Hier spielt die Musik!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Hier spielt die Musik!

      Bevor das andere Thema (#totehosen) jetzt den Walter.Freiwald-Thread sprengt, machen wir hier doch lieber mal nen allgemeinen Laberthread. Hab ich mir so gedacht... Wenn da was dagegen spricht muss das halt ein Mod noch verschieben. ;)

      FCB Andi schrieb:

      @Magic: Japp, in punkto Hosen ist das sehr subjektiv, die waren Zeit ihrer Existenz scheiße, sind es noch immer und werden es auch bleiben, bis der damisch Lackaff am Mikro endlich den Löffel abgibt
      Allerdings denke ich, es ist auch objektiv haltbar, dass die Hosen wirklich gar nix mehr mit dem zu tun haben, wo sie mal angefangen haben, und sie insofern wohl bitte nicht mehr als Underground-Punkkapelle durchgehen können.


      Nein und Ja. :)

      Ob die nun scheisse sind ist ja wiederum... Trommelwirbel... :drums: subjektiv. Das die natürlich auch keine (Punk-) Underground-Kombo mehr sind, das ist schon klar. Das bringt der kommerzielle Erfolg mit sich, im Punk, im Metal, in der Bildhauerei, egal. Das ist bei denen ja aber eigentlich auch schon seit vielen Jahren so und kein ganz neues Thema. Um noch die dritte "große" deutsche Band mit ins Boot zu nehmen: Die einen finden's scheisse, die anderen finden's stark. Ich fände die Toten Hosen heute sehr viel weniger glaubwürdig wenn sie wie mit 18 durch die Gegend marodieren und lärmen würden. Die sind alle in einem Alter und haben eine Entwicklung hinter sich, denen gestehe ich das zu. Im Gegenteil, ich empfand diese Band immer als eine der wenigen, die es auch geschafft hat "in Würde zu altern". Aber das ist halt wieder nur meine persönliche Sicht der Dinge. :bierkruege:

      "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
      Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus.
      Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
      Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
      Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

      (Gerhard Bronner)
    • Was ich meinte war lediglich, die können sich auch nicht mehr auf diese Szenementalität von damals berufen. Im Gegensatz zu Frei.Wild, die eben genau noch auf der Welle schwimmen können, mit der sie angefangen haben - da ist trotz der Größe kein wirklicher Bruch da. Auch wenn auch die mittlerweile eine Größe haben, wo der Schritt dann unvermeidlich wird. Noch funktioniert das aber, und genau deswegen sind sie so erfolgreich bei ihrer Fanbase. Und die dussligen und immer gleichen Angriffe von außen tragen da halt erheblich dazu bei.
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Ich finde es interessant hier zu lesen, dass Die Toten Hosen doch nicht mehr das sind, was sie mal waren. Ich bin nämlich ein Fan der "neuen Toten Hosen". Ich bin nicht so begeistert von ihren anfänglichen Werken, dafür umso mehr von den aktuelleren. Sicherlich sind auch einige alte Klassiker dabei, die einfach spitze sind und ich auch anhöre, aber eher laufen bei mir die neueren Lieder. Zum Thema "Kommerzialisierung". Wieso sollten sie es denn nicht kommerzialisieren? Angebot und Nachfrage! Sie produzieren Musik, evtl. auch ein Image und/oder ein Lebensgefühl, das sie vermitteln und Kunden/Fans sind bereit Geld dafür zu bezahlen.
    • Ach Gottchen. Also wenn ihr das diskutieren wollt, bin ich raus :winke: Ich find egal was von den Hosen scheiße.
      Und Kommerz ist dann scheiße, wenn er auf Kosten der Musik geht. Ich hör lieber Bands, die machen, auf was sie Bock haben, völlig wurscht, ob sie damit erfolgreich sind oder nicht. That's art. Ich mag Bands nicht, wo man vorher schon weiß, dass das nächste Album wieder genauso klingen wird, wie das davor. Mit dem Grund, dass das Vorige erfolgreich war.
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • FCB Andi schrieb:


      Und Kommerz ist dann scheiße, wenn er auf Kosten der Musik geht. Ich hör lieber Bands, die machen, auf was sie Bock haben, völlig wurscht, ob sie damit erfolgreich sind oder nicht.


      Es gibt bestimmt viele Musiker, die ihre Musik (inzwischen) produzieren, um damit Geld zu verdienen. Aber ich behaupte einfach mal, dass 99 Prozent davon trotzdem Spaß daran haben. Sonst wäre es auch nicht authentisch.
    • Wie alte Männer aufm Sportplatz stehen und reden, was früher noch für tolle Typen für den Verein gespielt haben, sind die Hosen eben keine wilden Punks mehr, sondern singen darüber, wie es früher war, als sie noch wild und frei waren.

      Ich gestehe denen diese Entwicklung zu, denn jede Band entwickelt sich weiter. Siehe Edguy, siehe Sonata mit deren neuen Wegen ich auch nicht viel anfangen kann. Aber bei den Hosen nervt mich diese "wir waren damals ja so geil"-Attitüde. Das sollten sie bleiben lassen und eben einfach ohne diese früher war alles besser-Mentalätit die Songs schreiben, auf die sie eben heute Bock haben. Dann könnte ich auch mit den neueren Sachen von den Hosen was anfangen.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Amberger schrieb:

      FCB Andi schrieb:


      Und Kommerz ist dann scheiße, wenn er auf Kosten der Musik geht. Ich hör lieber Bands, die machen, auf was sie Bock haben, völlig wurscht, ob sie damit erfolgreich sind oder nicht.

      Es gibt bestimmt viele Musiker, die ihre Musik (inzwischen) produzieren, um damit Geld zu verdienen. Aber ich behaupte einfach mal, dass 99 Prozent davon trotzdem Spaß daran haben. Sonst wäre es auch nicht authentisch.

      Tun viele. Und? Ich hör nur die, bei denen ich eben nicht das Gefühl hab, dass sie sich nicht irgendeinem Markt anbiedern. Die, bei denen ich so ein Gefühl bekomm, sind mir wurscht :winke:
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Und Andi, was die Kommerzialisierung angeht, wird's halt schnell schwammig. Die Broilers sind mit ihrem Album auch auf 1 gegangen und ja, es klingt auch anders als die Alben zuvor. Dennoch denke ich, dass die Herren da immer noch zu 100% hinter stehen, was die da machen.

      FCB Andi schrieb:

      Und Kommerz ist dann scheiße, wenn er auf Kosten der Musik geht. Ich hör lieber Bands, die machen, auf was sie Bock haben, völlig wurscht, ob sie damit erfolgreich sind oder nicht.


      Ich kann der Band aber auch nicht verdenken, wenn sie mit ihrer Musik Erfolg haben. Ich muss sie ja dafür nicht verteufeln. Es gibt durchaus Bands, die das schaffen ohne sich zu verbiegen.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Davon hab ich ja nicht geredet. Warum hör ich wohl immer noch Nightwish, trotz allem Erfolg? ;) Weil die mit jedem Album was neues machen und ich bei Tuomas nie das Gefühl hatte, dass er ein Album macht, nur weil er muss - ok, manche Quotendinger hat's mittlerweile, und außermusikalisch wirkt's teilweise schon lächerlich, aber an der Musik hab ich gar nix auszusetzen. Sprich: Kommerzieller Erfolg ist mir einfach scheißegal, ich hör was mir gefällt. Es gefällt mir nur tendenziell immer weniger, je überbordender der Kommerz wird.
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Ja aber so geht es doch jedem von uns! Wir sind doch alle keine 13 jährigen Mädchen die X hören nur weil X gerade cool ist.

      "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
      Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus.
      Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
      Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
      Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

      (Gerhard Bronner)
    • Aber viele bleiben dann doch einer Band treu, auch wenn die Musik kommerzieller wird, Hauptsache live werden noch Klassiker gespielt, immer in der Hoffnung, dass es wieder besser wird
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Relativ oft, stimmt. Ich bin allerdings mit dem abschreiben relativ schnell, ein schlechtes Album und eine Band hat bei mir echt schwere Karten noch die Kurve zu kriegen |-)
    • Nein. Kann ich von mir nicht behaupten. Aber wenn es ne Band live drauf hat dann guck ich mir die auch gerne noch an. Auch wenn die letzten Platten vielleicht nicht so prall waren. Wie z.B. bei In Extremo oder Edguy. DTH machen in meinen Ohren auch heute noch sehr gute (andere) Musik.

      "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
      Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus.
      Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
      Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
      Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

      (Gerhard Bronner)
    • MagicOe schrieb:

      Ja aber so geht es doch jedem von uns! Wir sind doch alle keine 13 jährigen Mädchen die X hören nur weil X gerade cool ist.

      Naja, ganz ehrlich gesagt ist mir der tiefere Sinn dieses Threads auch nicht so ganz klar :O
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Hab ich von dir doch auch gar nicht erwartet. ;)

      "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
      Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus.
      Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
      Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
      Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

      (Gerhard Bronner)
    • Na wenn hier die Musik spielt und sonst keiner heute drauf kommt, beleb ich das kleine Tonstudio hier eben neu:

      Wer kann schon von sich behaupten, dass er nur als Schattenspiel und mit seiner Silhouette schon zweifelsfrei erkannt wird?! Zigarre, Sonnenbrille, Hut mit großer Krempe und tänzelnder Gang - uns Udo! Eine echte Erscheinung, einmalig authentischer Typ und ein Nuscheler vor dem Herrn - keiner kann ihn so schön immitieren wie Helge Schneider. :D Über 40 Jahre auf der Bühne, ein schier unendlicher Lieder- und Plattenfundus. Von der Andrea Doria gings ans Cello und bis zu seinem Mädchen aus Ostberlin. Wieder zurück in der Heimat durfte er lange nicht in den Sonderzug nach Pankow, für einen Auftritt in Erichs Lampenladen und unglaublichen Szenen draussen vor der Tür hats dann doch gereicht. Mit der Musik nicht genug fing er auch noch an zu malen und war selbst da etwas Besonderes. Für gemeinsame Aktionen mit anderen Künstlern war er sich nie zu schads, ich erinner mich noch besonders an seine damals viel beachteten Auftritte mit Alla Pugatschowa (hoffentlich richtig geschrieben). Er hat sich nie geschont und manchmal auch übertrieben, dafür gabs dann auch die Quittung. Aber das Stehaufmännchen kam wieder und fand selbst beim jüngeren Publikum großen Anklang. Ein viel beachtetes Musical über ihn gibts mittlerweile auch und als grandios sind sowohl sein Auftritt bei MTV unplugged als auch das Neuland seiner Stadiontourneen auf seine alten Tage zu bezeichnen.

      Heute wird nun Udo Lindenberg 70 Jahre jung und erfreut sich bester Fitness und Gesundheit. Also keine Panik auf der Titanic - der macht noch weiter und in 3 Tagen beginnt seine neue Tournee bei wieder überall voller Hütte.

      Alles Gute Udo - du bist ein Stück deutscher (Musik)Geschichte! :bierkruege:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Wusste nicht wohin damit dann stecke ich es mal hier rein.

      Nach Jahren ist mal wieder eine Musikanlage fällig. Kann mich irgendwie nicht entscheiden zwischen Stereoanlage, Soundbar oder Soundtower, jemand Empfehlungen?