. gibt als nicht mehr gegeben. Da muss man auch nicht direkt mit extremen Beispielen von Idiotensendern oder schwachen Moderatoren kommen, auch bei ARD/ZDF ist ja nun nicht alles hochgradig sachlich ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Staatsnähe in Form von Besetzung der Rundfunkräte (dort wurden verfassungsrechtlich längst Grenzen gesetzt), oder staatsnähe in Form von einem Diktat der Inhalte? Letzteres wäre in der Tat verfassungsfeindlich und findet deshalb auch nicht statt - im Gegensatz zur NS-Zeit (mit der man da durchaus „kommen muss“, da es damals so war), in Russland, Nordkorea oder der Türkei. Das war und ist Staatsfunk. Wer das Programm der öffentlich-rechtlichen verfolgt, sieht sehr viel Kritik an Staat bzw. Regierung, wenn er sie denn sehen will. Dass sich ab und zu die Darstellungen der Sender und der regierenden Parteien teils decken, ist dabei doch kein Argument für gleichgeschaltete Presse oder die viel propagierte „Meinungsdiktatur“. Gestern beispielsweise gab es in einem ARD-Kommentar massive Kritik an der Bundesregierung im Umgang mit der Türkei im Allgemeinen und Erdogan im Speziellen. Macht und darf das Staatsfunk? Die Regierenden werden nahezu täglich in Magazinen und anderen Formaten kritisiert und damit überwacht, macht und darf das Staatsfunk?
      Die Ausgestaltung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der Finanzierung ist sicherlich diskutabel und Kritik daran womöglich berechtigt. Ich persönlich zähle die 17,50 monatlich gern für unabhängige, kritische und neutrale Berichterstattung. Ohne die Öffentlich-Rechtlichen würde ich das massiv bedroht sehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()

    • Bei den Inhalten gar nicht so sehr. Bzw. kann ich nicht ausreichend beurteilen, da ich zu wenig vor der Glotze sitze, außer auf der Arbeit. Staatsnähe bei den Räten und dem ganze Aufbau, inklusive Einblicke in die Einwohnermeldeämter. Nach meinem Umzug und der Ummeldung war der erste Brief im Briefkasten von den GEZ-Räubern. Und ja, vielleicht rege ich mich manchmal auch zu sehr auf, aber ich hasse es, für ein Produkt bezahlen zu müssen was nicht nur schlecht ist, sondern was ich auch gar nicht haben will. Manchmal will ich ganz gerne selber entscheiden, wofür ich mein Geld ausgebe. Für mich steht der "Beitragsservice" auf der gleichen moralischen Stufe wie jemand, der bewaffnet in einer Bank steht und seine Knarre an die Schläfe von Familienvätern hält.
      Den ganzen Blödsinn wie Meinungsdiktatur sehe ich auch nicht, da bin ich in der Tat ganz bei dir. Dafür gibt es einfach zu viele tatsächlich unabhängige Medien. Wer es bei der Vielzahl von Medien, Publikationen, Sendern usw. nicht gebacken kriegt, ein ausgewogenes Bild von Dingen zu gewinnen ist entweder faul oder blöd.
    • Und ich bleibe bei meiner Meinung: Die GEZ-Beiträge zahle ich ganz gerne. Das ÖR-TV bietet meiner Meinung nach durchaus Qualität und die kostet halt. Dass manche Kosten natürlich übertrieben sind, okay, aber unterm Strich bin ich ganz froh, dass wir ARD, ZDF und die Spartensender haben.
      SCV und der FC
    • Hannoi1896 schrieb:

      Da muss man auch nicht direkt mit extremen Beispielen von Idiotensendern oder schwachen Moderatoren kommen, auch bei ARD/ZDF ist ja nun nicht alles hochgradig sachlich

      Das ist durchaus richtig, auch die ÖR haben entsprechende Programmteile, aber was ausser den RTL Nachrichten ist bei den privaten denn idiotenfrei?

      Hannoi1896 schrieb:

      Und ja, vielleicht rege ich mich manchmal auch zu sehr auf, aber ich hasse es, für ein Produkt bezahlen zu müssen was nicht nur schlecht ist, sondern was ich auch gar nicht haben will. Manchmal will ich ganz gerne selber entscheiden, wofür ich mein Geld ausgebe

      Meckerst Du auch über die Rentenversicherung, weil Du damit nur die alten versorgst und nie selber was bekommst, oder über die Pflegeversicherung? Zahlst Du eigentlich Haftpflicht fürs Auto? Du hast doch nicht vor einen Unfall zu bauen.
      Diesen Vorwurf finde ich immer inkonsequent, weil man für genügend Scheiss zahlt, den man nicht in Anspruch nimmt. Und gerade die ÖR in D bekommen es immer wieder ab aber wenn dann Olympia, WM oder EM ist, dann sind alle froh, dass eben diese Sender es im Free-TV zeigen und am Wahlabend haben sie ordentliche Quoten, weil jeder wissen will, wie die Wahl ausgeht, der Tatort ist am Sonntag auch immernoch ein Quotentier...
      Das ist wie mit der Bild oder früher der Bravo, jeder lehnt es ab, aber die Verkaufszahlen singen ein anderes Lied...
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Wenn es danach ginge, dann müsste aber auch jeder eine Abgabe für die Bravo zahlen ;)
      Aber den Vergleich zwischen etwas wirklich wichtigem wie Rentenversicherungen und Fernsehen finde ich zumindest mal schräg. edit: Okay, der Vergleich war zumindest sehr deutsch. Scheiß auf Geld im Alter, Hauptsache der Fernseher zeigt was gutes :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Ich weiss ja wie alt Du bist, und keine Sorge, von der Rentenversicherung wirst Du kaum was haben. Von daher ist der Vergleich gar nicht so abwegig. Ich hätte die letzten Jahre in Deutschland lieber die Beiträge gehabt, um sie woanders zu investieren...
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Wäre manchmal durchaus sinnvoll, wobei ich da privat auch was mache, da ich dem Staat die Absicherung auch nicht zutraue...
      Aber zumindest in der grauen Theorie ist eine Rente immer noch nicht mit TV vergleichbar. Ich bin aber entsetzt, dass du als Liberaler Partei für diesen Mist ergreifst! :D
    • Liberal, ja, und daher auch für liberale, also freie Medien. Und die ÖR halte ich für überaus sinnvoll, weil es eben genügend Beispiele gibt, wo es keine freien Medien gibt und da muss ich gar nicht so weit weg schauen, sondern nur etwas in die italienische Vergangenheit, wo ein gewisser Ministerpräsident die Hälfte der freien Sender unter Kontrolle hatte und direkten Einfluss auf RAI ausübte. Da hatte man keine wirklich freien Medien. Und private sind auch keine freien Medien, weil sie abhängig sind von ihren Werbepartnern und wenn bei RTL Kind Hörgeräte als strategischer Sponsor einsteigen würde, dann wären sie eben auch nicht mehr wirklich frei über einen gewissen Verein aus einer gewissen Landeshauptstadt zu berichten...

      Wobei die ÖR für mich in erster Linie eben ihrem Auftrag folgen sollen und nicht Unsummen für Sportereignisse ausgeben sollen. Wenn die WM dann letztendlich bei RTL oder SKY landet, dann ist das eben der Markt (gut, WM interessiert mich jetzt auch eher nur so marginal)
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”