Pyrotechnik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • PYROTECHNIK LEGALISIEREN! Eine gemeinsame Erklärung deutscher Ultràgruppen
      Fußballdeutschland: Es ist Zeit endlich einmal ernsthaft über Pyrotechnik zu reden. Es ist Zeit, dass in dieser bislang einseitig geführten Diskussion nicht nur diejenigen zu Wort kommen, die in Deutschlands Stadien am liebsten ein Publikum wie im Theater hätten. Oder diejenigen, die Pyrotechnik mit Randale gleichsetzen und denen dabei nur der Sinn danach steht ihre Quote oder Auflage zu steigern. Oder noch eine absurde Sicherheitsregel durchzuboxen. Es ist Zeit, dass diejenigen zu Wort kommen, die beim Thema Pyrotechnik in den Schlagzeilen auftauchen und über die geurteilt wird: Wir Ultras.

      Wir finden Pyrotechnik gut!
      Das wollen wir gleich zu Beginn klarstellen. Aber nicht etwa zur Untermalung eines möglichst martialischen Auftretens. Nein! Das ist keine heuchlerische Verlautbarung, um es denjenigen recht zu machen, die unsere Vorstellung von Fußball nicht teilen und bekämpfen. Wir wollen Bengalische Feuer, Rauchtöpfe, etc. beim Einlaufen der Mannschaften, nach dem Tor, bei besonderen Gesängen und als Choreos.
      Denn: Wir sind Anhänger einer lebendigen und fröhlichen Pyrotechnik. Wir lieben die einzigartige Atmosphäre, wenn die Mannschaften auf den Platz kommen und von rotem Leuchten unter Flutlicht begleitet werden. Wir lieben die Emotionen, die mit einem Freudenfeuer nach dem Tor verbunden sind. Wir lieben es, wenn die Kurve in einem Meer aus Farben untergeht. Wir lieben die Pyrotechnik, so wie wir unsere Zaunfahnen, Choreographien, Gesänge lieben. Und: wir werden sie uns nicht nehmen lassen. Bengalische Feuer und die bunten Farben des Rauches sind feste Bestandteile der Fankultur. Für uns ist Pyrotechnik ein Mittel, um Feierstimmung zu schaffen, ein Teil der oft zitierten südländischen Atmosphäre!

      Verantwortung
      Pyrotechnik geht einher mit Verantwortung. Wir wissen um die Risiken, die der Einsatz von Pyrotechnik mit sich bringt. Bei verantwortungsbewusstem und vernünftigem Umgang sind diese Risiken allerdings auf ein Minimum reduzierbar, auch das ist unser Ziel.
      Für uns als Unterzeichner heißt das:
      - Schluss mit Böllern, Kanonenschlägen und sonstigen Knallkörpern. Die Dinger sind klein und fies, weil niemand auf den Schlag vorbereitet ist. Und Feierstimmung schaffen sie auch nicht.
      - Pyrotechnik gehört in die Hand, auf keinen Fall in die Luft und nach Möglichkeit nicht auf den Boden. Leuchtspurgeschosse sind ebenso tabu wie die „Entsorgung“ von Bengalischen Feuern in den Innenraum, auf's Spielfeld oder in Nachbarblöcke.


      Dazu bedarf es der Schaffung von Möglichkeiten, die einen gewissenhaften Umgang unsererseits ermöglichen. In der aktuellen Situation dreht sich die Spirale in einer Mischung aus Strafen und Gefährdung immer weiter. Um ihr nachhaltig zu entkommen, muss die Pyrotechnik heraus aus dem Schatten der Kriminalität gelöst werden. Denn aus Angst vor Bestrafung werden Bengalische Feuer teilweise vermummt und eingeengt zwischen vielen Fans sofort nach dem Zünden auf den Boden oder in scheinbar freie Bereiche geworfen, das erhöhte Gefahrenpotential gegenüber einem kontrollierten und legalisierten Abbrennen in der Hand ist offensichtlich. Die Strafverfolgung verfehlt also seit Jahren ihr Ziel, die Stadien sicherer zu machen. Das Ziel muss schließlich selbstregulierender Umgang der Kurven sein. Wir fordern daher:
      - Schaffung von Rahmenbedingungen für legales Abbrennen von Pyrotechnik in unseren Kurven
      - Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine

      Pyrotechnik ist Leidenschaft!
      Wir als Unterzeichner stellen uns diesem Anspruch. Auch wenn diese Meinung nicht von allen geteilt wird. Auch wenn es Leute gibt, die selbst unsere Vorstellung von Pyrotechnik von dieser Erde getilgt sehen wollen. Auch wenn es Leute gibt, die Pyrotechnik auf eine Art und Weise einsetzen, die nicht in unserem Sinne ist. Wir können nicht die Verantwortung für jeden übernehmen, der mit einem Schal in den Farben unseres Vereins unterwegs ist. Wir stellen uns unseren eigenen Ansprüchen und Zielen und wir machen unseren Einfluss dafür geltend.

      Unterstützer:
      Aachen - Aachen Ultras
      Aue - Fialova Sbor
      Aue - Ultras Aue
      Augsburg - Legio Augusta
      Berlin - Harlekins
      Bielefeld - Lokal Crew
      Braunschweig - Cattiva Brunsviga
      Burghausen - Ultras Black Side
      Chemnitz - Ultras Chemnitz
      Dortmund - Desperados 99
      Dortmund - The Unity
      Dresden - Ultras Dynamo
      Erfurt - Erfordia Ultras
      Essen - Ultras Essen
      Freiburg - Natural Born Ultras
      Freiburg - Wilde Jungs
      Gelsenkirchen - Ultras Gelsenkirchen
      Halle - Saalefront
      Hamburg - Chosen Few Hamburg
      Hamburg - Poptown
      Hannover - Ultras Hannover
      Jena - Horda Azzuro
      Kaiserslautern - Frenetic Youth
      Kaiserslautern - Pfalz Inferno
      Karlsruhe - Ultra 1894 Karlsruhe
      Kassel - Scena Chassalla 913
      Köln - Boyz Köln
      Köln - Coloniacs
      Köln - Wilde Horde 96
      Köpenick - Hammerhearts Union
      Köpenick - Wuhlesyndikat
      Krefeld - Ultras Krefeld
      Lübeck - Boys United
      Lübeck - Ultra Kollektiv Lübeck
      Magdeburg - Block U 1.FC Magdeburg
      Mainz - Ultra Szene Mainz
      Mönchengladbach - Obsession Ultrà
      München - Schickeria München
      Münster - Deviants Ultras
      Nürnberg – Ultras Nürnberg 1994
      Oberhausen - Semper Fidelis
      Offenbach - Boys Offenbach
      Osnabrück - Violet Crew
      Reutlingen - Szene E
      Saarbrücken - Boys Saarbrücken
      Siegen - Turnschuhcrew Siegen
      Stuttgart / Kickers - Blaue Bomber
      Stuttgart / Kickers - MARA Kickers
      Stuttgart / Vfb - Commando Cannstatt 1997
      Trier - Insane Ultra
      Ulm - Supporters Ulm
      Wolfsburg - Weekend Brothers
      Würzburg - B-Block Würzburg
      Zwickau - Red Kaos 1997


      Ab dem kommenden Wochenende ist die Kampagne unter folgender Website zu erreichen:
      pyrotechnik-legalisieren.de
    • :dagegen:

      Begründung:
      1. Ich der Meinung, dass südländische Atmosphäre, so wie sie von den Ultras zelebriert wird (und die Unterzeichner sind ja scheinbar ausschließlich Ultras) in Deutschland Fehl am Platze ist. Passt einfach nicht. Sind vielleicht einige Dinge bei, die man durchaus beibehalten könnte, aber diese verbohrte Konsequenz, mit der man den Ultra-Style in den deutschen Szenen durchsetzen will, ist fürchterlich. Meine Meinung.

      2. Es würde doch auch nie funktionieren.
      Haben wir ja gestern Abend gerade wieder in Birmingham gesehen. Wohl gemerkt in Birmingham. Auf der Insel hat man damit ja sonst nicht sonderlich viel am Hut.

      "Pyrotechnik gehört in die Hand..."

      Damit ist die Sache doch schon erledigt. Man wird es nie zulassen, dass jemand diese Dinger in einem Block mit sich trägt. Da kannst Du ja gleich Waffen erlauben. Wie stellt man sich das vor? Mit so einer Art "Pyro-Pass"? Ähnlich wie bei großen Fahnen? Wird doch nie erlaubt.

      Selbst wenn ich Punkt 1 weglassen würde und wäre ein Fan davon, käme man an Punkt 2 einfach nicht vorbei.

      - Schaffung von Rahmenbedingungen für legales Abbrennen von Pyrotechnik in unseren Kurven
      - Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine

      Wie stellen sich das denn Befürworter vor? Das würde mich mal interessieren.

      Finde das Schreiben auch nicht gut aufbereitet. Typische Art der Ultras. Vorwürfe und Polemik. Kann ich auf Wunsch gerne ausführen. Wenn man etwas erreichen will, sollte man darauf verzichten, zumal unnötig.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Nach jedem Tor Pyro abbrennen? Dann wirds doch langweilig und ist nichts besonderes mehr. ;) Eigentlich macht die Argumentation ja sinn und ich sehe es ähnlich, gefährlich wirds oftmals weil man es wegwirft, grade weil es verboten ist (allerdings wäre es in diesem Fall wirklich sinnvoller sich an das Verbot zu halten).

      Wenn beim Einlauf der Mannschaften rauchgezündet wird und Pyro, dann will man beim nächsten ja was bessere machen Zündet man dann doppelt so viel wie beim letzten? I-)
      Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.
    • :dafuer:

      Wieso?
      Wenn es kontrolliert abgebrannt wird und bspw. in einer Choreo nahtlos eingefügt wird, ist es ein richtiger Augenschmaus! Kontrolliertes Abbrennen ist sehr wohl möglich, auch wenn andere hier das Gegenteil behaupten, so kann man z.B. Sicherheitsräume schaffen, für die Dauer des Brennens.

      Wenn man vor dem Spieltag eine gewisse Anzahl an Pyrotechnik anmeldet schiebt man auch denen ein Riegel davor, die Unfug damit betreiben.

      Sowieso sollte man in Deutschland mal diese stupide Intoleranz ablegen. Unser Staat hat seit einigen Jahren die hirnrissige Eigenschaft gegen alles und jeden ein Gesetzt rauszuhauen ohne überhaupt vorher mal nachzudenken, wie man anstehende Konflikte sonst noch lösen kann als mit Verboten.
      Es fängt bei Pyrotechnik im Fussball an und hört bei Rente bis XX Jahre auf! In Frankreich wird das ganz anders gehandhabt, die machen auch mal Terz wenn es ihnen nicht passt, aber der Deutsche meckert sich lieber ein Kotelett an den Mund und flucht wie ein Rohrspatz, wie Scheisse Deutschland doch ist, ist im Endeffekt aber sowieso an keiner Änderung interessiert oder sich einfach zu schade auch mal für etwas zu protestieren und sich für etwas einzusetzen.

      Auch deswegen finde ich die Vorgehensweise der Ultras gut. Sie setzen sich für eine Sache ein und machen dies meist auch konsequent!
    • Wird nie funktionieren und grad von den Ultras nicht!
      Wenn es funktioniert, dann eher durch die Ultras. Andere Parteien in Stadion meckern sowieso nur über dies und das, aber wenn dann der Ernstfall eintritt, bekommt keiner die Backen auseinander. So ist das in Deutschland nunmal, hatte ich ja oben schon beschrieben.

      MSV Zebra schrieb:

      :dagegen:
      Weil leider nicht durchsetzbar...
      Das meinte ich mit meinem Beitrag vorhin.
    • W12 schrieb:

      Ich finde Pyro albern.


      Das ist natürlich ein gutes Argument :rolleyes:

      Caledonia schrieb:

      1. Ich der Meinung, dass südländische Atmosphäre, so wie sie von den Ultras zelebriert wird (und die Unterzeichner sind ja scheinbar ausschließlich Ultras) in Deutschland Fehl am Platze ist. Passt einfach nicht. Sind vielleicht einige Dinge bei, die man durchaus beibehalten könnte, aber diese verbohrte Konsequenz, mit der man den Ultra-Style in den deutschen Szenen durchsetzen will, ist fürchterlich. Meine Meinung.


      Ok deine Meinung zum Thema "Ultras" kenne ich inzwischen. Aber was hat das jetzt mit "Pyrotechnik" zu tun? Es gab auch schon vor den Ultras Pyrotechnik in Deutschland. Auch auf der Insel kommt es durchaus mal vor das etwas gezündet wird. Nicht nur bei den Ultras ist Pyro sehr beliebt. Beispiel FC Bayern: Hier wurde in diesem Jahr bei jedem Cl Auswärtsspiel Pyro gezündet, keine einziges mal von den Ultras. Außerdem geht es hier ja nicht um die Frage Pyro JA oder NEin, weil Pyro wird es immer geben. Es geht um LEGAL oder ILLEGAL. Wenn der Legale Weg der sichere ist, sollte man darüber nachdenken!!!


      Caledonia schrieb:

      2. Es würde doch auch nie funktionieren.
      Haben wir ja gestern Abend gerade wieder in Birmingham gesehen. Wohl gemerkt in Birmingham. Auf der Insel hat man damit ja sonst nicht sonderlich viel am Hut.


      "Pyrotechnik gehört in die Hand..."



      Damit ist die Sache doch schon erledigt. Man wird es nie zulassen, dass jemand diese Dinger in einem Block mit sich trägt. Da kannst Du ja gleich Waffen erlauben. Wie stellt man sich das vor? Mit so einer Art "Pyro-Pass"? Ähnlich wie bei großen Fahnen? Wird doch nie erlaubt.

      Selbst wenn ich Punkt 1 weglassen würde und wäre ein Fan davon, käme man an Punkt 2 einfach nicht vorbei.

      - Schaffung von Rahmenbedingungen für legales Abbrennen von Pyrotechnik in unseren Kurven
      - Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine




      Wie stellen sich das denn Befürworter vor? Das würde mich mal interessieren.



      Es geht doch jetzt erstmal um die Diskussionsbereitschaft bei den Verantwortlichen. Wie eine solche "Legalisierung" dann umgesetzt werden kann, wird man dann sehen.

      Vielleicht so:

      ostfussball.com/pyrotechnik-im…-chemnitz-an-den-dfb-594/
    • rossofanatico schrieb:

      W12 schrieb:

      Ich finde Pyro albern.


      Das ist natürlich ein gutes Argument :rolleyes:
      Was sollen die Gegner denn sonst bringen? Die Voraussetzungen, die bei der Legalisierung vorgeschlagen werden garantieren eine gewisse Sicherheit und so fällt dieses Argument schonmal raus.

      Von daher können Gegner nur mit "passiert sowieso nicht!", "Pyro ist doof!" ect. argumentieren. I-)
    • Es ist ja auch kein Argument von ihm. Er findet es einfach albern, und ist deshalb dagegen... Was spricht denn dagegen, solch eine Meinung zu haben? In meinen Augen nichts. Du, blauschwarz findest sicherlich auch Lautern albern und doof und was weiss ich... Das braucht auch nicht mit Argumenten unterlegt werden, oder?
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • blauschwarz schrieb:

      Wieso?
      Wenn es kontrolliert abgebrannt wird und bspw. in einer Choreo nahtlos eingefügt wird, ist es ein richtiger Augenschmaus! Kontrolliertes Abbrennen ist sehr wohl möglich, auch wenn andere hier das Gegenteil behaupten, so kann man z.B. Sicherheitsräume schaffen, für die Dauer des Brennens

      blauschwarz schrieb:

      Wenn man vor dem Spieltag eine gewisse Anzahl an Pyrotechnik anmeldet schiebt man auch denen ein Riegel davor, die Unfug damit betreiben

      blauschwarz schrieb:

      Sowieso sollte man in Deutschland mal diese stupide Intoleranz ablegen. Unser Staat hat seit einigen Jahren die hirnrissige Eigenschaft gegen alles und jeden ein Gesetzt rauszuhauen ohne überhaupt vorher mal nachzudenken, wie man anstehende Konflikte sonst noch lösen kann als mit Verboten.
      Es fängt bei Pyrotechnik im Fussball an und hört bei Rente bis XX Jahre auf! In Frankreich wird das ganz anders gehandhabt, die machen auch mal Terz wenn es ihnen nicht passt, aber der Deutsche meckert sich lieber ein Kotelett an den Mund und flucht wie ein Rohrspatz, wie Scheisse Deutschland doch ist, ist im Endeffekt aber sowieso an keiner Änderung interessiert oder sich einfach zu schade auch mal für etwas zu protestieren und sich für etwas einzusetzen

      blauschwarz schrieb:

      Auch deswegen finde ich die Vorgehensweise der Ultras gut. Sie setzen sich für eine Sache ein und machen dies meist auch konsequent!



      Stimm ich voll und ganz zu! :nuke:
    • Pyrotechnik legalisieren - ok, aber dann?
      Es wird davon gesprochen, dass eine Grundbedingung für einen sicheren Einsatz von Pyrotechnik in der Legalisierung solcher ist. Schließlich würden in der aktuellen Situation sich die Verantwortlichen durch unsachgemäßen Gebrauch und Vermummung entziehen wollen. Dies mag sicherlich zutreffen, weil damit die Bedingungen entschärft werden. (Oder man beachtet einfach mal die Verbote??!)

      Nun sind aber die sonst erwähnten Punkte nur Lippenbekenntnisse. "Wenn ihr Pyros legalisiert, dann werden wir auch für einen ordnungsgemäßen Umgang sorgen." - Mit großer Sicherheit steht auch eine gweisse Bereitschaft dahinter, wirklich etwas ändern zu wollen. Aber dennoch wird es immer Menschen geben, die dann mit der Technik unsachgemäß umgehen.

      youtube.com/watch?v=MIO3mbXkU6k

      Dies sind keine Knallkörper, sondern völlig normale Bengalos gewesen, die in der Hand abfackeln (sollten). So eine Situation würde jederzeit passieren können, bei jedem Spiel. Die Gefahr ist immens, deshalb wird es wohl nie zu einem Pyrotechnik-Deutschland kommen.

      Wahrscheinlich sollte man wirklich Kompromisse finden. Erwähnt wird auch das Einlaufen ins Stadion, wahrscheinlich werden hier Beispiele wie dieses hier youtube.com/watch?v=Ri8bltfO8JU als Vorbild genommen. Hier könnte man Ausnahmen treffen, dies bedarf allerdings sehr strikter Organisation.
      Alternativ kann man allerdings auch von Pyros weg gehen. Choreographien (z.b. 1 , 2 ) können so vielfältig und ungefährlich sein, da braucht es wirklich keine Pseudo-Italienstimmung.
    • Wenn Pyro legalisiert werden sollte und jeder X-Beliebige-Vogel seinen Bengalo mit ins Stadion nehmen kann, wer garantiert dann den verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit den Fackeln? Niemand!
      Eine Möglichkeit wären "Pyropässe" wie zur Zeit die Fahnenpässe. Aber dann würd man sich wahrscheinlich auch über diese Regelung aufregen..
      Wer immer liegen bleibt, liegt falsch.
    • blauschwarz schrieb:

      Naja, wenn man bei einem Thema wie diesem Stellung für eine Seite bezieht, sollte man das schon begründen können.

      Und außerdem bin ich heimlich Lauternfan I-) ;D


      Nein, muss man eben nicht... Ich darf meine Meinung haben, und die muss ich nicht zwingend mit irgendwas unterlegen, zumal Meinungen sehr häufig auf der Gefühlsebene gebildet werden!!!
      Anlauf statt Gleitcreme!!!