eBook Reader

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • DerBen schrieb:

      :stop:
      Tablets und eBook Reader bitte nicht durcheinander werfen.
      Sind zwei komplett unterschiedliche Technologien.

      Ich hab seit 4 Jahren nen Kindle und seit 2 Wochen den Kindle Paperwhite.
      Würde nie wieder was anderes wollen.

      Vorteil vom alten Kindle sind Größe, Gewicht und Preis.
      Der Neue ist etwas größer (dicker) und schwerer, hat aber 3G (also über all Zugriff auf Amazon) und eine Display Beleuchtung, was das Lesen Abends/Nachts erleichtert.

      Zur Akkulaufzeit des Paperwhite kann ich noch nichts sagen, aber der alte hat immer mindestens nen Monat gehalten und ich hab jeden Tag 1-2h gelesen (Zugfahrt)

      @TheMart: Kommt halt drauf an für was Du das Gerät nutzen willst.


      Ich bringe da nichts durcheinander. Freundin hat den normalen gekauft und paar Wochen später ein Tablet. Was im nachhinein Unsinn war. Mutter hat sich direkt das Kindle Fire HD geholt und hat alles in einem und in Farbe.
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • Naja, das ist Ansichtssache. Ich würde nicht auf Dauer auf einem Tablet Bücher lesen wollen. Da geht mir mein Handy schon auf die Nerven (Kindle-App für "Notfälle"). Kann generell nicht viel mit spiegelnden Bildschirmen anfangen und habe auch einen matten Laptopbildschirm und PC-Monitor.
      Für mich wärees nichts. Lesen geht nur mit mattem Screen :schulterzucken:
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Chriz schrieb:

      Ja klar das kommt halt auf die persönlichen Vorlieben an. Wäre auch schlimm wenn alle den selben Geschmack usw. hätten.


      Mir ging es dabei nicht um Vorlieben, sondern rein um die Technik und um das Einsatzgebiet.

      Das Tablet hat ein ganz normales LCD Display.
      Ja Du hast Farbe und kannst Videos abspielen, ein ganz normales Display eben.

      Der Kindle hat ein E-Ink Display. Passiv und komplett andere Technologie.
      Vorteile: Längere Akku Laufzeit, da kein Verbrauch während der Darstellung, Lesen im Sonnenlicht, keine Frequenz (Dadurch kein ermüden der Augen wie an nem Monitor).

      Nimm das Fire HD und den Paperwhite und leg dich für 3h zum lesen an n See in die Sonne, dann siehst Du worauf ich hinaus will.

      Ich will das Fire HD nicht schlecht reden, ganz bestimmt nicht.
      Ich wollte nur aufzeigen, dass es ganz entscheidend ist was ich mit einem Gerät machen will.

      Daheim aufm Wohnzimmertisch liegt mein Tablet, aber unterwegs in der Bahn und am See hab ich mein Paperwhite.
    • Ich habe von meiner Frau den Kindle Paperwhite geschenkt bekommen, weil ich im Bett immer mit Nachttischlampe gelesen habe und sie dann nicht richtig pennen konnte. Vorher war ich komplett gegen eBooks, weil Bücher einfach dieses spezielle "Anfassen" und den Geruch haben und man außerdem auch etwas "Richtiges" in der Hand hat. Inzwischen muss ich aber sagen, dass ich recht begeistert vom kindle bin: Sehr schönes (anpassbares) Schriftbild, gute Helligkeitsregulierung, großer Speicher, ausdauernder Akku und niedriges Gewicht bei sehr kompakten Maßen. Da ich oft unterwegs bin, ist das optimal für mich. Außerdem tut er nicht so weh wie ein Buch, wenn man beim Lesen einschläft und einem das Teil auf die Nase fällt... Nachteil ist, dass meine kleine Bibliothek im Wohnzimmer sich wohl - außer mit Bildbänden - nicht mehr weiter füllen wird. Ich finde es auch bei andeen Leuten immer interessant, was sie so an Büchern im Regal stehen haben. Das ergibt oft schon ein gewisses Persönlichkeitsbild. Und ob meine Kids später mal in meinem Amazon-Kundenkonto nachschauen, was der Papa so gelesen hat und auf Entdeckungsreise gehen? Da ist der Griff ins Regal doch wesentlich einfacher und fördert auch mehr die Neugier. Und natürlich fehlt mir auch die schöne Zeit in einem Buchladen. Ich kann das nicht mehr machen, weil ich da nie ohne Buch rauskomme. Und dann geht das Gemecker wegen der Nachttischlampe wieder los...

      Die eBook-Preise sind heutzutage jedenfalls nach wie vor deftig für ein Produkt, das letztlich nur rein virtuell existiert und ebenso distribuiert wird. Der von Ben gebrachte Vergleich mit der Musikindustrie passt da wirklich gut. Der Buchhandel fürchtet um seine Pfründe und begeht Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Da wird sich in den nächsten Jahren einiges bewegen, und zwar nicht unbedingt zu Ungunsten der Autoren und Leser. Aber wie bei den Tonträgern wird es auch gedruckte Bücher immer geben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hartplatz ()

    • Hartplatz schrieb:

      Außerdem tut er nicht so weh wie ein Buch, wenn man beim Lesen einschläft und einem das Teil auf die Nase fällt...


      Stimmt, sehr großer Vorteil :D Und mir schlafen nicht mehr die Hände/Arme ein bei Wälzern mit 500+ Seiten!

      Hartplatz schrieb:

      Nachteil ist, dass meine kleine Bibliothek im Wohnzimmer sich wohl - außer mit Bildbänden - nicht mehr weiter füllen wird. Ich finde es auch bei andeen Leuten immer interessant, was sie so an Büchern im Regal stehen haben. Das ergibt oft schon ein gewisses Persönlichkeitsbild.


      Stimmt einerseits schon, aber andererseits bin ich auch ganz froh drum. In den Wohnzimmerregalen tummeln sich bei uns neben etlichen Büchern auch nich ein Großteil der riesigen CD- und Schallplattensammlung meiner besseren Hälfte. Wie viel da noch im Keller lagert, will ich eigentlich nicht wissen... :schreck:
      Ich muss ehrlich sagen, für viel mehr Bücher ist gar kein Platz mehr.
      Und bevor die Büchersammlung so endet wie bei meiner Mutter, nämlich zum Großteil aus Platzgründen in Umzugskartons im Speicher, bin ich ganz froh über meinen Kindle :schulterzucken:

      Ich gehe nach wie vor noch gerne in Buchläden, denn ich kaufe auch weiterhin Bücher und will neue Autoren, neue Veröffentlichungen und "Zufallsfunde" entdecken. Es macht einfach Spaß :) Ich kann mich aber auch bremsen und mal nichts kaufen :D
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Ich habe mir vor einigen Tagen den Kindle-Paper-White für 119,99 € von Amazon zugelegt. Habe mich für den Kauf entschieden, da ich zuletzt die Zeit, die ich mit Lesen verbringe deutlich erhöht habe und einige eBooks im Anschaffungspreis doch sogar billiger sind, als gebrauchte Bücher. Darüber hinaus soll der Akku des eBook-Readers ja erstaunlich lange halten. Ich bin gespannt, welche Erfahrungen ich mit dem Gerät machen werde. :)
    • Amberger schrieb:

      Ich habe mir vor einigen Tagen den Kindle-Paper-White für 119,99 € von Amazon zugelegt. Habe mich für den Kauf entschieden, da ich zuletzt die Zeit, die ich mit Lesen verbringe deutlich erhöht habe und einige eBooks im Anschaffungspreis doch sogar billiger sind, als gebrauchte Bücher. Darüber hinaus soll der Akku des eBook-Readers ja erstaunlich lange halten. Ich bin gespannt, welche Erfahrungen ich mit dem Gerät machen werde. :)
      Hast du dich bewusst der Amazon-Diktatur unterworfen? Oder einfach nur das erstbeste im Ranking ausgewählt? |-)


      "Ceterum censeo Gesellschaftsboardinem esse delendam."
    • Schmiddie schrieb:

      Amberger schrieb:

      Ich habe mir vor einigen Tagen den Kindle-Paper-White für 119,99 € von Amazon zugelegt. Habe mich für den Kauf entschieden, da ich zuletzt die Zeit, die ich mit Lesen verbringe deutlich erhöht habe und einige eBooks im Anschaffungspreis doch sogar billiger sind, als gebrauchte Bücher. Darüber hinaus soll der Akku des eBook-Readers ja erstaunlich lange halten. Ich bin gespannt, welche Erfahrungen ich mit dem Gerät machen werde. :)
      Hast du dich bewusst der Amazon-Diktatur unterworfen? Oder einfach nur das erstbeste im Ranking ausgewählt? |-)


      Zweiteres. :D |-)