Erinnerungen an den DDR-Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • katsche schrieb:

      was Du meinst ist genau dieses Pastortor.
      An das Hansaspiel erinnere ich mich nicht, aber eben an jenes berühmte Spiel bei Lok. Der Schiri ließ, nicht einmal zu Unrecht (auch wenn es natürlich die Heimfans anders sahen, das aber ist überall auf der Welt so, wenn die eigene Truppe knapp führt), nachspielen. Selbst 5 Minuten waren imho angemessen. Nach 94:... Minuten pfiff er Elfer.
      Alle, auchb der Fernsehkommentator, selbst die BFC- Fans, zweifelten die Berechtigung des Elfers an.
      Inzwischen haben verbesserte Aufnahmen bewiesen dass der Elfer korrekt war. Aber wie gesagt: selbst wir BFC- Fans machten ja Witze (bittere Witze) über manche Dinge.
      Stumof war übrigens der Schiri in Leipzig, und Stumpf wurde vom Verband damals alsSchiri gesperrt. Nicht aber wegen dieses Ereignisses - glaube ich.

      Prokop war international, wie viele DDR- Schiris, sehr anerkannt.
      Es waren wir BFC- Fans die Prokop mit beissender Satire in den Fokus stellten. Wir hatten ein Logo: ein weinrotweisser Bär mit einem Ball in der Hand.
      Wir machten daraus in gleicher Pose den weinrotweiss gekleideten Prokop mit dem Meisterpokal... warum wohl ;)


      Aber wie gesagt: spielerisch war die Mannschaft mindestens 7 x zurecht Meister. Das kann man mit etwas Kenntnis nicht verneinen.
      Und den entscheidenden Beweis lieferten die etwa 40 Transfers nach dem Mauerfall.

      Baer: ja, Pastor kam damals aus Halle zu uns.Heute nannte man es "Delegieren", heute wäre es eben der Transfer....


      kann mich noch an euern ersten Glatzen-Auftritt hier in HRO erinnern.Da waren wir noch (fast) alles "Matten" (Langhaarige) und ihr brachtet ein Transpi mit "Anale Berlin" völlig buntes Teil ;)
    • Ducke, naja, als ich zum ersten Mal in der DDR war war dessen Zeit fats vorbei.
      Von denen die ich erlebte fand ich Dörner, Croy, Grapenthin, Weise, Streich und Andy Thom überragend. Die hatten allesamt Niveau für europäische Spitzenklasse. Croy war imho neben Maier und Hellström der beste Torwart seiner Zeit.

      ja, Loyal, die Glatzen etwas besser im Griff zu haben ist das große Verdienst des derzeitigen Präsidiums. Hoffentlich hält der Frieden.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • Sammer, Kirsten & Doll nicht zu vergessen. Na ja, den Ducke habe ich selbst auch nie spielen sehen. Etliche Umfragen beim DFV haben das einfach ergeben. Im Übrigen war sein Bruder (Manfred Ducke auch nicht schlecht, beide spielten unter Buschner bei CZ Jena). Er war nur technisch nicht ganz so beschlagen wie Peter.

      Eine Frage hätte ich noch zum BFC (sind hier ja ein bisschen vom Thema abgekommen). Was ist nach dem Mauerfall aus Jürgen Bogs geworden?
    • unser Meistertrainer trainiert in seiner Heimat Neubrandenburg den dortigen 1.FC.... Ist immer schön ihn hier in Berlin begrüßen zu dürfen. Aber nach dieser Saison trennen sich ja unsere Wege.
      65 ist Jürgen heute, er war -als er zu uns kam- der jüngste Trainer der Oberliga ever, mit 31

      Sammer, wie gesagt, ich bin Fan von dem seit seinem 17. Lebensjahr- Klasse Typ. Toller Spieler.
      ´Kirsten und Doll- ja, ok. Thom aber war der talentierteste der 3, eigentlich. Der wäre beim BFC oder dann bei einem besseren Verein als den Pillen ein Großer geworden.
      Dörner war sicher der kleine Ostkaiser, toller Libero.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von katsche ()

    • stimmt. Man darf aber nicht vergessen dass Bransch, wenn ich mich nicht völlig irre (und googlen verbietet sich ;) ), die DDR zur WM schoß, sehe da zwei Freistoßtore vor meinem geistigen Auge, glaub gegen Rumänien.

      EGal, Dörner war dieser Typ Spieler die ich liebe: Kopf oben, Strategie/Übersicht/feine Technik- Spielrhythmus vorgeben, Spiel verlagern, Räume erkennen.

      Beckenbauer, Cruyff, Deyna, Dörner damals. Wunderbare Spielfeldkönige
      Typen wie Kroos vielleicht heute
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • Ja, richtig, der Bransch hatte die DDR damals zur WM in Deutschland geschossen. Apropos Deyna, wenn das im WM Halbfinale gg. Polen nicht so gegossen hätte, dann wären die Deutschen nicht ins Finale eingezogen! Die Polen grämen sich bestimmt heute noch wg. diesen Umständen. :sleep:

      Übrigens, Mario Kempes stand damals schon im Argentinien-Kader. 4 Jahre später wurde er bei der Heim-WM Torschützenkönig. Aber das nur mal am Rande.
    • Willst du mich veralbern? ;) Vor allem wie der Müller Gerd das Ding mit Schwimmflossen reingenagelt hat. Unvergessen. Wir sollten hier vielleicht 'nen extra DDR Fußball-Thread aufmachen, wäre vielleicht garnicht so schlecht. :reiben: Denke, da würden mitunter richtig interessante Geschichten zusammen kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bear ()

    • @Katsche: (du bist Bayern & BFC-Fan? :amkopfkratz: ) ihr habt doch mal in den 80'ern gegen Aberdeen gespielt.

      woher stammt eigentlich die Relationship mit euch und denen? Lag es am Spiel der (Sheepshaggers ;) ) Dons vor einigen Jahren gegen Hertha? :schulterzucken:
    • Das WOchenende aus BFC- Sicht:

      Unsere Erste gewinnt ziemlich locker auswärts 3:0, hat jetzt aus 12 Spielen 34 Punkte und 29:5 Tore geholt. Platz 1 also mit 10 Punkten Vorsprung.
      Die Zweite spielte beim Tabellenzweiten, SSC Teutonia. Man gewann sensationell 5:0. DIe Bilanz: 12 Spiele, 36 Punkte, 53:9 Tore. 7 Punkte jetzt vor dem SSC
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • aus alten Zeiten fallen mir noch Ralf Strässer (wir haben immer gesungen: "der Bettnässer" und "der Riediger,der Riediger,das ist ein Selbsbefriediger" :D ) und Norbert Triloff ein.Was ist aus denen geworden?

      Verstehe nur eins nicht,der BFC galt als der meistgehasste Verein in der DDR wegen Mielke und Stasi-angehörigkeit.Sie haben damals nie so richtig viele Anhänger gehabt.Warum aber jetzt nach der Wende,warum finden es viele (auch aus dem Westen vorwiegend) schick,sich BFC'er zu nennen? :amkopfkratz: Das passt alles irgendwie nicht zusammen.Viele identifizieren sich nur wegen der Hooliganschaft mit diesem Verein.(u.a. aus Worms,Leipzig/Lok usw.
    • Ich kann eure Diskussion, die ich übrigens sehr interessant finde, gerne ausschneiden und daraus einen eigenen Thread erstellen.
      Ihr müsst mir nur sagen in welches Board der dann soll und wie das Ding heißen soll! ;)
      Tom Bartels, Ralph Hasenhüttl, Timo Werner und Ralf Rangnick gefällt das.
    • Schon klar..........aber ihr kommt hier doch schon sehr vom Thema ab.
      Hier geht es ja schon seit einigen Seiten nicht mehr "nur" um den BFC.
      Ich fände ein extra Thema zu dieser Diskussion schon sehr sinnvoll. Und an anderer Stelle in diesem Forum fände der Thread sicher auch mehr Beachtung! ;)
      Tom Bartels, Ralph Hasenhüttl, Timo Werner und Ralf Rangnick gefällt das.
    • katsche schrieb:

      wir driften immer weiter ab. Am besten erstmal auf den ruhmreichen Rekordmeister anstoßen. :drink:
      Die Wasserschlacht von Frankfurt, irre, die Pfützen... ;D undenkbar bei einer WM heute.



      apropo Frankfurt...die BFC'er waren mit denen von FC Vorwärts Frankfurt/Oder (Lutz Otto lässt grüssen :D ,wa Franky?den kennste doch bestimmt auch noch :) ) befreundet,als die Glatzenzeit in den 80'ern anfing. ;)
    • sind doch alles recht lustige Anekdoten.

      tja der BFC hatte nie richtig viele Fans (auch wenn das Stadion an der Kantianstrasse bei Europacup-Spielen immer voll war (naja dazu kamen viele "Auserwählte" ),aber einen harten Kern hatten sie allemale ,dazu gehörten die Fanclubs "Pirahnias" und vor allem die "Wölfe" (Jungs in damals angesagten "Thälmann"-Jacken/Mänteln :D ) und gerade in Berlin musste man immer vor Ihnen auf der Hut sein.Besonders wenn man an den S-Bahnumsteigepunkten Erkner ,Ostkreuz und Lichtenberg verkehrte.BFC'er waren kaum zu erkennen,da der Großteil eh in zivil,also ohne Schals,herum lief.

      100 Weinrote haben zum Bsp. auch mal einen Mob von knapp 1000 Unionern zum Laufen gebracht.

      und uns HRO'ern wurde beim legendären FDGB-Pokalendspiel gegen Lok Leipzig (welches wir leider trotz 1:0-Führung vor 22.000 Hansa-Fans,leider noch 1:4 verloren :look: :heulen: ) im Stadion der Weltjugend 1987 beigestanden.Als etwa 100 BFC'er im Stadion die Jagd auf die verhassten Sachsen begannen. ;)Zusammen wurde gesungen"welche Hure welcher Bock,schuf den 1.FC Lok" :D

      ...und heute seid ihr mit den sachsen befreundet :augen:

      tja wie die Zeiten sich ändern.Wir waren ja früher mit den Dresdnern 2 mal befreundet...heute hauen sie sich gegenseitig auf die Glocke ( naja die Jungspunde zumindestens) :look:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Rostock_Loyal ()