22. Spieltag: SV Fellbach - 07

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Stuttgarter Nachrichten :nuke:

      LKZ

      Tja, mit dem ersten (!) Auswärtsunentschieden der Saison treten wir tatsächlich auf der Stelle. Die bisherige Rückrundenbilanz sieht uns übrigens mit 3 Siegen, 3 Niederlagen und 3 Unentschieden, 18:18 Toren und 12 Punkten aus 11 Spielen, also komplett ausgeglichen, auf Rang 11 :amkopfkratz: Im Schnitt sind das 1,09 Punkte pro Spiel, die Hinrunde wurde übrigens mit nem 1,87er-Schnitt beendet :O
      Eigentlich kann ichs ja.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg und der SV Fellbach trennen sich 0 : 0 Remis


      Nach dem erneuten Erfolg in Leingarten konnte die Mannschaft von Coach Antonino Carneiro mit Selbstbewusstsein ins Spiel gegen den SV Fellbach gehen. Leider wurde der ohnehin schon schmale Kader noch kleiner, da Melik Ersin ersetzt werden musste. Für ihn rückte Nicola de Pilla in die Startelf. Die Fellbacher unter ex-07 Coach Marco Fischer hatten einen guten Saisonstart hingelegt, nachdem sie in der letzten Spielzeit noch in die Relegation um den Klassenerhalt mussten.
      Die Fellbacher dominierten auch die erste Hälfte von Beginn an. 07 hatte riesengroße Probleme überhaupt mal in die Fellbacher Hälfte zu kommen und wenn doch klärte der Fellbacher Kapitän und Abwehrchef Thomas Doser ohne Probleme. Die Fellbacher ihrerseits konnte sich aber ebenfalls kaum einmal gegen die 07-Defensive durchsetzen und so entwickelte sich ein zwar umkämpftes, aber an Torchancen äußerst armes Spiel. Die erste Chance hatte Fellbach, doch ein Heber von Jamie Miller in der 3. Minute geht übers Tor. Danach der SVF weiter spielbestimmend aber selten zwingend. In der 21. Minute die Szene des Spiels. Oguz Dogan dringt in den 07 Strafraum ein und wird von Fisnik Rama umgerissen. Die richtige Entscheidung von Schiedsrichter Lars Schulmeister lautete Elfmeter. Doch Marvin Listl scheitert an 07-Keeper Maximilian Hübsch, der auch noch den Nachschuss aus kurzer Distanz von Dogan entschärft. Im zweiten Heimspiel nacheinander wehrt Teufelskerl Hübsch wieder einen Strafstoß ab. Bis zur Halbzeit passierte sage und schreibe nichts mehr vor beiden Toren. Fellbach’s Keeper Philipp Gutsche hätte sich während der Partie eine Rote Wurst unter dem Richterturm holen können, aufgefallen wäre es nicht.
      So gab es eine echte Rarität – eine Halbzeit ohne 07-Torchance oder Torschuss.
      Nach dem Wechsel durfte nun auch Keeper Gutsche mitspielen, in der 50. Minute die erste Chance durch Rui Cavalho, der aber den Ball nach Vorarbeit von Christopher Önverdi nicht richtig traf. Nun spielte 07 auch mit und die Dominanz der Fellbacher schwand von Minute zu Minute. In der 64. Minute steckt Önverdi durch auf Cavalho, doch die bisher gefährlichste Szene führt nicht zum Tor, sein Schuss geht drüber. In der 67. Minute ist De Pilla rechts im Strafraum durch, sein Schuss wird in letzter Sekunde von Enrico Mosca zur Ecke abgewehrt. 07 nun klar spielbestimmend und mit einigen Freistößen und Ecken aber ohne zwingende Torchance In der 70. Minute musste der Fellbacher Listl nach Notbremse mit Rot vom Platz. Doch in den letzten 20 Minuten schaffte es Schwarz-Gelb nicht, noch zwingende Torchancen herauszuspielen. So blieb es beim letztendlich leistungsgerechten 0 : 0 Remis.


      Fazit: Ein torloses Remis, kaum Torchancen und Aufreger – so stellt man sich ein schwaches Spiel vor. Dies war es aber nicht. Es war für die junge, ersatzgeschwächte 07-Truppe ein weiterer, erfolgreicher Schritt. Zwar konnte man im Offensivspiel heute nicht überzeugen aber Einsatz und vor allem die Defensive mit den bombensicheren Thomas Ivan und Georgius Doufas in der Innenverteidigung überzeugte erneut. Punktgarant war allerdings heute mal wieder Keeper Maximilian Hübsch, der die größte und EINZIGE Topchance in diesem Spiel, den Strafstoß für Fellbach parierte, So konnte man auf Ludwigsburger Seite mit diesem Remis leben, für Coach Fischer und seine Fellbacher wäre mehr drin gewesen.
      Am nächsten Sonntag geht es weiter mit dem schweren Auswärtsspiel auf dem Mini-Kunstrasen des TSV Schornbach.
      07 spielte mit: Hübsch – Rama, Doufas, Ivan, Obeyapwa – Di Matteo (88. Kuhn), Yildiz, Caldas de Carvalho, Wolter (60. Scheuber) – Önverdi (75. Atutononu McDonald), de Pilla
    • Schön wenn das Auto sonntags auch zuhause ist :D

      Ein sehr schöner Samstag war das, auch wenn ich Klaus den Heimsieg zum Geburtstag gegönnt hätte. Ein neuer Bierstand mit :ossi: Schärpenhaufen ... NULLL! hätte mir auch gefallen, besonders da wir ja recht lang in Überzahl spielten. Aber ein Punkt gegen Fellbach ist besser als nix :sparschwein:
      Eigentlich kann ichs ja.
    • Anfang verpennt, dem Rückstand hinterhergerennt, zur Pause den Anschluß, nach der Pause am Drücker aber dann nach zahlreichen Chancen noch den 3:1-Endstand kassiert :(

      Wenn wir nicht 90 Minuten konzentrierten Fußball hinbekommen, steigen wir ab.
      Eigentlich kann ichs ja.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg unterliegt beim SV Fellbach mit 1 : 3


      Bei wunderschönem Frühlingswetter traf die Mannschaft des Trainergespanns Antonino Carneiro und Roman Kasiar am heutigen Samstag auf den punktgleichen SV Fellbach, trainiert von ex-07 Trainer Marco Fischer. Beide Mannschaften wussten genau, bei einer Niederlage konnte man ganz schnell wieder in die Abstiegszone abrutschen.
      Dennoch verschliefen die Mannen in Schwarz-Gelb die Anfangsphase total, während die Fellbacher sich hellwach zeigten. Bereits die allererste Torchance führte für den SVF zum Führungstor. Robin Binder ließ auf links seinen Gegenspieler stehen, konnte ungestört flanken und in der Mitte konnte Oguz Dogan ebenso ungestört einschießen zum 1 : 0 in der 6. Minute. In der 13. Minute haarsträubender Fehlpass in der 07-Defensive direkt in die Füße von Filip Jaric, dieser sagte danke und traf freistehend aus 16 Metern zum 2 : 0. Zwei Bälle aufs Tor von Maximilian Hübsch, beide drin und bei keinem Treffer traf ihn Schuld. Es wäre noch schlimmer gekommen hätte nicht Hübsch den Schuss des durchgebrochenen Binder in der 24. Minute pariert. Trainer Carneiro reagierte und brachte bereits nach 25 Minute Nicola De Pilla für Haitham Obeyapwa. Nun wurde es zumindest etwas besser und 07 kam auch mal in die Nähe des Fellbacher Tores. Es war auch De Pilla der die erste Chance hatte – doch sein Fernschuss nach Fehlpass der Fellbacher ging drüber. Nur zwei Minuten später wieder De Pilla mit einer Riesenchance, doch nach Pass von Christian Knecht schoß er erneut über den Kasten. Anschließend eine Chance für Knecht – doch Keeper Philipp Gutsche lenkt den Ball mit einer guten Parade zur Ecke. In der 42. Minute Freistoß für 07 – Frederik Scheuber bringt den Ball in die Mitte, Steffen Maaß verlängert den Ball mit dem Kopf und er fällt ins lange Eck zum 2 : 1 Anschlusstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff noch ein schneller Angriff der Gastgeber, doch Philipp Hörterich schießt vorbei.
      So geht es mit 2 : 1 in die Kabinen, was noch alle Möglichkeiten für 07 in der 2. Halbzeit offen ließ. Und in Hälfte zwei 07 tatsächlich die tonangebende Mannschaft. Nach einer Ecke in der 58. Minute verlängert Maaß mit dem Kopf doch gleich zwei Spieler verpassen am langen Eck. In der 62. Minute legt Scheuber im Strafraum ab auf Önverdi – doch dessen Schuss ist nicht platziert genug. In der 64. Minute die Riesenchance zum Ausgleich – nach langem Pass von Knecht steuert De Pilla aufs Tor zu, will den Keeper ausspielen, bleibt jedoch hängen. Den Abpraller feuert Antonio Di Matteo übers leere Tor. Danach war mal wieder Binder an der Reihe, tanzte auf links seine Gegenspieler aus und seinen Rückpass schoss erneut Jaric mit Unterstützung des Innenpfostens zum 3 : 1 ins Netz in der 74. Minute. Damit war das Spiel entschieden, die Fellbacher ließen nichts mehr zu und hätten in der 87. Minute durch Mustapha El M’Hassani beinahe noch das vierte Tor gemacht. So blieb es beim 3 : 1 Endstand.
      Fazit: Ein verdienter Sieg der Gastgeber, ohne Wenn und Aber. Viel zu viele Fehler auf Seite von 07 machten es den Fellbachern leicht. Die erste Viertelstunde verschlief man total und musste danach einem 2-Tore Rückstand hinterherlaufen. Diesen aufzuholen war möglich – doch nutze man selbst die größten Chancen nicht. So kam es wie immer und der Gegner setzte noch einen drauf. Mit Fellbach gewann heute die kompaktere, ballsichere und vor allem effektivere Mannschaft. Nun hat man wieder lediglich zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und muss dringend das nächste Heimspiel gegen einen weiteren Abstiegskandidaten, den SV Schornbach, gewinnen.

      07 spielte mit: Hübsch – Rama , Maaß, Doufas (75. Atunonu McDonald), Obeyapwa (25. De Pilla, 86. Sahbaz) –Kaya, Knecht (80. Jimenez Santacruz), Caldas de Carvalho, Scheuber, Di Matteo – Önverdi
    • Benutzer online 1

      1 Besucher