Allgemeines aus der Bundesliga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Allgemeines aus der Bundesliga

      *Borussia trauert um Dr. Jens-Felix Kühlmorgen*
      borussia.de/de/aktuelles-termi…f4211bd9544a0bf303ec3ccfd
      RIP. Jens-Felix, mit 44 schon ohne Vorwarnung gestorben :(
      Schau von oben zu wie unser Jungs für dich gegen den SC alles geben und die Punkte holen.
      Spock: "Logik ist der Anfang aller Weisheit,nicht das Ende."
    • Trauer um Ottokar Wüst: Ehrenpräsident des VfL Bochum verstorben

      Der VfL Bochum trauert um seinen Ehrenpräsidenten: Ottokar Wüst ist am Samstag, 18. Juni, nach schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren verstorben.
      Über 75 Jahre war Wüst Mitglied im VfL und führte den Verein von 1966 bis 1993 als Vorsitzender. „Mit Ottokar Wüst verlieren wir zweifelsfrei einen der ganz großen VfLer. Er hat den Verein über drei Jahrzehnte geprägt wie kein anderer“, betont Ernst-Otto Stüber, Aufsichtsratsvorsitzender des VfL Bochum 1848.
    • 20.07.

      11Freunde am 21.; Sport Bild morgen.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • VW mehr als nur ein Sponsor

      Heute im Sportteil der Süddeutschen:

      "Was der Konzern sich seinen Werksclub kosten lässt und wie der VFL sonst noch hochgepäppelt wird, daraus haben sie in Wolfsburg immer ein Geheimnis gemacht. [...] Gut 100 Millionen stellt VW inzwischen jährlich für den Verein bereit. Wie das verrechnet wird, lässt vermuten, dass die derzeit national wie international diskutierten Maßnahmen gegen eine Wettbewerbsverzerrung im Profifussball von vorneherein Makulatur sind. [...] 62,5 Millionen Euro zahlte VW als Hauptsponsor in der Meistersaison 2008/2009 für Trikotwerbung und andere PR-Maßnahmen an den VFL. In der Spielzeit darauf waren es, internen Zahlenwerken des VFL zufolge, noch fünf Millionen mehr. Der VFL wäre demnach fast dreimal so werbewirksam wie Deutschlands Top-Klub Bayern München [...]. Wie in Wolfsburg beim VFL, der zusätzlich zum Sponsor-Geld auch noch viel Kredit bekommt von VW; und von der VW-Bank. 51 Millionen Euro betrug einem internen Prüfbericht aus dem Jahr 2010 zufolge der Darlehensrahmen bis Mitte 2011. [...] Etwa zwei Drittel des Gesamtetats beim VFL in Höhe von rund 150 Millionen Euro bestreitet alleine der Mutterkonzern VW."

      Spieler und Trainer sollen übrigens in 2010 etwa 71 Millionen gekostet haben.

      Ich denke es war und ist eh allen hier klar, dass VW viel Geld reinsteckt, aber jede Saison eine dreistellige Summe? :augen:
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • Muss man doch gar nicht.
      Zwischen Vereinen, die sich ein paar Sponsoren suchen und Fanartikel verkaufen und denen, die einzig und allein aus Werbezwecken oder als Milliardärsspielzeug ins Leben gerufen wurden, besteht immer noch ein klar definierbarer Unterschied. :)
    • Ging zum Saisonstart etwas unter:

      Bundesliga wächst weiter in Sachen Auslandsvermarktung.

      Derzeit erzielen die englische Premier League (ca 300 Mio), die spanische Primera Divisón (150 - 180 Mio €) und die italienische Serie A (90 Mio) noch höhere Erträge als die Bundesliga.
      Die DFL vermarktet allerdings auch erst seit 2006 die Liga im Ausland (währen die anderen Ligen schon dreistellige MIllionensummen kassierten).

      2006 gingen die ersten Vermarktungsrechte im Ausland für 12 Mio an Bwin.

      Zur Saison 2010/2011 konnte die "DFL Sports Enterprises" China und den nahen Osten erschließen.
      Zur Saison 2011/2012 kamen neue Verträge mit Eurosport (Osteuropa und Skandinavien) so wie NTV-Plus (Russland) hinzu.

      Inzwischen wird die Bundesliga in 208 Ländern übertragen. In 198 davon mit Live-Spielen. Insgesamt erreicht man damit pro Saison Zuschauerzahlen im Ausland von ca 2 Milliarden.
      Nach 2010/2011 bekamen die 36 Profiklubs aus Liga 1 und 2 rund 50 Millionen Euro. Tendenz steigend.....

      Quelle: Google (u.a. Bundesliga.de, Spox.com, Welt.de)