Fanszene Münster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Dieser überaus peinliche Zoff unter den Preußen-Fans führt zu grotesken Maßnahmen. In der letzten Saison mussten die zerstrittenen Fangruppierungen z.B. in Verl voneinander getrennt werden. Also gab es zwei Blöcke für Münster :stoehn:
      SCV und der FC
    • Naja, die Zeiten, in denen sich beide Seiten auf's Maul hauen, sind aber auch vorbei. Man ignoriert sich mehr oder weniger. Beim letzten Heimspiel sangen Ex-Curva und Deviants sogar gemeinsam gegen den Vorstand.
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.
    • Sehr gutes Urteil! Vielleicht wirkt das mal abschreckend auf solche Idioten...

      5 Jahre Knast für Stadion-Idioten

      Der 24-jährige Italiener Juri C. muss für fünf Jahre hinter Gitter. Das verkündete das Landgericht Osnabrück am Freitagmittag. Außerdem muss der Ultra, Fan des Drittligisten Preußen Münster, an neun Geschädigte Schmerzensgeld in Höhe von insgesamt 39 000 Euro zahlen.
      Beim Drittliga-Derby zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster (1:0) am 10. September hatte C. einen sogenannten „Monster-Böller“, einen Sprengsatz des Typs „Delova Rana 3 Inch“ in den alten Spielertunnel der Osnatel-Arena geschleudert, in dem sich überwiegend Polizei- und Ordnungskräfte versammelt hatten.
      Dabei wurden 33 Menschen, darunter auch fünf Kinder verletzt. Viele von ihnen erlitten ein Knalltrauma, haben bleibende Hörschäden.
    • Seit dem Heimspiel gegen Wehen ist eine neue Aktion unter dem Namen "Gemeinsame Kurve" ins Leben gerufen worden:

      Ich finds ne klasse Sache! Gegen Wehen wurde es mit Block 5, O und A richtig laut. Das ist definitiv der richtige Weg!
      Auch gegen Jena kommt das auf dem Video klasse rüber: youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=J1eO6VZdLcU (Besonders ab 6:23)
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.
    • Bis auf die letzten 1-2 Minuten ist das Video doch mal wieder hochgradig lächerlich und peinlich.
      Das zeigt doch nur mal wieder wunderbar wie diese drei Gruppen (die beiden Ultragruppen und in der Mitte scheinbar Normalos...) mit kaum verstehbaren Geträller gegeneinander ansingen! :schulterzucken:
    • Ja, das brauch auf jeden Fall noch Zeit. Hin und wieder wirkt es eher wie eine dritte Gruppe in der Kurve, was natürlich sowat von kontraproduktiv ist, aber meist versucht diese Mitte bei einer Partei miteinzusteigen (meist Curva).
      Die beiden Parteien müssen aber natürlich erst zueinander finden bzw. sich aneinander gewöhnen.
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.
    • Oh man, das waren heute wieder 1902 Schritte zurück. Block O zündet und wirfts auf Spielfeld, die Gegengerade stimmt "Ultras raus" an. Beides absolut beschissen. :autschi:
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.
    • Wieso?
      Es ist doch immer von Selbstreinigung die Rede und dass sich von aussen keiner einmischen soll.
      Jetzt geht es endlich mal in diese Richtung und es passt wieder net....oder was? :amkopfkratz:
      Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix
    • Was hat es denn mit Selbstreinigung zutun, wenn einfach mal stumpf gefordert wird, dass sich eine Bewegung aus dem Stadion verziehen soll? Und 10 Minuten später fordert die Gegengerade dann wieder nen Wechselgesang mit denen, die eigentlich zuvor das Stadion hätten verlassen sollen. :augen:

      Anstatt sich gegenseitig zu bekriegen, sollten die Fans - auch in Münster! - lieber anfangen, an einem Strang zu ziehen und nicht eine Gruppierung zu denunzieren. Gerade auf der Gegengerade stehen ernorm viele Vögel. Leute, bei denen ich den Eindruck habe, dass die bereit sind, Verein und Verbänden metertief in den Arsch zu kriechen.
      Natürlich war das Werfen von Pyrotechnik absolut dämlich und sinnfrei. Pfiffe sind da auch durchaus angebracht, aber man kann doch nicht ehrlich fordern, dass die Fans, die (in Münster fast alleine) mit der Mannschaft zu jedem Spiel fahren, aus dem Stadion sollen, während man selbst nur bei gutem Wetter zu den Heimspielen, ansonsten vielleicht noch nach Osnabrück und Bielefeld, fährt. Vorallem Leute, die sonst nicht das Maul aufbekommen, aber kaum geht es darum gegen die Ultras zu singen, wird es plötzlich laut auf der Gegengeraden. Ich find so nen Verhalten innerhalb einer Fanszene zum kotzen.

      Pyro ist definitiv die falsche Form von Protest. Aber ganz ehrlich? Das ist mir immer noch lieber als das, was von der Gegengeraden so kommt.
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MSV Zebra ()

    • Ich versteh dich schon und ich persönlich hab auch nix gegen Pyro.
      Finde, dass das Thema viel zu hoch gehängt wird, vor allem weil zwar jeden Samstag irgendwo was brennt, aber nirgendwo Personen zu Schaden kommen....mir ist da auf jeden Fall nix Gravierendes bekannt.
      Und jeder der mal in ner Pyrokurve stand, weiß, was für ein geiles Feeling das macht....
      Aber wir sind nun mal in Deutschland und da wird es niemals ne Legalisierung geben...das weiß man, damit muss man leben!

      3 Tage nach den Beschlüssen seinen "Protest" mit Pyro ausdrücken zu wollen ist doch schlichtweg blöd.
      Damit erreicht man garnix, im Gegenteil, damit schaufelt man sich zielgenau sein eigenes Grab.

      Was mich nervt ist diese ewige Selbstdarstellung, dieses ewige WIR, WIR, WIR.
      Was ist denn mit Unterstützung des Vereins, der Mannschaft?
      Dafür sind Fans/Ultras doch eigentlich da!
      Münster bekommt jetzt ne Geldstrrafe, Köln hat in Sandhausen trotz deutlicher Überzahl von Fans ein "Heimspiel" verschenkt, Dresden -nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet- feht nächste Saison wegen dem Aus im Pokal ein siebenstelliger Betrag usw...usf....es gibt hundert andere Beispiele, wo die Mannschaft/der Verein geschädigt wird durch Leute, die eigentlich genau für das Gegenteil da sind.

      Diese Egoisten sind NICHT der Nabel der Fußballwelt und die Gegengerade in Münster hat das jetzt endlich mal deutlich gemacht....das war schon okay so, ich würde mir wünschen, dass dieses Beispiel jetzt auch auf die anderen Stadien übergreift.

      Vielleicht werden sich die Ultras dann auch mal wieder ihrer eigentlichen Aufgabe bewusst....und die heisst nicht Vereinsschädigung, sondern uneingeschränkte Unterstützung der eigenen Mannschaft!
      Es gäbe etliche nach aussen POSITIV wirkende Aktionen, die man jetzt als Ultra in solch ner Situation starten könnte....da muss man sich halt mal was einfallen lassen, was die Öffentlichkeit positiv beeindruckt.....ohne Sturheit, ohne Egoismus, ohne Schweigestreik, ohne Pyro, ohne Platzsturm, ohne Randale.....nur so bekommt man mit der Zeit die Brisanz aus diesem Thema.

      Ist die einzige Chance, alles andere ist fantechnischer Selbstmord....und endet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Verbot von Stehplätzen. :zwinker:
      Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix
    • Es muss einfach wieder so werden, dass sich normale Leute mit Kind und Kegel wieder in die Stadien trauen....nicht mehr und nicht weniger!
      Und da haben die Ultras -genau genommen die gewaltbereiten Gruppierungen- sehr wohl ne Bringschuld!
      Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix
    • "Normale Leute" (incl. Kind & Kegel) gehen doch landauf, landab in die Stadien; egal ob Bundesliga oder Regionalliga! Das ist doch Blödsinn, daß die sich nicht mehr trauen; da sagt mir meine Beobachtungsgabe nämlich was komplett anderes!

      Es gab NOCH NIE einen solch hohen Familienanteil, wie in den letzten 5 Jahren!

      Und die Frage ist, ob diese Familien NICHT in Münster auftauchen, wg. den Ultras...oder einfach, weil der unterklassige Fußball, für den geneigten Gelegenheits-Stadiongeher mit Anhang, schlicht und einfach nicht angesagt genug ist?!
      Tod und Hass der KGaA!
    • quaepp schrieb:

      Ich versteh dich schon und ich persönlich hab auch nix gegen Pyro.
      Finde, dass das Thema viel zu hoch gehängt wird, vor allem weil zwar jeden Samstag irgendwo was brennt, aber nirgendwo Personen zu Schaden kommen....mir ist da auf jeden Fall nix Gravierendes bekannt.
      Und jeder der mal in ner Pyrokurve stand, weiß, was für ein geiles Feeling das macht....
      Aber wir sind nun mal in Deutschland und da wird es niemals ne Legalisierung geben...das weiß man, damit muss man leben!

      3 Tage nach den Beschlüssen seinen "Protest" mit Pyro ausdrücken zu wollen ist doch schlichtweg blöd.
      Damit erreicht man garnix, im Gegenteil, damit schaufelt man sich zielgenau sein eigenes Grab.


      Stimmt

      Was mich nervt ist diese ewige Selbstdarstellung, dieses ewige WIR, WIR, WIR.
      Was ist denn mit Unterstützung des Vereins, der Mannschaft?
      Dafür sind Fans/Ultras doch eigentlich da!
      Münster bekommt jetzt ne Geldstrrafe, Köln hat in Sandhausen trotz deutlicher Überzahl von Fans ein "Heimspiel" verschenkt, Dresden -nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet- feht nächste Saison wegen dem Aus im Pokal ein siebenstelliger Betrag usw...usf.


      Das Ding von Münster war dumm, das von Dresden auch, keine Frage. Aber die Kölner Ultraszene hat den Ernst der Lage wenigstens erkannt. Erschreckend, dass es fast ausschließlich die Ultras sind, die scheinen kommen zu sehen, was da in Zukunft auf uns zukommen kann! Dagegen muss protestiert werden. Von mir aus auch durch Schweigen.

      Diese Egoisten sind NICHT der Nabel der Fußballwelt und die Gegengerade in Münster hat das jetzt endlich mal deutlich gemacht....das war schon okay so, ich würde mir wünschen, dass dieses Beispiel jetzt auch auf die anderen Stadien übergreift.


      Ne, die Ultras sind ganz sicher keine besseren Fans als jeder andere. Aber was hat die Gegengerade denn deutlich gemacht? Dass sie das Feindbild, das Medien, Verbände und CO geschaffen, für sich übernommen haben? Die Typen, die da stehen haben überhaupt nicht gemerkt, worum es geht bzw. denen ist das schei? egal. Und das find ich traurig.
      Und was würdest du dir wünschen? Dass sich sämtliche Fankurven in Deutschland in Pro-Ultra und Contra-Ultra aufspalten? Die Fankultur, wie wir sie kennen, steht an einem Scheidepunkt und anstatt dass wir Fans was dagegen tun, zerfleischen wir uns gegenseitig. :(

      Vielleicht werden sich die Ultras dann auch mal wieder ihrer eigentlichen Aufgabe bewusst....und die heisst nicht Vereinsschädigung, sondern uneingeschränkte Unterstützung der eigenen Mannschaft!


      Für die gehört Pyro halt zur Unterstützung. Aber da will ich auch gar nicht drüber diskutieren, das führt zu nix und is auch eigentlch nicht das Thema.

      Es gäbe etliche nach aussen POSITIV wirkende Aktionen, die man jetzt als Ultra in solch ner Situation starten könnte....da muss man sich halt mal was einfallen lassen, was die Öffentlichkeit positiv beeindruckt.....ohne Sturheit, ohne Egoismus, ohne Schweigestreik, ohne Pyro, ohne Platzsturm, ohne Randale.....nur so bekommt man mit der Zeit die Brisanz aus diesem Thema.


      Was denn?

      Ist die einzige Chance, alles andere ist fantechnischer Selbstmord....und endet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Verbot von Stehplätzen.


      Jetzt nix tun könnte (!) erstrecht dazu führen! Dass Pyro und Gewalt das ganze beschleunigen und deshalb keine Option darstellen, steht außer Frage!
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MSV Zebra ()

    • MSV Zebra schrieb:


      Aber was hat die Gegengerade denn deutlich gemacht? Dass sie das Feindbild, das Medien, Verbände und CO geschaffen, für sich übernommen haben?
      Was du schreibst, ist -je nach Sichtweise- schon irgendwo nachvollziehbar, aber HIER liegst du falsch.
      Das Feindbild haben sich die Ultras schon selber geschaffen.
      Oder anders rum gesagt: Keine Sau in Deutschland hätte sich Gedanken über ein Sicherheitspapier gemacht, wenn nicht andauernd etwas vorgefallen wäre!!!

      Ausserdem wurde ja eh so gut wie nix beschlossen (das kommt erst noch).
      Videoüberwachung und schärfere Kontrollen bei Problemspielen....das wars.
      Und....wen juckts?
      Wer keinen Dreck am Stecken hat und keine üblen Absichten, kann dem ganz gelassen entgegen sehen.
      Die anderen will eh keiner im Stadion haben, also sollen sie ruhig zicken, sich ruhig diskriminiert fühlen.....oder noch besser: Gleich zu Hause bleiben!

      @Georg III - auch wenn deine Wahrnehmung anders ist, ich kenne etliche Leute, die sich mit Kind und Kegel eben nicht mehr in ein Stadion trauen...davon gibt es mehr als genug....die bewegen sich an Spieltagen noch nicht mal zur U-Bahn oder zum Bahnhof!

      Aber alle Diskussionen sind meiner Meinung nach eh zwecklos....dafür ist das Kind schon viel zu tief in den Brunnen gefallen.
      Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix
    • @quaepp: Die Stadien in Deutschland wimmeln von Familien, Kindern und Jugendlichen. Das meine ich mal komplett wertfrei.

      Ansonsten sehe ich das Verhalten der Münsteraner Gegengeraden gespalten. Einerseits kann ich sie ja verstehen, weil die Situation gerade in Münster extrem ist. Das hat ja mit der aktuellen Situation gar nichts zu tun. Die Preußen haben es ja geschafft, mehrere Fangruppen im Stadion zu etablieren, die sich gegenseitig nicht abkönnen - auch Ultra-Gruppen unterieinander.
      Andererseits reißen genau dann die Leute den Mund auf, die ansonsten nichts sagen im Stadion.

      Und "die" Ultras sind auch nicht in der Bringschuld - verstehe nicht, warum das so sein soll? Weil einige abdrehen?
      SCV und der FC