Der Trainerthread - Martin Schmidt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Der Trainerthread - Martin Schmidt

      Hecking wird angezählt, Taktik und Auswechslungen sind fragwürdig. Fehler "Helmes" wird indes zugegeben, ändert aber auch nichts. Er braucht nun dringend Punkte und er muss die Fanseele streicheln - sonst erlebt er die Rückrunde wohl nicht mehr. In der letzten Zeit ging einfach zu viel schief. Ich bin mir unsicher, halte generell "Ruhe" und "Beständigkeit" für das beste. Ich gebe aber zu, dass gerade mal wieder alles Dreck ist.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Ich bin auch leicht "irritiert", was in WOB abgeht.

      Ich halte Hecking grundsätzlich für einen guten Mann, aber nach der am Ende doch sehr fragwürdigen Ära Magath ist immer von einem völlig neuem VfL Wolfsburg die Rede, der sich auf einem guten Weg befindet - indes: Ich sehe überhaupt keinen Fortschritt?! Die Kritik trifft auch Klaus Allofs. Ich sehe eher mittelmäßige Stagnation. Normalerweise muss Wolfsburg locker unter die Top 6 der Liga kommen
      SCV und der FC
    • Es fehlt die spielerische Idee. Daran muss der Trainer mit der Mannschaft arbeiten, denn das kommt nicht von allein. Nun muss er beweisen, dass er es kann.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Bin da absolut Louies meinung. Spielerisch ist das einfach zu wenig.
      Sie kommen zawr außen öfter mal spielerisch sehr gut durch, aber dann kommt immer die meistens "schlechte" Flanke und im Strafraum steht nur Klein-Olic.
      Diego dribbel regelmäßig 2 Gegner aus und bleibt beim Dritten hängen....
      Alles zu offensichtlich und kein Überraschungsmoment vorhanden.
    • Ich bin sehr zwiegespalten, was eine Beurteilung Heckings angeht.

      Auf der einen Seite hat er uns definitiv wieder Stabilität gegeben und die Defensivleistungen gestärkt...bei denen aber auch noch Luft nach oben ist.

      Auf der anderen Seite ist offensiv in der Tat noch nichts von einer Spielidee zu sehen. Das wirkt sehr statisch und teilweise ängstlich und hier müsste der Trainer ansetzen. Tut er das?

      Was er tut, ist einzelne Spieler anzuzählen, wobei ich ihm dabei Recht geben muss: Von Diego muss eindeutig mehr kommen.

      Sagen wir es mal so: Der Trainer benennt häufig die richtigen Dinge, aber an der Umsetzung mangelt es. Und dieser Mangel gepaart mit seinen weniger netten Aussagen über Wolfsburg vor seinem Engagement, wird ihn in den nächsten Wochen anzählen.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • SCVe-andy schrieb:

      Ich bin auch leicht "irritiert", was in WOB abgeht.

      Ich halte Hecking grundsätzlich für einen guten Mann, aber nach der am Ende doch sehr fragwürdigen Ära Magath ist immer von einem völlig neuem VfL Wolfsburg die Rede, der sich auf einem guten Weg befindet - indes: Ich sehe überhaupt keinen Fortschritt?! Die Kritik trifft auch Klaus Allofs. Ich sehe eher mittelmäßige Stagnation. Normalerweise muss Wolfsburg locker unter die Top 6 der Liga kommen
      Im Vergleich zur Situation vor einem Jahr ist die Spielweise mMn deutlich besser geworden. Mehr Ballbesitz, bessere Abwehrleistung, konstantere spielerische Leistung. Insgesamt ist das aber immer noch viel zu wenig, gerade nach vorne. Und mir fehlt da ein wenig der Mut, auch mal das Personal rauszunehmen, das in jeder Partie vollkommen beschissen spielt - Stichwort Koo, aber auch Rodriguez. Oder sieht der Trainer die Leistung dieser Leute vollkommen anders? Muss er ja scheinbar...
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • orm schrieb:

      Ich bin sehr zwiegespalten, was eine Beurteilung Heckings angeht.

      Auf der einen Seite hat er uns definitiv wieder Stabilität gegeben und die Defensivleistungen gestärkt...bei denen aber auch noch Luft nach oben ist.

      Auf der anderen Seite ist offensiv in der Tat noch nichts von einer Spielidee zu sehen. Das wirkt sehr statisch und teilweise ängstlich und hier müsste der Trainer ansetzen. Tut er das?

      Was er tut, ist einzelne Spieler anzuzählen, wobei ich ihm dabei Recht geben muss: Von Diego muss eindeutig mehr kommen.

      Sagen wir es mal so: Der Trainer benennt häufig die richtigen Dinge, aber an der Umsetzung mangelt es. Und dieser Mangel gepaart mit seinen weniger netten Aussagen über Wolfsburg vor seinem Engagement, wird ihn in den nächsten Wochen anzählen.
      Was soll denn Diego machen? Der geht nach vorne, nimmt den Ball mit und die Kollegen verstecken sich hinter den Gegenspielern. Da muss er doch am Ende fummeln. Er ist am Ende immer noch derjenige, von dem die meisten Impulse kommen - nimm ihn aus dem Spiel und unsere Offensive ist töter als tot, solange der Rest vom Schützenfest halbhohe Patrick-Weiser-Gedächtnisflanken in den Rücken von Olic produziert...

      Ganz miese Nummer vom Trainer, einzelne jetzt öffentlich zu kritisieren. Geht gar nicht.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Diego hängt sich definitiv rein und gibt alles. Wahrscheinlich liegt es tatsächlich an den fehlenden Anspielstationen, dass er sich ständig um sich selbst dreht und den Ball letztendlich nicht abspielen kann und floglich verliert.
    • @Andy Allofs und auch Hecking haben unheimlich viel Ordnung in den Verein gebracht, hatten das Umfeld eine Zeit lang beruhigt und mit guter Transferpolitik gezeigt, dass es auch anders geht. Perisic und Gustavo sind natürlich extrem teuer gewesen. Aber alles in allem haben wir seit Allofs da ist ungefähr 30 Spieler abgegeben. Dafür bin ich ihm sehr dankbar, das war sicher nicht einfach.

      Generell sehe ich uns auch spielerisch besser. Ich finde schon, dass man ein echtes System erkennt und das habe ich seit 2009 eigentlich NIE gesehen. Das System passt aber noch nicht, was meiner Meinung nach vor allem an den Spielern selbst liegt.

      Was den Trainer betrifft, ggf. war Hecking für Allofs ja eh nur eine Übergangslösung bis Schaaf wieder "frei" ist. :schulterzucken: Wenn wir in Augsburg verlieren, dann ist Hecking kurz vor dem Ende - da bin ich mir sicher. Ich persönlich glaube nicht, dass ein Trainerwechsel große Verbesserung bringt. Vielleicht sollten wir wirklich einfach Diegos Vertrag auslaufen lassen und damit das Spiel komplett neu sortieren. Ich mag ihn, er kämpft, er beißt, hat einige helle Momente. Aber alles in allem scheint mir unser Spiel viel zu sehr an seine Tagesform gekettet zu sein. Und die Form war in der letzten Saison schon häufig mau, diese Saison ist er bislang in Sachen Effektivität ein Totalausfall. Steigerung durchaus möglich - nicht aber zu jedem Preis.

      Wie gesagt, Hecking hat das Spiel verändert und geformt wie kein anderer Trainer in den letzten Jahren. Das behaupte ich zumindest. Aber vorne ist immer Schluss, den Spielern fällt dann nichts mehr ein. Aber das ein Diego sich festläuft, ein Perisic nicht flanken kann...dafür kann ein Trainer nichts. Und die Laufwege von Olic..nunja. :augen: Er könnte sie aber natürlich mal rausnehmen aber wir wollten Ruhe, Vertrauen in Spieler, die sollten auch mal Fehler machen dürfen. :schulterzucken:

      Louie, Rodriguez ist meiner Meinung nach der beste VfL-Spieler dieser jungen Saison. Gemeinsam mit Vieirinha, der aber ja nun weg ist.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()

    • Interessant, ich sehe Rodriguez eher im unteren Drittel. Nach vorne harmlos und hinten läuft er zu oft nur hinterher oder bleibt gleich ganz stehen. Seine Seite ist meiner Meinung nach (noch) anfälliger als die rechte.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Euch fehlt einfach die Stadionperspektive. :P

      Edit: Aber mal im Ernst. Ich sehe ihn deutlich stärker als letzte Saison und er hat schon wirklich gute Partien dabei gehabt in den letzten Monaten. Wenn ich über Veränderungen nachdenke, dann kommen bei mir erstmal: Koo, Perisic, Olic,...usw..
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()

    • DerLouie schrieb:

      Es fehlt die spielerische Idee. Daran muss der Trainer mit der Mannschaft arbeiten, denn das kommt nicht von allein. Nun muss er beweisen, dass er es kann.


      Das Problem ist, dass Hecking kein guter Trainer ist. Meiner Meinung nach jedenfalls. Weder in Hannover noch in Nürnberg konnten Mannschaften von Hecking sich wirklich nachhaltig entwickeln. Was er kann und was man bei euch ja die Saison auch sehen kann, ist das Defensivspiel. Das sieht alles so halbwegs geordnet aus. Nach vorne hingegen, da geht bei seinen Mannschaften halt überhaupt nichts, was auch bei euch momentan gut zu sehen ist. Da fehlt einfach Kreativität im Mittelfeld, bei Ballbesitz, bzw. auch schon weiter hinten bei der Spieleröffnung. Allein Diego kann dann natürlich nichts bestellen. Noch dazu kommt, dass seine Mannschaften konditionell ab spätestens der 70. Minute erledigt sind. Ich hab euch dazu jetzt zu wenig beobachtet, um eine Aussage treffen zu können, ob das bei eurer Truppe auch zutrifft...!?
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Ich habe einfach was gegen diese Absolutheit der Aussagen bezüglich Trainer. Der kann also keine Offensive. Das heißt, dass Außenspieler unter ihm dann nicht meh Flanken können, weil sie es unter ihm innerhalb kürzester Zeit verlernen? Das die Spielgestalter alle Torgefahr ablegen sobald sie unter Hecking spielen. Das die Stürmer das Tor nicht treffen. ALLES Hecking? :schulterzucken:

      Messi würde auch unter Holger Fach wissen wo das Tor steht. Und eigentlich kann man das auch von Spielern wie Diego, Olic und Co. verlangen. Dachte ich zumindest.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Rodrigez sehe ich wie Loui und Riebe. Er turnt zuviel vorne rum.
      Wieviel Gegentore sind über seine Seite gefallen, weil er schlecht steht oder noch vorne ist?
      Hecking werfe ich vor, keinen Mut zu haben. Da gebe ich dem 96er Recht.
      Gegen den letzten der Liga mit einer halben Spitze anzutreten ist jämmerlich.
      Da schmeiße ich den Kutschke oder den A-Jugendlichen ins kalte Wasser.
      Andere können das doch auch.
      Dribbelt Diego rum weil er keine Anspielstation findet oder will er nur
      seinem Nationaltrainer was zeigen?
      Und ja Pahlmann!
      Ich will Knoche ,Thoelke, Arnold, Brandt und Martinez(A-Jugend) in der
      Mannschaft haben und 10. oder 12. werden.
    • Nach dem Hoffenheimspiel waren wir uns noch einig was Rodriguez betraf, als wir in Richtung Kanne gelaufen sind. ;) Nunja. Natürlich ist das Gesamtbild noch von der letzten Saison geprägt und von Samstag, daher wehre ich mich jetzt nicht zutiefst. :D

      Ich unterschreibe nahezu jeden Kritikpunkt gegen Hecking. Aber mal Hand aufs Herz, was bringt ein Wechsel? Wenn dann muss man grundlegend was anders machen und jemanden installieren, der den VfL im Herzen trägt. Wir brauchen ein Wolfsburg-Gefühl in diesem Club - dringend! Irgendwer anders, der nen "guten Namen" hat?...wird nie was ändern.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Ich glaube nicht, dass hier jemand die Demission unseres Übungsleiters fordert. Es ist allerdings klar, dass es einige Baustellen gibt, an denen er gezielt (weiter-)arbeiten muss. Offensive stand wohl letzte Woche schon detailliert auf dem Trainingsplan, geholfen hat es halt auf die Schnelle nüscht. Und jetzt in der Länderspielpause kann man das leider auch knicken. Das wird seine Herausforderung in den nächsten Wochen sein.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Für mich steht noch immer die ganz große Frage im Raum warum man Helmes in der Situation verkauft? Das war ein großer Fehler, aber da hat Er ja auch schon bestätigt das es ein Fehler war
    • Auch wenn ich Hecking kritisch sehe, fordere ich nicht seine Entlassung.
      Ich muss ihn nicht mögen, sondern für mich/meinen Verein als Mittel zum Zweck nehmen.
      Ich erwarte nur, dass er lernfähig und mutiger ist.
      Mut wird von der NK honoriert. Siehe die vermutete Einwechslung von Kutscke gegen Hoffenheim.
      Ich habe auch keinen Bock auf 63% Ballbesitz der nichts bringt.
      Lieber nur 35% aber mit Zug nach vorne.