Allgemeines aus der Bundesliga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • ...da glaub ich zudem, man könnte sie dort in Ilsankers Traumwelt beliebig vor der Kamera oder dem Mikro austauschen, das Anforderungsprofil gibt letztendlich nur solche Anworten her.

      ..."auch ganz angenehm, weil sonst nichts läuft"...Is halt Scheiße, wenn einem nur ServusTV vorgesetzt wird. :D
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Dortmund verzichtet gegen Salzburg auf gemeinsamen Fanschal

      Keine Genehmigung für Salzburg
      Salzburg wird hingegen sehr wohl einen Fanschal produzieren. Der ist ab Sonntag (Spiel gegen Rapid Wien) erhältlich. Allerdings hat die Borussia keine Genehmigung für die Verwendung des BVB-Logos erteilt. Dies teilte Red Bull Salzburg auf Anfrage des STANDARD mit. Eine Premiere, für gewöhnlich handelt es sich dabei um einen Formalakt. Es hätte diesbezüglich noch nie Probleme gegeben, heißt es seitens der Salzburger.
      :applaus: :applaus: :nuke:
      :isl:
    • Boah wie hässlich.

      Bezeichnend, dass einige Kommentatoren auf den Börengang von Dortmund abzielen, wobei dieser ja noch Harmlos ist, da der e.V. die Stimmrechte Mehrheitlich hält. Keine Ahnung von den betriebswirtschaftlichen Hintergründen. Jene unterscheiden RB vom Rest. Dazu kommt der Witz, dass dieser "Club" weder Namen, noch Logo, noch Stadionnamnen auf dem Schal verwenden darf, weil alles voll mit Werbung ist. Wer will sich denn mit sowas identifizieren? Völlig armselig. Der einzige Angriffspunkt der von RB Seite ziehen würde wäre der Stadionname in Dortmund. Hier sind die Borussen wirklich nichts besser. (Mein Club leider auch nicht. Schleichwerbung ole ... )
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Ein relativ guter Artikel im Spiegel über die Aussagen von Mertesacker und den stumpfsinnigen Reaktionen von Matthäus.
      Ich finde es relativ erheiternd, dass ein gescheiterter Möchtergern-Trainer Mertesacker die Qualifikation zum jugendtrainer aufgrund eines offenen Interviews kategorisch abspricht.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Wie man die respektlosen und profitgetriebenen Aussagen von Matthäus gegenüber den ehrlichen von Mertesacker bewerten muss, kann man ja jedes Wochenende beobachten, wenn er in die Kameras von Sky spricht und tatsächlich glaubt, er sei die Expertise, die Deutschland seit Jahren gefehlt hat. Seine fußballerische Karriere ist über jeden Zweifel erhaben, aber dabei hätte er es auch belassen können.

      Mit so einer Aussage stellt er sich nur in die Reihe derer, die jedes Wochenende acht mal so schlau sind wie der Trainer, zehn mal besser spielen würden als die Spieler und nebenbei noch von der Tribüne die Leute auf dem Platz beschimpfen. Enke, Deisler und Rafati sind ein paar prominente Beispiele, aber sicher nur die Spitze des Eisbergs. Verständnis gibts dafür aber nur fünf Minuten nach dem Tod Enkes oder dem Rücktritt Deislers.

      Hier ist das im Spiegel-Artikel erwähnte Interview von Matthäus, darin enthalten seine Aussage "Es gab Momente in meiner Karriere, da bin ich an diesem Erwartungsdruck fast erstickt."

      11freunde.de/interview/lothar-matthaeus-ueber-druck
    • Sehr interessantes Interview und zeigt eigentlich die ganze Selbstgefälligkeit von ihm.
      Einerseits Leute aufgrund ehrlicher Interviews Qualifikationen absprechen, andererseits seine eigene Ehrlichkeit rühmen. Einerseits von Professionalität sprechen und andererseits Sendungen mit Vox (!) produzieren. Wenn er wie ein Trottel dabei aussieht ist natürlich Vox daran schuld.
      Und diese vielen Widersprüche... Von „Ich wäre am Druck fast zerbrochen“ bis zu „ich war selber für alles stark genug“ binnen weniger Sätze.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Matthäus weist schon seit Jahren nach, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Um so erstaunlicher für mich ist, dass er immer und immer wieder nach seiner Meinung gefragt wird, dass sie immer noch publiziert wird und dass sie immer noch jemand interessiert.
    • Letztlich ist Matthäus nur eines der vielen armen Mietmäuler, die sich mit aller Gewalt im Bundesligazirkus halten wollen, um nicht in der völligen Bedeutungslosigkeit zu verschwinden und die, um an der Oberfläche schwimmen zu dürfen, schön das nachplappern, was die Bild und andere Kandidaten ihnen vorkauen. Eine kritische Sicht auf die Dinge? Ach wo, Brot und Spiele.

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • @cebolon: Der Grund ist der gleiche, wieso Formate wie „Berlin Tag & Nacht“ relativ erfolgreich sind. Es ist viel leichter eine Hohlfrucht vor eine Kamera zu kriegen und für seichte Unterhaltung zu sorgen als sich ernsthaft mit einem Thema auseinander zu setzen. Das hat auch etwas mit Voyeurismus zu tun. „Schaut mal, was der Trottel jetzt wieder gesagt hat“, funktioniert ja sogar bei mir. Selbst ich lese so einen Unsinn durch, schüttele mit dem Kopf und verfasse Beiträge darüber. Mich regt aber so eine komplett vereinfachte Sichtweise komplett auf. Eigentlich müsste ich das überhaupt nicht, wenn es nicht Millionen von Trotteln gäbe, die sich den Käse durchlesen, anerkennend nicken und dann denken, dass der damit auch noch richtig liegt.

      Edit: Man merkt doch selber (zumindest ich stelle das fest), dass man dazu neigt, sich über miese Leistungen aufzuregen und dass man Spieler am liebsten auf den Mond schießen würde. Im Gegensatz zu solchen Leuten kann ich mir aber zumindest hinterher oft vorstellen, wie scheiße dass mitunter auch sein kann. Und er müsste es eigentlich besser wissen, hat er das doch alles hinter sich. Stattdessen geht er mit seiner völlig vereinfachten und idiotischen Meinung auch noch hausieren!
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Benutzer online 2

      2 Mitglieder (davon 2 unsichtbar)