GEMA oder fahr'ma wieder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • GEMA oder fahr'ma wieder?

      Lasterbalk der Lästerliche, seines Zeichens Sprachrohr und Schlagzeuger bei Saltatio Mortis hat mal ein Pamphlet zum Thema GEMA veröffentlicht. Interssant die Sicht der Künstler mal zu sehen, die meisten GEMA-Mitglieder halten sich ja eher bedeckt, wenn die GEMA zur Sprache kommt.

      Wir Musikschaffenden haben keine Gewerkschaften, aber wir brauchen einen Zusammenschluss, um überhaupt mit Google reden zu können! Und um es klar zu sagen: Google, einer der größten Konzerne der Welt, verdient mit meiner Musik Geld. Die GEMA versucht in meinem Interesse, mit Google zu verhandeln. Dabei wehrt sich Google mit den berühmten Tafeln „Dieser Song ist in Deutschland leider nicht verfügbar – GEMA sei Dank!“ und macht damit eben Stimmung gegen die GEMA und verdreht dabei die Tatsachen.


      Was haltet ihr von der ganzen Sache?

      Ich bin da zwiegespalten. Natürlich kann es nicht sein, dass ein Konzern wie Google seine Geschäftspraxis Wenn ich dann andersrum aber höre, dass die GEMA eine Verzehnfachung (!) der Gebühren für Livemusik-Veranstalter plant, kann man doch schon mal ins Grübeln kommen, ob die Monopolstellung der GEMA so richtig sein kann.

      Hier das Ganze aus der etwas polemischen Sicht (er kann es halt nicht besser|-) ) eines Veranstalters: spectaculum.de/extras/news/?view=overview&entry=914
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Muckefuck. Dass es die GEMA nicht sein kann, beweißt sich doch oft genug, da kann der saubere Herr Lasterbalk gern sonstwas erzählen, und auch wenn er da nen Punkt hat: Nein, GEMA kanns nicht sein.
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Musiker beim Arzt. Arzt: "Sie haben noch zwei Wochen zu leben." Darauf der Musiker weinend "Wovon denn!?"

      Natürlich muss auch geistiges Eigentum geschützt werden und verdient ein Kunstschaffender eine angemessene Entlohnung. Wenn mir oder dir heut was tolles einfällt finden wir's ja auch kacke wenn sich andere damit schmücken.

      Aber was ist angemessen? Die Ideen der GEMA sicher eher nicht wenn man sich mal deren Gebühren anschaut. Wir wollten hier vor paar Jahren mal ne kleine Party mit Livemusik aufziehen, hatten Raum, Band, Plan... und letztlich isses an der GEMA gescheitert.

      Wenn davon dann auch noch zu wenig beim Künstler ankommt dann läuft da was grundsätzlich falsch.
      :knarre: Han shot first! :knarre:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MagicOe ()