Zuschauerzahlen 5. Liga und tiefer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Dort kennt man die Städte, aber die Vereine in Mittelrhein sind allesamt keine bekannten, wenn man sich die anderen Ligen anschaut, dann sind da Vereine bei wie Uerdingen, SW Essen, Neunkirchen, TeBe, Homburg und Trier dabei. Das sind Traditionsvereine mit ordentlichem eigenen Anhang und die ziehen auch mehr als andere Vereine.
    • Giancarlo schrieb:

      Uerdingen, SW Essen, Neunkirchen, TeBe, Homburg und Trier
      1/3 der Beispiele falsch! :D

      Uerdingen spielt in der 4.Liga und Neunkirchen in der 6.Liga! ;)

      Und zumindest SWE hat schon lange keinen nennenswerten Anhang mehr. Bei den Spielen von denen gammeln auch nur noch ein paar Rentner rum.
      Aber grundsätzlich hast du natürlich schon recht. In der OL Mittelrhein gibt es keine "Namen" die halbwegs ziehen.
      Aber das ist am Niederrhein seit dem Abgang von Uerdingen auch nicht mehr anders.
      Die Zuschauerzahlen dort nähern sich immer mehr dem Niveau vom Mittelrhein... :(
    • Was den Mittelrhein angeht, z.B. hat Euskirchen ohne seine ganzen Stadtteile schon 29.000 Einwohner und trotzdem kriegen die oft keine 100 Zuschauer zusammen, das ist schon traurig. Aber aufgrund von Fußball-Dauerberieselung bei Sky oder im Internet und erhöhter Mobilität, wo man mal eben 30-90 Min. nach Köln oder in den Pott fährt, auch kein Wunder.

      Ich hab ein Buch "Chronik des deutschen Fußballs". Kurz nach dem Krieg haben die Leute den Vereinen selbst in den unteren Ligen oft die Türen eingerannt. Da gab es Ende der 40er keine Glotze oder Internet, geschweige denn konnten sich die Leute keinen fahrbaren Untersatz leisten. Da sind die Fußballfanatiker zum Klub ihres Ortes gerannt, heute unvorstellbar.