Angepinnt Unser Verein - Der 1. FC Saarbrücken!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

Vielen Dank,
Eure Admins :)

  • Unser Verein - Der 1. FC Saarbrücken!

    Geschichte und Erfolge des 1. FC Saarbrücken


    Gliederung

    1. Allgemeine Informationen

    2. Sportliche Entwicklung
    2.1 Kriegs- und Nachkriegszeit
    2.2 Gründungsmitglied der Bundesliga
    2.3 Absturz in die Oberliga
    2.4 Neuanfang und rasante Aufstiegsserie

    3. Daten und Fakten (Erfolge)



    1. Allgemeine Informationen

    Gegründet wurde der 1. FC Saarbrücken am 18.04.1903 im Saarbrücker Stadtteil Malstatt. Zunächst war der Verein, wie wir ihn heute kennen auch unter dem Namen TV 1876 Malstatt aktiv. Die Fussballabteilung wurde nach einiger Zeit abgespalten und es entstand der TV Malstatt-Burbach. Es erfolgten noch zahlreiche Umbennenungen und Fusionen, bis man den Verein wegen Auflösung 1945 unter dem heutigen Namen neugründete. Einen einzigen Abweicher des Namens hatte man dann aber doch noch zu dokumentieren: In den Jahren 1948 - 1951 spielte der Verein in der französischen 2. Division - außer Konkurrenz - und hörte auf den Namen FC Sarrebruck.




    2. Sportliche Entwicklung

    2.1 Kriegs- und Nachkriegszeit

    Anfang 1930 gehörte der FV Saarbrücken zu den Spitzenmannschaften im Süd-West-Gebiet. Aber erst 1935 gelang der Aufstieg in die Gauliga Südwest, was zu diesem Moment die höchste Spielklasse war. Man konnte noch einige Erfolge in der Saarpfalz-Staffel der Gauliga Südwest erspielen, musste aber auch mehrmals in K.O.-Spielen zur Qualifikation der Deutschen Meisterschaft Niederlagen einstecken. Später wurde sich aber für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert und man stach u.A. Konkurrenten wie VfR Mannheim und Vienna Wien aus, verlor dann aber das Endspiel gegen den Dresdner SC. Dieser Erfolg ist aber bis heute noch der Größte der Vereinsgeschichte.

    Nach dem Krieg ging es für den 1. FC Saarbrücken in der Oberliga Südwest-Nord weiter. Dort konnte man Erfolge wie z.B. den Sieg gegen den SV Rastatt und damit den Gewinn der Südwestmeisterschaft und der Französischen Zonenmeisterschaft einfahren. 1948 stand der Ausschluss aus dem deutschen Ligasystem bevor. Für die Ehrenliga des Saarlandes war man aber zu stark, also bewarb man sich beim französischen Fussballverband, um dort weiterspielen zu können. Die Verhandlungen waren hart, aber der 1. FC Saarbrücken setzte sich durch und konnte also 1948/49 in der 2. französischen Divison mit Gastrecht antreten. Der Name wurde ins Französische (FC Sarrebruck) umgewandelt. Der Haken an der Sache war aber, dass die Partien nicht gewertet wurden, auch in der Tabelle wurde der FC Sarrebuck nicht gelistet. Allerdings erreichte man - inoffiziellen Rechnungen zufolge - vor Girondis Bordeaux die Tabellenspitze und wurde dementsprechend inoffizieller Meister der 2. Division in Frankreich. Der Aufstieg war allerdings nicht möglich, da die Spiele und die Tabelle ja nicht gewertet wurden. Nach dieser Saison wurde der 1. FC Saarbrücken auch vom französischen Ligabetrieb ausgeschlossen und man gehörte bis 1951 keiner Liga an, sondern spielte nur Freundschaftsspiele um den Internationalen Saarlandpokal aus. In diesem war man trotz der starkten Konkurrenz aus aller Welt erfolgreich und konnte am Ende den Pott in die Luft heben. Außerdem gelang dem 1. FC Saarbrücken als erste deutsche Mannschaft der Sieg über Real Madrid und auch in weiteren Privat- und Freundschaftsspielen mauserte sich der Verein zu einer internationalen Größe, was auch vom damaligen FIFA-Präsidenten mit dem Titel "interessanteste Fussballmannschaft Europas" attestiert wurde.


    2.2 Gründungsmitglied der Bundesliga

    Wie bekannt ist, war der FCS 1963 eines der 16 Gründungsmitglieder der Bundesliga. Allerdings musste man bereits nach einem Jahr als Letzter der Tabelle den bitteren Abstieg antreten. 1974 schaffte man sportlich zwar nicht den Aufstieg in die 2. Bundesliga, konnte aber aus der Lizenzverweigerung des SV Alsenborn profitieren und spielte im Folgejahr doch Zweitligafussball.


    2.3 Absturz in die Oberliga

    Im Jahre 1995 konnte man wegen nicht erbrachter Unterlagen die Lizenz für die 2. Bundesliga nicht erreichen. Darum musste man den bitteren Gang in die drittklassige Regionalliga antreten. Kurzzeitig gelang nochmal der Aufstieg in die 2. Bundesliga, 2006 ging es dann aber stetig bergab und man landete am Ende in der Oberliga Südwest.
    Die Qualifikation zur Regionalliga gelang nicht und man wurde 2008/09 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fünftklassig.


    2.4 Neuanfang und rasante Aufstiegsserie

    Man startete einen Neuanfang und holte Dieter Ferner als Trainer. Er war auch schon aus vorherigen Zeiten als Spieler (6-1 gegen Bayern) bekannt und man konnte ihm bedenkenlos 1903% Herzblut und Liebe zum Verein attestieren. Unter Dieter Ferner gelang der Mannschaft und dem Verein eine Serie, mit der niemand gerechnet hatte. Er schaffte es, den Verein von der Oberliga bis in die Drittklassigkeit und damit zurück in den bundesweiten Fussball zu führen. Dafür ist man ihm bis heute noch dankbar.
    Danach übernahm Jürgen Luginger das Traineramt und der Verein hält sich bis heute in der dritten Liga, wo er auch prompt einige Ligarekorde einstellen konnte:

    1.) Höchster Sieg der dritten Liga (7-0 auswärts in Jena)
    2.) Längste Siegesserie mit neun gewonnen Partien in Folge


    3. Daten und Fakten

    - Gaumeister Westmark
    - Meister Oberliga Südwest
    - Meister der Regionalliga Südwest
    - Meister 2. Bundesliga Südwest
    - Meister 2. Bundesliga Süd
    - Meister Regionalliga West/Südwest
    - Meister Regionalliga West
    - mehrmaliger Saarlandpokalsieger
    - Inoffizieller Meister der 2. Division (FRA)
    - DFB-Pokal-Halbfinale
    - Deutscher Vizemeister
    - Ewige Tabelle der Bundesliga
    - Ewige Tabelle der 2. Bundesliga

    Seit 1951 war der 1. FC Saarbrücken:

    - 17 Jahre erstklassig
    - 29 Jahre zweitklassig
    - 13 Jahre drittklassig
    - 2 Jahre viertklassig
    - 1 Jahr fünftklassig

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von blauschwarz ()