Kein Zwanni - Fußball muss bezahlbar sein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Kein Zwanni - Fußball muss bezahlbar sein

      Hier alles zu überhöhten Ticketpreisen in der Bundesliga reinpacken. In Dortmund ist der Initiative ein erster Schritt geglückt, für Gästestehplätze gibt es keine Topspielzuschläge mehr!

      Weitere Infos über die Bewegung, die Hintergründe und alles wichtige findet ihr hier:
      www.keinzwanni.de
      Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.
    • Sofern wirklich was bewegt werden kann ja. Aber wir wissen ja leider auch, wie wenig Einfluss die Fans auf die Vereine haben.
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Auf einer Kein-Zwanni Veranstaltung bezüglich des Auswärtsspiel beim HSV in dieser Saison wurde beschlossen, dass man vor dem Spiel im Block Gas gibt und dann gemeinsam bei Anpfiff den Block verlässt. Fanclubs, ADKler und alle die sich solidarisch zeigen könnten es dann vielleicht schaffen das der Block leer ist. Mal sehen...
      Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.
    • [Tickets] Auf Augenhöhe mit den Bayern



      Jetzt lässt es sich nicht mehr leugnen, wir sind oben angekommen. Auf Augenhöhe. Den Vorsprung der Bayern ausgeglichen. Bevor jetzt der ein oder andere Schnappatmung bekommt - die möge er sich für den Rest des Textes aufheben. Mir geht es nicht um Umsatzerlöse, Weltklassespieler, Erfolge oder Ansprüche, sondern um Eintrittspreise. Bis jetzt waren die Fans des FC Bayern die absoluten Melkkühe der Liga. Fast in jedem Stadion Topspielzuschlag und meistens nicht zu knapp.

      Zumindest in diese Regionen sind wir jetzt ebenfalls vorgestoßen. Nicht nur, dass wir das mehr als zweifelhafte Vergnügen haben, exklusiv mit den Bayern von den Hamburger Raubrittern in die Kategorie A+ gestuft worden zu sein, auch andere Mannschaften verfahren so.

      Selbst Mannschaften, die bis jetzt wenigstens in der Wertung der Eintrittspreise die einzigen Sympathiepunkte erkämpfen konnten, drehen jetzt mächtig am Rad. Nicht nur, dass sie die Ausführung von verschiedenen Preiskategorien anscheinend total sexy finden, die Zuschläge sind mit "saftig" und "Frechheit" noch milde umschrieben.

      Bayer Leverkusen teilt seine Tickets jetzt ebenfalls in Töpfe A, B und C ein. Dabei fallen für die Bayern, die Gladbacher, die Blauen, die Düsseldorfer (das ist mal ein freundlicher Empfang in Liga 1) und uns im Irgendwie-Stehplatzbereich-mit-Vario-Sitzen satte 18,00 € und auf den Sitzplätzen 36,00 € an.

      Nicht viel anders läuft es in Magaths Herrschaftsgebiet Wolfsburg . Der Verein aus der "Erlebnisstadt" hat ebenfalls die Topkategorie I erfunden, zu der wir und die Bayern gehören. Inklusive gesalzener Preise von 19,00 € für den Stehplatz und 35,00 € für den günstigsten Sitzplatz.

      Selbstredend sind bei beiden Vereinen die Vorverkaufs-/Bearbeitungsgebühren noch nicht in den Preisen enthalten.

      Meine Damen und Herren, wer vor hat, diese Saison unsere Borussia möglichst häufig zu sehen und regelmäßig auch auswärts zu unterstützen, der braucht ein gut gefülltes Bankkonto. Eine absolute Schweinerei was die Vereine mittlerweile mit den Topspielzuschlägen veranstalten (und da nehme ich die 20 % Aufschlag für Gästesitzer bei uns ausdrücklich nicht aus). Nicht nur, dass regelmäßig irgendwelche Inflationsausgleiche herbeigelogen und "Preisanpassungen" vorgenommen werden, um ins "Mittelfeld der Liga" vorzustoßen, die Bestrafung reisefreudiger Fangruppen wird immer grotesker. Leverkusen ruft für uns für die Steher annähernd das Doppelte, für Sitzplätze das Dreifache von dem aus, was beispielsweise Fans aus Augsburg oder Freiburg dort zahlen.

      Vielleicht noch ein Denkanstoß für die potentiellen Hamburgfahrer und auch die Fans, die dort wohnen und gerne den BVB spielen sehen möchten. Wir bewegen uns am Rand der Klippe. Die von Funktionären gebetsmühlenartig wiederholten fanfreundlichen Preise und die großen Abstände zu den Ligen in England und Spanien, bröckeln zumindest im Topbereich immer weiter. Gerade das Instrument der Topspielzuschläge scheint von den Strategen in den Geschäftsführungen als geeignetes Mittel entdeckt worden zu sein, sich einerseits günstige Tageskartenpreise als Feigenblatt erhalten zu können und sich andererseits einen kräftigen Schluck aus der Flasche, beziehungsweise den Konten der Fans gönnen zu können. Scheint zudem den Charme zu haben, dass man damit meint, breitflächigen Protesten in der Liga vorzubeugen, weil man durch unterschiedliche Preisstaffelung einen Keil zwischen die Fanlager treiben kann. Ich kann auch jeden Augsburger verstehen, der bei 12 € für einen Sitzplatz nicht auf die Barrikaden geht.

      Liegt halt an uns, dagegen anzugehen und dieser beschissenen Preispolitik den Mittelfinger zu zeigen.

      Fußball muss bezahlbar sein.


      Quelle: Fanzine Schwatzgelb.de
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • "Wer weiß, wie viel die Leute auf sich nehmen und wie viel sie bezahlen, um uns hier im Stadion zu unterstützen. Und dass dann trotzdem direkt vor dem Anpfiff 1000 Leute das Stadion wieder verlassen, dann muss ihnen das Anliegen sehr wichtig sein", sagte Klopp vor der Partie bei Liga total!.

      Klopp appelliert, das Thema ernst zu nehmen: "Wir müssen alle aufpassen, ganz klar, dass wir die Spirale da nicht überdrehen. Es muss Gespräche geben. Entweder haben die noch nicht gefruchtet oder noch nicht stattgefunden. So eine Aktion kann ich absolut nachvollziehen!"


      ganzer Artikel
      Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.
    • Naja bezahlt wurden die Karten doch auch so und der HSV hat das Geld bekommen. Die Karten zu kaufen und wegzubleiben, hat schon was von einem Selbstlosen Opfer, aber wird das was bewirken? Grundsätzlich finde ich es richtig, sowas zu boykottieren aber wäre es nicht besser, wenn man von vornherein Konsequent wegbleibt und keine Karten kauft? Finden sich dann trotzdem noch 5.000 Dumme, die dennoch hingehen? Wenn ja, nun das wäre wirklich traurig...
      :ossi: Und jetzt bitte noch: Hornberger ganz raus!
    • Bei Dortmund ist es wie bei uns. Es gibt Wartelisten für Auswärtskarten. Nur Vereinsmitglieder und sogenannte "Allesfahrer" haben eine Chance an Stehplatzkarten für Auswärtsspiele zu bekommen.
      Wenn dann 500 oder 1.000 von denen auf ihre Karte verzichten, dann stehen sofort 5.000 oder 10.000 auf der Liste die sich um diese Karten prügeln würden...

      Die Aktion von den Zecken ist zwar nett und richtig, sie bringt aber absolut NICHTS! Solange es noch genügend Leute gibt die bereit sind jeden Preis zu zahlen (und es gibt genügend davon!) wird sich bei den Preisen nichts ändern.
    • AW: Kein Zwanni - Fußball muss bezahlbar sein

      Ist ja wirklich schön und gut, aber dem HSV oder dem DFB werden es egal sein. Immerhin wurden die Karten ja bezahlt.. Daher wird das alles wohl nichts bringen, schade eigentlich..