Der Trainerthread - Martin Schmidt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Champions League ist für Vereine, die nicht schon wie Bayern alle Fußballtempel Europas mehrfach besucht haben, trotzdem was ganz Großes. Für mich ist der Europapokal prioritätenmäßig extrem weit vorne, das Pokalfinale ist da vielleicht einen Tick davor.
    • orm schrieb:

      So ganz komm ich da auch nicht mit. Wann hat Wiko mal aufs Fanvolk gehört? Und wo ist der Pöbel am Lärmen? :schulterzucken:


      Ich meine die Kräfte, die in Wob hinter dem Sportdirektor/Manager stehen und vergleichsweise mächtig sind und schnell und abhängig von allgemeiner Stimmungslage handeln.

      Aus einem Artikel von 2012:
      sueddeutsche.de/sport/wolfsbur…ent-scheitert-1.1506569-2

      "In Wahrheit dürfte alles mit einem Stimmungswandel von Firmenboss Martin Winterkorn zusammenhängen. Er gilt als jemand, der lange zu seinen Vertrauten steht, zur Not auch bei Gegenwind. Magath hat ihm 2009 die Meisterschale gebracht und 2011 im letzten Moment den Abstieg verhindert. Es war gar nicht so einfach, diesen Kredit zu verspielen. Magath hat es trotzdem geschafft.

      An dem Punkt, an dem Winterkorn den Glauben an seine Leute verliert, kann es dann sehr schnell gehen. Das hat die überraschende Trennung von Manager Dieter Hoeneß Anfang 2011 bewiesen. Und das zeigt sich jetzt auch wieder. Winterkorn war unter der Woche in Amerika unterwegs. Er schien Wichtigeres zu tun zu haben. Es ging um Autos. Nicht zuletzt deshalb war allgemein vermutet worden, dass sein Trainermanager zumindest noch bis zum Auswärtsspiel am Samstag in Düsseldorf eine Gnadenfrist bekommen würde.

      Als Winterkorn aber nach Wolfsburg zurückkehrte, musste er feststellen: Es gab nun wirklich kein Argument mehr, das für den Angeklagten sprach. Die Fans haben sich von Magath abgewandt, die Mannschaft ohnehin. Torhüter Diego Benaglio galt als letzter treuer Vasall des Trainers. Im Grunde ist er auch der Einzige, der seit Magaths Rückkehr seine Leistung steigern konnte. Von den 26 Spielern, die der VfL in dieser Zeit kaufte, hat sich kein einziger bewährt."

      Auch vor der Meisterschaft hat Volkswagen im operativen Geschäft gegriffen (Auswahl der Trainer bezüglich Außendarstellung). Als ob, die Herren schlechte Stimmung länger ignorieren würden. Wenn die Stimmung kippt, wie in Stuttgart, wären in Wob wohl schon längst Konsequenzen gezogen worden und auch ein Bobic entlassen.
    • @ Dresdner,

      Sorry, aber so ganz sehe ich damit meine Fragen noch nicht beantwortet. Dein Zitat bezieht sich auf eine Zeit, in der jeder Blinde mit einem Krückstock sehen konnte, wie "gut" es bei uns lief. Da musste ein Wiko mit Sicherheit nicht von den Fans auf den Misstand aufmerksam gemacht werden, das hat er schon ganz alleine hinbekommen.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • Habe nun die betreffenden Zeilen komplett gelesen und finde sie auch etwas unglücklich aber eigentlich nur aufgrund des bevorstehenden Auswärtsspiels in Dortmund. Es ist sehr gut möglich, dass wir dort verlieren und die Konkurrenten haben weitaus leichtere Spiele. Dann hast du die Schlagzeile für Montag und die Kommentare der Sportschau schon vorher bestimmt.

      Dennoch hat er natürlich recht. Seien wir ehrlich, auch wenn noch zwei Siege fehlen, die EL ist aber wirklich relativ sicher. Es sei denn Lautern gelingt der absolute Coup. Und wenn man dann einen Punkt hinter den im Moment super schwachen Leverkusenern steht, dann will man da noch vorbei. Das muss das Ziel sein und Hecking will die Spannung vielleicht auch einfach hoch halten. Ich will auch keines der Teams sein für die es "um nichts mehr geht".
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()

    • Hamburgs Co-Trainer Roger Stilz gilt als Nachfolger von Jonker beim VfL. Dürfen wir mal gespannt sein. Kenne den Mann nicht aber der HSV hat jetzt nicht unbedingt den Fußball gespielt, den ich bei uns sehen will. Seit vielen Jahren schon nicht mehr.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Nun ja, ich denke er hat eine gewisse Reputation, die über einen normalen Co-Trainer hinausgeht...siehe Ajax-Vergangenheit in Kombination mit van Gaal...
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • Ich kann es nicht wirklich sicher sagen. Aber Jonker kam von den Bayern, sah unglaublich fokossiert, ernst und kompetent aus. Er war oft bei irgendwelchen Übertragungen im Publikum, sollte van Gaal in Sachen WM helfen. Er strahlte was aus, was zuvor noch nie ein Co-Trainer für mich ausgestrahlt hat. Zudem waren seine Interviews auch hervorragend.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Hecking im Sportstudio (ZDF.de)

      Ich kann nur glücklich darüber sein, dass man so einen Mann am Ruder hat. Immer mehr! Und ich finde es gar nicht schlecht einen einstigen Zweifler nun an Bord zu haben. Er reflektiert das alles sehr gut und spricht ohne Umschweife über die Stärken, Schwächen und Besonderheiten unserer Konstellation Wolfsburg, VW, VfL. Schön auch vor diesem Publikum die Medien noch mal zu fragen, wieso man so bewusst mit falschen Bildern arbeitet, wenn es um die VfL-Zuschauer geht. Offen diskutieren über die Zahlen, da bin ich immer dabei. Aber in vollstem Bewusstsein Bilder falsch nutzen, das steht einem öffentlich-rechtlichen Sender so rein gar nicht. Ich erinnere mich noch gut an diese Bilder damals in der Sportschau....Ich glaube da waren 26.000 Leute da und man zeigte einfach den komplett leeren Gästebereich und kommentiert das mit "Der VfL siegt und keinen interessiert es". Nunja.

      Viel wichtiger sind seine Aussagen bezüglich des Teams und der Zukunft. Ich wünsche mir wirklich, dass man diesem Mann auch die Schwächephasen zugestehen wird. :nuke:
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Da konnte ich mir gestern Abend ein Lächeln nicht verkneifen, weil ich die Hecking-Argumente schon oft hier im Board gelesen und auch im September in der Kupferkanne gehört habe :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von svw1899 ()

    • Sie sind eben einfach wahr. :schulterzucken: Du wirst von mir keine Jubelstürme über die Quantität hören und ich bin keiner, der das auf Gedeih und Verderben verteidigt, was in Wolfsburg passiert. Aber ich finde es so nervig, dass man einen Verein, bei dem die Zahlen eh schon klein sind, dann auch noch dauerhaft medial künstlich verbrennt.

      Ich habe kein Problem damit, wenn ich mit 400 Leuten bei einem Auswärtsspiel stehe, nur weil andere mit 4.000 kommen. Ich habe auch kein Problem damit, wenn man mir die 400 "vorwirft" oder mit mir darüber diskutieren will. Wenn aber immer wieder vergessen wird, dass Wolfsburg eine der kleinsten Städte der ersten beiden Ligen ist, das Wolfsburg eben durch die VW-Schichten ganz besondere Abhängigkeit von Anpfiffzeiten hat usw. usw...., dann macht eine ernste Debatte darüber eben einfach keinen Sinn mehr. Und wenn mir ein Fußballfan sagt, dass diese bewusste Fehlberichterstattung nicht vollkommen lächerlich, populistisch und dumm ist, dann muss ich mit ihm sowieso über gar nichts mehr sprechen. Ich verachte tendenziöse/falsche Berichterstattung immer, egal um wen und um was es geht.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()