Früher war alles besser - Neuigkeiten über Ehemalige des HSV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Rätsel um Zé Roberto

      BILD: Und dann beenden Sie Ihre Karriere?

      Zé: „Nein! Die Saison dauert dort nur neun Monate, danach kehre ich in die Bundesliga zurück. Ich habe bereits ein fixes Abkommen mit einem Spitzenklub aus Deutschland, den ich aber noch nicht nennen darf. Alles ist geklärt. Übernächste Saison werde ich für diesen Klub spielen. Ich will meinen Ausländerrekord unbedingt ausbauen.


      Da bin ich ja mal gespannt...
      Mao Tse Tung war bei uns nie so n Thema, Muddern secht, Politiker, die komm und die gehn ma. Wichtiger mien Jung, merk das dir ohne Flachs, die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • @ Blöckchen ;D Schneewittchen is' auch nen' schönes Märchen ;)
      "Unsere Fans waren fast immer volltrunken. Aber ich glaube, das ist vor allem darauf zurückzuführen, daß wir eine fürchterliche Saison hatten. Was wir boten, war manchmal so schlecht, dass es immer noch besser war, sich volllaufen zu lassen " Interview von KEVIN KEEGAN - Saison 1977/78 --- Manchmal holen einen die Zeiten wieder ein !!!
    • Ein guter IV ist er mMn, allerdings finde ich, daß er ein "bißchen" teuer ist. Na ja, die Bayern habens ja :schulterzucken:
      Mao Tse Tung war bei uns nie so n Thema, Muddern secht, Politiker, die komm und die gehn ma. Wichtiger mien Jung, merk das dir ohne Flachs, die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Sie sind halt von seiner Qualität überzeugt und haben sich ihn also geholt. Und sooo viele richtig gute Innenverteidiger sind anscheinend auch nicht auf dem Markt...
      Mao Tse Tung war bei uns nie so n Thema, Muddern secht, Politiker, die komm und die gehn ma. Wichtiger mien Jung, merk das dir ohne Flachs, die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Ich weiß, es ist Matz ab, aber das hier ist sehr interessant:

      Arnesen: “. . . dann sind wir komplett”

      Eines aber steht fest: Tesche ist einer der Gewinner der Vorbereitung. Er blüht in diesen Wochen auf, er mischt sich ein, er mischt mit, er zeigt seine fußballerischen Qualitäten. Und sagt über seine derzeitige Situation: „Der Trainerwechsel tat mir gut, der war wichtig. Und es sind viele alte Spieler gegangen, es wird auf die jungen Spieler gesetzt – das ist auch gut für mich.“ Er hat wohl unter dem einen oder anderen „Alten“ gelitten. Ich selbst habe es gesehen, wie Tesche im Training von einem „Arrivierten“ nicht gerade freundlich behandelt wurde, im Gegenteil, regelrecht „untergebuttert“ wurde. Joris Mathjsen trat ihn einige Mal um, und als Tesche endlich am Boden lag, da gab es für ihn auch noch die folgende Drohung zu hören: „Pass bloß auf, dich erwische ich auch noch mal . . .“ Obwohl er in schon schwer erwischt hatte.

      Robert Tesche kann sich daran erinnern, sagt dazu rückblickend: „Ich weiß nicht, warum das damals geschah, aber es war so. Aber du hast Joris doch auch gekannt . . .“

      Ja, habe ich.


      Sollte das stimmen... :look:
      Mao Tse Tung war bei uns nie so n Thema, Muddern secht, Politiker, die komm und die gehn ma. Wichtiger mien Jung, merk das dir ohne Flachs, die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Sather schrieb:

      Wer weis, ist aber irgendwie fischig das ganze, klingt konstruiert.


      Ich weiß, klingt in der Tat etwas konstruiert. Und Matz glaub ich eh eigentlich nichts mehr. Aber sollte da was dran sein, wäre das echt die Härte.
      Mao Tse Tung war bei uns nie so n Thema, Muddern secht, Politiker, die komm und die gehn ma. Wichtiger mien Jung, merk das dir ohne Flachs, die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Verletzungsbedingt bestritt er in der Saison 1994/95 kein einziges Spiel beim SV Werder und fand nach seiner Genesung nur noch schwer Anschluss. Deshalb wechselte er in der Winterpause 1995/96 zum 1. FC Köln, für den er bis zum Saisonende 16 Spiele absolvierte. Aber Dietmar Beiersdorfers Gastspiel in der Domstadt war nur kurz: Es zog ihn zum italienischen Erstligisten AC Reggiana, bei dem er 1997 auch seine aktive Laufbahn beendete.
      :panthers: