Test: Deutschland - Chile 1:0

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

Vielen Dank,
Eure Admins :)

  • Mag sein. Bei klarem Verstand kann es aber nicht sein, dass er den Job übernimmt - zu was denn, er kann doch nur verlieren. Und Klopp? Wie das denn? :amkopfkratz:
    Auch n Grund, wieso man aus meiner Sicht mit Jogi auskommen muss - ich seh einfach keine Alternativen. Zumindest keine vernünftigen, und seit er das Heft in der Hand hält - also im Grunde seit 2006 - kann die N11 auch einen Fußball und Ergebnisse vorweisen, mit denen ich persönlich zufrieden sein kann.
    Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

    Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

    Science is like sex: it does have practical uses -
    but that's not why we do it.

  • Ich bin erst zufrieden, wenn es einen Titel gibt. Das klingt hart, aber das sollte schon der Anspruch sein. Und wenn man ausscheidet, dann bitte so, dass man hintersagt, dass Deutschland sich nicht hat verbiegen lassen. Dann kann man auch sagen, dass der Gegner besser war. Aber wenn es so läuft wie 2012, wo man sich urplötzlich vor Italien in die Buxe geschissen hat, dann ist das unverständlich.

    Abgesehen von Klopp oder Heynckes würden mir noch mehrere Trainer einfallen.
    SCV und der FC
  • Hätt ich vor paar Jahren wahrscheinlich auch noch gesagt, mittlerweile aber muss ich sagen, dass ich die N11 entspannt genug betrachte, um sagen zu können, dass ich auch ohne Titel glücklich damit sein kann :schulterzucken:
    Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

    Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

    Science is like sex: it does have practical uses -
    but that's not why we do it.

  • SCVe-andy schrieb:


    Abgesehen von Klopp oder Heynckes würden mir noch mehrere Trainer einfallen.
    Dann nenne doch einfach mal ein paar Namen. ;)

    @FCB Andi:
    Ok,das mit den 2 Mannschaften war wohl etwas übertrieben,aber es lässt sich nicht leugnen,das er eine enorme Auswahl an guten Spielern hatte.
    Und auch ich bin mit den gezeigten lesitungen der letzten jahre durchaus zufrieden,nur muss auch eine gewisse Entwicklung erkennbar sein.Und zur Entwicklung gehört nunmal,das man nach einigen guten Turnieren auch irgendwann mal den letzten Schritt geht und einen Titel holt.
    Und solange das nicht passiert ist,ist der Job vom Jogi nicht erledigt bzw. der Prozess nicht abgeschlossen.
  • Chriz schrieb:

    Eben der Anspruch von Deutschland ist nicht schöner Fußball, sondern erfolgreicher, sprich Titel!


    Dazu ist "schöner Fußball" auch Geschmackssache. Ok, wenn man schön mit feminin assoziert, dann ist es klar was gemeint ist, aber Deutschland war immer auch maskuline, körperliche, willensstarke Spielweise. Deswegen ist Thomas Müller in Deutschland auch der beliebteste Spieler .
    Ich werd rasend, wenn ich bei ner scheiß Leistung und/oder Rückstand weiter den gleichen monotonen 08/15 tiki-taka Mist sehe.

    Anderseits ist unsere Gesellschaft auch im Wandel und man hat bei den letzten Tunieren schon gemerkt - teilweise auch von der Presse verstärkt gelenkt - die Akzeptanz von Niederlagen höher ist, weil die Spielweise ja "schön" sei bzw. es die Verlagerung der Wertschätzung von Ergebnis auf Erscheinung gibt. Wir sind aber eigentlich nicht die Brasilianer Europas. Die deutsche Kampfbahn-Traditionen sind nicht mehr so en vogue aber mir gefälllt die starke Tendenz zum anderen Extrem der Harlekin Globetrotters des Fußballs nicht - wobei es mit dem Spektakel ja so doll auch nicht ist. Die Spanier spielen schöner - und erfolgreicher. Muss sich also nicht gegenseitig ausschließen.
  • FCB Andi schrieb:

    Weil ich es amüsant finde, dass sich Fußball-Deutschland jetzt Triple-Heynckes für die N11 wünscht, eben weil ich ihm von Herzen wünsche, dass er nicht so blöd ist, sich das auch nur irgendwie zu überlegen.


    Na ja, warum blöd?
    Ich würde Heynckes schon gerne an der Seitenlinie sehen, so er denn möchte. Ganz einfach, weil ich denke, dass er alles mitbringt, was ein Trainer braucht, um so eine Mannschaft nach vorne zu bringen.
    Dafür müsste vorher natürlich die bisherige Leitung mit Löw, Flick und Bierhoff rasiert werden, damit da Ruhe reinkommt.

    Ich sage ja auch nicht, dass Jogi schon immer alles falsch gemacht hat, aber bei der WM 2010 hat er seinen Zenit erreicht. Da schied er unglücklich, aber verdient gegen den späteren Weltmeister aus. Bis dahin, von seiner Übernahme der Mannschaft bis zur WM in Südafrika stelle ich ihm gute Leistung aus. Er hat sichtbar etwas bewegt. Seitdem ist steter Stillstand und Rückentwicklung angesagt. Die Stabilität in der Mannschaft ist kaum noch vorhanden. Das mache ich nicht nur an einem unwichtigen Freundschaftsspiel gegen Chile zwischen den CL-Achtelfinals fest. Schon der Auftritt bei der EM war ein fürchterliches Rumgegurke. Wo da der schönste Fußball seit Jahrzehnten versteckt war, muss mir auch erst einmal gezeigt werden.
    Löws immer häufiger auftretende Ausraster an der Seitenlinie sprechen doch Bände, dass da ganz gehörig etwas nicht stimmt.

    Jetzt vor der WM kann man da nichts mehr gerade rücken, aber danach sollte man ernsthaft nach einer neuen Lösung suchen.
    Man kann Löw sicher zugute halten, dass er bisher bei jedem Turnier das Halbfinale erreicht hat, aber wenn ich das in Relation dazu setze, mit welchen Spielern und welchem Fußball z.B. Völler ins WM-Finale gekommen ist, was soll ich dann über Löw sagen, der ja wirklich blind seine Spieler auswählen könnte?
  • @Dresdner: Was das jetzt mit der Scheidung "Feminin" vs. "Maskulin" zu tun haben soll, mag dein Geheimnis bleiben, aber das führt jetzt hier wohl zu weit :floet:
    Aber dann musst du ja einer von denen sein, denen dieser Elendskick gegen Chile richtig gut gefallen hat, oder? ;) Schlechter Fußball, gewünschtes Ergebnis, typisch urdeutscher Fußball. |-)

    @Ricardo: Blöd, weil er nur verlieren könnte. Es gibt ca. 82 Mio. selbsternannte Bundestrainer, die nach einem Spiel nichts besseres zu tun haben, als das Gesehene zu bewerten und zu kommentieren. Und das soll sich jetzt grade Jupp nochmal antun müssen? Den Job, wo jeder deutsche Pfeifenhannes an ihm rumkritteln kann, wenn ihm irgendwas nicht passt? Nein, sorry, das soll er sich echt nicht mehr antun müssen, wenns nach mir geht, ehrlich nicht.
    Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

    Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

    Science is like sex: it does have practical uses -
    but that's not why we do it.

  • Ok, ich bin da von diesem Zeit.de] Artikel geprägt, finde halt, dass das von der Bewertung und auf einen Begriff gefasst ganz gut passt.Grätchen, Laufen, Körperkontakt, Kraft. So eine Mischung, wie der VfL heute in der 1. HZ gezeigt hat, mag ich viel lieber und finde sie auch ästhetischer.

    Urdeutsch fand ich das gegen Chile gar nicht, weil es ja versucht, aber nicht gekonnt war. Da war alles limitiert. Einzig und allein das Glück holf.