Wo "gehören Fans hin"???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Beim FC war man in den 70ern, 80ern und 90ern schon immer mehr an englische Fankultur angelehnt. Das wurde dann mit dem aufkommen der Ultras anders. Es gibt und gab da auch schon immer Kontakte zu englischen Vereinen. Liverpool und West Ham z.B. Ich möchte jetzt keine Fanfreundschaft mit Liverpool herbeireden, aber diese Fangruppe war bereits in den 70ern aktiv. Liverpool ist auch unsere Partnerstadt von daher passt das ganz gut. Auch heute gibt es auch einen oder mehrere FC Fanclubs die oft zu Liverpool, West Ham oder Nottingham Forest fahren. Das einzige was aus dieser Zeit aber überlebt hat ist ein "come on fc". Ist zwar simpel als Anfeurerung, aber ist mir allemal lieber als ein ultra Dauergesang den man sich grade ausgedacht hat und wo das halbe Stadion den Text nicht kann. Im großen und Ganzen können wir aber froh sein das wir durch die Karnevalslieder noch relativ viel eigenes Material haben. Wobei z.B. die mordernen Lieder von den Höhner oftmals von irischen oder schottischen Liedern geklaut sind. Beispielsweise unsere Vereinshymne basiert auf dem schottischen Volkslied "Loch Lomond".
      :panthers:
    • Der dicke Olaf schrieb:

      beastieboy schrieb:

      Der dicke Olaf schrieb:

      Eben: Kindergarten. Dann könnt Ihr gerne diesen Thread für Leute räumen, die Bock haben darüber zu reden. I-) I-) I-)

      Wenn das kleine kind sich verpisst, wem sollten die 'Ultras denn noch antworten? ;)


      Wow - Deine persönliche Reife dokumentiert ja dein toller Counter. Auch so ne Kiste, die der moderne Fußball so mit sich gebracht hat. Gegen eigene Spieler wettern und sie am Ende noch vor Anpfiff auszupfeiffen, gabs früher nur recht vereinzelt. I-)

      wow jetzt hast dus mir aber gegeben

      :ohje:
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • K-Ranger schrieb:

      Beim FC war man in den 70ern, 80ern und 90ern schon immer mehr an englische Fankultur angelehnt. Das wurde dann mit dem aufkommen der Ultras anders. Es gibt und gab da auch schon immer Kontakte zu englischen Vereinen. Liverpool und West Ham z.B. Ich möchte jetzt keine Fanfreundschaft mit Liverpool herbeireden, aber diese Fangruppe war bereits in den 70ern aktiv. Liverpool ist auch unsere Partnerstadt von daher passt das ganz gut. Auch heute gibt es auch einen oder mehrere FC Fanclubs die oft zu Liverpool, West Ham oder Nottingham Forest fahren. Das einzige was aus dieser Zeit aber überlebt hat ist ein "come on fc". Ist zwar simpel als Anfeurerung, aber ist mir allemal lieber als ein ultra Dauergesang den man sich grade ausgedacht hat und wo das halbe Stadion den Text nicht kann. Im großen und Ganzen können wir aber froh sein das wir durch die Karnevalslieder noch relativ viel eigenes Material haben. Wobei z.B. die mordernen Lieder von den Höhner oftmals von irischen oder schottischen Liedern geklaut sind. Beispielsweise unsere Vereinshymne basiert auf dem schottischen Volkslied "Loch Lomond".


      Liverpool ist aber auch nicht wirklich ne Freundschaft. Die haben deutlich mehr mit den Bauern am Hut. Aber mal abgesehen davon nennt sich doch jeder 2. Verein als Freund der Reds... Nach England gibts noch ganz gute Kontakte zu Forrest, die eben auch recht gut gepflegt werden, wenn auch nicht von der breiten Fanschar... Sind halt doch recht häufig ein paar Leute von der Executive Crew bei uns zu Gast.
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • Der dicke Olaf schrieb:

      Findet es niemand von Euch skuril, dass jetzt Leute offensiv danach schreinen, einen möglichst beschissenen Platz im Stadion zu erhalten? Einen Platz, der die Sicht auf die Geschehnisse auf dem grünen Rasen erschwert?

      Der dicke Olaf schrieb:

      Und trotz schrecklichen Stadionnamens war ich sogar in Aalen auch schon mal beim Fußball und kenne die Verhältnisse dort.

      Und dann erklär mir mal, was an diesen Plätzen so beschissen sein soll:
      testserver1.pixelwerk-marketin…_VfR---Regensburg--8-.JPG
    • Muss ich Dir jetzt als vermutlich langjährigem Stadionbesucher wirklich erklären, dass ich hinter nem Fangnetz (scheinbar noch mit weißen statt schwarzen Netzen) und hinter dem Tor schlechter sehe als auf der Haupttribüne außen? :D

      Die Ticketpreise sind wohl jetzt günstiger. Das ist in der Tat ein Vorteil. Aber da verstehe ich trotzdem nicht, wieso man keinen Weg gefunden hat, einen bestimmten Bereich auf der Haupt günstiger zu machen und die Fans unbedingt hinters Tor wollten. War ja nicht ganz billig für Aalen jetzt bei einem ohnehin selten vollen Stadion noch ne Zusatztribüne hinzustellen, die noch dazu weniger Einnahmen generiert.
    • Eigentlich ins Stadion ... in die "Kurven" oder auf die Tribünen - eigentlich.

      Schilda ist überall, zur Zeit aber in Lübeck:

      Der VfB Lübeck ist im Besitz eines eigenen Stadions - selten in der heutigen Zeit. Eher wird neu gebaut und verpachtet.
      Heißt aber auch, wir müssen uns um alles selber kümmern, nicht so wie in KiHL, dieser unsäglichen "Landeshauptstadt", die in einem städtischen Stadion spielen und nun der Stadt die Pistole auf die Brust gesetzt haben ... und siehe da, es geht, Gelder werden von überall her bewilligt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, aber ich schweife ab.

      Wir versuchen nun unser Oldschool-Stadion aufzufrischen, bereit für die 3.Liga zu machen. Auch wenn einige Qiumianer immer wieder von dem Stadion schwärmen (Alte Holztribüne etc.), so sind Dixi-Klos nicht mehr zeitgemäß oder der Fan an sich steht dann doch lieber überdacht und trocken.

      Also wurde besprochen und beschlossen, den sogenannten F-Block (Stehplätze, Heimat der Fanszene) zu überdachen.
      Das war im August Anno 2016 und wir waren eigentlich guter Dinge, dass wir spätestens zur Rückrunde 2017 ein Dach über dem Kopf haben.

      Ja, ja ... so blauäugig sind wir ...

      Heute veröffentlichte der VfB Lübeck einen offenen Brief und schilderte den Stand der Dinge aus seiner Sicht - unglaublich, was uns für Steine in den Weg geschmissen wurden. Am besten finden ich folgenden Passus:

      "Auflage: „Der Block darf nicht als „Fanbereich“ genutzt werden (besondere Gefahrensituation). "

      ;D :balla: :vogelzeigen: :augen: :breitezunge:

      Was für eine Posse!

      Hier der offene Brief:

      "Informationen zum Umbau der Pappelkurve


      Liebe Fans des VfB Lübeck,
      wir haben vor etwa einem Jahr beim Umzug des Fanblockes in die Pappelkurve angekündigt, dass in einem ersten Schritt ein Teilbereich der Kurve neue Traversen erhält. Dabei haben wir einen kurzfristigen Baubeginn im September letzten Jahres in Aussicht gestellt. Leider waren wir bei unserer damaligen Darstellung Euch gegenüber zu euphorisch. Wir haben die für die Durchführung des Umbaus entstehenden Hindernisse unterschätzt. Wir verstehen, dass dies das Vertrauen zwischen Fans und Vereinsführung belastet und auf Eurer Seite zu Enttäuschungen geführt hat und noch führt. Es war nicht unsere Absicht, bei Euch falsche Erwartungen und Hoffnungen zu erwecken.
      Der Stand zur Pappelkurve ist folgender:
      Wir haben über einen beauftragten Architekten am 22.08.2016 einen Bauantrag gestellt. Beschieden wurde dieser Antrag erst mit einer Baugenehmigung vom 11.04.2017. Hintergrund der Bearbeitungsdauer war offenbar, dass im Zuge unseres Bauantrages die Sicherheitsanforderungen für das gesamte Stadion einer umfassenden Prüfung unterzogen wurden. Dies hatten wir nicht vorhergesehen. Die Vorlage eines umfassenden, aktualisierten Sicherheitskonzeptes, einschließlich eines aktualisierten Brandschutzkonzeptes für das gesamte Stadion hat schließlich als Auflage Eingang in die Baugenehmigung gefunden. Die hierzu erforderlichen Unterlagen und Nachweise wurden in den vergangenen Monaten weitgehend fertiggestellt. Die hierzu auf unserer Seite erforderlichen Arbeiten haben erhebliche Zeit und nennenswerte finanzielle Mittel erfordert.
      Leider ist es mit der Vorlage des aktualisierten Sicherheitskonzeptes nebst Brandschutzkonzept nicht getan. Die Baugenehmigung enthält nämlich u.a. folgende weitere Auflage: „Der Block darf nicht als „Fanbereich“ genutzt werden (besondere Gefahrensituation). “
      Wir haben gegen die Baugenehmigung Widerspruch eingelegt und diesen mit Schreiben vom 21.07.2017 begründet. Dabei haben wir uns vor allem gegen die eben genannte Auflage gewandt, die wir aus verschiedenen Gründen für rechtswidrig halten.
      Unser Ziel bleibt es, möglichst schnell mit den Bauarbeiten beginnen zu können. Wir möchten aber nicht noch einmal einen Zeitrahmen nennen, den wir dann nicht halten können. Wir stehen wegen der weiteren Schritte in Kontakt mit Fanvertretern und werden Euch in Abstimmung mit diesen weiter informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.
      Der Vorstand des VfB Lübeck"
      Keine Signatur!
    • Die Frage hab ich mir auch grad gestellt: Zum Bierkasten abstellen, für'n Denkmal des "unbekannten Schildbürgers" oder doch nur zum Liebesbriefe nach Kiel schreiben?

      Und der Verein muss für diesen Wahnsinn aus dem Hause, was Verrückte macht, auch noch viel Geld in die Hand nehmen. Und das auch nur erfolgreich, wenn statt dem Passierschein A38 endlich der Passierschein A39 aus dem Rundschreiben B65 ordnungsgemäß in dreifacher Kopie abgestempelt wurde. Könnte es sein, dass da einer von der Hafenpräfektur in Kiel seine Finger im Spiel hat?

      Unglaublich, welcher Unsinn einigen Schreibtischtätern immer wieder aufs Neue einfällt!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • LuebeckerAFI schrieb:

      Wir haben über einen beauftragten Architekten am 22.08.2016 einen Bauantrag gestellt. Beschieden wurde dieser Antrag erst mit einer Baugenehmigung vom 11.04.2017.
      Das sind so Zahlen, wo ich das erste Mal auf die Lippen beiße.

      LuebeckerAFI schrieb:

      „Der Block darf nicht als „Fanbereich“ genutzt werden (besondere Gefahrensituation). “
      Haben die das näher erklärt? Was genau meinen die denn damit?
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Caledonia schrieb:

      Das sind so Zahlen, wo ich das erste Mal auf die Lippen beiße
      Da fiel mir auch die Kinnlade runter. Ich gehe davon aus, dass das so lange gedauert hat, weil eben die Sicherheitsanforderungen für das gesamte Stadion einer umfassenden Prüfung unterzogen werden mussten. U.a. wurde ja daraufhin unsere Alte Holze erst mal gesperrt und wurde erst jetzt - kurz vor Saisonbeginn - erst wieder freigegeben.

      Zumindest wird das nach außen hin nicht vom Verein bekannt gegeben. Wenn ich das richtig verstehe, war das eine Auflage, die nicht näher begründet wurde.
      Keine Signatur!