30. Spieltag: TSV Craislheim - 07

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • 30. Spieltag: TSV Craislheim - 07

      Ja, am Samstag, 27.09.2014 ist der AUFSTEIGER Crailsheim bei uns am Fuchshof. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr. Wie man hört, gehen dort immer recht viele Zuschauer zu den Spielen, d.h., dass evtl. auch einige den weg nach Ludwigsburg finden werden. Also Leute: KOMMT AM SAMSTAG ZUM SPIEL UND UNTERSTÜTZT UNSERE JUNGS!!!!!

      BRIGADE schwarz-gelb
      Olaf
      Einmal schwarz-gelb, immer schwarz-gelb!!!!!
    • Spvgg 07 Ludwigsburg empängt den TSV Crailsheim im Ludwig-Jahn-Stadion

      Nach dem Remis gegen den TSV Heimerdingen steht für die Mannschaft von Trainer Detlef Olaidotter bereits am Samstag das nächste Heimspiel an. Um 15:30 empfangen die Schwarz-Gelben den Aufsteiger TSV Crailsheim im Ludwig-Jahn-Stadion. Trainer Olaidotter kann wohl wieder auf die selbe Mannschaft zurückgreifen, die bereits gegen Heimerdingen aufgelaufen ist. Eventuell kann auch Kapitän Daniel Spieth nach seiner Krankheit wieder mitwirken. „Crailsheim ist kein typischer Aufsteiger“, so der Trainer, „von Anfang an stellen die Verantwortlichen des TSV klar, dass man um den Aufstieg mitspielen will“. Dementsprechend gewarnt ist man auf Seiten von 07. „Aber eines ist auch klar, wir spielen zuhause und wollen gewinnen, wir brauchen uns in dieser Liga vor niemandem zu verstecken“ so der Trainer der Schwarz-Gelben.

      Der TSV Crailsheim hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. In den 90er Jahren gehörten die Crailsheimer 10 Jahre lang zur Stammbesetzung der Oberliga Baden-Württemberg. Als man in der Saison 2009/10 abstieg verzichtete man aus finanziellen Gründen auf einen Start in der Verbandsliga und startete in der Bezirksliga einen Neuanfang. Es sollte aber bis zum Jahr 2014 dauern, bis der ersehnte Aufstieg in die Landesliga gelang. Und dies soll noch nicht das Ende der Fahnenstange sein sondern möglichst nur eine Durchgangsstation. Mit einem neuen Sponsor konnte man Oberliga-Stürmer Andrej Nagumanov vom FSV Hollenbach verpflichten. Er ist allerdings am Samstag nach einer roten Karte im Spiel gegen Ilshofen gesperrt. Zehn Neuzugänge stiessen zum Kader von Trainer Oliver Schwerin. Mit zwei Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage gegen Tabellenführer Ilshofen steht man auf dem 8. Platz. Nach Heimerdingen also erneut ein harter Prüfstein für die 07-Mannschaft im heimischen Stadion.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg schlägt den TSV Crailsheim mit 2 : 0 – Doppelpack von Zwonimir Zivic

      Erneut meinte es der Wettergott gut mit der Spvgg 07 Ludwigsburg – wie bereits in der Vorwoche wunderschönes Spätsommerwetter im Ludwig-Jahn-Stadion. Trainer Detlef Olaidotter konnte wieder auf seinen Kapitän Daniel Spieth zurückgreifen, auch der angeschlagene Zwonimir Zivic meldete sich fit. Somit begann 07 mit drei Stürmern um die erwartet tief stehenden Gäste zu überlaufen.
      Der Aufsteiger aus Hohenlohe präsentierte sich wie erwartet selbstbewusst und spielte auch seinerseits nach vorne. Nach einem Querschläger in der 07-Abwehr kam bereits in der 4. Minute Kai Simon Rümmele frei vor Keeper Patrik Demut zum Schuss, doch dieser war aufmerksam und aus kurzer Distanz auf dem Posten. Danach 07 mit einigen gelungenen Angriffszügen: in der 6. Minute versucht es Zivic mit einem Schuss aus 20 Metern im Anschluss an eine Ecke – doch TSV-Keeper Thomas Weiss kann mit Mühe parieren. In der 9. Minute tankt sich Nico Scimenes auf links durch doch sein Schuss aus spitzem Winkel wird wieder von Weiss pariert. Dann passierte allerdings eine ganze Weile nichts mehr – 07 spielte zu ungenau in die Spitze und die Gäste standen gut in der eigenen Hälfte und so gab es kaum ein Durchkommen. Endlich wieder eine Chance nach einer halben Stunde – nach einer Ecke von Christos Dovridis wird der Ball flach zurückgelegt, doch Spieth zielt deutlich übers Tor. In der 44. Minute schliesslich noch eine scharfe Hereingabe von rechts von Spieth, doch Dovridis und Zivic verpassen den Ball in der Mitte. So ging es mit 0 : 0 in die Kabinen, es musste 07 mehr einfallen um die defensivstarken Gäste zu knacken.

      Nach dem Wechsel brachte gleich der erste Angriff Torgefahr – und TSV Keeper Weiss half mit. Nach einer Flanke auf Zivic hat er den Ball schon in Händen, prallt dann aber gegen Zivic und lässt ihn wieder fallen – der clevere 07-Stürmer sagt danke und schiesst ins leere Tor zum vielumjubelten Führungstor in der 46. Minute. Nun mussten die Gäste kommen und hatten auch gleich eine Möglichkeit als zwei Crailsheimer sich im Strafraum gegenseitig behinderten und schliesslich Pascal Hopf am Tor vorbei schoss. Nun konnten die Schwarz-Gelben ihr schnelles Konterspiel ansetzen und nach Doppelpass mit Zivic kommt Scimenes frei vor Torwart Weiss zum Schuss – doch Zentimeter am langen Eck vorbei in der 54. Minute. Entscheidung vertagt – ebenso fünf Minuten später als der schnelle Zivic seinem Bewacher enteilte – ein Heber über Keeper Weiss – aber am selben langen Eck vorbei wie vorher sein Mitspieler. Crailsheim fiel nun aber gegen tief stehende 07er auch nicht mehr wirklich viel ein – nur ein knallharter Schuss von Tim Messner in der 74. Minute sorgte noch für Gefahr – doch dieser strich haarscharf über die Latte.
      Fünf Minute später die Entscheidung, wieder ein 07-Konter und der ganz starke Sezgin Kaya setzt sich über rechts durch und spielt einen überlegten Querpass auf Zivic, der nur noch einschieben muss zum 2 : 0 in der 79. Minute.
      Danach verlor der bis dahin sehr gute Schiedsrichter Johannes Hesselschwerdt aus Calw den Überblick. Nach einem Foul von Michael Jundt zeigte er fälschlicherweise Bartosz Stawski die gelbe Karte, worauf dieser mit gelb/rot vom Feld musste in der 85. Minute. Auch wütende Proteste von der 07-Bank verhallten ungehört. In den verbleibenden fünf Minuten plus Nachspielzeit passierte aber nichts mehr – 07 brachte den verdienten 2 : 0 Heimsieg unter Dach und Fach.
      Nach dem Schlusspfiff wurde besonders Abwehrchef Mathis Mandel gefeiert, der ein Medizinstudium antritt und daher heute sein vorerst letztes Spiel für 07 bestritt.

      Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen einen allerdings guten und unbequemen Gegner, der lange Zeit kaum Chancen für 07 zuliess. So benötigte man die Schützenhilfe von TSV-Keeper Weiss beim Führungstor. 07 danach mit mehreren Top Konterchancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden – dies konnten aber nicht genutzt werden. So musste man bis zur Entscheidung 10 Minuten vor dem Ende noch unnötigerweise etwas zittern. Nun geht es im nächsten Spiel wieder nach Hohenlohe – mal wieder nach Untermünkheim, die augenscheinlich eine ganz schwere Saison spielen und hinten drin stehen. Verabschieden musste sich 07 heute von Abwehrchef Mathis Mandel, der aus Studiengründen den Verein verlässt. Wir wünschen Mathis für seinen weiteren Werdegang alles Gute und viel Erfolg.

      07 spielte mit: Demut – Jundt, Adzic (79. Rief), Mandel, Kindl – Kaya, Stawski, Scimenes, Dovridis (62. Baus) – Spieth, Zivic (81. Gayer)
    • 07 Ludwigsburg - TSV Crailsheim 2:0 (0:0)

      Torfolge:

      1:0 Zvonimir Zivic (46.)
      2:0 Zvonimir Zivic (80.)

      :bounce: :smile: Gelb/Rot Bartosz Stawski (85.) 07 Ludwigsburg

      Schiedsrichter: Johannes Hesselschwerdt (SG Calw)

      Zuschauer: 200

      Sehr schönes Spiel :rotate: und die sind es tatsächlich alle wert, das Trikot zu tragen :nuke:

      14 Punkte nach 7 Spielen :was:
      Eigentlich kann ichs ja.
    • Am 18.04.2015 spielt 07 in Crailsheim. Hierfür wurde ein Fanbus organisiert. Preise wie üblich! Für die Verpflegung sorgt wieder der Fanclub. Abfahrt ist um 12 Uhr am Fuchshof und Rückankunft gegen 20.30 Uhr. Also Leute, organisiert so viele Fans wie möglich, damit es wieder eine schöne Busfahrt wird!!!

      BRIGADE schwarz-gelb
      Olaf
      Einmal schwarz-gelb, immer schwarz-gelb!!!!!
    • Es ist bald soweit. Die Busfahrt nach Crailsheim steht an. Am Samstag fahren wir um 12 Uhr ab dem Fuchshof los. Verpflegung wie immer im Bus vom Fanclub. Preise wie immer!! Kommt und seit dabei. Eine Busfahrt ist und war immer lustig.

      BRIGADE schwarz-gelb
      Olaf
      Einmal schwarz-gelb, immer schwarz-gelb!!!!!
    • Spvgg 07 Ludwigsburg vor hoher Auswärtshürde beim TSV Crailsheim

      Mit dem berühmt-berüchtigten "letzten Aufgebot" geht es für Trainer Marco Fischer nach Hohenlohe. "Es ist einfach unglaublich", so der leidgeprüfte 07-Trainer. "Mir fehlt zeitweilig der halbe Kader". In Heimerdingen am letzten Sonntag gab es nicht nur keine Punkte, sondern mit Sebastian Rief und Michael Jundt zwei weitere verletzte Stammspieler. Sie gesellen sich zur ohnehin langen Ausfallliste (Scimenes, Russo, Kaya, Binder, Komljenovic) Zusätzlich angeschlagen sind auch noch Tobias Baus und Bartosz Stawski.
      "Dieses Problem haben wir schon die ganze Rückrunde, dennoch haben wir gegen fast alle Spitzenteams gut ausgesehen. Wir wollen auch aus Crailsheim Zählbares mit nach Hause nehmen!".
      An der Fanunterstützung wird es sicher nicht scheitern, ein Fanbus fährt nach Hohenlohe und wird die Begegnung wieder zum Heimspiel machen.

      Der Gegner aus Crailsheim wurde seinen Vorschusslorbeeren vor der Saison gerecht. Der ex-Oberligist war jahrzehntelang das fussballerische Aushängeschild Hohenlohes, wurde aber längst von Hollenbach abgelöst und musste bis in die Bezirksliga runter.
      Im letzten Jahr gelang der Wiederaufstieg in die Landesliga und von Anfang an wurde die Mannschaft von Trainer Oliver Schwerin zum Favoritenkreis gezählt und steht im Moment auf Platz 4 in Sichtweite des Relegations-Platzes. Mit Pascal Hopf (14 Tore) hat man einen Torjäger und die Mannschaft steht defensiv sehr kompakt und ist extrem schwer zu spielen. Dies zeigte sich auch im Hinspiel als erst ein Patzer des Crailsheimer Torwarts 07 den Weg zu einem 2 : 0 Sieg bahnte.
      In den letzten beiden Spielen musste der TSV allerdings Federn lassen, in Ilshofen hatte man beim 0 : 3 keine Chance und auch das Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach II ging mit 0 : 1 verloren.
    • Hoffen wir mal, dass viele schwarz-gelbe auch wirklich mitfahren werden!

      BRIGADE schwarz-gelb
      Olaf

      P.S. ABFAHRT UM 12 UHR am Fuchshof!!!!!!!!! Fragt nochmals im Freundeskreis, ob noch jemand Interesse hat!!!
      Einmal schwarz-gelb, immer schwarz-gelb!!!!!
    • Erstmal :ossi: IHR seid die Geilsten! :rotate:

      TSV Crailsheim - 07 Ludwigsburg 1:0 (0:0)

      Torfolge:

      1:0 Hannes Wolf (81.) :kotz:

      Schiedsrichter: Fabio Gentile (Bretzfeld) 56km :amkopfkratz:

      Zuschauer: 175

      Tja, gut mitgehalten, einmal nicht aufgepaßt und BÄM mit leeren Händen wieder heim :look:
      Eigentlich kann ichs ja.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg unterliegt beim TSV Crailsheim mit 0 : 1

      Ein kleines Häuflein Aufrechter machte sich am Samstag im Spielerbus auf den Weg nach Hohenlohe, der Fanbus, der wenige Minuten später abfuhr, war deutlich besser besetzt.
      Insgesamt fehlten dem bedauernswerten Spielertrainer Marco Fischer die Stammspieler Russo, Ribeiro-Pais, Rief, Jundt, Kaya, Scimenes und Binder sowie Torwart Wendler.
      Im schmucken Schönebürgstadion in Crailsheim schien dennoch die Sonne und der Fanbus sorgte für Heimspielatmosphäre.
      Die Personalnot sorgte für einige interessante Aufstellungsvarianten, so gab Stürmer Tim Vogel den linken Verteidiger und Andreas Kindl verteidigte rechts.
      Die Atmosphäre schien die schwarz-gelbe Notelf zu beflügeln, spielte man doch anfangs munter nach vorne. Bereits in der 2. Minute prüft Ümit Genc den Keeper der Gastgeber Thomas Weiss, doch der Schuss ist zu zentral. In der 11. Minute wird Zwonimir Zivic geschickt, doch sein Schuss geht am langen Eck vorbei. Und in der 13. Minute verpasst Genc einen Querpass von Zivic nur um Haaresbreite. Es dauerte bis zur 20. Minute, bis sich der Gastgeber einmal zu einem Ausflug in den Ludwigsburger Strafraum aufraffte , doch nach einer Ecke köpfen die Crailsheimer vorbei. In der 36. Minute noch ein Volleyschuss von Mert Sipahi nach Flanke von Tim Messner der vorbei ging – das war es schon mit Crailsheimer Torchancen in Hälfte 1. In der selben Minute verletzte sich auch noch Aushilfs-Verteidiger Tim Vogel, der seine Sache bis dahin hervorragend gemacht hatte, bei einem Zweikampf schwer am Knöchel und vergrößerte das 07-Lazarett. Eine weitere defensive Schwächung, die sich noch als fatal herausstellen sollte. Für Vogel kam Florian Gayer in die Partie. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte ein Freistoss von Genc den Daniel Spieth aufs Tor köpfte, allerdings kein Problem für Keeper Weiss.
      So ging es mit 0 : 0 in die Pause, sogar noch schmeichelhaft für die Gastgeber, die dem Vernehmen nach einige Stammspieler schonten und lediglich Sommerfussball boten.
      Nach dem Wechsel 07 zunächst noch entschlossener, bemüht gegen passive Gastgeber die Führung zu erzielen. Einen weiteren Freistoss von Genc köpft Tobias Baus aufs Tor, doch wieder zu harmlos für Keeper Weiss.
      Dann die beste Torchance des gesamten Spiels: Nach einer herrlichen Flanke von links von Christos Dovridis kommt Spieth frei zum Abschluss – doch am langen Eck vorbei. In der 68. Minute wieder Dovridis auf Spieth, doch Torwart Weiss kann sich endlich einmal auszeichnen und pariert den Schuss. Nach 70 Minuten immer noch kein gefährlicher Ball aufs 07-Tor, Keeper Patrik Demut hätte sich auch in die Sonne legen können. Doch in den letzten 20 Minuten liess 07 nach, Crailsheim nun mit mehr Platz vor allem der technisch starke Sipahi hatte rechts viel zu viel Platz. Klare Torchancen brachte der TSV aber weiterhin nicht zu Stande. Zehn Minuten vor dem Ende noch eine Ecke für die Gastgeber. „Na und?“ mag der neutrale Beobachter hier fragen angesichts der völligen Harmlosigkeit der Offensive des TSV. Doch nicht so bei 07 – der Eckball auf den langen Pfosten wäre wohl ins Aus gegangen, doch köpft ein 07-Verteidiger den Ball wieder zurück in die Mitte wo Crailsheims Kapitän Hannes Wolf aus kurzer Entfernung einnicken kann zum 1 : 0 in der 81. Minute. Das war es dann auch schon, 07 brachte mit Brian Hofmann noch einen weiteren Stürmer, dies verpuffte aber wirkungslos, die Gastgeber brachten den mehr als schmeichelhaften 1 : 0 Sieg über die Zeit

      Fazit: 07 schlägt sich selbst, selten traf diese Analyse mehr zu als an diesem Nachmittag in Hohenlohe. Die Gastgeber spielten wie eine Mannschaft die schon in der Sommerpause ist -und gewannen dennoch. Ein halbes Eigentor besiegelte diese völlig unnötige und mehr als ärgerliche Niederlage durch einen krassen individuellen Fehler. Allerdings hatte man es, wie in den Spielen vorher, wieder mal versäumt selbst ein Tor zu erzielen und die passiven Gastgeber zu bestrafen. Viel zu harmlos präsentierte man sich wiederum vor des Gegners Kasten und so verlor man auch dieses Spiel, trotz einer kämpferisch ansprechenden Leistung der verbliebenen Rumpftruppe. Fakt ist allerdings, ohne Tor gibt es keine Siege und wenn man dann noch hinten patzt gibt es eben gar keine Punkte.
      Die üblichen Abstiegskampf Platitüden zum kommenden Heimspiel gegen Untermünkheim können nun aus der Schublade geholt werden. Die Verletzten-Misere nimmt allmählich
      Shakespeare-sche Züge an, nur der Fan-Support war bis zum Schluss trotzig ungebrochen.

      07 spielte mit: Demut – Kindl , Fischer, Baus, Vogel (36. Gayer) – Wagner (82. Hofmann), Stawski, Dovridis, Genc – Spieth, Zivic