21. Spieltag: 07 - SV Leingarten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Spvgg 07 Ludwigsburg mit 1 : 1 Remis zum Rückrundenstart beim SV Leingarten

      Zum ersten Pflichtspiel des Jahres 2015 musste die Mannschaft des neuen Trainers Marco Fischer beim Tabellenschlusslicht SV Leingarten antreten. Zu diesem richtungsweisenden Spiel fehlten Fischer jedoch die verletzten Bartosz Stawski, Sezgin Kaya, Nico Scimenes, Timo Binder und Brian Hofmann. Wenigstens meldeten sich Zwonimir Zivic und Ümit Genc wieder fit. Bereits beim Warmmachen gab es lange Gesichter bei den Spielern in Schwarz-Gelb. Der Rasenplatz in Leingarten erwies sich als nahezu unbespielbar, doch betraf die „Qualität“ des Geläufs schließlich beide Teams…
      So entwickelte sich ein Fussballspiel, das dieser Bezeichnung nur ab und an gerecht wurde. Vom Anpfiff weg hieß die Devise auf beiden Seiten „hoch und weit nach vorne“ – Kick and Rush vom Feinsten, man fühlte sich wie bei einem englischen Amateurspiel in den Siebzigern. Chancen gab es allerdings auch hin und wieder. Bereits nach fünf Minuten entwischte Leingarten’s Torjäger Yannick Titzmann erstmals seinem Kettenhund Alex Adzic, doch sein Linksschuss fiel zu schwach aus, so dass 07-Keeper Patrik Demut parieren konnte. Danach dauerte es sage und schreibe bis zur 22. Minute ehe 07 mal in die Nähe des Tores der Gastgeber kam, nach einer Flanke von Michael Jundt klärt die Abwehr der Gastgeber nicht weit genug, doch Christos Dovridis schiesst am langen Eck vorbei. In der 37. Minute wieder die Gastgeber, nach einer hohen Flanke (was auch sonst) verlängert Thomas Hagel mit dem Kopf, Tobias Bausch fälscht den Ball noch ab doch Keeper Demut ist zur Stelle. In der 45. Minute die zweite (!) und letzte 07-Torchance der ersten Hälte, nach einem abgewehrten Freistoss von Dovridis schiesst Zivic den Nachschuss aber am Tor vorbei. So ging es mit einem ernüchternden 0 : 0 in die Pause.
      Wer dachte es könnte nur besser werden wurde nach nicht mal 30 Sekunden eines Besseren belehrt – Leingarten schlug den Ball wie immer nach vorne auf Titzmann, dieser konnte sich einmal gegen Adzic durchsetzen, umkurvte auch noch Keeper Demut und verwandelte aus spitzem Winkel zum 1 : 0. Die überraschende aber nicht unverdiente Führung für den SVL. Danach 07 weiterhin völlig ideenlos und fehlerhaft, jeder Ball wurde nach vorne in Richtung Genc und Spieth geschlagen, die sich jedoch so gut wie nie durchsetzen konnte. Ebenfalls wurde das Spiel nun immer härter, 5 gelbe Karten für die Gastgeber sowie 4 für 07 musste der gute Schiedsrichter Ricco Sessler aus Rottenburg zeigen, In der 65. Minute hätte Titzmann das Spiel für Leingarten entscheiden können, doch nach Steilpass von A`Tellinghusen scheiterte er an Demut. In der 66. Minute schlägt Sebastian Rief einen Freistoss in den Leingartener Strafraum, der von Keeper Holger Mayer an die Querlatte gelenkt wird. In der 72. Minute landet endlich mal ein Ball auf dem Kopf von Daniel Spieth und dessen Vorlage lenkt Ümit Genc zum Ausgleich in die Maschen.
      Eigentlich erst der zweite Ball, der überhaupt auf das Tor der Gastgeber kam.
      Die angedachte Schlussoffensive war schon 4 Minuten später Makulatur, als Tobias Baus nach einem harten Einsteigen zurecht mit Gelb/Rot vom Feld musste. Aber die Gastgeber rückten immer noch nicht auf, standen weiterhin hinten drin und von 07 ging weiterhin keinerlei Torgefahr aus.
      Noch zwei kleine Aufreger in der Nachspielzeit als Titzmann den Ball im Strafraum knapp verpasste und im Gegenzug der eingewechselte Andreas Kindl den Ball aus 20 Metern vorbei schoss. So blieb es beim 1 : 1 in einem Spiel, das auch keinen Sieger verdient hatte.

      Fazit. Es war ein Kampfspiel ohne jegliche spielerische Höhepunkte. Den Gastgebern kann man hier keinen Vorwurf machen, sie kämpften um jeden Ball und machten das Beste aus ihren Möglichkeiten. Sicher, der Platz war äußerst schwer zu bespielen, aber das kann nicht rechtfertigen, gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten in 90 Minuten nur 1-2 Torchancen heraus zu spielen. Spielerisch präsentierte sich 07 heute ganz schwach und in der Offensive wurde so gut wie kein Zweikampf gewonnen. Zum Glück hatte wenigstens Kapitän Alex Adzic den Leingartener Torjäger Titzmann einigermaßen im Griff – sonst hätte es heute gar keine Punkte gegeben. Die Mannschaft muß sich massiv steigern, wenn man die sich vor Augen hält dass in den nächsten 3 Spielen die Gegner Rutesheim, Großaspach II und Ilshofen heissen.

      07 spielte mit: Demut – Jundt, Adzic, Baus, Rief – Fischer, Russo, Dovridis, Zivic – Genc (75. Kindl), Spieth (88. Lange)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas_Tamm ()

    • Ach so,jetzt lag ´s am Rasen,oder Maulwurf (?),oder zu vielen Verletzten. :nein:

      Nee,nee,Freunde.Das war ein spielerischer Offenbarungseid,da wir immer noch zahlreiche Ex-Ober-und Verbandsligaspieler auf dem Platz hatten,die sich nahtlos in des Gegner`s (Tabellenletzter) gebolze eingefügt haben, und nicht in der Lage waren hier auch nur mal Ansatzweise spielerische Akzente zu setzen,war das heute höchstens Bezirksliganiveau.Da wird`s einem Angst und Bange,wenn man sieht welche Gegner in den nächsten 3 Spielen auf uns zu kommen.

      So schießt uns Rutesheim auß `em Stadion. Danach Sonnenhof II und dann kommt der Tabellenführer,wunderbar,Leut`,Leut`,Leut`,wie ich mich auf den Frühling freue. :ohmei:
    • Und hier das Ganze aus Sicht der Gastgeber - den Bericht kann man eigentlich fast so unterschreiben:

      Ein Punkt, aber für den SV Leingarten war mehr drin
      Von Unserem Redakteur Alexander Bertok
      Landesliga-Schlusslicht spielt gegen die Spvgg 07 Ludwigsburg nach Führung 1:1

      Ein Punkt, aber für den SV Leingarten war mehr drin

      Das erste Pflichtspiel nach einer langen Winterpause stellte die Anhänger des Landesliga-Tabellenletzten SV Leingarten nur bedingt zufrieden. Die Leistung und der Einsatzwille stimmten, doch das Endresultat von 1:1 passte nicht zum motivierten Auftritt des SVL. Es war eine kampfbetonte Begegnung, die aber nur selten Landesliga-Niveau erreichte und wenige Höhepunkte zu bieten hatte.

      Holpriger Platz Dass spieltechnische Kabinettstücke Seltenheitswert hatten, lag mit am schlechten Geläuf im Leingartener Stadion. Auch die Ludwigsburger Gäste waren vom holprigen Untergrund wenig angetan und fragten bei ihrer Ankunft mit sarkastischem Unterton, ob das Hauptspielfeld der Trainingsplatz wäre und wo bitte sei der Kunstrasenplatz. Doch den gibt es in Leingarten nicht. Noch nicht.

      Das Geschehen der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. "Beide Seiten tun sich schwer auf diesem Rasen ins Spiel zu finden. Das ist kein gutes Spiel", so das Pausen-Statement von SVL-Funktionär Frank Titzmann. Jeweils zwei eher harmlose Torschüsse, mehr hatten die knapp 140 Zuschauer bis dahin nicht zu sehen bekommen.

      Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel besser, was wohl auch daran lag, dass der Leingartener Torjäger Yannick Titzmann in der 46. Minute die Führung erzielte. Nach einem langen Pass von Dominik Rieker spielte sich der Stürmer von links nach rechts quer durch den Strafraum, vorbei an Freund und Feind sowie dem Ludwigsburger Torhüter Patrick Demut. Aus der Drehung traf Titzmann zur umjubelten Führung.

      Die folgenden wütenden Angriffsbemühungen der Gäste verpufften ohne für Gefahr für das Tor von SVL-Schlussmann Tim Gondek zu sorgen. In der 65. Minute stand erneut Titzmann im Mittelpunkt. Ausgangspunkt war abermals ein langer Pass, doch dieses Mal faustete Demut den finalen Schuss zur Ecke. Ludwigsburg zeigte die reifere Anlage, doch Leingarten hielt mit hohem körperlichem Einsatz dagegen. In der 72. Minute half aber alles nichts.

      Ein weit geschlagener Flankenball hebelte die komplette Leingartener Abwehr aus. Ümit Genc ließ sich die Chance nicht entgehen und vollstreckte zum 1:1. Als kurz darauf ein Ludwigsburger mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig vom Platz musste, keimte bei den Gastgebern nochmals Hoffnung auf. In der 80. Minute war es Dominik Rieker, der nach einem Einwurf im Strafraum zu Fall kam, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. In der 90. Minute wären die Leingartener fast doch noch für ihre Mühen belohnt worden. Wiederum Titzmann kam frei vor dem Tor zum Schuss, traf jedoch den Ball nicht richtig. Und so blieb es beim 1:1.

      Kein Klein-Klein "Bei diesen Gegebenheiten war keine Klein-Klein-Spielerei möglich. Kampf war gefragt. Das haben wir umgesetzt, von daher ist uns der Platz entgegengekommen", sagte SVL-Trainer Ingo Schellmann. "Wir haben nur zwei Chancen des Gegners zugelassen und hätten den Sieg verdient gehabt. Schade, dass das Glück bei Schiedsrichterentscheidungen wieder nicht auf unserer Seite war, uns wurde ein klarer Elfmeter verweigert." Schellmann war dennoch nicht unzufrieden. "Wir freuen uns, dass wir mitgehalten haben. Das ist ein Punktgewinn für die Moral."

      SV Leingarten: Gondek, Hagel, Zimmer, Ostfalk, M. Geiger, M. A"Tellinghusen, Hauff, D. Rieker, Wiedmann (75. Karr), Asllani (64. Rieker), Titzmann. Tore: 1:0 Yannick Titzmann (46.), 1:1 Ümit Genc (72.). Schiedsrichter: Ricco Sessler. Zuschauer: 140. Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot: Spvgg Ludwigsburg (73.) Tobias Baus.
    • Ich kann`s auch langsam nicht mehr hören,das Thema mit der "Unbespielbarkeit " des Platzes,echt he.

      Da kommen letzten Oktober,am "Weltspartag" :sparschwein: ,die Kunstrasenspezialisten aus Löchgau ins Jahnstadion,und schießen uns mal g`schwind 1:5 ab.So viel zum Heimvorteil.Komm hör auf.... :motzen: :sleep:
    • ... was jetzt nicht politisch gemeint war :D

      Schee wars :) Fing zäh an und aggresiv gingen die Leingärtner :D zu Werke. Zum Glück hat deren Bank schnell gemerkt, daß der Schiri nicht viel durchgehen läßt und sofort auf die Spieler eingewirkt. Arm an Chancen (1-2 auf jeder Seite) ging man der Halbzeitpause entgegen, dummerweise waren wir eine Minute zu früh im Pausenmodus und nahmen so den Rückstand hin :look: Schwungvoll startete dann Halbzeit 2 und unter Mithilfe der gegnerischen Abwehr machte Rui endlich seine Kiste. Mit einem Tor des Monats begaben wir uns in der 72. Spielminute auf die Siegerstraße. Sensationel wie de Pilla durch den Strafraum tanzte und fulminant ins obere rechte Eck einkanonierte :rotate: Die Führung wurde dann zu Carstens Freude in der 82. Minute erneut durch de Pilla, erneut durch einen Abwehrfehler, erhöht und es gab doch noch einen neuen Bierstand :D Eine überlegene Moral führte heute zum hochverdienten Auswärtssieg nach Rückstand. Der Schiedsrichter pfiff öfters kleinlich aber neutral, dafür ein Sonderlob, ich meine das auch schon anders erlebt zu haben :amkopfkratz:

      SV Leingarten - 07 Ludwigsburg 1:3 (1:0)

      Torfolge:
      1:0 Marvin Weigelt (44.)
      1:1 Rui Tiago Caldas de Carvalho (51.)
      1:2 Nicola de Pilla (72.)
      1:3 Nicola de Pilla (82.)

      Schiedsrichter: Fabio Gentile (SRG Öhringen) :nuke:

      Zuschauer: 100

      Auflage Sportplatzblatt: 40

      Nach 6 Spielen mit 10 Punkten auf Platz 6, wer hätte das gedacht :rotate:
      Eigentlich kann ichs ja.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lombaburger ()

    • Spvgg 07 Ludwigsburg mit 3 : 1 Heimsieg am Fuchshof gegen den SV Leingarten


      Der Frühling, nein schon eher der Sommer hatte Einzug gehalten am Fuchshof mit einem sonnigen Samstag aus dem Bilderbuch. 07-Coach Antonino Carneiro hatte bereits vor dem Spiel keinen Zweifel daran gelassen, dass man dieses Spiel gegen den Tabellen-Vorletzten unbedingt gewinnen wollte und musste um sich von den gefährdeten Regionen abzusetzen. In der Aufstellung einige Überraschungen, unter anderem spielte Aykut Sahbaz erstmals von Anfang an.
      Der Sommereinbruch schien auch beide Teams zu hemmen, die erste Halbzeit präsentierte sich äußerst tempo- und ereignisarm. Bis auf zwei harmlose Abschlüsse von Leingarten’s Kapitän Dominik Rieker gab es tatsächlich nichts zu vermelden aus der ersten halben Stunde. Die erste richtige 07-Chance brachte auch gleich das 1 : 0. Eckball für Schwarz-Gelb in der 37. Minute und die Ecke von Christopher Önverdi köpft Innenverteidiger Steffen Maaß wuchtig ins Tor – sein erster Treffer im 07-Trikot. Viel mehr tat sich dann auch nicht mehr in einer lahmen ersten Hälfte, die 07-Führung eher glücklich.
      Dies sollte sich in Halbzeit 2 grundlegend ändern, die Gäste nun natürlich deutlich offensiver, was mehr Räume zum Kontern bot. Nicola de Pilla kam für Sahbaz ins Spiel. Er hatte auch gleich die erste Chance, scheiterte jedoch nach Pass von Atunonu McDonald aus spitzem Winkel an SVL-Keeper Marco Randaccio. Auch Leingarten zeigte nun offensiv deutlich mehr – in der 54. Minute schießt Jen-Henrik Hoyer völlig freistehend über das Tor. In der 56. Minute der nächste 07-Konter, doch Önverdi scheitert frei vor Randaccio. Nun ging es Schlag auf Schlag: 58. Minute: Kofball vom Leingartener Markus Geiger nach einer Ecke knapp drüber. In der 65. Minute ein toller Diagonalpass des eingewechselten Christian Knecht auf Rui Caldas de Carvalho und dessen flache Hereingabe verwandelt der völlig frei stehende Önverdi locker zum 2 : 0. Leingarten blieb weiterhin dran – in der 77. Minute schlenzt Rieker knapp am langen Eck vorbei. In der 80. Minute die Riesenchance zum Anschluss – Sebastian Haußmann hat schon Keeper Maximilian Hübsch ausgespielt, doch seinen Schuss kratzt Maaß noch von der Linie. In der 84. Minute dann ein zu kurzer Rückpass der Leingartener – Haitham Obeyapwa spritzt dazwischen und macht das 3 : 0 – ebenfalls sein erster Saisontreffer. In der 86. Minute kann der ex-Neckarsulmer Yannick Titzmann noch mit einem Nachschuss den verdienten Ehrentreffer für Leingarten markieren.
      Es bleibt aber beim letztlich verdienten 3 : 1 Erfolg für 07.

      Fazit: Man tat sich lange schwer, die Defensive des Gegners zu knacken. Ihre Schwäche bei Standards wurde den Leingartenern schließlich zum Verhängnis. Sie spielten nicht schlecht konnten aber ebenfalls kaum klare Chancen kreieren. Mit mehr Platz zum Konter tat sich 07 deutlich leichter, hatte nun zahlreiche Chancen. Auch die Einwechslungen von De Pilla und Knecht wirkten sich hier positiv aus. So machte man dann einen letztlich souveränen Heimsieg perfekt, der, wie der Trainer schon vor dem Spiel klar sagte, sehr wichtig war. Zumindest bis morgen rückte man somit auf Rang 8 vor und setzte sich etwas von der Abstiegszone ab. Kein Grund zum Übermut, am nächsten Samstag geht es zum „Lieblingsgegner“ – dem SV Fellbach. Es bleibt zu hoffen dass er dies auch in diesem Jahr bleibt.

      07 spielte mit: Hübsch – Rama , Maaß, Doufas, Obeyapwa –Kaya, Atunonu McDonald (66. Scheuber), Caldas de Carvalho (81. Suljkic), Kennane (60. Knecht) – Önverdi, Sahbaz (46. De Pilla)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher