Hardwaresuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Giancarlo schrieb:

      Range Extender oder WLAN Repeater bekommst Du um die 20€. Die meisten Hersteller von Router bieten auch RE an. Die hängst dann ganz einfach über WPS in dein Netzwerk rein und kannst die Reichweite zum Teil verdoppeln


      Selbst mit Verdoppeln wird es wohl schwierig.
      Aufgrund dicker Wände schafft es das WLAN auch im Haus, gerade mal einen Radius von circa 10-15 Meter zu versorgen. Was dank zentraler Platzierung aber ausreicht.
      Wollte ich nun also den Garten zusätzlich versorgen, müsste ich mir wohl ein Loch in der dicken Außenwand suchen (Tür, Fenster). Dort allerdings wäre das Signal dann, falls überhaupt vorhanden, so schwach, dass ich es auch gleich sein lassen kann. Denn viel zum Weiterleiten gäbe es da nicht.
      Oder ich montiere mehrere von diesen Dingern hintereinander, in der Hoffnung, dass sie dann vielleicht im Freien größere Reichweiten erreichen.
      Wäre das möglich?

      galmi schrieb:

      Alu-Folie hinter die Antennen platzieren in die Richtung wo es verstärkt werden soll.
      Hört sich blöd an, funktioniert aber und is die billigste Variante :)


      Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass mir die Idee nicht auch schon gekommen wäre, ;)
      Aber erstens entdecke ich am Router gar keine Antennen, die ich mit Alufolie versorgen könnte, zweitens müsste ich das Signal über mehrere "Spiegel" um Ecken nach draußen schicken müssen, was eher einem sehr engen Richtfunk gleichen würde und drittens brauche ich die gute Alufolie noch für die Anfertigung weiterer, verbesserter Aluhüte, um die NSA aus meinen Gedanken zu halten. :D
    • Du verstehst das glaub bissel falsch ,mit dem Alu ;)
      Du musst das nicht um Antennen wickeln, sondern hinter den Router irgendwo anbringen. Dadurch werden die Signale die normal in der Wand versanden oder was weiß ich wo reflektiert und das eigentliche Signal wird verstärkt.
      Um Ecken geht das von allein ;)
    • Ricardo schrieb:

      Wollte ich nun also den Garten zusätzlich versorgen, müsste ich mir wohl ein Loch in der dicken Außenwand suchen (Tür, Fenster). Dort allerdings wäre das Signal dann, falls überhaupt vorhanden, so schwach, dass ich es auch gleich sein lassen kann. Denn viel zum Weiterleiten gäbe es da nicht.
      Oder ich montiere mehrere von diesen Dingern hintereinander, in der Hoffnung, dass sie dann vielleicht im Freien größere Reichweiten erreichen.
      Wäre das möglich?

      Egal wie schwach das Signal da ist, es reicht aus, denn der Repeater nimmt ja nicht das Signal an eben der Stelle. Der Repeater hat ja auch seinen Radius und solange er in Reichweite ist, ist das in Ordnung. Schau Dir mal dieses Bild an: cache-www.linksys.com/support/images/KB4105-001_en_v5.PNG

      Mehrere Extender geht. Ich hab schon mit zwei Extender in Reihe gearbeitet, um im ganzen Haus gutes Signal zu haben. Nur beim Wandern in einen anderen Bereich kann es mal vorkommen, dass das Gerät nicht in auf das andere Gerät umspringt, aber einmal WLAN aus und wieder ein, dann ist das behoben.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Wird nur WLAN im Hause benutzt oder auch Powerline-Adapter? Bei letzterem gibt es von TP-Link einen Steckdosen-basierten Adapter mit eingebautem Access-Point, den man günstig erwerben kann und sogar als wlan-repeater funktionieren tut.
      Der Schiedsrichter hat immer Recht - auch wenn er irrt!

      Land des Hermann
    • @Giancarlo:
      Das möchte ich genauer erklärt haben.
      Wenn ich einen Repeater an eine Stelle setze, an der andere Geräte kaum noch ein Signal bekommen, wird der Repeater ein besseres Signal bekommen, das er weiterleiten kann?
      Wie das?

      @hermannstux:
      Bislang nur im Haus. Das einzige WLAN-Signal geht vom Router aus.
      Über die Steckdosen-Variante musste ich auch schon nachdenken.
      Allerdings ist mir da die Funktionsweise nicht bekannt genug.

      @galmi:
      Ausprobieren kann ich es ja mal.
      Mir fehlt zwar noch der Glaube, doch überzeugen lasse ich mich gerne.
    • Ricardo das Powerline ist einfach: In der Nähe vom Router nen Adapter in die Steckdose rein, LAN-Kabel vom router in den Adapter - dann den nächsten Adapter in eine entfernte Steckdose und von dort per Kabel nen anderes Netzwerkgerät anstöpseln. Es gibt sogar ein Starterset, wo der 2. Adapter als WLAN-AP tauglich ist.
      Der Schiedsrichter hat immer Recht - auch wenn er irrt!

      Land des Hermann
    • Ricardo schrieb:

      @Giancarlo:
      Das möchte ich genauer erklärt haben.
      Wenn ich einen Repeater an eine Stelle setze, an der andere Geräte kaum noch ein Signal bekommen, wird der Repeater ein besseres Signal bekommen, das er weiterleiten kann?
      Wie das?

      Repeater und Router haben in der Regel eine bessere Leistung als Verbraucher (besonders mobile Geräte). Deshalb ist der Empfang des Repeaters in der Regel besser als von einem Verbraucher.
      Der Router hat seinen Radius, in den er sendet und empfängt und der Repeater hat es ebenso. Dieser Radius ist von der Leistung abhängig und solange sie sich überschneiden, hat der Repeater Empfang. Und diesen gibt der Repeater entsprechend in seinen Radius verstärkt weiter.

      Wie war das, dein Router hat keine Antennen, oder? Ansonsten könnte man die auch gegen stärkere Antennen austauschen, das macht auch was aus
      Was für nen Router hast Du denn? Neuere Router mit Antennen und den neuen Standards machen nämlich auch was aus. Wir haben bei uns den Router vor kurzem getauscht auf einen neuen mit erweiterten Standards und haben damit eine deutlich bessere Abdeckung
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Ich habe einen Speedport. Ich glaube W 724.
      WIe gesagt, so ein Repeater nutzt auch nur, wenn er das Signal mindestens um 30 Meter verstärken kann und das auch noch in guter Qualität. Wenn dann dort auch nur "ein Balken" ankommt, nützt es ja auch nichts. ;)
    • Der Router ist nicht gerade der älteste und ich weiss nicht, ob ich dich damit zum Freund mache, wenn ich Dir sage, dass der Router scheisse ist. Der steckt ziemlich in der Kritik für das schlechte WLAN. Die T-Com Produkte (dieser ist von Huawei) waren nie die besten Geräte

      telekomhilft.telekom.de/t5/Ger…gelhaft/m-p/200160#M39982
      teezeh.de/2015/01/17/finger-we…-router-speedport-w-724v/

      Bezüglich Reichweiten lässt sich aus der Ferne immer schlecht was sagen, weil WLAN davon abhängig ist, wo es auf der Reichweite durch muss, welchen Kanal Du nimmst und wie voll die Kanäle sind und wie die Antenne ausgerichtet ist
      Ansonsten gibt es, wie hermmanstux geschrieben hat, noch die Möglichkeit mit Powerline so ziemlich jede Entfernung im Haus zu meistern. Da solltest Du dich aber auf eine Marke festlegen und drauf achten, dass die Adapter alle Phasengleich sind und alleine in einer Steckdose hängen. Ausserdem kann es dazu kommen, dass Powerline mit Funkgeräten interferiert, weil die Stromkabel zu Antennen werden
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Hab ich spannenderweise gerade eben was drüber gelesen. Da meinte einer, dass es vom W724V 3 verschiedene Hersteller gab, die sich teilweise in der Datenquelität erheblich unterschieden haben.

      edit: @Giancarlo: hat sogar den gleichen Link ausgegraben wie ich. Lesenswert ist dieser Kommentar dadrunter: teezeh.de/2015/01/17/finger-we…rt-w-724v/#comment-119429

      btw: Ich hab noch den beknackten W723, der die tolle Angewohnheit hat, das W-Lan in unregelmäßigen Abständen komplett rauszuhauen. Da hilft dann nur ein Neustart des Routers.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Giancarlo schrieb:

      Der Router ist nicht gerade der älteste und ich weiss nicht, ob ich dich damit zum Freund mache, wenn ich Dir sage, dass der Router scheisse ist. Der steckt ziemlich in der Kritik für das schlechte WLAN. Die T-Com Produkte (dieser ist von Huawei) waren nie die besten Geräte


      Das ist mir bekannt. ;)
      Hätte auch gerne Wake on Lan genutzt, aber das macht der Router auch nicht mit.

      Ich werde mich in den nächsten Tagen mal im Laden zu Repeatern und Powerline erkundigen.
      Eure Hinweise haben aber schon sehr geholfen.
    • Kleiner Tipp noch, abhängig vom Laden wird man Dir einen neuen Router oder Powerline empfehlen, weil die Geräte mehr einbringen als ein einfacher Repeater. Das solltest Du im Hinterkopf behalten, dass in den Läden in der Regel Verkäufer sind, selten Leute, die sich wirklich mit der Materie auskennen.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Kampfkater schrieb:

      Da meinte einer, dass es vom W724V 3 verschiedene Hersteller gab, die sich teilweise in der Datenquelität erheblich unterschieden haben.

      dass es drei Typen gibt, war mir bekannt. Wusste nur nicht, dass die baugleich mit drei anderen Herstellern sind, dachte das wären nur drei Generationen. Aber das erklärt, warum die Firmware Updates gezielt für einen speziellen Typ sind
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Bei Powerline-Adaptern sind die von Devolo nicht schlecht. Habe die einmal kurz getestet. Im Endeffekt hat es das Problem zwar nicht gelöst, aber das hatte andere Gründe. Bei den Adaptern ist es preislich die Frage und ob der Bedarf vorhanden ist. Wenn der Router im Keller steht und auf dem Dachboden das (W-)Lan-Signal ankommen soll, sind diese Adapter ganz praktisch. Da kann man auch ggf. das normale LAN-Signal nutzen. Zurzeit nutze ich einen Fritz-WLAN-Repeater. Das reicht für meine Bedürfnisse aus.
      Die Powerline-Adapter gibt es zwischendurch bei Saturn o. ä. ca. 20 % günstiger als normal.
    • Man sollte nur drauf achten, dass man die "Großen" mit 500 Mbit/s erwischt. Die 200er haben sich bei mir als arge Datenbremse erwiesen. Mit den 500ern läuft's problemlos. Hab den Router im Wohnzimmer und mit dem D-Lan (allerdings von AVM) einen Rechner im Schlafzimmer am Netzwerk. Das einzige Problem ist, dass ab und zu mal für ca. 30 Sekunden das Internet weg ist, aber das kann ich verschmerzen und ich hab auch keinen Bock, dahingehend jetzt auf Fehlersuche zu gehen. :D
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • galmi schrieb:

      Du musst das nicht um Antennen wickeln, sondern hinter den Router irgendwo anbringen. Dadurch werden die Signale die normal in der Wand versanden oder was weiß ich wo reflektiert und das eigentliche Signal wird verstärkt.


      Das konnte die Leistung wirklich von 16 auf 18 Mbit/s anheben. ;)