Chemnitzer FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Am heutigen Abend veröffentlichte der DFB den Spielplan der Dritten Liga für die Saison 2015/16. Der Chemnitzer FC muss zum Auftakt der neuen Saison beim VfR Aalen antreten. Das erste Heimspiel an der Gellertstraße bestreiten die Himmelblauen gegen den FC Hansa Rostock.
    • [table='1']
      [*] Chemnitzer FC - VfB Stuttgart II 2:1 [*] Daten zum Spiel:

      0:1 Tashchi (1.Min)
      1:1 Fink (19.Min)
      2:1 Nandzik (34. Min)

      Verwarnungen: Hagn (63.Min/VfB) Tashchi (75.Min/VfB) Lovric (90.Min/VfB)
      Platzverweise: Keine

      Schiedsrichter: Schlager (Niederbühl) Zuschauer: 5.231 (Stadion an der Gellertstraße)
      [/table]
    • Klopsgrinder schrieb:

      Was ist denn mit der Chemnitzer Szene los? Stimmungsboykott? Da kam ja heute garnix aus dem Gästeblock, also wirklich null... :amkopfkratz:
      Hätte jetzt beinahe gesagt, was willste da och erwarten - is doch Standard. ;) Die waren sicher geschockt wegen eurer Vereinsfarben, da hat man ja erst kürzlich von einer mir unaussprechlichen Truppe mit ähnlichen Farben im Derby-Heimspiel so richtig paar aufn Sack bekommen.:D
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • So, die letzten Geburtstagsreden sind gehalten, man hat sich beim Geburtstagsspielchen mit den Wolfsburgen gut präsentiert, der Zuschauerandrang war auch wieder typisch Chemnitz. Was wünscht man nun als Gelb/Schwarzer dem Verein seiner Heimatstadt? Ich wünsche sportliche Erfolge, eine Vereinsführung mit Weit- und nicht nur mit Kurzsicht und dass euer teures und bald fertiges Stadion regelmäßig wenigstens halbvoll wird (wenngleich ich da meine berechtigten Zweifel hab). Ich wünsche euch eine Mannschaft, auf die ihr mit ihrer Spielweise stolz sein könnt und dass die Alten im Fanlager den Jungen noch so manche Lehrstunde erteilen, was Fan sein so alles bedeutet. Ihr hattet in der guten alten Oberliga euren festen Platz und habt ihn auch heute in der Oberliga reloaded, tut alles dafür, dass das so bleibt. Und evtl. ja auch mal wieder höherklassig.

      Ich werde euch weiter aus direkter Nähe beobachten, wohne ja nur Luftlinie 1km entfernt.
      Meine Glückwünsche zum 50. - denn das werdet ihr vor allen Dingen brauchen: Glück. Wir wissen, wovon wir da reden.

      Sportliche Geburtstagsgrüße vom Herzblut. Sport frei! :cool2:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Moin Herzblut, hab gestern auch eine kurze Zeit euer Spiel gg. die Wolfsburger verfolgt. Hatte aber Schwierigkeiten den Spielball überhaupt ausfindig zu machen, was wohl mit den schwierigen Platzverhältnissen zu tun hatte. Schade eigentlich. Nichtsdestotrotz wünsche ich euch viel Erfolg in der Oberliga 2.0. ;)
    • Wenns einer auf der Fischerwiese hinbekommt, dann Sven Köhler. Wenn wir nicht Uwe Neuhaus als Trainer hätten, dann hätt ich den auch ganz gerne bei uns gesehn. Er hat im Winter eine völlig desolate und verunsicherte Mannschaft (wenn man das überhaupt noch bezeichnen konnte) übernommen und bis zum Saisonende ziemlich auf Vordermann gebracht mit teilweise richtig guten Auftritten. Seine Handschrift war und ist ne gute, schon in Halle. Zu den Verstärkungen fallen mir die Namen Emmanuel Mbende (Birmingham), Dennis Grote (Duisburg), Björn Jopek und Dennis Mast (Bielefeld) und Mario Rodríguez (Leihe aus Dresden) ein, dazu die mittlerweile gefestigte und nach Köhlerschen Vorgaben eingespielte Mannschaft - also das könnte durchaus was werden, noch dazu im neuen Stadion. Im erweiterten Favoritenkreis sind die Himmelblauen :schreck: Schreck lass nach ;) auch bei mir.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • LuebeckerAFI schrieb:

      Millionenloch beim CFC
      Ein wahrhaft hausgemachtes, was sich zum Fass ohne Boden verwandeln könnte. Die Bevölkerung - außer die Fans natürlich - hatte schon beim Stadionbau erhebliche Bauchschmerzen ob der Summe, war nur schwer zu vermitteln. Irgendwann hatte sich der Stadionbau lt. den Fachkräften durch "unvorhergesehene Nachbesserungsmaßnahmen" verteuert, im Verein selbst hielt man derweile die kaufm. Unzulänglichkeiten unter der Decke. Und die hat nun der Novemberwind weggeweht. Potente (regional eh schon überschaubare) Geldgeber werden da nen Teufel tun und ihre Lappen dort anlegen. Und die Fans, d.h. diejenigen, welche überhaupt kommen, können einem - so blöd wie's für einen Dynamo klingt - dann doch leid tun. Denn die warnen und warnen seit Jahren - und wurden nie wirklich erhört. Dunkle Wolken über der Gellertstraße, ganz dunkle. :(
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • SGD-Herzblut schrieb:

      LuebeckerAFI schrieb:

      Millionenloch beim CFC
      Ein wahrhaft hausgemachtes, was sich zum Fass ohne Boden verwandeln könnte. Die Bevölkerung - außer die Fans natürlich - hatte schon beim Stadionbau erhebliche Bauchschmerzen ob der Summe, war nur schwer zu vermitteln. Irgendwann hatte sich der Stadionbau lt. den Fachkräften durch "unvorhergesehene Nachbesserungsmaßnahmen" verteuert, im Verein selbst hielt man derweile die kaufm. Unzulänglichkeiten unter der Decke. Und die hat nun der Novemberwind weggeweht. Potente (regional eh schon überschaubare) Geldgeber werden da nen Teufel tun und ihre Lappen dort anlegen. Und die Fans, d.h. diejenigen, welche überhaupt kommen, können einem - so blöd wie's für einen Dynamo klingt - dann doch leid tun. Denn die warnen und warnen seit Jahren - und wurden nie wirklich erhört. Dunkle Wolken über der Gellertstraße, ganz dunkle. :(
      Gefühlt hast Du da recht. Ich kenn mich da gar nicht aus, aber danach riecht es mir. :heulen:
      I'm just a smooth operator (no endorsement of Millwall intended, the Foxes with a sweet tooth 4 Dynamo post here.)
    • Die schwerste Woche des CFC seit Vereinsbestehen, Teil 1 - gestrige MV:
      Schlimme Zahlen, die man den Mitgliedern vorgelegt hat. 2015/16 gabs ein Minus von 1.217.000, Ausgaben: ca. 8.100.000 - davon ca. 3.500.000 für die Mannschaft, ca. 1.800.000 für den Spielbetrieb und 1.228.000 für "Sonstiges". Erst auf Nachfragen erfuhren die Leute, was sich darunter verbirgt: Zinsen, Knete für Spielerberater u. Scouts und Materialaufwendungen, wie die Ausstattung der Mannschaftskabinen! Fürs laufende Geschäftsjahr rechnet man mit weiteren 820.000 Miesen. Gründe für die Finanzkrise sind lt. dem Vereinsboss das neue Stadion (ausgehandelte Verträge u. Zuschauer-Fehlkalkulation) und die sportliche Talfahrt letzten Winter mit anschl. Umbau der Mannschaft. Der Manager, Herr Beutel, meinte dazu, er würde alles wieder so machen. Die Transfers letztes Jahr (über 70 Zu- und Abgänge seit 2014) wären sportlich notwendig und wirtschaftlich sinnvoll gewesen und viele andere Vereine wären neidisch bzgl. der Mannschaftsstärke. Die öffentlich mit 275.000 Euro kolportierte Abfindung für R. Garbuschewski 2014 (damit der den Verein verlässt, Genaueres gern über PN) rechnete er auf ein Drittel dessen herunter. Stattdessen ergötzte er sich mit der Anektode, dass die Mannschaft 2014 seines Wissens Gaststättenverbot in Chemnitz hatte. Nach den folgenden Protesten gab er kleinlaut zu, er kenne das auch nur vom Hörensagen. Beim Applaus, den er zum Ende seiner Rede bekam, muss es sich wohl um Galgenhumor gehandelt haben.

      Die Mitglieder haben ihren Vereinsoberen nen gewaltigen Spiegel vors Gesicht gehalten. So berichtete eine Frau, es könne nicht sein, dass man als Mitglied regelrecht drum betteln müsse, dass der Beitrag abgebucht wird!!! Antwort des Vorstandsvize: Das liegt an den fehlenden personellen Ressourcen! Ein Redner ermahnte den Vorstand zum Erkennen des Ernstes der Lage und bekam vom Vereinschef zur Antwort, dass man optimistisch bzgl. des CFC sei und sportliche Erfolge dabei immer hilfreich wären. Und auf die Frage bzgl. eines Plan B, wenn der Stadtrat NEIN sagt: Es ist nicht die Zeit, um über Plan B zu reden.

      Ein Sponsor gab zu Protokoll, dass 25 langjährige kleinere Sponsoren im letzten Jahr schlichtweg nicht mehr angesprochen wurden und der Vermarkter Infront damit offenbar komplett überfordert sei.

      Der schnell zusammengeschusterte Sanierungsplan sieht so aus: Weil wie gesagt eigene personelle "Fachkräfte" nicht vorhanden sind, übergibt man einen großen Teil der Vereinsgeschicke an die städt. Wobaugesellschaft GGG (Stadionbetrieb) und an den finanziell einspringen wollenden städt. Energieversorger Eins - beides also Aufpasser und Handelnde zugleich.

      Zu den handelnden Personen: Vorstand+AR stellen ihre Ämter im Januar zur Verfügung. Die Mitglieder beschlossen dazu, die Gremien auch nicht zu entlasten, sondern erst bei Bedarf im Januar. Gestern nicht anwesend waren erschreckender- und bezeichnenderweise der AR-Chef sowie die Vorstände Finanzen und Vertrieb. Der AR-Vize gab nen Joke zum Besten, man hätte noch im Januar mit nem Plus von 23.000 gerechnet und wäre beim Minus im 6stelligen Bereich im August erschrocken gewesen. Und er möchte sich entschudigen, dass sie die Fehler nicht eher erkannt hätten! Und zu dem anwesenden Teil der Stadträte: Geben Sie dem CFC noch eine letzte Chance!

      Drei Stunden hat der ganze Mist seit dreiviertel 7 gedauert und die ersten Reihen haben sich bereits gegen 21 Uhr gelichtet, die Enttäuschten gingen heim. Von einem hab ich diesen Bericht erhalten, war bei ihm ne Mischung von Wut, Trauer, Ekel, Fassungslosigkeit und Fremdschämen. Und die anwesenden Stadträte müssen bis zum Freitag verdammt viel Glühwein trinken, um derart hypnotisiert ihr JA zur überlebensnotwendigen Finanzspritze zu geben. Unter normalen Umständen sollten sie das nach dem gestern Erlebten nicht tun. Aber was is in Chemnitz schon normal? Nur das Unnormale. Teil 2 dieses traurigen Stücks wird am 16.12. gespielt, bis dahin werden viele himmelblaue Fingernägel dran glauben müssen. Fortsetzung folgt...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

    • Es ist immer traurig zusehen zu müssen, wenn so ein Verein durch unfähige oder überforderte Entscheidungsträger vor die Hunde geht.
      In Chemnitz hat mans bestimmt nicht einfach, aber wenn man vorhandene und potenziell weiter zahlungswillige Sponsoren einfach mal "vergisst", dann kann das nur schief gehen. :augen:
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • Kleiner Nachtrag noch, wie man den geneigten Fan an so nem Abend noch so richtig zur Weißglut bringen kann: Für ausreichend Verpflegung war durchs Catering dann doch gesorgt und dass die Messe Chemnitz nun mal ne andere Biermarke ausschenkt, als die CFC-Hausmarke - da sieht man mal drüber weg. Aber dass die auch wirklich jedes Fingerspitzengefühl vermissen lassen und dort außer Bier auch noch österreichische Dosen den Fans mit hinstellen - da wären Einige am Liebsten gleich wieder umgekehrt.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • So, da werden sich heute so einige in meiner Heimatstadt noch ordentlich die Kante geben. Aus mehrerlei Gründen - Teil 2 des Chemnitzer Dramas:

      Der Vorstand des CFC begab sich heute Nachmittag als Bittsteller auf den schweren Gang ins (Rathaus)-Canossa. Man wurde auf harten Holzstühlen platziert und lauschte bibbernd der Debatte der Stadträte. Hier mal paar Auszüge der Redebeiträge.

      Mathias Hänel, CFC-Präsi: "Eine solche Situation ist zum ersten Mal in meiner zehnjährigen Amtszeit aufgetreten. Das ist mir persönlich sehr unangenehm." Er berichtet nochmals über die Ursache des Schlamassels, wie fehlendes Fachpersonal in der Geschäftsstelle und nachteilige Dienstleistungsverträge für den Verein.

      Tino Fritzsche - CDU-Fraktions-Chef: "Vieles, was wir gehört haben, spricht eindeutig gegen ein Ja zur Auszahlung: Missmanagement, zu viel Prinzip Hoffnung, eine vage Zukunftsprognose. Aber es spricht auch viel für ein Ja: Der Verein ist nicht nur Profi-Fußball, sondern auch Kinder- und Jugendarbeit, Frauen- und Blindenfußball. Die Mehrheit der CDU/FDP-Fraktion wird deshalb zustimmen...Enttäuschen Sie das mit einem Ja verbundene Vertrauen kein weiteres Mal!"

      Susanne Schaper - Fraktions-Chefin der Linken: "Ohne unser Ja steht der Profi-Fußball in Chemnitz vor dem Aus. Leidtragende wäre die gesamte Chemnitzer Fußball-Jugend. In meiner Brust schlagen heute zwei Herzen: das, der Sozialpolitikerin, die das Geld lieber für andere Projekte ausgeben möchte und das des Fußball-Fans...Ein ungenutztes Stadion kostet die Stadt zwischen 400.000 und 700.000 Euro pro Jahr...Meine Fraktion wird unter der Voraussetzung, dass auch der Änderungsantrag (Auflagen zur Professionalisierung des Vereins und Aufforderung der Prüfung der Ausgliederung der Profi-Abteilung) bewilligt wird, geschlossen für die Auszahlung stimmen."

      Detlef Müller - Fraktions-Chef der SPD: "Vielleicht waren auch wir als Stadträte ein Stück weit zu euphorisch als das Stadion gebaut wurde...Es gibt keine Sicherheit, dass es funktioniert...Beim CFC muss ein Umdenken einsetzen, weg vom Prinzip Hoffnung zu mehr Bodenhaftung...Die dritte Liga ist eine Pleite-Liga...Ich werde - mit Schmerzen und einer Scheiß-Wut im Bauch - zustimmen, weil das Ja eine Chance für den CFC bietet, in sicheres Fahrwasser zu kommen." :nuke:

      Petra Zais - Grüne: "Ich werde heute mit Nein stimmen...Ich bitte Sie darum, dass Sie wirklich überlegen, wie Sie heute entscheiden...Wir werden uns wiedersehen an dieser Stelle. In der dritten Liga herrscht immer das Prinzip Hoffnung. Ich bin nicht davon überzeugt, dass der CFC aus dieser Misere lernen wird." Dann schiebt sie noch den schwarzen Peter an die OB, "weil man schon mit dem Stadionbau-Beschluss hätte in die Bücher des CFC schauen können." Nee, nich nur Fr. Ludwig, sondern alle ihr Selbstbeweihräucherer, Mitläufer und von Fußballinternas Ahnungslosen! :motzen:

      Martin Kohlmann - Pro Chemnitz: Dem passt es nich, "dass der CFC im Vergleich zu anderen Vereinen sehr viele Stadionverbote gegen eigene Fans verhängt hat." Is ähm Scheiße, wenn die eigenen Sympathisanten nich mehr mitspielen dürfen. :kotz:

      Heiko Schinkitz - Linke u. Stadtsportbund-Präsident: "Der CFC wirbt national für unsere Stadt". Also das wüsst ich! :amkopfkratz: "Ein Neuanfang von ganz unten ist für mich nicht die richtige Maßnahme...Aus unserer Sicht ist das heute die letzte Unterstützung für den CFC, eine zweite wird es nicht geben."

      Roland Warner - Geschäftsführer eins Energie: "Ab heute haben wir die kaufmännische Betriebsführung (Dienstleistungsvertrag mit dem Vereinsvorstand) beim CFC übernommen." Nächste Woche folgt ein Kooperationsvertrag, für den der CFC 1,5 Millionen Euro Eigenkapital erhält. "Wir erwarten einen Mittelrückfluss." !!!

      Nach dem üblichen Blabla ging dann alles schnell: Zuerst gabs 41 Stimmen für den Änderungsantrag bei 12 Gegenstimmen. Danach folgte die mit schwerste Entscheidung der Stadträte seit der Wende und man stimmte für die Vorlage der Stadtverwaltung. 42 Stadträte sagten Ja, 13 mit mir nicht. Und so macht die Stadt dem CFC nun ein Weihnachtsgeschenk von 1,26 Millionen Euro.

      Ich schlussfolgere: Ich bin Bürger dieser Stadt und trage auch selbst zu deren finanziellem Wohlergehen bei. Ich bin Kunde von eins Energie und trage zu deren finanziellem Wohlergehen bei. Beide - d.h. mit der stadteigenen Wohnungsbaugesellschaft GGG sinds ja 3 ausm eigenen Laden - führen ab jetzt weitestgehend die Geschicke des ruhmreichen und nun wahrhaften CHEMNITZER FC. Weil ab jetzt gehört das alles auch irgendwie mir mit, Stadion, Schuldenmasse usw. Hmm, will ich das überhaupt? Vor allem mit dem Wissen und der Vorahnung, dass die jetzt schon versteckten Mauscheleien und der Klüngel in Zukunft noch viel versteckter sein könnten. Und da hab ich die blöde Unruhe in mir, dass der Satz von Fr. Zais - "Wir werden uns wiedersehen an dieser Stelle." - uns allen nochmal unangenehm hochkommt. Ach ja, bis vor Kurzem war das Gebäude meines Arbeitgebers im Besitz der GGG. Das hat man Schritt für Schritt verfallen lassen, die Sanitäranlagen sind noch aus den 80ern und selbst für ne neue Heizungsanlage war angeblich nie Knete da. Darum darf sich jetzt unser uns Gott sei Dank wohlgesonnener neuer Hausbesitzer kümmern. So wie wir kämpfen etliche freie Träger alljährlich ums Überleben und schuften oftmals ehrenamtlich fürs kulturelle, soziale und auch sportliche Ansehen der Stadt. Bedacht und geachtet werden wir alle dafür nur im einstelligen Prozentbereich. Jetzt wo, ich das hier schreibe, steigen bei einigen Himmelblauen die Raketen gen Himmel. Die dürfen dass, weil die werden für ihr Herzblut nur allzu oft benutzt.


      Frohes Fest an die Fischerwiese.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft