Ukraine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Im bestehenden Machtvakuum lassen sich doch prima Fakten schaffen. Auch von den Ukrainern. Die Bevölkerungsmehrheit auf der Krim stellen nun mal die Russen mit knappen 60 %.

      Und was für ein Problem sollen denn bitte die USA und die EU darstellen? Ist ja schön, wenn Amerikas unfähiger Präsident mal harte Worte anstimmt aber wen sollen die treffen? Putin? Der lacht sich doch ins Fäustchen. Dazu ist die USA nämlich viel zu sehr auf ihn angewiesen. Stichwort: Iran, Syrien, usw.
    • Das war doch nur bezogen auf eine fiktive Übernahme der kompletten Ukraine. Und nein, Putin lacht nicht über die USA und die EU. Auch er hat einen klaren Spielraum für seine Macht. Genauso wie es andersrum auch ist.

      Ganz grundsätzlich muss ich aber sagen, dass mir die Ukraine gerade in den Medien zu sehr gepusht wird. Habe die Sorge, dass man das mal wieder nutzt um die deutschen Probleme, die noch vor wenigen Tagen dringlich waren, dadurch aus der Welt schaffen kann. Mir war jetzt zu viel Olympia, Schweiz, Schumacher und Ukraine. Langsam sollten wir auch mal wieder über Deutschland sprechen.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Bitte nicht vergessen, dass die Krim damals 1991 bei der Auflösung der Sowjetunion unbedingt unabhängig werden wollte. Deswegen haben sie ja auch den Autonomen Status innerhalb der Ukraine. Politisch hat die Führung in Kiev auf der Halbinsel seit je her nur sehr wenig Einfluss. Von daher immer vorischtig sein, wenn wieder mal vom bösen Russen die Rede ist.
    • Ich rede nicht vom "bösen Russen" und habe hier bei Qiumi auch schon mehrfach gezeigt, dass ich fernab dieses stumpfen Hasses gegenüber Putin oder Russlands stehe. Darum brauche ich mir auch an dieser Stelle von Dir keine Vorsicht einbläuen zu lassen. :schulterzucken: In dieser Phase der Neustrukturierung Gebiete zu besetzen ist ungut, da ändert auch die Geschichte nichts dran.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Das haben Neustrukturierungen so an sich. Jede Veränderung produziert Verlierer, immer und überall. Ich sehe aber ehrlich gesagt nicht, dass man in der Ukraine nun raubend und mordend durch das Land ziehen wollte und mit der Axt die Revolution durchbringen wollte. Das war "nur" um den Präsidenten/Diktator abzuschaffen. Ich hätte dem Land gerne etwas mehr Zeit gewünscht. Es ist nicht so als könnte man Probleme nicht ohne die Russen lösen.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Wie gesagt, ich heiße nichts gut von dem was der Kremldiktator treibt.
      Aber mal ehrlich:soll er wirklich zusehen wie sich in der Ukraine die EU-Vasallen und damit die US-Vasallen etablieren?
      Kann man mit ja beantworten, ist aber weltfremd. Die Russen haben China, die Supermacht des 21. Jahrhunderts, direkt neben sich, was sie seit Maos Strategiewechsel nicht glücklich stimmt. Sie haben den Westen in Afghanistan neben sich, sie haben immer noch daran zu knabbern dass sie den Supermachtstatus verloren haben, sie haben die Sehnsucht mit den Amis auf Augenhöhe zu sein, sie haben gerade die wichtige Ukraine am Wanken....

      Nee, die Krim ist's nur der Anlass, es geht um weit mehr.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • Zumal die Krim für Russland ganz entscheidenden strategischen Einfluss hat, immerhin ist dort mit der größte russische Marinestützpunkt. Nicht auszudenken, wenn da jetzt offener Bürgerkrieg herrschen würde und Putins Soldaten da nicht schnell genug ihren Arsch runterkriegen würden. Man kann ohne Probleme in einer Nacht-und-Nebel-Aktion 20.000 Menschen abmurksen...nur mal so als Fingerzeig was möglich wäre, wenn die falschen Leute dort falsche Ideen hätten und die Russen noch hinter der Grenze Schafkopfen würden.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Das Volk der Ukraine scheint sich mehr zur EU hingezogen zu fühlen und Anschluß an den Westen zu suchen. Den Eindruck hab ich. An Verschwörungen durch EU Vassallen glaub ich nicht. Die Demonstrationen im ganzen Land zeigen deutlich das die Ukraine sich nichts von Rußland diktieren lassen will. Ich bin ehrlich gesagt geschockt wie sehr die Militäraktion von Putin hier dann doch verharmlost wird. :augen:

      Die Krim ist ein autonomes Gebiet und dort einzumaschieren weil es strategisch von Bedeutung ist oder weil man einen EU Eintritt der Ukraine nicht tolerieren will dann ist das noch lange nicht legitim.
      Putin pokert hoch. Er wird sich verzocken!
      Servus, Ollie

      Wer die Hitze nicht vertragen kann soll aus der Küche gehen!
    • Immerhin sind fast 20% der Ukrainischen Einwohner Russischstämmig. Da von einer Fokussierung auf die Krim zu sprechen und den Rest der Ukraine als "pro EU" zu klassifizieren, halte ich für etwas gewagt.

      Was sollen wir hier die Militäraktion von Putin hier groß kritisieren? Und auch John Kerry sollte mal schön das Maul halten, der tut ja beinahe so, als wäre die USofA noch NIE in irgend ein fremdes Land einmarschiert. Glaube nicht, dass im Irak 20% der Bevölkerung US-Amerikaner waren, die vor Irakischen Übergriffen geschützt werden mussten. Wäre aber vielleicht eine glaubhaftere Erklärung gewesen, als die Sache mit den Massenvernichtungswaffen. |-)
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Ich war auch gegen den Irakkrieg damals. Obwohl es mir bei manchen Leuten in Deutschland damals so vorkam als ob sie Saddam demnächst für den Friedensnobellpreis vorschlagen wollten.
      Ja, es waren eher 30% der Iraker die eigentlich Amis waren! :P

      Aber mal im Ernst. Hab in den Nachrichten gesehen wie die vielen Leuten dann schnell russische Pässe ausgestellt haben damit man ja "seine" Bürger beschützen kann. Ein Witz!
      Servus, Ollie

      Wer die Hitze nicht vertragen kann soll aus der Küche gehen!
    • Also, halten wir doch erstmal fest: niemand bagatellisiert oder entschuldigt Putin.
      Allerdings ist der arrogante Weltgendarm sicher nicht Russland.
      Und zum Vasallentum: natürlich ist Klitschko ferngesteuert. Jede Seite bringt ihre Leute in Position. Das ist an sich nichts neues.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • katsche schrieb:

      Also, halten wir doch erstmal fest: niemand bagatellisiert oder entschuldigt Putin.
      Allerdings ist der arrogante Weltgendarm sicher nicht Russland.
      Und zum Vasallentum: natürlich ist Klitschko ferngesteuert. Jede Seite bringt ihre Leute in Position. Das ist an sich nichts neues.


      Im ersten Satz sagst du das niemand Putin entschuldigt und im zweiten Satz sagst du quasi das Amerika ja noch viel schlimmer ist. Das hat so ein bißchen was von ätsch, bätsch, ihr seid ja noch viel schlimmer. Das ist keine gute Diskussionsgrundlage. Ich werde mich dann mal zurückhalten. Danke für dieses Insiderwissen über Klitschko.
      Servus, Ollie

      Wer die Hitze nicht vertragen kann soll aus der Küche gehen!
    • Nein, das war nicht gemeint. Nur sollte man, unabhängig von Putin, jede Nation verstehen die sich gegen die Hegemonie Amerikas wehrt. Ob China, ob Russland, Jeder tut gut daran eine weitere Ausdehnung des Einflussbereichs der USA zu verhindern.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • katsche schrieb:

      Nein, das war nicht gemeint. Nur sollte man, unabhängig von Putin, jede Nation verstehen die sich gegen die Hegemonie Amerikas wehrt. Ob China, ob Russland, Jeder tut gut daran eine weitere Ausdehnung des Einflussbereichs der USA zu verhindern.


      Ob ein größerer Einflußbereich Rußlands besser für Europa ist als der Amerikas wird sich dann zeigen. Enjoy!
      Servus, Ollie

      Wer die Hitze nicht vertragen kann soll aus der Küche gehen!
    • Weisband spricht mir heute aus der Seele bei Jauch. (Hänge zeitlich hinterher, habe mein ARD Programm später begonnen heute)
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • BayernUSA schrieb:

      katsche schrieb:

      Nein, das war nicht gemeint. Nur sollte man, unabhängig von Putin, jede Nation verstehen die sich gegen die Hegemonie Amerikas wehrt. Ob China, ob Russland, Jeder tut gut daran eine weitere Ausdehnung des Einflussbereichs der USA zu verhindern.


      Ob ein größerer Einflußbereich Rußlands besser für Europa ist als der Amerikas wird sich dann zeigen. Enjoy!

      Es geht um ein Gegengewicht. ;)
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • Kampfkater schrieb:

      Da ich Jauch ignoriere: Was spricht sie dir denn aus der Seele?
      Will ich jetzt nicht alles aufschreiben und eigentlich auch nicht diskutieren. Habe beim Mitlesen hier zuletzt gemerkt, dass wir uns da nicht einig werden und eine Diskussion daher für mich aktuell keinen Sinn macht. Grundsätzlich geht es ihr aber darum, dass man eben auch auf die Ukrainer selbst vertraut und ihnen Zeit lässt und nicht meint, dass man das Problem nur von Seiten der EU oder Russland oder sonstwem regeln kann. Und sie sagt, dass Russland bis zur Wahl im Mai auf jeden Fall hätte warten können mit militärischen Aktionen. Zudem kritisiert sie die mediale Verzerrung und hat wohl selbst in der Ukraine miterlebt, wie es wirklich abgelaufen ist.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Man müsste der Ukraine Zeit geben um einen Wiederaufbau fortzusetzen. Hinter diesem Land aber stehen zu viele Interessen.
      Nichtsdestotrotz macht Russland kein gerade schönes Spielchen zur Zeit.