Aktuelles aus dem Nachwuchsbereich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • FCA Nachwuchsleistungszentrum

      Alles über das NLZ des FCA hier rein.

      Mission

      Seit der Anerkennung als Leistungszentrum im Jahr 2007 erfuhr die Nachwuchsförderung des FC Augsburg in den vergangenen Jahren eine deutliche Professionalisierung im Hinblick auf die Aufbau- und Ablauforganisation. Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC Augsburg wird zukünftig zu einer tragenden Säule des Vereins weiterentwickelt werden.

      Gemäß der offiziellen Definition umfasst das Nachwuchsleitungszentrum die Mannschaften des Aufbau-, Leistungs- und Übergansbereiches. Sie unterliegen dem speziellen Reglement von DFB und DFL. Die Einhaltung dieser Vorgaben wird als elementarer Bestandteil im Zuge des DFL-Lizenzierungsverfahrens geprüft. Die Mannschaften des Grundlagenbereiches werden demnach außerhalb der Nachwuchsleistungsstruktur geführt.

      Grundlegende Aufgabe


      Die Aufgaben und Ziele der Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum beziehen sich vor allem auf drei Bereiche:

      - Ausbildung von Spielern für die Lizenzmannschaft
      - Wahrnehmung einer regional ausgerichteten, sozialen Verantwortung in der Arbeit mit jungen Menschen
      - Positiver Image-Transfer
    • NLZ begeht Hebauf-Feier

      Nach dem Baubeginn des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des FC Augsburg im Juli schreitet der Neubau immer weiter voran. Am Freitag wurde nun bereits die Hebauf-Feier begangen. Dazu waren neben Vertretern der Stadt wie Bürgermeister Peter Grab und der Generalunternehmer Firma Pletschacher auch die FCA-Geschäftsführer Peter Bircks und Stefan Reuter sowie Gerhard Wiedemann (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender) und Leiter Nachwuchs Manfred Paula zu Gast.
    • Aktuelles aus dem Nachwuchsbereich

      Nachwuchs-Spieler bei DFB-Lehrgang

      Der Deutsche-Fußball Bund (DFB) hat deutsche U15-Talente zu einem Lehrgang in Leipzig eingeladen. Vom Mittwoch, 4. Dezember, bis Freitag, 6. Dezember, werden auch zwei Nachwuchsspieler des FC Augsburg daran teilnehmen.

      Romario Rösch und Jannik Schuster aus dem U15-Regionalliga-Kader des FCA sind gemeinsam für den DFB-Lehrgang nominiert worden. Sie reisen nach Leipzig und werden neben dem täglichen Training auch ein Testspiel absolvieren.
    • NLZ mit 2 Sternen ausgezeichnet

      Eine erfreuliche Nachricht hat das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC Augsburg in diesen Tagen erhalten. Es wurden nämlich die Ergebnisse der von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) beauftragten Zertifizierung mitgeteilt. So hat das NLZ des FCA nun den Status „Nachwuchsleistungszentrum im Aufbau" (0 Sterne) verlassen und wird ab sofort im Status „NLZ mit 2 Sternen" (von maximal 3 Sternen) ausgewiesen.
    • Baum wird Cheftrainer im FCA-Nachwuchs

      Der FC Augsburg rüstet sich im Nachwuchsbereich nicht nur mit dem Neubau des neuen Funktionsgebäudes des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) für die Zukunft. Auch durch personellen Zuwachs stellt der FCA die Weichen für den Ausbau einer erfolgreichen Nachwuchsförderung.

      So wird Manuel Baum ab der kommenden Saison Cheftrainer Nachwuchs im NLZ des FCA. Der 34-jährige Fußballlehrer, der zuletzt als Trainer für den Drittligisten SpVgg Unterhaching verantwortlich war, wird neben Manfred Paula, der als Leiter Nachwuchs für den organisatorischen Teil des NLZ zuständig ist, für den sportlichen Bereich im NLZ verantwortlich sein.

      „Es freut uns, dass wir mit Manuel Baum einen ausgewiesenen Fachmann für unseren FCA gewinnen konnten. Manuel Baum wird für eine enge Verzahnung zwischen Lizenz- und Nachwuchsabteilung stehen und unsere Spielphilosophie der ersten Mannschaft an die Nachwuchstrainer- und Teams weitergeben", sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA.

      „Neben der Einführung einer einheitlichen Spielphilosophie wollen wir mittelfristig die Durchlässigkeit des Nachwuchses zur Bundesliga erhöhen. Dem Beispiel Erik Thommy, der in der letzten Saison bereits einen Bundesliga-Einsatz hatte, sollen in den nächsten Jahren weitere talentierte Nachwuchsspieler folgen, die den Sprung schaffen. Daher wird auch die Weiterbildung unserer eigenen Nachwuchstrainer eine wichtige Aufgabe für mich sein", beschreibt Manuel Baum sein vielfältiges Aufgabengebiet.
    • Mitglieder begutachten NLZ-Neubau

      Zahlreiche FCA-Mitglieder nutzten am vergangenen Wochenende einen Tag der offenen Türe, um sich den Neubau des Funktionsgebäudes an der Paul-Renz-Sportanlage anzuschauen.Mit großer Begeisterung begutachteten sie das Nachwuchsleistungszentrum, in den der FCA künftig seine Talente ausbildet.

      Das 56,60 Meter lange, 13,50 Meter breite und 6,96 Meter hohe Funktionsgebäude enthält im Erdgeschoss Funktionsräume wie Umkleidekabinen, Duschen, Räume für Trainer, Schiedsrichter, Physiotherapie, Zeugwart und zur Aufbewahrung der Trainingsmittel. Im Obergeschoss wurden Büro- und Gemeinschaftsräume für die Verwaltung des NLZ, Aufenthaltsräume, je ein Multimedia- und Lernraum sowie Fitnessräume eingerichtet, um die Anforderungen der Deutschen Fußball-Liga an ein modernes Nachwuchsleistungszentrum zu erfüllen.
    • Florian Ernst Interimstrainer der U19

      Die U19-Mannschaft des FC Augsburg, die in der A-Junioren Bundesliga antritt, wird auf unbestimmte Zeit von Interimstrainer Florian Ernst trainiert. Der Realschullehrer an der DFB-Eliteschule in Taufkirchen übernimmt für den hauptamtlichen Trainer Fred Klaus, der aufgrund einer Erkrankung bis auf Weiteres krankgeschrieben ist. Florian Ernst war zuletzt als Trainer bei der U23 der SpVgg Unterhaching sowie als Co-Trainer der Unterhachinger Drittliga-Mannschaft tätig.

      „Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Daher wünschen wir Fred Klaus gute Genesung und hoffen, dass er so schnell wie möglich wieder für den FCA tätig sein kann“, sagt Manuel Baum, Cheftrainer des FCA-Nachwuchs. „Mit Interimstrainer Florian Ernst sind wir aber sehr gut aufgestellt, um unsere Ziele mit unserer U19-Mannschaft zu erreichen.“

      Die U19 starten am Sonntag, 10. August, (11.00 Uhr) dem Heimspiel gegen den deutschen Meister 1899 Hoffenheim in die neue Junioren-Bundesligasaison.
    • NLZ:Manislavic wird Technik-Trainer

      Nach der Verpflichtung von Manuel Baum als Cheftrainer Nachwuchs verbessert der FC Augsburg weiter die Rahmenbedingungen im Nachwuchsbereich. So wird ab sofort Ex-Profi Vladimir Manislavic, der zu Bayernliga- und Regionalligazeiten im Trikot des FC Augsburg aktiv war und mit einem sehenswerten Treffer auch einmal das Tor des Monats der ARD-Sportschau erzielte, als Spezialtrainer Technik für den FCA-Nachwuchs tätig sein.

      „Wir freuen uns, dass wir die bis dato vakante Position des Spezialtrainers Technik, die in den Zertifizierungsanforderungen der DFL für die Leistungszentren der Bundesligavereine vorgesehen ist, mit Vladimir Manislavic neu besetzen zu können. Wir erwarten uns mit der Verpflichtung des Trainers einen weiteren Qualitätsfortschritt in der Ausbildung unserer Nachwuchstalente“, sagt Nachwuchs-Cheftrainer Manuel Baum.

      Der in Augsburg wohnhafte 40-jährige Manislavic arbeitete als Trainer mit B-Lizenz bereits in einigen Stationen im schwäbischen Raum, zuletzt als Cheftrainer beim FV Sontheim. „Für mich ist es eine Herzensangelegenheit wieder für meinen Verein, den FCA, tätig werden zu können“, sagt Vladimir Manislavic. „Ich freue mich auf die reizvolle Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den Trainerkollegen im NLZ.“
    • DFB zu Besuch im NLZ

      Anfang des Jahres stellte das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC Augsburg einen Antrag an den Deutschen Fußball-Bund, um mit seinen Kooperationsschulen in das Programm der Eliteschulen des DFB aufgenommen zu werden. Dieses Netzwerk von zertifizierten Schulen dient der professionellen Koordination von sportlichen und schulischen Anforderungen die Nachwuchsspieler bewältigen müssen.


      Vergangene Woche trafen sich Vertreter aller beteiligten Institutionen in einer finalen Abstimmungsrunde im NLZ, um den Antrag des FC Augsburg zu besprechen. Dabei vertraten den FCA von Seiten der Lizenzabteilung Stefan Reuter (Geschäftsführer Sport) und Stephan Schwarz (Chef-Scout) und von der Nachwuchsseite Manfred Paula (Leiter Nachwuchs), Manuel Baum (Cheftrainer Nachwuchs) und Gerhard Wiedemann (Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender). Zu Beginn schilderte Manfred Paula die Historie der Kooperationen mit den Partnerschulen Heinrich-von-Buz Realschule (Augsburg), Mittelschule und Paul-Klee-Gymnasium (beide Gersthofen) sowie der Realschule und FOS Neusäß, die seit vielen Jahren bereits erfolgreich gelebt werden. Dabei wies er auf die Aufgaben, die es hier zu lösen galt, um das Projekt, in dem heute knapp 40 FCA-Spieler integriert sind, umzusetzen. Im Folgenden betonten Anton Schmid, Abteilungsleiter im Kultusministerium a.D., der den FCA-Nachwuchs in dieser Angelegenheit berät und Prof. Dr. Brandl-Bredenbeck, Direktor des Instituts für Sportwissenschaft an der Universität Augsburg, der das Schulkooperationsprojekt wissenschaftlich begleitet, die Notwendigkeit dieser Zusammenarbeit. Um die Bewältigung einer solchen Doppelbelastung aus sportlicher und schulischer Ausbildung zu schaffen, ist vertiefte Unterstützung nötig, um den Nachwuchs in beiden Bereichen optimal zu fördern und starke Persönlichkeiten entwickeln zu können.


      Daraufhin erläuterte Manuel Baum die sportliche Konzeption der Augsburger Talentschmiede, wobei er vor allem zum Ausdruck brachte, dass eine einheitliche Spielphilosophie vom Lizenzspieler- bis zum Grundlagenbereich entscheidend für den sportlichen Erfolg des Vereins sei. Im Anschluss stellten die schulischen Kooperationspartner sich und ihre pädagogischen Konzepte vor und hoben die sehr gute Zusammenarbeit mit dem FC Augsburg. Die Schulen sehen ihren Mehrwert in der erhöhten Zielorientiertheit und Eigenverantwortung der FCA-Projektschüler. Wohingegen der FCA von pädagogisch gut betreuten und kognitiv geförderten Spielern profitiert und durch das Schulkooperationstraining noch zusätzliche Trainingseinheiten während der Schulzeit am Vormittag durchführen kann. Von Seiten des Bayerischen-Fußballverbandes und der Sachaufwandsträger, Stadt und Landkreis Augsburg, wurde zum Ausdruck gebracht, dass die Aufnahme in das Eliteschulen-Programm des DFB sehr zu begrüßen sei und unterstützt wird.
      Die Vertreter der DFB-Nachwuchsförderung, Frank Engel und Christian Schönig, waren davon angetan, dass alle Parteien merklich hinter dem Projekt stehen und die Hauptkriterien des DFB erfüllt werden. Die Entscheidung, ob der FCA als 36. Eliteschule aufgenommen wird, fällt Anfang nächsten Jahres bei der Tagung des zuständigen Arbeitskreises. Als Abschluss dienten die Worte von Manager Stefan Reuter, der die Aufnahme als weiteren wichtigen Schritt in der sehr guten Entwicklung des Vereins und seiner Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren sieht.
    • Paula hört am Saisonende auf

      Der Leiter Nachwuchs des FC Augsburg, Manfred Paula, hat die Geschäftsführung darüber informiert, dass er seinen am Ende der Saison 2014/2015 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Paula, der das Nachwuchsleistungszentrums seit Juli 2011 leitet, wird seine Tätigkeit beim FC Augsburg zum 30. Juni 2015 beenden, um sich einer neuen beruflichen Aufgabe zu widmen.

      „Wir bedanken uns bei Manfred Paula für seine geleistete Arbeit für unseren FC Augsburg. Er hat sehr großen Anteil daran, dass der Neubau des Funktionsgebäudes für unser Nachwuchsleistungszentrum, das ein wichtiger Baustein unserer Nachwuchsförderung ist, realisiert werden konnte“, sagen FCA-Geschäftsführer Peter Bircks und Geschäftsführer Sport Stefan Reuter.

      Gerhard Wiedemann, der im Aufsichtsrat vor allem für die Nachwuchsförderung verantwortlich ist, ergänzt: „Ich schließe mich dem Dank an, denn Manfred Paula hat mit großem persönlichen Engagement unsere Nachwuchsförderung vor allem durch das Neubauprojekt vorangebracht. Wir wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen sowie privaten Weg alles erdenklich Gute.“

      „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, weil ich eine sehr spannende und intensive Zeit beim FCA hatte und bis Saisonende noch haben werde. Ich bin gleichzeitig aber auch sicher, dass ich mich einer neuen beruflichen Aufgabe widmen möchte“, begründet Manfred Paula seinen Entschluss.


      Das kommt überraschend. Alles Gute weiterhin!
    • Frankenberger übernimmt die U19

      Zum 1. Januar 2015 wird es einen Trainerwechsel bei der U19-Mannschaft des FCA geben. Florian Ernst, der Ende Juli für den erkrankten Fred Klaus als Interimstrainer eingesprungen war, steht aus beruflichen Gründen im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung. Daher wird ab diesem Zeitpunkt Alexander Frankenberger, bisher Verbandssportlehrer und Koordinator der DFB-Eliteschulen des Fußballs beim Bayerischen Fußballverband, als Trainer für das A-Junioren-Bundesliga-Team des FCA verantwortlich sein. Zuvor sammelte der 27-Jährige bereits insgesamt neun Jahre Erfahrung als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München.

      „Wir bedanken uns bei Florian Ernst, dass er uns kurzfristig ausgeholfen hat, haben aber Verständnis dafür, dass er dies aus beruflichen Gründen nach dem Jahreswechsel nicht fortsetzen kann“, sagt Manuel Baum, Cheftrainer des FCA-Nachwuches. „Wir freuen uns gleichzeitig, dass wir mit Alexander Frankenberger einen ausgewiesenen Fachmann für den FCA gewinnen konnten und sind sicher, dass er unsere Nachwuchsförderung mit der U19 vorantreiben wird.“

      „Es ist eine sehr interessante Aufgabe, als U19-Trainer in der A-Junioren-Bundesliga für den FCA tätig zu sein. Daher freue ich mich darauf und möchte helfen, die Mannschaft weiterzuentwickeln, damit wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen“, sagt Alexander Frankenberger.
    • FC Augsburg findet in Kempten Talente

      Nachwuchsförderung · Über zehn junge Kicker aus dem Kemptener Raum sind dem Traum, eines Tages Fußballprofi zu werden, ein kleines Stück näher gekommen. Denn der Fußballbundesligist FC Augsburg interessiert sich für sie.

      Möglich gemacht hat dies ein Talentsichtungstag, am Sonntag in der Dreifachturnhalle des Berufsschulzentrums. Dieser Tag war die erste Veranstaltung einer neuen Kooperation im Nachwuchsbereich zwischen dem FCA und dem FC Kempten.

      „Die Sichtung war eine sehr gute Geschichte“, zeigte sich Kemptens Jugendleiter Walter Haas gestern Abend zufrieden. Denn nicht nur der jüngst vom Erfolg verwöhnte FC Augsburg habe interessante junge Fußballer kennengelernt. „Eine größere Anzahl von Teilnehmern ist auch für uns interessant“, sagt Haas.
    • Tobias Luderschmid übernimmt U23

      Ab der kommenden Saison wird Tobias Luderschmid, aktuell Trainer des TSV Nördlingen in der Landesliga Südwest, die U23 des FC Augsburg in der Regionalliga Bayern hauptamtlich übernehmen. Der 33-Jährige wird damit Nachfolger von Dieter Märkle, der noch bis zum Saisonende für die U23 verantwortlich sein wird.

      „Ich freue mich auf die Herausforderung in der Nachwuchsarbeit des FC Augsburg tätig zu werden. Es ist besonders reizvoll, in einem professionellen Verein eine einheitliche Fußball-Philosophie umzusetzen und so mitzuhelfen, die jungen Fußballer weiter an die Lizenzmannschaft heranzuführen“, sagt Tobias Luderschmid.

      „Mit Tobias Luderschmid konnten wir einen jungen und engagierten Trainer für unsere U23 gewinnen, von dem wir überzeugt sind, dass er unsere einheitliche Fußball-Philosophie nicht nur umsetzen, sondern auch leben wird und so die Mannschaft und jeden einzelnen Spieler weiterentwickeln kann“, sagt Manuel Baum, Cheftrainer des FCA-Nachwuchs. „Wir bedanken uns auch bei den Verantwortlichen des TSV Nördlingen, die im Rahmen des Wechsels sehr kooperativ und fair waren“, ergänzt Baum.
    • Einfach nur schwach... Das sich der FCA dafür nicht selber schämt... Wegen so einem lächerlichen Vorfall und vor allem frag ich mich warum man ihn nicht als Trainer behalten will. Also in den letzten Jahren hat sich von seitens Augsburg unsere 2. Mannschaft echt als Problemfall entpuppt. Die Trainer bringen ihre Leistung, jeder Fan ist zufrieden mit ihnen und was ist... sie werden geworfen, einfach nur dreckig auf gut Deutsch zu sagen... Da hab ich keinen Bock mehr drauf..... Wenn sie ne Liga höher wollen, dann muss man halt investieren, und nicht nur die Trainer die das bestmöglichste aus der Mannschaft rausholen dafür verantwortlich machen.....
    • Christian Wörns übernimmt die U23

      Der FC Augsburg ist bei der Suche nach einem neuen Trainer für die U23 fündig geworden. Ab 1. Januar 2016 übernimmt Ex-Profi Christian Wörns das Regionalliga-Team.
      „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe bei der Regionalliga-Mannschaft des FC Augsburg und die Zusammenarbeit mit den handelnden Personen im Nachwuchs sowie der Lizenzmannschaft“, sagt Christian Wörns. „Wir wollen nach der Winterpause alles dafür tun, dass wir nicht nur die einzelnen Spieler weiterentwickeln, sondern als Team auch unser Ziel Klassenerhalt erreichen.“

      Der 43-Jährige arbeitete bereits als Nachwuchstrainer beim VfL Bochum, dem FC Schalke 04 und zuletzt als Co-Trainer bei der SpVgg Unterhaching.