Die 6 schönsten Konzerte/Festivals deiner Karriere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Die 6 schönsten Konzerte/Festivals deiner Karriere

      Weil ich schonmal dabei bin hier mal so ein TOP-6 Ranking der Konzerte Festivals die DIR persönlich in Erinnerung geblieben sind. Sei es durch übermässigen Drogen/Alkohol oder Frauenkonsum :D
      Und weil ich schon dabei bin fang ich gleich an auch :P


      TOP 6 Kinski


      - Nr.1 - 1988 - Monsters of Rock - Schweinfurt - KISS, Anthrax, Testament Headliner: Iron Maiden

      Freitag Abend schon dort alles vollgekotzt weil voll mit allem :nuke: erinner mich am liebsten an A) Pizzeria der uns fragte ob wir denn auch zum Monsters of Rock hier wären und mein Kumpel, dem Wirt in vollem Ernst erklärte, dass wir dann doch zum "Gremlins of Jazz" der Gegenveranstaltung :stoehn: hier wären und der Wirt hats geglaubt und ein Paar Bier bezahlt. B) überall Scherben in Schweinfurts Strassen überall Scherben überall ... alles voller Scherben ....
      Tolles Fest, viel geraucht und Iron Maiden mittendrin, in der Menge liegend, stellenweis´ schlafend erlebt ...


      - Nr.2 - 1987 - OverKill und Helloween - Regensburg

      weil mein erstes richtiges Heavy Metal Konzert. Die Halle war klein und miefig wir waren ca. 200 Leute und es war sooooooo geil. Erinner mich noch wie gestern an "Rat Skates" Schlagzeug, dass total mit Aufklebern, Bierbechern und Müll vollgeklebt war ....


      - Nr.3 - 1988 - Metallica - Regensburg

      ... mein erstes Metallica Konzert noch dazu IN Regensburg!!! ... Halle is nich mehr .... geile Bühne mit der Justizia die zusammenstürzt .... geil wars :dance3:


      - Nr.4 - 1999 - Metallica - Berlin - S&M


      ja ich war dabei bei einem der nur 2 S&M Konzerte ... geile Symphoniker!! und wieder fiel mir ein Kerl im Hintergrund auf der mit den Riesen Suppenschüsseln lach der is abgegangen :)


      - Nr.5 - 1999 - Metallica, Sepultura, Ministry und BH-Gang - Minden

      allein schon der Millionen Km weiten Anreise ein Erlebnis ... Minden Fuck Hell wo ist das auf der Erde oder dem Mars?? ... Naja jedenfalls mords ein Spass bei brütender Hitze eines DER (im Gesamtpaket) besten Konzerte meines Lebens. BH-Gang lol da kotzte einer den anderen an ... übermäßiger Jägermeister&Dope-Gebrauch führt zu Verdummung :schreck:
      Sepultura wow das Double Bass rumpelte in der Magengegend sogar noch ganz hinten auf dem Gelände .... Ministry unbelieeeeeevable sow goil! Jörgensen in Topform. Metallica ... endgeil!


      - Nr.6 - 2011 - The Big Four - Gelsenkirchen

      Anthrax geil .... Megadeth schrott ... Slayyyyyyyaaaaaaaaaa das beste Konzert bisher ... Metallica .. einfach wirklich das beste was der Old-Shool-Metal zu bieten hat der tag war ein Erlebnis. Nur nächstes Mal fahr ich nicht am selben Tag hin und wieder zurück.... Kannst nix saufen und bist Totmüde ... :sleep:


      Dann hätt ich noch so kleinere Highlights, Debauchery letztes Jahr wo das Mikro verdammt nochmal nicht stehen bleiben wollte ... Metallica im Ferropolis ... Metallica in der Wuhlheide ...Manowar die unbedingt sooooooo laut sein wollten ... Helloween die mich von 1987 - 1989 irgendwie verfolgten 5 oder 6 mal gesehn .....
      Legionäre Regensburg - Baseball at its Best!
      Bei Fragen zum Thema Baseball in Deutschland, einfach Fragen!
    • Sehr geil, Kinski. Aber eine Top 6 der besten Konzerte kann ich nun wirklich nicht geben. Dazu hab ich viel zu viele geile Konzerte gesehen und, ja für mich besonders relevant, den kompletten Beginn der 2. BM Welle in Deutschland ab 1994 live miterlebt mit allen namhaften Bands.

      Aber ich kann ein paar lustige Geschichten und Kuriositäten könnt ich schon zum besten geben. ;)
    • Naja ich wollte am Anfang auch nur 3 Konzerte nehmen, dann fiel mir das noch ein und das und das ... dann wollt ich den Thread schon weglassen, da hatte ich aber schon das schreiben angefangen also hab ich den Thread doch gelassen .... :flagge:

      Nehmet die Geschichten einfach mal so als erzählt hin .. :afi: ich bin se los und Ihr habt hoffentlich wenigstens einmal mim Kopf genickt und "jaaa genau" gedacht ;)
      Legionäre Regensburg - Baseball at its Best!
      Bei Fragen zum Thema Baseball in Deutschland, einfach Fragen!
    • Hier mal ein paar Festivalstories. ;)

      Thema: Rock im Park

      Ich ab noch nie eine Karte für das RIP gehabt und dort trotzdem schon richtig große Bands gesehen. Da das Gelände ja nicht wirklich weit weg ist, haben wir uns immer so getroffen und zB vor dem Zeppelinfeld ein paar Bier getrunken, wo man die Bands gut hören konnte. Gut, heute ist das ja gar nicht mehr möglich, weil ja inzwischen schon ein ein Kontrollgürtel weit vor dem Gelände ist.

      1999 - The Gathering

      '99 gabs auf dem RIP keine Stoffbändchen, sondern noch welche aus Papier. Dreimal dürft Ihr raten wie so ein Bändchen aussieht, wenn es 3 Tage lang Regen, Suff und sonstigen Einflüssen ausgesetzt ist. Genau. Alle hatten die Bändchen getackert, geklebt oder gleich ganz verloren. 2 Dosen Paderborner an meinen alten Klassenkameraden und ich konnte die göttliche Anneke van Giersbergen im Alternatent mit the Gathering sehen.

      2005 - Slayer-Stammtisch

      Der Plan war klar. Slayer spielten um 11 Uhr morgens im Zeppelinfeld, also war Frühschoppen angesagt. Kumpel brachte sogar ne Biergarnitur mit, die wir eigentlich an dem einen niedrigeren Eck von den Tribünen aufstellen wollten, wo man zumindest die Videoleinwand von aussen sehen konnte. Wir stellen die Garnitur auf, als schon Security kam und uns fragte was das solle. Tja, und in solch einer Situation braucht man nur einen Kumpel der gut reden kann, ein Radio Zosh Shirt anhat und schwupps darf man seine Garnitur als "Gewinner des Slayerfrühschoppens" im Zeppelinfeld aufbauen. Die haben uns sogar ein Tor aufgemacht, keiner wollte ne Karte sehen und den Kasten Zirndorfer durften wir auch mitnehmen. ;)

      2006 - Metallica

      2006 - Deutschland ein Sommermärchen und so. Aus "Sicherheitsgründen" für die nahe WM war das Frankenstadion gesperrt und die Hauptbühne wurde auf den Luitpoldhain verlegt. Wir also hin mit Rücksäcken voller Bier und festgestellt, dass sich die Bühne in einer Senke befand, an deren Ende ein Hang mit einem Spielplatz oben drauf war, wo man den allerbesten Blick und einen Spitzensound hatte. Wir haben uns dann also 2 Parkbänke oben so hingestellt, dass wir gut sehen konnten, nur war da ja noch der Bauzaun, der das Gelände abgesperrt hat, im Weg. Den haben wir dann kurzerhand entfernt. Bin mir heute noch sicher, dass wir von Metallica mehr gesehen haben als 95 % der Leute vorne in der Crowd. Kaltes Bier und zum 20jährigen Jubiläum gabs die Master of Puppets komplett extra zum normalen Set.

      Thema: Wacken

      2000 - Zum ersten mal als Fahrer aufs WOA. Trotzdem das traditionelle Bierchen auf der Elbrücke über den Hamburger Hafen. Angekommen auf dem Zeltplatz natürlich erstmal in die absolute Poserstellung gegangen. Neben uns war ein Tross Paderborner die sich nur Manowar angehört haben, da musste man gegenwirken. Also den Ghettoblaster (mit Kassettendeck!!!) aufgebaut. Wodka raus, Sonnenbrille aufgezogen, Arme verschränkt, den Regler auf max. Volume gedreht und die Kassette, auf der groß und deutlich Dark Funeral stand, eingelegt... warten, Spannung bei den Paderbornern... und dann kam... Stayin' alive. Die längsten 3 Minuten meines Lebens. Kumpel hat sich an dem Abend so hergerichtet, dass er neben seiner Würde auch noch seine Hose und seinen Autoschlüssel verloren hat. Aber Kinder und Besoffene haben ja bekanntlich das Glück. Am nächsten Tag fand er seinen Schlüssel mitten im Wackenacker wieder. Am Samstag bei irgendwelchen Schwedinnen im Zelt aufgwacht. Irgendwann kam ein nderer Kumpel (der Mobbl aus dem Force) mit seinem 2-Liter-Tetrapack in dem er bei den ganzen Zelten Schnapsreste gesammelt hat. 2 Stunden später den Kumpel mit leerem Tetrapack, dafür Arm in Arm mit Hypocrisys Peter Tägtgren vor dem EIngang ligend gefunden. Geile Konzerte von Immolation, Marduk, Hypocrisy, Pain, Entombed, Lock Up, Iced Earth, Vader und Tom Angelripper gesehen. Dark Funeral war nicht so pralle. Dafür Sänger Caligula voll wie 10 Mio Russen. Irgenwann hat ihm der Gitarrist den Bassverstärker ausgedreht, damit die Misstöne aufhören. Vom "Gesang" wollen wir mal nicht reden.

      2002 - Zu allererst ging unser Volvo nach gefahrenen 730 km direkt vor der Einfahrt zum Campground kaputt. Ja, direkt davor. Der daraus resultierende Stau hat uns viele neue Freude gebracht. |-) Gut, ADAC gerufen und das Fahrzeug zum Spar-Markt Parkplatz geschoben. Nach 2 Stunden war das Auto wieder in Ordnung, aber wir dafür betrunken. Unter Polizeibegleitung durften wir aber im Schritttempo auf den Campground fahren. Freitagnacht dann Orkan. Bühne kurz vor dem Einsturz. Festival kurz vor der Auflösung. Hörschaden dank Doro und Rose Tattoo, die den Wind mit Lautstärke versucht haben zu übertrönen. Mein Zelt abgesoffen, Volvo vom Wackenbauer mit dem Traktor aus dem Schlamm gezogen. Saufen mit Thy Primordial, die unsere Zeltnachbarn waren und geile Konzerte von Dying Fetus, Exodus, Amon Amarth, Hypocrisy, Immortal, Mörk Grying, Primordial, usw. Ein absolut beschissener Gig von JBO und nach dem Festival nochmal zum Nordsee-Planschen nach Büsum gefahren.

      Up From The Ground

      2006 - Irgendwie das geilste Festival auf dem ich war. 4500 Mann, eine Bühne, quasi ums Eck in Gmünden am Main. Gorefest haben sich kurz zuvor wieder zusammengefunden und den wohl besten Gig der Holländer abgeliefert den ich je gesehen hab. David Vincent kam ein paar Monate zuvor wieder zu Morbid Angel zurück und gab auf dem UFTG einen richtig fetten Gig. Obituary mit special Show zum 25jährigen Jubiläum. Dazu Sinister, Obscura, Koldbrann, Suffocation, uvm. An jedem 2. Zelt hat man Leute gekannt. Dekadentes Frühstück mit frischer Dorschleber, Rehpastete, Delphinfleisch und Saurer Lunge nach Bäuerinnen Art. Shuttleautos zum nächsten OBI, der dank Pisswetter den Gummistiefelabsatz seines Lebens gemacht hat. Gutes Fränkisches Bier zum Spottpreis vor der Bühne. Perfekt.