[Ranking] Der große Film-Bewertungs-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • [Ranking] Der große Film-Bewertungs-Thread

      Da ich öfter in der Sneak Preview unterwegs bin, mich Freunde ab und zu auch so ins Kino schleppen und ich durch netflix nun eine schier unendliche Quelle an Filmen habe, möchte ich in diesem Thread gerne eine kleine Auflistung machen (danke an Dundee für die Idee). Das ganze möchte ich ähnlich aufziehen wie kuzze und Kater mit den Stadiontest. Hier in diesen Tread dürft ihr natürlich auch gerne eure Filmkritiken posten. Am besten nach einem ähnlichen Schema. Eins sollten alle Bewertungen aber gemeinsam haben: Eine Bewertung von 1-10 Sternen (gerne auch mit halben Punkten), so dass man dann hier ein kleines qiumi-Best-of in Tabellenform haben. Den Anfangspost halte ich dann immer aktuell.



      [table='Platz, Titel, Genre, Erscheinungsjahr, Bewertung, Bewertet von, Bewertet am, Direktlink']
      1[*]American Sniper[*]Biografie , Kriegsfilm , Drama[*]2014 (USA) 2015(Deutschland)[*]9 Sterne [*] Michi [*] 1.4.2015[*]>>klick<<[*]
      2[*] X-Men: Days of Future Past ("Zukunft ist Vergangenheit")[*] Action , Sci-Fi[*]2014 [*]5,5 Sterne [*] Double [*] 10.4.2015[*]>>klick<<[*]
      3[*]Big Eyes[*] Biografie , Komödie , Drama[*]2014 (USA) 2015(Deutschland)[*]4 Sterne [*] Michi [*] 9.4.2015[*]>>klick<<[*]
      [/table]
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15
      Avatar des Jahres 2015!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Badnerka ()

    • Name des Filmes: American Sniper
      Erscheinungsjahr: 2014 (USA), 2015 (Deutschland)
      Trailer: American Sniper (deutsch)
      Regie: Clint Eastwood
      Drehbuch: Jason Dean Hall
      Hauptdarsteller: Bradley Cooper, Sienna Miller, Kyle Gallner

      Story: Der Profi-Rodeoreiter Chris Kyle entschließt sich, nachdem er die Bilder eines Bomben-Attentats im Fernsehen sieht und seine Frau im Bett mit einem anderen erwischt gemeinsam mit seinem Bruder zum Militär zu gehen. Er durchläuft die Grundausbildung bei den Neavy SEALS und lässt sich anschließend zum Sniper ausbilden. Nach seiner Hochzeit wird er in den Irak geschickt, wo er als Sniper den Truppen Rückendeckung geben soll. Teils knifflige Entscheidungen erwarten ihn. Und auch sein Privatleben leidet zunehmend durch seinen Job.

      Story (Mit Spoiler):
      Spoiler anzeigen
      Bereits zu Beginn des Films sieht man, wie Kyle vor der Entscheidung steht, ein Kind und seine Mutter, die eine Granate in der Hand halten, zu erschießen oder nicht. Es folgt eine Rückblende die zeigt, dass Kyle bereits von seinem Vater dazu erzogen wurde notfalls mit Gewalt zur Wehr zu setzen.
      Schnell steigt das Ansehen von Kyle innerhalb der Truppe, denn er hat mehr feindliche Abschüsse zu verzeichnen als alle anderen Sniper der Truppe zusammen. Bald wird er von seinen Kollegen nur noch „Die Legende“ genannt. Es folgen seine Beförderung und 3 weitere Dienstzeiten im Irak, die die Beziehung zu seiner Frau und seinen beiden Kindern deutlich zu schaffen macht.
      Allerdings will er im Irak unbedingt noch den „Schlächter“ eliminieren, der die rechte Hand des Anführers von Al-Qaida sein soll. Dabei liefert er sich ein Duell mir Mustafa, dem besten Scharfschützen der irakischen Aufständischen und Olympiasieger aus Syrien. Bei seiner letzten Dienstzeit drückt er allerdings zu früh ab und verrät so den Aufenthaltsort seiner Gruppe, was Kyle beinahe mit dem Leben bezahlt.
      Wieder zu Hause fällt es ihm nicht leicht sich wieder in den Alltag einzugliedern und trauert immer noch denjenigen nach, die er hätte auch noch retten können. So bemüht er sich Veteranen zu unterstützen, jedoch wird er am Ende von einem erschossen.


      Bewertung: Ich persönlich bin mit gemischten Gefühlen ins Kino gegangen, weil ich nicht wusste ob mich jetzt ein guter Film erwartet oder doch nur amerikanische Patriotismus-Kacke. Natürlich spielt letzteres eine gewisse Rolle. Der Cowboy der plötzlich zur Army will, die Bilder im Abspann. Aber dennoch würde ich mir den Film jederzeit wieder anschauen. Nicht nur, weil der Protagonist teils vor schwierige Entscheidungen gestellt wird in die man sich sehr gut hinein versetzen kann, sondern auch, weil man sieht, was der Dienst an der Waffe im Alltag für Probleme aufwirft. Nicht zuletzt find ich den Film klasse, weil der Film die Lebensgesichte des Soldaten Chris Kyle erzählt. Eine kleine Schwäche war meiner Meinung nach, dass man bei einzelnen Szenen oft nicht wusste, was da jetzt passiert, z.B. bei der Geschichte um den Bruder von Kyle.

      Punkte: 9/10
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15
      Avatar des Jahres 2015!
    • Name des Filmes: Big Eyes
      Erscheinungsjahr: 2014 (USA), 2015 (Deutschland)
      Trailer: Big Eyes (deutsch)
      Regie: Tim Burton
      Drehbuch: Scott Alexander, Larry Karaszewski
      Hauptdarsteller: Chritopher Waltz, Amy Adams

      Story: Es sind die 1950er. Die Welt spürt noch die Nachwirkungen vom Krieg und Frauen stehen in der Rangordnung klar unter Männern. Doch Margaret Hamilton (Amy Adams) tut etwas, was sich zu dieser Zeit kaum eine Frau traut: Sie verlässt ihren Mann und verschwindet mit ihrer Tochter in die große Stadt um ihre Kunst zu verkaufen. Und ihre Werke haben einen hohen Wiedererkennungswert: Ihre Bilder zeigen Kinder mit überproportional großen Augen. Schließlich lernt sie in der großen Stadt auch recht schnell ihren nächsten Ehemann, Walter Keane (Chritopher Waltz) kennen, der den Bildern zu großem Ruhm verhilft, allerdings unter seinem Namen. Die ganze Story beruht auf einer wahren Geschichte.

      Story (Mit Spoiler):
      Spoiler anzeigen
      Margaret zieht also in die große Stadt, ich meine es war San Fransisco, vielleicht aber auch L.A. |-) . Dort will sie ihre Kunst verkaufen, allerdings mit dem Problem, dass die Kunstkritiker inzwischen auf eine andere Art von Kunst stehen (Picasso) und keine Portraits von Kindern mehr haben wollen, erst recht nicht, wenn diese überproportional große Augen haben (Magaret zeichnet die AUgen so, weil sie ein "Spiegel zur Seele" sein sollen. Dann lernt sie Walter Keane (ebenfalls einen Künstler) kennen, verliebt sich quasi sofort in ihn und heiratet ihn. Als die beiden eines Abends in einem Jazz-Club sitzen kommt Walter die Idee, dass er Mararets und seine Bilder (die Gassen aus Paris zeigen und auch bereits überholt sind) dort ausstellen könnte. Als der Besitzer ihm allerdings das Geld abnimmt und die Bilder vor der Toilette aufhängt, kommt es zu einem Handgemenge zwischen dem Besitzer und Walter. Dadurch erhalten die Bilder zweifelhaften Ruhm, aber Walter gibt sich selbst als der Künstler aus. Die erfährt Margaret auch irgendwann, doch weil sie von ihrem Mann (bei dem rauskommt, dass er überhaupt nicht zeichnen kann und seine bisherigen Bilder gestohlen hat) unter Druck gesetzt wird, zeichnet sie weiter Bilder. Also die weltaustellung in New York 1960 ansteht, will Walter sein Bild als Hauptattartion, was aber von renomierten Kunstkritikern verhindert werden kann. Daraufhin kommt es zu einem handgreiflichen Streit zwischen dem Künstlerpaar, worauf Margaret ihren Mann verlässt und nach Hawaii geht. Dort verlangt Walter, dass Margaret weitere 100 Bilder für ihn malt, damit er die Scheidung akzeptiert. Daraufhin verklagt Margaret Walter und gibt sich als wahre Künstlerin zu erkennen.


      Bewertung: Der Film lief in der Sneak Preview, also wusste ich nicht, was mich erwartet. Der Film an sich...ich fand ihn ziemlich flach. Die Story kann man schnell erahnen und sie gibt auch nicht wirklich viel her (nebenbei hat sie mich eigentlich auch gar nicht interessiert. Man kann den Streifen gut nehmen um zu sehen, wie es Frauen in den 50ern ging. Aber letztendlich...witzig fand ich nur die letzten 20 Minuten, mitgenommen hat es mich auch nicht. Lediglich Christopher Waltz weiß in seiner Rolle zu überzeugen. Wirklich klasse gespielt. Der verhilft dem Film in meiner Wertung noch zu ner ganz akzeptablen Punktzahl, auch wenn das viele andere sicher anders sehen, denn es gab auch in der Sneak viele, denen der Film gefallen hat.

      Punkte: 4/10
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15
      Avatar des Jahres 2015!
    • X-Men: Days of Future Past ("Zukunft ist Vergangenheit")

      Die Zeitreise-Story war ja mal ein enttäuschend uninspirierter Terminator-Abklatsch.

      Ansonsten passt gerade das Zitat eines Freundes über die ersten 3 Teile:

      Insgesamt hat man halt nicht so richtig das Gefühl, dass das Universum gut gezeichnet wird. Es wirkt alles sehr so, wie es dem Drehbuch gut tut. Das gilt auch massiv für den Einsatz der Fähigkeiten. Die werden immer so genutzt, wie es gerade passt.

      wieder wie die Faust aufs Auge. Ein unglaubwürdiges, zusammengeschustertes Drehbuch mit lauter 0815-Dialogen* und halt die üblichen "jetzt zeigen wir mal ein paar X-Men-Fähigkeiten"-Szenen. Wobei die Portal-Tussi und Quicksilver schon ganz witzig waren.

      Für mich eher eine Rückkehr in die Belanglosigkeit nach dem verheissungsvollen First Class.

      *Der Knaller war jawohl Wolverine am Anfang. Sinn- aber auch fast schon wortgemäß:
      Ellen Page: "Ich habe ihn in der Zeit zurückgeschickt."
      Wolverine: "Du hast was?"
      Ellen Page: "Ich habe ihn in der Zeit zurückgeschickt."
      Wolverine: "Du hast ihn in der Zeit zurückgeschickt?!?"

      JA, Wolverine, sie hat ihn in der Zeit zurückgeschickt! Wie kann so ein Käse keinem auffallen? Naja, wahrscheinlich wenn man nur schnellstmöglich einen Nachfolger rauspumpen will :)

      Punkte: 5,5/10
      Der Benutzername »Triple« konnte nicht gefunden werden.

      Filmtipp-Ratethread - Zweites Review online! - 16.04.14

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Double ()