Strategie-Brettspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Strategie-Brettspiele

      Moin Moin,

      ich frag mal in die Runde, ob es User gibt, die sich mit Strategie-Brettspielen beschäftigen/auskennen ?
      Ja.. Brettspiele :D

      Ich für meinen Teil treffe mich in regelmäßigem Abstand mit ein paar Freunden um einen ganzen Abend (meist bis in den Morgen) einen Spieleabend abzuhalten.
      Bislang erfreuen wir uns, bei Bier + Schnaps + Bester Laune, an Spielen wie:

      Imperial 2030
      Axis & Allies
      Junta

      Alle drei machen richtig viel Laune und da das "Würfelglück" wenig bis gar nicht vorhanden ist handelt es sich meiner Meinung nach auch um "richtige" Strategiespiele.

      Also... Wer kann mitreden ?

      Hat vielleicht jemand nen Tipp für weitere Spiele in der Art ?


      Ahoi :hutab:
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Moin Störtebeker,

      ich kann leider nicht mitreden, bin aber an solchen Brettspielen interessiert. Ich kenne keines der von dir aufgegührten Spiele, könntest du ein bißchen was drüber erzählen? :)
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Ich liebe nach wie vor Risiko...wird immer wieder gerne gespielt. Vor allem in der richtig schönen Edition, die es inzwischen aber nur noch zu happigem Preis bei Ebay gibt, mit den richtig schönen Figuren und der tollen großen Weltkarte. Was hingegen gar nicht geht sind die ganzen neuen Editionen, viele von probiert, immer wieder zur Urform zurück gewechselt.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Ok, ich hab mir mal bei amazon durchgelesen, um was bei Junta geht. Hört sich interessant an :nuke:

      @Martin: Stimmt, Risiko fand ich früher auch richtig gut :nuke:
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Vielleicht wäre das ja auch mal eine geile Idee, ein Qiumi-Treffen für Spieler abzuhalten. Mit einer Übernachtung...Brettspiele und gerne auch Skat oder Poker. Habe mir "Junta" auch mal durchgelesen und war schon kurz vorm bestellen, dann habe ich aber gelesen, dass es wohl erst ab fünf Spielern richtig Spaß bringt und hier in BS sind wir eher immer zu dritt/viert..
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • nordpolar schrieb:

      Moin Störtebeker,

      ich kann leider nicht mitreden, bin aber an solchen Brettspielen interessiert. Ich kenne keines der von dir aufgegührten Spiele, könntest du ein bißchen was drüber erzählen? :)


      Hui, dass ist gar nicht so einfach das nur auf ein "bißchen" zu reduzieren, da alle drei komplex sind und sich sehr unterscheiden.

      Bei Imperial 2030 geht es darum, mit verschiedenen Großmächten (USA, China, Russland, etc.) millitärisch und finanziell voran zukommen.
      Insbesondere der finanzielle Aspekt ist letztlich entscheidend, da der gewinnt, der am Ende die besten Aktien von den diversen Großmächten besitzt.
      Die "Kriegstreiberei" ist dabei eher sekundär und meistens nur Mittel zum Zweck ;)

      Axis & Allies ist ein klassisches und komplexes Strategiespiel in dem es darum geht den 2. Weltkrieg zu simulieren.
      Wie der Name bereits verrät spielen Axenmächte (Dtl + Japan) gegen Allierte (Russland, USA, Großbritanien)

      Junta ist ein richtig witziges Spiel, dass wenn man erstmal das Regelwerk intus hat suuuper Laune macht.
      Es geht um eine fiktive Bananenrepublik auf der jeder Spieler das Ziel hat soviel Kohle auf sein Schweizer Konto zu bringen wie möglich.
      Es entwickeln sich dabei diverse Bündnisse zwischen den Spielern die sich in zwei Gruppen teilen lassen: el Presidente + Getreue und die Putschisten, welche versuchen den Präsidenten zu stürzen um ihrerseits an die Macht zu kommen.

      ich hoffe das reicht für die Kurzfassung.

      Wenn du die Spiele mal googelst findest du diverse Beschreibungen und Rezensionen wo das in bissel umfassender erklärt wird :)
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Störtebeker ()

    • Vielen Dank, Störtebeker :bierkruege: Hört sich alles gut an, besonders Junta. Das werd ich mir wohl mal besorgen :)

      @Martin: Ich such seit Ewigkeiten nach Leuten, die Skat spielen. Seit ich nicht mehr in Bielefeld wohne (und das ist schon ein paar Donnerstage her), hab ich nicht ein einziges Mal mehr Skat gespielt... :(
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Ich bin keiner dieser wirklich guten Spieler, aber ich spiele gerne. Ich hatte nun auch lange Zeit nicht mehr gespielt, nun aber endlich Kollegen gefunden und wir spielen fast jede Wochen inzwischen. Macht echt richtig Spaß, auch wenn beide besser sind als ich. Ich beherrsche das Spiel schon aber wer alles total ernst nimmt und jeden kleineren Fehler gleich vier Stunden diskutieren muss, der wäre für mich nicht unbedingt richtig. ;)
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • beastieboy schrieb:

      Junta lohnt sich. Ist aber glaube ich nicht überall zu kriegen.

      Neuauflage gibt es richtig billig bei Amazon aber da muss man, siehe Risiko, ja unheimlich aufpassen...!
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Ich hab das schon einige Jahre. Damals war glaub ich auch irgendwas mit der Alterseinstufung ich hab da relativ lange gesucht bis ichs kaufen konnte.
      Wegen Neuauflage müsste man mal die Kritiken aufmerksam lesen. :)

      Das Original gibts übrigens auch bei amazon für 75€ und gebraucht ab ~18€.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • 4u-Martin schrieb:

      Ich bin keiner dieser wirklich guten Spieler, aber ich spiele gerne. Ich hatte nun auch lange Zeit nicht mehr gespielt, nun aber endlich Kollegen gefunden und wir spielen fast jede Wochen inzwischen. Macht echt richtig Spaß, auch wenn beide besser sind als ich. Ich beherrsche das Spiel schon aber wer alles total ernst nimmt und jeden kleineren Fehler gleich vier Stunden diskutieren muss, der wäre für mich nicht unbedingt richtig. ;)


      Nee, bierernst mag ich das auch nicht. Wir hatten ne richtig gute Runde in Bielefeld, 4 Leute, die vom Können einigermaßen gleich waren und sich auch so gut verstanden. Schöne Sache :) :nuke:

      Was Junta betrifft, werde ich mal in einen Spielwarenladen gehen. Besonders, wenn es da so viele Neuauflagen gibt, guck ich mir das lieber mal an.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • @Störtebecker
      Naja Neuauflagen haben oft komplett andere Spielsysteme, nur das Prinzip bleibt gleich. War bei Risiko z.B. so. Oder aber es kommen Billigversionen raus mit lieblosen Spielfiguren/Karten und grauenvollen Spielbrettern. Kenne viele, die sich Risiko lieber für 90 Euro bei Ebay (gebraucht) geschossen haben, als für 30 Euro eine Neuauflage zu kaufen.


      Und wenn hier von "Junta" geschrieben wird, dass es auch Altersvorgaben gab, dann war wohl derbe Sprache oder Spielkarten vorhanden. Sowas fehlt dann auch mal schnell..

      @nordpolar
      Das ist mein einziges kleineres Problem. Einer der beiden war lange Zeit sogar Turnierspieler, wenn der spielt, dann gewinnt er zu 99% und wenn ich ein Spiel ansage, dann rechnet er im Grunde ALLES aus und sagt ständig Contra. Das ist dann nicht immer spaßig. ;) Aber alles in allem ist es einfach ein extrem tolles Spiel, bei dem man wirklich mal nachdenken kann. Aber ich bin noch weit entfernt davon mal die Eier zu haben, z.B. Null Hand Ouvert oder sowas zu spielen.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()

    • 4u-Martin schrieb:


      @nordpolar
      Das ist mein einziges kleineres Problem. Einer der beiden war lange Zeit sogar Turnierspieler, wenn der spielt, dann gewinnt er zu 99% und wenn ich ein Spiel ansage, dann rechnet er im Grunde ALLES aus und sagt ständig Contra. Das ist dann nicht immer spaßig. ;) Aber alles in allem ist es einfach ein extrem tolles Spiel, bei dem man wirklich mal nachdenken kann. Aber ich bin noch weit entfernt davon mal die Eier zu haben, z.B. Null Hand Ouvert oder sowas zu spielen.


      Hihi :D Gegen einen Turnierspieler hab ich noch nicht gespielt, aber da würde ich wohl auch kein Land sehen.

      Solche Sachen wie Null Hand Ouvert hab ich aber schon gespielt. Man muß halt das Blatt dafür haben und es einfach wagen. Ich muß aber auch dazu sagen, daß wir nie um Geld gespielt haben.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • nordpolar schrieb:

      4u-Martin schrieb:


      @nordpolar
      Das ist mein einziges kleineres Problem. Einer der beiden war lange Zeit sogar Turnierspieler, wenn der spielt, dann gewinnt er zu 99% und wenn ich ein Spiel ansage, dann rechnet er im Grunde ALLES aus und sagt ständig Contra. Das ist dann nicht immer spaßig. ;) Aber alles in allem ist es einfach ein extrem tolles Spiel, bei dem man wirklich mal nachdenken kann. Aber ich bin noch weit entfernt davon mal die Eier zu haben, z.B. Null Hand Ouvert oder sowas zu spielen.


      Hihi :D Gegen einen Turnierspieler hab ich noch nicht gespielt, aber da würde ich wohl auch kein Land sehen.

      Solche Sachen wie Null Hand Ouvert hab ich aber schon gespielt. Man muß halt das Blatt dafür haben und es einfach wagen. Ich muß aber auch dazu sagen, daß wir nie um Geld gespielt haben.

      Ich habe, vor allem bei diesen Mitspielern, einfach die Angst die eine Karte übersehen zu haben oder falsch gedacht zu haben. :D Da muss ich noch ein bisschen an der Abgewichstheit arbeiten. Aber einen Grand-Hand-Schneider angesagt habe ich immerhin schon verloren weil die Stricher am Ende 32 Punkte hatten. Das war der bitterste Moment meiner Karriere. ;D
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Einen Grand-Hand-Schneider zu versieben ist natürlich für den Arsch und kostet so richtig Punkte :D

      Irgendwie hat Skat aber nicht so wirklich was mit Brettspielen zu tun. Über Skat sollten wir vielleicht bei Uschi reden :)

      Was Junta betrifft, das Original kostet ja echt 78 Euro bei amazon. Alter Vatter...
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.