Olympische Spiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Olympische Spiele

      Hallo, mir ist aufgefallen, dass er hierfür noch keinen Thread gibt. :winke:

      Heute wurde bekanntgegeben, dass sich Hamburg für die Olympischen Spiele 2024 bewirbt. Zuvor hatte man sich Landesintern gegen Berlin durchgesetzt. bild.de/sport/mehr-sport/olymp…teigen-40182238.bild.html

      Kostenpunkt: 4-5 Milliarden +1 Milliarde, die ich kalkulatorisch einfach mal draufschlage, weil wir es in D nicht so mit Großprojekten und Kostendisziplin haben :D . Konkurrenten sind Rom und Boston.

      Was haltet ihr davon? Ich halte ehrlich gesagt nicht so viel davon, die Spiele in Hamburg auszutragen. Sicher würde das dem Ansehen der Stadt gut tun, aber die Kosten?! Ich finde das steht in keinem Verhältnis. Wer soll die Anlagen hinterher nutzen? Da soll ein Stadion für 70.000 gebaut werden, was wahrscheinlich einen Dreistelligen Millionenbetrag kosten wird, nur um es zwei Wochen zu Nutzen und danach auf 20.000 Zurückzubauen. :vogelzeigen: Wer bitte soll das Nutzen? Der HSV, hat den Volkspark und St. Pauli das Millerntor. Soll etwa Altona 93 oder Vicky von Reb Bull dann in die BL gebracht werden? :D Auch die Anlagen müssen danach genutzt werden. In Turin waren 2006 die Winterspiele und viele Anlagen im Umland wurden für viel Geld gebaut und verrotten jetzt. Auch in Italien sieht man die Bewerbung Roms eher kritisch, persönlich hoffe ich, dass Boston das Rennen macht. :nuke:
      :ossi: Und jetzt bitte noch: Hornberger ganz raus!
    • Ich fänd es einfach nur genial und habe Hamburg gegenüberBerlin auch bevorzugt. Man darf ja nicht "nur" die Kosten sehen, es kommt ja auch gut Geld rein während der Spiele und auch danach.Alleine durch den Tourismus, der dann nicht nur Hamburg erreicht, sondern noch weite Gebiete rundherum - sogar hier in Ostwestfalen (das sind gerade mal gut 3 Stunden bis HH). Die Deutschen sind ja Organisationsweltmeister und ich bin davon überzeugt, dass die Sportstätten auch nach den Spielen genutzt werden können. Ich fänd Olympia in Hamburg einfach super und ich glaube auch, dass eine deutsche Olympiastadt die Glaubwürdigkeit des IOC wenigstens etwas wieder herstellen kann nach so Vergaben wie nach Sotschi oder Peking etc.

      Ich bin eindeutig pro Olympia und schätze, dass auch der Gigantismus hier nicht so sehr zum Tragen kommt.

      Allerdings scheint die Konkurrenz extrem stark zu sein mit Boston, Rom und evtl. noch Paris.
      SCV und der FC
    • Wenn du Recht behälst würde ich mich auch auf Olympia in HH freuen. Ich glaubs bei der IOC aber leider kaum mehr das es ohne Gigantismus und horrende Kosten abgeht.
      Die Oberen alten Säcke haben leider in beiden großen Sportverbänden n Rad ab.
    • Olympische Sommerspiele im Hafen? Klingt nicht sonderlich reizvoll, würde mich dennoch für Hamburg freuen wenn es klappt.

      Glaube das sich Boston um die Austragung 2024 gegen Rom und Hamburg durchsetzen wird.
    • Is das deren Ernst???
      Da wird man dann leider nur sehr eingeschränkt von den deutschen Sportlern hören, da Eurosport traditionell ja leider nur ausm Studio kommentiert und nicht vor Ort mit Interviews etc.
      Zudem hat Eurosport nur 2 Sender. Da werden einige Sportarten ziemlich untergehn. ARD und ZDF haben ja jeweils auf 4 Sendern gesendet wenn ich mich recht entsinne.
      Gut dafür sind da echte Kommentatoren die Ahnung vom Sport haben.
    • Das muss nicht so sein. Bei den Tennis-Turnieren und der TdF beispielsweise berichtet Eurosport heutzutage auch vor Ort, auch mit Magazinen etc. Das wird dann womöglich nicht so sehr auf deutsche Sportler ausgerichtet sein, sondern auf alle. Das muss nicht schlecht sein, im Gegenteil. :schulterzucken:

      Übrigens hat Eurosport auch noch den Player und über Sky Eurosport 360. Gut, der Player würde (aktuell) 6,99€ im Monat kosten, könnte dann aber noch viel mehr zeigen als die öffentlichen in ihren digitalen Sendern. Sonst bezahlt man ja auch über seine Gebühren und das nicht nur einmalig für das was man sehen möchte.
    • Ich bin froh, dass Olympia noch im Free TV ist, aber ein Nischensender ist schon was anderes als die ÖR. Das muss nicht heißen, dass es schlechter wird, aber wie rechtfertigen die ÖR die hohen Gebühren ohne Olympia? Deren Programm ist ohne Spitzensport nicht mehr viel wert...

      In Tokyo baut man das Olympiastadion für 2020 übrigens für 1,8 Mrd. €. :augen: :augen: :augen: Zum Glück nicht unser Geld, aber haben die eigentlich einen Knall? :vogelzeigen:
      :ossi: Und jetzt bitte noch: Hornberger ganz raus!
    • Krass....

      Das wird die mit Abstand die größte Nummer die Eurosport je übertragen hat. Die eigenen Reporter auch in`s Stadion zu bringen ist selbstverständlich. Die haben 1,3 Milliarden für die Rechte gezahlt, da wird man wohl nicht an den Reisekosten für ein paar Kommentatoren sparen...
      seit 1987 :deuvfl2: :redskins: seit 1991

    • Ich denke, dass ES vor Ort viel auf englisch machen wird und dann aus dem Studio heraus drüber kommentiert werden wird. Der Deal ist mit Discovery abgeschlossen und ES soll hauptsächlich zeigen, das heisst DMAX könnte auch das eine oder andere zeigen, in Deutschland vielleicht auch TLC
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Boston zieht Olympia-Bewerbung zurück

      Seit der Ankündigung der Kandidatur galt Boston als Favorit. Vor allem, weil der US-Mediengigant NBC dem IOC für die Medienrechte an Olympia 7,65 Milliarden Dollar für den Zeitraum von 2021 bis 2032 bezahlt hat und die USA bereits seit 1996 in Atlanta keine Sommerspiele mehr ausgerichtet haben. Medienberichte zufolge, könnte nun Los Angeles für Boston einspringen.


      Na sieh mal einer an. Dürfte Hamburgs Chancen sicherlich nicht schaden.
    • Na ja, kalt wirds im Winter in Peking schon, bis minus 20 Grad und in Peking sollen alle "Hallensportarten" stattfinden, die alpinen und nordischen Zhangjiakou .
      Dazu soll es einen Highspeedzug geben der die Fahrzeit auf 40 Minuten reduziert.

      Im malerischen Lillehammer sind wir damals von Hamar (Wikingerschiff) zu den alpinen Bewerben über 2h gefahren.....

      Es gibt sicher bessere Orte für OS, aber auch schlechtere.
      "........weil wir hart sind, sind wir hier!!"

      "Nothing in this world worth having comes easy"
    • Heute wurde die Kostenaufstellung für Olympia bekannt gegeben. Stand jetzt 7,4 Mrd. € :augen: :balla: Eine Milliarde kann man noch kalkulatorisch draufschlagen, da man davon ausgehen kann dass man die Kosten ohnehin nicht einhält. Boston hat ja bereits wegen der Kosten abgewunken.
      :ossi: Und jetzt bitte noch: Hornberger ganz raus!
    • Exil Piemont schrieb:

      Heute wurde die Kostenaufstellung für Olympia bekannt gegeben. Stand jetzt 7,4 Mrd. € :augen: :balla: Eine Milliarde kann man noch kalkulatorisch draufschlagen, da man davon ausgehen kann dass man die Kosten ohnehin nicht einhält. Boston hat ja bereits wegen der Kosten abgewunken.


      Meinste jetzt Hamburg oder was?
      SCV und der FC