Werders Finanzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Werders Finanzen

      Nach dem Verlust von 13,9 Mio. Euro im Jahr 2011/12 erwartet Filbry auch für das Jahr 2012/13 einen Verlust. Erwartet werden zwischen sechs und acht Mio. Euro.

      Quelle: RP Online

      Ich nehme mal an, dass dies noch an den Personalkosten liegt, zumal ja auch die großen Einnahmen gefehlt haben. Mit dem Pokalaus in der 1. Runde und Abstiegskampf in der Liga kann man schlecht Geld verdienen ...
    • Ach, der HSV hat einen Investor? Und der mischt sich auch noch ein? Klär mich mal bitte auf. Ich weiß nur von einem Darlehen, das uns Herr Kühne gegeben hat, und das der HSV zurückzahlen muß.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Dann erzähl doch mal, wo er sich ins operative Geschäft einmischt. Er hat Geld für vdV gegeben, das will er wiederhaben. Huuuu, böser Mann... Er hat sich über die Medien häufig positioniert (und das auch völlig zu Recht; würde man mich als HSV-Fan in den Medien zu Wort kommen lassen, würde ich auch nichts Gutes an der jetzigen Vereinsführung finden), aber er mischt sich doch nicht ein. Geht laut Satzung auch gar nicht. Deswegen kämpft HSV Plus ja für die Ausgliederung (die ich sehr begrüssen würde).
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Ich sehe das ein wenig anders. Er nutzt seinen Einfluss als Gläubiger aus und hat sich in die Trainersuche eingemischt. Der Sportdirektor ist erst ein paar Monate im Amt und bekommt erstmal ein "feines Arbeitszeugnis" von Kühne ausgestellt, der dies nur aus der Ferne beurteilen kann. Für weitere finanzielle Unterstützung stellt er Bedingungen. Aus meiner Sicht geht das schon über die einfache Meinungsäußerung hinaus. Wundert mich eben nur, dass man in den Medien gefühlt jeden zweiten Tag ein neues Statement von Kühne gehört hat.

      Nunja, vielleicht hätte ich den Ismaik von den Löwen als Beispiel nehmen sollen. Im Grunde möchte ich, falls wirklich mal ein Investor kommen sollte, dass er seine Meinung für sich behält bzw. das nicht über die Medien kommuniziert wird.
    • svw1899 schrieb:

      Ich sehe das ein wenig anders. Er nutzt seinen Einfluss als Gläubiger aus und hat sich in die Trainersuche eingemischt. Der Sportdirektor ist erst ein paar Monate im Amt und bekommt erstmal ein "feines Arbeitszeugnis" von Kühne ausgestellt, der dies nur aus der Ferne beurteilen kann. Für weitere finanzielle Unterstützung stellt er Bedingungen. Aus meiner Sicht geht das schon über die einfache Meinungsäußerung hinaus. Wundert mich eben nur, dass man in den Medien gefühlt jeden zweiten Tag ein neues Statement von Kühne gehört hat.


      Er hat keinen Einfluss! Wenn sich die HSV-Führung davon beeinflussen lässt, ist sie selbst Schuld. Ich finde es richtig, daß ein prominenter HSV-Fan diese Minderleister auf den Pott setzt. Ob nordpolar bei qiumi über den Vorstand schimpft oder in Hamburg rauscht ne Linde... Der HSV wird von Luschen geführt und an die Wand gefahren, da kann es gar nicht genug Druck von außen geben! Und Herr Kühne hat sich ja selbst mittlerweile einen "Maulkorb" verpasst; irgendwo schade...
      Und er hat auch gesagt, daß es nur unter einen neuen Struktur und damit auch Führung des Vereins für ihn in Frage kommt, Geld zu investieren. Und da stellt er auch keine Bedingungen. Auch wenn von den Medien gerne behauptet wird, daß er Magath auf Teufel komm raus installieren will... Auf ndr.de kann man ein Interview sehen, das erst vor kurzem geführt wurde.
      Und um jetzt noch den Bogen zu Werder zu bekommen: es kommt immer darauf an, wie man die Investoren einbindet. Das kann man alles schriftlich festlegen.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Also wenn Kühne sich nicht einmischt frage ich mich wirklich, ob man da nicht die Augen verschließt...
      Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied, doch nicht jeder hat ein schmuckes Glied. :manta:

      pass auf. wenn ich mir dir dicken kleinen jungen schreiben möchte,dann sage ich dir das oder wähle die 0.. <<Zitat Adi>>
    • svw1899 schrieb:

      Das war eher allgemein bezogen, egal ob Investor, Darlehensgeber oder Sponsor. Aber das macht es ja auch nicht besser, ob sich nur ein Darlehensgeber oder ein Investor sich ins operative Geschäft einmischt ...


      :nuke: :nuke: Bis auf wenige Ausnahmen machen diese Typen den Fussball eher kaputt anstatt ihn besser zu machen die meisten der Sponsoren,Investoren usw. haben vom Fussball sowieso keine Ahnung benutzen den Verein als Selbstdarstellung! :shock2:
    • Der wieder mit dem Eigenkapital ausgeglichen wird...... Noch 2-3 Jahre dürfte es so laufen, dann würden wir Schulden machen.

      Insofern sehe ich dem noch entspannt entgegen.
      Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied, doch nicht jeder hat ein schmuckes Glied. :manta:

      pass auf. wenn ich mir dir dicken kleinen jungen schreiben möchte,dann sage ich dir das oder wähle die 0.. <<Zitat Adi>>
    • Sieht wohl so aus, als ob Werder noch Auflagen für die Lizenz erfüllen müsste ...

      Zwar erhielt Werder gestern wie alle anderen Bewerber in erster Instanz die Betriebserlaubnis für die Bundesliga, doch Klaus Filbry, Vorsitzender der Club-Geschäftsführung, äußerte sich erstaunlich zurückhaltend über das Ergebnis des Lizenzierungsverfahrens und verwies auf Widerspruchsfristen. Werder gehört offenbar zu den sieben Vereinen, die bis Ende Mai noch Bedingungen zu erfüllen haben.


      mehr auf kreiszeitung.de
    • Ich pack es mal in den Finanzthread:

      Der Aufsichtsrat hat entschieden: Der Konsolidierungskurs bei Werder Bremen wird fortgeführt. Teure Transfers werden bei den Grün-Weißen in absehbarer Zeit nicht möglich sein. Trainer Robin Dutt muss mit dem Kader auskommen, den er zur Verfügung hat. Doch was bedeutet das für Werder, wohin führt der Weg?


      mehr auf kreiszeitung.de

      Bin der Meinung, dass Werder ruhig mehr investieren könnte. Wie im Bericht schon angedeutet, bringt es ja nichts wenn man die "schwarze Null" und in den nächsten Jahren gegen den Abstieg spielt. Man sollte einen ordentlichen Kompromiss finden ...
    • Heißt das, dass ihr den Ruiz jetzt erstmal vergessen könnt? Ist halt die Frage, was für Werder ein teurer Transfer ist. Denn nur mit ablösefreien Spielern wird man sicher in absehbarer Zeit auch mal unter'm Strich landen.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Da verweis ich doch mal auf den heutigen kicker-Bericht ...

      Konkret bedeutet dieser Weg: Die Chancen, den WM-Teilnehmer Bryan Ruiz aus Costa Rica noch zu holen, sind utopisch. Fulham will den 29-Jährigen, dessen Vertrag 2015 ausläuft, wodurch eine Ausleihe unmöglich ist, verkaufen und darf auf lukrative Angebote wie beispielsweise von Besiktas Istanbul (sechs Millionen Euro Ablöse geboten) verweisen. Selbst bei einer geringeren Ablöse könnten die Bremer nach den nunmehr getroffenen Grundsatzentscheidungen das Gehalt von Ruiz nicht stemmen, das gewiss nicht unter zwei Millionen Euro liegen dürfte.
    • Hmm...aber mal ehrlich, so wirklich bundesligatauglich scheint mir euer Kader noch nicht zu sein. Also tauglich im Sinne von "ruhige Saison ohne 30 Spieltage Abstiegskampf."
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind