Der Auto-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • ForeverRed schrieb:

      katsche74 schrieb:

      Schulden zugunsten der "Großen"- abgetragen von den "Kleinen" -so soll es sein.

      Und mal wieder nur populistische Grütze von Dir....

      Thomas schrieb:

      Aber dazu den deutschen Kraftfahrer noch mehr melken, das wäre ein fatales Signal.

      Deshalb spreche ich mich ja auch für eine gleichzeitige Senkung der Mineralölsteuer aus ;)

      Die Reformen, die in Deutschland dringendst nötig sind, die sind wohl leider eh nicht durchzusetzen...

      1.) Herzlichen Dank für Dein Paradebeispiel dafür, was Du unter "Diskussionskultur" hier seit Wochen angemahnt (und nie gehalten) hast....Respekt! Ich sag ja: zumachen den Saftladen, Schlüssel wegwerfen.

      2.) Die Reformen, die da manche Neoliberale wollen, die muss man nicht wirklich haben. Insofern sollte Dein "leider" eher das FDP- Klientel ansprechen...

      3.) Wenn Du mich schon zitierst, dann bitte korrekt: ich bin gegen die Maut weil die Gelder eben nicht zweckgebunden verwendet werden müssen/dürfen- wie auch immer. Die Maut wäre wie schon die irren Mineralölsteuern oder wie Kfz- Steuern oder Solizuschlag usw. usw. wieder nur eine einzige Abzocke. Und es würde wieder nur eine Umverteilung von unten nach oben bedeuten, sonst nichts.

      Das ist meine Meinung, dass die Dir nicht passt ist ja legitim, aber deswegen musst Du nicht gleich wieder austicken: da ist nämlich nichts Extremistisches. Also Puls runter, Blutdruck immer fest im Auge behalten!
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • RIcardo schrieb:

      Wenn Maut, dann nur für ausländiche Fahrzeuge. Autobahnen sollen Eigentum des deutschen Volks bleiben und dieses soll diese auch kostenfrei benutzen dürfen. Dass man dann den Vorteil als Transitland ausnutzen kann, ist eine andere Sache. Das Vignettenmodell wäre da nicht übel.

      Und warum sollte ich dieses Volkseigentum durch meine KFZ-Steuer noch mitfinanzieren, ohne dass ich es nutze? Ich zahle indirekt durch höhere Verbraucherpreise schon die LKW-Maut mit. Also kann ich gern darauf verzichten, dieses Volkseigentum noch zu subventionieren, wenn ich nicht Autobahn fahre. Nutze ich es, zahle ich dafür. Nutze ich es nicht, zahle ich nicht. Österreicher, Schweizer und Franzosen zahlen ja auch für ihre Autobahnen.
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • katsche74 schrieb:


      3.) Wenn Du mich schon zitierst, dann bitte korrekt: ich bin gegen die Maut weil die Gelder eben nicht zweckgebunden verwendet werden müssen/dürfen- wie auch immer. Die Maut wäre wie schon die irren Mineralölsteuern oder wie Kfz- Steuern oder Solizuschlag usw. usw. wieder nur eine einzige Abzocke. Und es würde wieder nur eine Umverteilung von unten nach oben bedeuten, sonst nichts.

      Ich glaube, das sind wir alle. Denn jeder hegt im Moment die Befürchtung, dass wir wieder nur gemolken werden...
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • RIcardo schrieb:

      Dass du die Autobahn nicht nutzt, ist allein deine Schuld. Wenn es danach ginge, könnte ich mich auch über Massen von Gebühren, Abgaben usw. beschweren, weil ich sie kaum oder nicht beanspruche.

      Ich sprach jetzt aus der Sicht des Nicht-Autobahnnutzers. Ich für meinen Teil - das sollte aus meinen Beiträgen klar geworden sein - nutze die Autobahn beruflich und privat sehr stark. Dementsprechend empfinde ich es auch als nicht nachvollziehbar, dass ein deutscher Autobahnnutzer besser gestellt werden sollte als ein ausländischer Autobahnnutzer. Momentan ist es der umgekehrte Fall und das findet wohl kaum ein Deutscher gut. Wenn Deutsche und Ausländer einen pauschalen oder der Nutzungsfrequenz angepassten Betrag zahlen, dann ist das auch nicht mehr als recht und billig. Ein deutscher Autobahnnutzer nutzt die Autobahn nicht weniger ab als es ein ausländischer Nutzer tut. Wenn ich dafür Maut bezahle (und im Gegenzug die KFZ-Steuer entfällt) und diese Maut zweckgebunden in den Erhalt und den dringend notwendigen Ausbau deutscher Autobahnen fliesst (davon mal Autobahnen ins vorpommersche Nichts oder die 20. Spur für den Berliner Ring außen vor), dann trage ich damit sogar zum Erhalt und zum Ausbau des Volksvermögens Autobahn bei, was mir und meinen Mitbürgern zum Vorteil gereicht. Von den indirekten Folgen durch vermiedene wirtschaftliche Schäden drch Staus, Unfälle etc. ganz zu schweigen.
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • Maut ja, wenn

      1. zweckgebunden für Autobahn aber auch Straßenbau allgemein
      und
      2. Senkung (Wegfall) der KfZ Steuer
      und
      3. mit Pickerl und nicht mit "überwachungsstaatlichen Methoden"
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • RIcardo schrieb:

      Autobahnen sollen Eigentum des deutschen Volks bleiben und dieses soll diese auch kostenfrei benutzen dürfen.
      Du meinst so wie Schwimmbäder, Museen, Bibliotheken, Parkplätze, städtische Parkhäuser...

      Alles im Besitz der Kommunen (wie die Autobahn dem Bund gehört), also auch des deutschen Volkes.

      Solange die Bahn nicht privatisiert ist, sollte auch Bahnfahren kostenfrei bleiben....solange man kein Ausländer ist? :applaus:
    • MilleV1 schrieb:

      RIcardo schrieb:

      Autobahnen sollen Eigentum des deutschen Volks bleiben und dieses soll diese auch kostenfrei benutzen dürfen.
      Du meinst so wie Schwimmbäder, Museen, Bibliotheken, Parkplätze, städtische Parkhäuser...

      Alles im Besitz der Kommunen (wie die Autobahn dem Bund gehört), also auch des deutschen Volkes.

      Solange die Bahn nicht privatisiert ist, sollte auch Bahnfahren kostenrei bleiben....solange man kein Ausländer ist? :applaus:
      So hats Ricardo sicher nicht gemeint.
      Wobei dein Einwand natürlich einwandfrei ist! sehr schön weiter gedacht. :nuke:
    • RIcardo schrieb:

      Dass du die Autobahn nicht nutzt, ist allein deine Schuld. Wenn es danach ginge, könnte ich mich auch über Massen von Gebühren, Abgaben usw. beschweren, weil ich sie kaum oder nicht beanspruche.
      Mal ernsthaft, warum sollte einer, der mitten in der Pfalz wohnt (statt Pfalz könnt ich auch andere Landstriche nehmen) und im Ort arbeitet den weiten Weg zur BAB fahren, nur um das zu nutzen?
      Sorry, aber das ist schwachfug.

      Ok, wir haben in D das Solidarprinzip auch bei Versicherungen usw. Aber ernsthaft, Ihr beschwert Euch hier alle, dass ihr nicht gemolken werden wollt. Aber in diesem Punkt kommst Du und meinst, dass es quasi OK wäre, wenn die Landbevölkerung gemolken wird, auch wenn sie die BABs nicht nutzen
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Es gibt allerdings auch mehr als genug Leute, welche tagtäglich auf die Autobahn angewiesen sind, vor allem auch die Wirtschaft. Dass diese dann womöglich wieder auf die Landstraßen ausweichen und die Landbevölkerung mit Verkehrslärm erfreuen, ist sicher auch in deren Interesse.
    • katsche74 schrieb:

      Und der Zustand der Straßen wird nicht besser. Jede Wette.
      Hmmmm, arbeite in Hessen (Eltville). Da reissen die sogar absolut ganze Strassen auf und machen die neu. So ganze Strassen wie die neu machen haben wir im RLP Teil der Strecke von Koblenz nach Eltville nicht. So gesehen hast Du Recht.

      Davon abgesehen, ich bin für eine Maut. Allein aus dem Grund weil wir ein klassisches Transitland sind wo jeder Hejel aus Europa auf unseren Strassen rumgurkt.
    • spürpilot schrieb:

      Mal davon abgesehen, dass Steuern sowieso nicht zweckgebunden sind


      Zuschläge aber sehr wohl, zum Beispiel der Solidaritätszuschlag. Das mal unabhängig davon, daß diese Zuschläge nicht dauerhaft erhoben werden dürfen.....

      Aber wen interessiert es schon. Selbiges wird mit dem Versprechen über die Verwendung einer KFZ Maut passieren, damit werden Löcher gestopft werden.
    • RIcardo schrieb:

      Es gibt allerdings auch mehr als genug Leute, welche tagtäglich auf die Autobahn angewiesen sind, vor allem auch die Wirtschaft. Dass diese dann womöglich wieder auf die Landstraßen ausweichen und die Landbevölkerung mit Verkehrslärm erfreuen, ist sicher auch in deren Interesse.
      Kann man gerne nen Vielfahrerrabatt machen, spricht ja nichts gegen. Geht ja auch in die Lösung, die ich meinte mit der Extralösung für Innerländische KFZ.
      Und was die Bundesstrassen angeht, die müssten zum Teil mit in die Maut genommen werden, genau wie bei den LKW, da es einige B gibt, die parallel zu BAB laufen und dann überlastet wären.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Autobahnmaut als Ersatz oder teilweise Kompensierung für KFZ-Abgaben ist eine kluge Lösung, bei uns allerdings utopisch. Die Regierung geht ja seit Jahren eher auf die Schiene, immer mehr versteckte oder verschaltete Gebühren einzuführen. Da wäre ich auch eher für eine feststehende Einmalsteuer und dann ist Ruhe, aber das ist ja wieder ein anderes Thema.
    • Nicht wirklich, die müssten zwar mehr pro Km zahlen, aber am Ende weniger, da sie weniger zahlen.
      Ist ne durchaus gängige Praxis auch in anderen Bereichen, dass Vielnutzer weniger pro irgendwas zahlen. Kann man entweder durch ne Flat oder durch einen Tarif mit Mindestumsatz machen. Auch als PrePaid ist es möglich
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”