Die Mannschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Die Mannschaft

      Ich möchte hier einen Thead aus dem offiziellen Eintracht-Forum aufgreifen - "Den Kern der Mannschaft ausdünnen"

      Es geht darum, dass die Eintracht im Kern nun mal seit Jahren aus einem festen Stamm besteht: Amanatidis, Chris, Meier, Köhler, Ochs, Russ. Auf der einen Seite können wir alle sehr stolz darauf sein, da dies alles Identifikationsfikguren der Eintracht sind. Sie sind auch maßgeblich mit Funkel an dem Weg der Eintracht vor Skibbe beteiligt. Jetzt kam von einigen Usern die Vermutung auf, dass diese Spieler zumindest teilweise innerlich auch mit dem zufrieden sind, was die Eintracht bis jetzt erreicht hat und was auch scheinbar für Bruchhagen das obere Limit zu sein scheint: Das (obere) Mittelmaß.

      Es sieht teilweise so aus, als würde es am letzten kleinen Funken Siegeswillen fehlen, um auch so ein Spiel wie in Köln zu gewinnen, was eigentlich Pflicht ist, wenn man die 50 Punkte zum Saisonende erreichen zu wollen. Für Konstanz ist die Mannschaft scheinbar zu schwach. Wir hatten mehrere wirklich hervorragende Spiele und eine gute Serie, damals liefen wir im Gleichschritt mit fünf, sechs Tabellennachbarn, so dass wir uns nicht wirklich absetzen konnten und mit Gekas noch eine super Waffe in der Hand hatten. Jetzt wissen die anderen Teams, auf wen sie aufpassen müssen, wir hätten nach dem Siege gegen Mainz nachlegen müssen und hätten uns so oben festbeißen können. Jedes Mal, wenn wir solch ein Spiel am Scheideweg bestreiten müssen, scheint es an der Moral zu fehlen, ob der Gegner nun Köln, Bayern oder Dortmund heißt. Alle Fähigkeiten, die uns zuvor auszeichneten, scheinen aufgelöst zu sein.

      Ein Interview von Schwegler dazu: Schwegler zur Niederlage gegen Köln - Einstellung der Mannschaft

      Er scheint genau das gleiche auszudrücken, allerdings nicht auf einen bestimmten Mannschaftsteil bezogen.

      Was meint ihr? Ist es der Willen von Meier, von dem ich eigentlich immer sehr viel hielt und Co.? Oder sind es vielleicht einfach doch die spielerischen Möglichkeiten, die manche unserer Spieler begrenzen, während Spieler wie Schwegler, die mehr leisten können und auch wollen mit der Mannschaft nicht voran kommen?
    • Ich höre bei Schwegler auch etwas Resignation raus. Ich will mir nicht anmaßen, um zu beurteilen, ob es an mangelnder Fähigkeit oder Willenstärke liegt, warum die Mannschaft ziemlich unkonstant spielt. Mannschaften wie Köln beschränken sich zumeist auf ihre defensiven Qualitäten und machen hinten dicht. Einige Spieler, die die Fähigkeiten dann hätten, das Spiel zu entscheiden, rennen zur Zeit auch völlig im Nebel rum. Altintop z.B. aber auch Meier oder Gekas. Sowas passiert eben und das wird es wohl auch sein, warum die Eintracht im Mittelfeld stagniert. Die fehlende Rotationsmöglichkeiten. Welche Alternative besteht zum Beispiel: Gekas? Sein griechischer Kollege war zu lange verletzt, um große Hoffnungen auf ihn zu setzen. Naja, die Lage ist momentan nicht optimal, aber trotzdem kein Grund zum Kotzen, wie es Schwegler sieht
    • Überleg mal, wie wir in die Saison gestartet sind. Das wir überhaupt noch Richtung Saisonziel 50 Punkte schauen können finde ich beachtlich. Alles in allem eine gute Hinrunde gespielt. Wenn wir die zweite Saisonhälfte konzentriert genug angehen, dann schaffen wir auch die Ziele. Ich glaub nicht, dass irgendwelche Spieler "satt" sind, dafür fehlt einfach der Erfolg (im Sinne von Titeln). Wir haben mal grade kaum Probleme, was die Tabellensituation angeht, und schon fangen Leute an uns welche zu machen. Das finde ich irrsinn. :augen:
      Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen, aber keines ist treffender als die Errichtung einer Friedhofsmauer. Die, die drinnen sind, können sowieso nicht hinaus, und die, die draußen sind, wollen nicht hinein. - Mark Twain
    • Ich stimme damit überein, dass die aktuelle Situation nicht zum Kotzen ist, eigentlich von der Ausbeute her völlig zufriedenstellend, was aber, wenn Schwegler mit "zum Kotzen" einfach die Einstellung meinte, die ER und nicht wir alle tagtäglich im Training mitbekommt? Das wäre sowohl bedenklicher als auch logischer. :schulterzucken:

      Betreffend der Hinrunde und der überhaupt noch möglichen Aussicht auf 50 Punkte muss ich auch zustimmen, allerdings sollte man zwei Punkte "zu wenig" zur Winterpause nicht unterschätzen, das diese ja doppelt aufgeholt werden müssen, um auf 50 zu kommen. Man beobachte nur mal die Absteiger der letzten Jahre, die zur Winterpause vielleicht nur 4-6 Punkte hinten lagen und da nie mehr rauskamen, das ist nicht zu unterschätzen, die anderen punkten auch.
    • Ich würde da die Einzelmeinung von Schwegler nicht zu sehr auf die Goldwaage legen. Ein K.H.R. vom FCB sieht sich ja auch mit Barca auf Augenhöhe ;D Ich denke, dass die Winterpause solangsam kommen muss, damit die Jungs Abstand nehmen können, um eine gute Rückrunde hinzulegen. Der Abstand zu den internationalen Rängen ist nicht groß und nach unten ist genug Luft. Da sollte die Eintracht auch nicht hingucken. Euro League wäre ein Geschenk, ein Scheitern aber auch kein Beinbruch!
    • Sagt mal, Jungs, wann wird eigentlich Euer Chris wieder ins Geschehen eingreifen?
      Ich finde den ja gut und hab ihn also auch in mein Kicker Team gestellt, obwohl er zu Beginn der Saison noch verletzt war.
      Aber inzwischen wächst sich die neue Verletzung aber ja zu einer unendlichen Geschichte aus. :look:
      Gibt es Prognosen, wann er wieder zurück kommt?
      Der Kicker schreibt was von Dezember. Aber der ist ja nun bald rum.
    • Hab den bei Comunio, ist genau so ärgerlich ;)

      Jedenfalls würde ich bei ihm nicht mit einer Rückkehr vor Januar rechnen, in der Winterpause gibt es aber sowieso nichts. Bei ihm sind Prognosen mittlerweile nur noch Hoffnungen, weil er sich immer wieder was tut...
    • Torwart-Rotation bei der Eintracht ? (Bild.de)
      Im Trainingslager hatte Veh mit folgenden Aussagen für Aufsehen gesorgt: „Warum sollen nicht beide zum Zuge kommen? Das wäre doch mal was Neues und könnte die Gegner sogar verwirren.“ Zunächst glaubte man an einen Scherz, weil der Trainer dabei wieder mal sein spitzbübisches Lächeln aufsetzte.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Veh baut auf Occean
      „Er packt das“, versichert Trainer Armin Veh, „er hat halt das Pech, dass er jetzt erst die Chance kriegt. Hätte ich ihn früher schon in meiner Mannschaft gehabt, wäre er viel eher in der Ersten Liga gelandet.“
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Trapp: "Tarzan" hat ihn stark gemacht
      Den Mut hat die neue Nummer 1 in Lautern eingetrichtert bekommen. Von Torwart-Trainer Gerry Ehrmann, der wegen seines Muskel-Körpers „Tarzan“ genannt wird.

      Trapp für ein Pokalspiel gesperrt
      Nach seiner roten Karte beim gestrigen DFB-Pokalspiel in Aue ist Torwart Kevin Trapp vom DFB-Sportgericht wegen eines unsportlichen Verhaltens für das nächste für ihn anstehende DFB-Pokalspiel gesperrt worden.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Abwehr als Dauer-Baustelle (FAZ)
      Eintracht-Trainer Armin Veh sucht nach einer stabilen Formation. Die alles entscheidende Frage lautet: Wer spielt bei Gelb in der Innenverteidigung?
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Veh´s Konstante heißt Zambrano (Kicker)
      Nachdem für die Innenverteidigung nur noch Heiko Butscher übrig war, forderte der Eintracht-Coach drei Neue - und bekam sie teils spät. Nun hat er wie gewünscht ein Quartett zur Auswahl, aus dem vor dem Liga-Start gegen Leverkusen am Samstag nur einer gesetzt scheint: Carlos Zambrano, der letzte Neuzugang.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Schützenfest gegen Steinau
      Eintracht Frankfurt hat am Mittwoch in einem Testspiel ein Schützenfest gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh gewann vor 2.600 Zuschauern bei der SG 1908 Steinau/FD mit 20:1 (9:1).
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)