Unser Vorstand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Unser Vorstand

      Aus gegebenen Anlass finde ich, das wir auch über die Herren Staudt, Ruf, Garcia und vor allem Hundt diskutieren sollten.
      Während bei anderen Clubs, wie z.B. unseren Nachbarn aus München, mit ehemaligen Spielern an der Vereinsspitze Erfolge eingefahren werden, besteht unsere Vereinsführung aus Personen aus der Wirtschaft.
      Das der Verein Finanziell gesund ist, ist deren Verdienst keine Frage. Aber was immer mehr kritisiert wird, ist das die Risikobereitschaft um in teure Spieler zu investieren fast bei Null angekommen ist.

      Beispielartikel:
      VfB Stuttgart
      Im emotionalen Niemandsland
      faz.net/s/RubBC20E7BC6C204B29B…Tpl~Ecommon~Scontent.html
      Zitat:
      Als Ende der vergangenen Saison die künftige Ausrichtung Gegenstand einer umfassenden Strategiesitzung war, legte der einflussreiche Aufsichtsratschef Hundt sein Veto ein, als Bestrebungen aufkamen, mehr zu investieren. Selbst Staudt und der als Sparkommissar verschriene Ruf zeigten Bereitschaft, ins kalkulierte Risiko zu gehen. Hundt beendete die Diskussion jedoch kurzerhand mit dem Hinweis auf den 2002 erhaltenen Auftrag, eisern zu sparen. Doch seinerzeit stand es um die Finanzen weit schlechter als heute.

      Also, was denkt ihr. Sind beim VfB die richtigen Leute am Ruder, oder sollten ehemalige Spieler mehr eingebunden werden bzw. das Sagen haben?
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Wir sind schuldenfrei aber von unseren sportlichen Zielen meilenweit entfernt, ein Abstieg würde wiederrum den wirtschaftlichen Absturz bedeuten also --> Hundt raus :schulterzucken: .
      Die katastrophale Transferpolitik der letzten drei Jahre wirkt sich nun eben aus. Ich bin mir ziemlich sicher dass es in dieser Saison keine Aufholjagd alla "wir rollen das
      Feld von hinten auf" geben wird. Wer da jetzt den größten Anteil am Desater hat, kein Plan. Letztendlich schieben sie sich gegenseitig den schwarzen Peter zu oder Hotte war schuld :D .
    • Krise in Stuttgart
      Sparen die Bosse den VfB in die 2. Liga?
      bild.de/BILD/sport/fussball/bu…e-vfb-in-zweite-liga.html
      Zitat:
      Dieter Hundt (72) wird auf der Geschäftsstelle des VfB Stuttgart „Big Boss“ genannt. Der Aufsichtsrats-Chef ist der mächtigste Mann im Klub, das weiß hier jeder. Hundt ist, zusammen mit Präsident Erwin Staudt (62) und Finanz-Vorstand Ulrich Ruf (55) auch und vor allem für die Finanz-Politik verantwortlich.

      Als im Frühjahr klar war, dass der VfB die Champions League nicht erreicht, sollten 20 Millionen Euro an Gehältern gespart werden. Der Etat wurde schließlich von 60 Millionen Euro auf 45 Millionen Euro reduziert.

      Außerdem gilt, auch das ist vom Aufsichtsrat verabschiedet, folgende Vorgabe an die sportliche Führung:

      1. Kommt der VfB in die Champions League, soll der Gewinn des Geschäftsjahres zwei Millionen Euro betragen.

      2. Kommt er in die Europa League, soll man am Ende eine Million Euro gut machen.

      3. Verpasst der VfB das internationale Geschäft, soll trotzdem noch eine schwarze Null geschrieben werden.

      Vor allem Ex-Manager Heldt klagte schon seit langem intern über diese Dinge, betrachtete diese als nicht zeitgemäß und als Fußfesseln. Auch Trainer Gross hätte sich mehr Risikobereitschaft gewünscht und warnte mehrmals ausdrücklich davor, nicht zu viel Qualität zu verkaufen. Jetzt ist der VfB Stuttgart Letzter.

      Wurde vielleicht zu viel eingespart? Hätte man nicht doch einmal mehr ins Risiko gehen sollen? Das wollten auch Staudt und Ruf, doch schließlich setzte sich nach Informationen der FAZ Hundt durch. Hat also vor allem Hundt die Stärke der Mannschaft falsch eingeschätzt?
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • VfB-Analyse
      Die Zukunft steht auf dem Spiel
      stuttgarter-zeitung.de/stz/pag…-steht-auf-dem-spiel.html
      Zitat:
      Der Vorstand
      Die Entwicklung ist alarmierend, auch für den Präsidenten Erwin Staudt und den Finanzdirektor Ulrich Ruf. Sie betreiben Ursachenforschung - die aber noch nicht abgeschlossen ist. Dabei tagen die Herren in unterschiedlicher Zusammensetzung, mal mit Trainer, mal ohne, mal mit Manager, mal ohne, mal mit dem erweiterten Vorstand, mal ohne. Telefonisch ist der Aufsichtsratschef Dieter Hundt mit eingebunden. Die Frage lautet, ob Christian Gross noch der richtige Trainer ist.
      Seit der monatelangen Hängepartie im Herbst 2009 um Markus Babbel ist der VfB ein gebranntes Kind. So wie damals soll es jetzt nicht wieder laufen. Deshalb will der Club in den nächsten Tagen eine Grundsatzentscheidung treffen. Die sieht dann so aus, dass Gross entweder sofort entlassen wird - oder dass sich der VfB dazu durchringt, zumindest mittelfristig den Weg mit ihm weiterzugehen. Diese zweite Variante ist wahrscheinlicher. Glaubwürdig wäre sie aber wohl nur, wenn gleichzeitig der im Juni auslaufende Vertrag des Trainers verlängert würde - wie es der FC Bayern jetzt mit Louis van Gaal vorgemacht hat. Dagegen spricht beim VfB jedoch die Angst, das im Sommer fertige neue Stadion in der zweiten Liga einweihen zu müssen. Dann wäre auch der Vorstand gescheitert.

      Der Aufsichtsrat

      Die Mitglieder des obersten Kontrollgremiums sind alles andere als verzückt über das Bild, das der VfB abgibt. "Kein Kommentar. Ich sage nichts", erklärte gestern der Aufsichtsrat und Chef der Garmo AG, Eduardo Garcia, der sich als Hauptsponsor den Schriftzug seiner Marke "Gazi" auf dem Brustring rund sechs Millionen Euro pro Jahr kosten lässt - und für sein Engagement eine entsprechende Gegenleistung erwartet. Beim Blick in die Logen der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena wird allerdings klar, dass nicht nur der impulsive Eduardo Garcia heftig erregt ist.

      Im Vorjahr ist es gerade der Aufsichtsrat gewesen, der den glücklosen Teamchef Markus Babbel auch dann noch stützte, als ihn der Manager Horst Heldt nach dem Pokalaus in Fürth Ende Oktober entlassen wollte. Doch es deutet wenig darauf hin, dass sich Christian Gross vom Aufsichtsrat eine ähnliche Rückendeckung erwarten darf. Zu klein erscheint die Hausmacht des eigenwilligen Trainers. Kein Geheimnis ist derweil, dass sowohl Hundt wie auch Garcia viel vom 92er-Meistertrainer und derzeit verfügbaren Christoph Daum halten.
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Vfblive schrieb:

      Wir sind schuldenfrei aber von unseren sportlichen Zielen meilenweit entfernt, ein Abstieg würde wiederrum den wirtschaftlichen Absturz bedeuten also --> Hundt raus :schulterzucken: .
      Die katastrophale Transferpolitik der letzten drei Jahre wirkt sich nun eben aus. Ich bin mir ziemlich sicher dass es in dieser Saison keine Aufholjagd alla "wir rollen das
      Feld von hinten auf" geben wird. Wer da jetzt den größten Anteil am Desater hat, kein Plan. Letztendlich schieben sie sich gegenseitig den schwarzen Peter zu oder Hotte war schuld :D .


      Nachtrag:
      Auf der anderen Seite hatte Hotte Heldt das ihm zur Verfühung stehende Geld für Transfers "letztendlich" zum Fenster hinaus geschmissen. Was hat er uns denn für super Spieler in den Verein geholt?
      8 Mios für Marica, 5 für PP, xxx für Bastürk etc etc... selbstverständlich erhalten sie ein sattes Jahresgehalt. Kann mir schon vorstellen dass das ein Grund für unsere jetzige starke Zurückhaltung ist. Nach den diversen Interviews von Hundt und Staudt weiss man nicht mehr was richtig oder falsch ist. Wenns nicht lief hat meistens die eigene Jugend den Karren aus dem Dreck gezogen.... :schulterzucken:
    • Vfblive schrieb:

      Vfblive schrieb:

      Wir sind schuldenfrei aber von unseren sportlichen Zielen meilenweit entfernt, ein Abstieg würde wiederrum den wirtschaftlichen Absturz bedeuten also --> Hundt raus :schulterzucken: .
      Die katastrophale Transferpolitik der letzten drei Jahre wirkt sich nun eben aus. Ich bin mir ziemlich sicher dass es in dieser Saison keine Aufholjagd alla "wir rollen das
      Feld von hinten auf" geben wird. Wer da jetzt den größten Anteil am Desater hat, kein Plan. Letztendlich schieben sie sich gegenseitig den schwarzen Peter zu oder Hotte war schuld :D .


      Nachtrag:
      Auf der anderen Seite hatte Hotte Heldt das ihm zur Verfühung stehende Geld für Transfers "letztendlich" zum Fenster hinaus geschmissen. Was hat er uns denn für super Spieler in den Verein geholt?
      8 Mios für Marica, 5 für PP, xxx für Bastürk etc etc... selbstverständlich erhalten sie ein sattes Jahresgehalt. Kann mir schon vorstellen dass das ein Grund für unsere jetzige starke Zurückhaltung ist. Nach den diversen Interviews von Hundt und Staudt weiss man nicht mehr was richtig oder falsch ist. Wenns nicht lief hat meistens die eigene Jugend den Karren aus dem Dreck gezogen.... :schulterzucken:


      Bastürk war Ablösefrei ;)
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Interview mit Dieter Hundt
      "Wir haben keine Trainerdiskussion"
      stuttgarter-zeitung.de/stz/pag…e-trainerdiskussion-.html
      Zitat:
      Meinen Sie damit die Stimmen im Umfeld des Clubs, die den Aufsichtsrat kritisieren und sagen, der VfB habe zu wenig Geld investiert, um das Team zu verstärken?

      Ich lehne entschieden ab, dass die von Aufsichtsrat und Vorstand praktizierte Geschäftspolitik für das verantwortlich gemacht wird, was auf dem Platz geschieht. Unser Weg der Vernunft ist der einzig richtige. Wir dürfen die Zukunft des Vereins nicht gefährden – und solange ich etwas zu sagen habe, passiert das auch nicht.
      Nicht wenige Fans sehen das anders.
      Ich kann das nicht nachvollziehen. Der Aufsichtsrat hat es doch nicht zu vertreten, dass teuer eingekaufte Spieler nicht zum Zug kommen oder völlig ungenügende Leistungen abliefern. Der Aufsichtsrat hat es auch nicht zu vertreten, wenn hochbezahlte Spieler beste Torchancen fahrlässig vergeben. Und der Aufsichtsrat ist schließlich nicht schuld daran, dass die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen nicht funktioniert. Wer etwas anderes behauptet, verdreht die Zuständigkeiten und die Tatsachen.
      Hätte der VfB nicht trotzdem auf dem Transfermarkt mehr riskieren sollen?
      Nein, denn zum einen meinen wir es ernst mit der Philosophie, auf junge Spieler zu setzen. Und andererseits haben wir unverändert einen der höchsten Spieleretats aller Vereine. Wir haben auch vor dieser Saison mehr als 12,5 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben. Meines Wissens liegen wir damit an der dritten Stelle in der Bundesliga.

      Ganz außenstehend sind Sie aber nicht. Ist Gross noch der richtige Trainer?
      Wir haben keine Trainerdiskussion. Im Übrigen wäre dies ein Thema der operativen Vereinsführung mit dem Präsidenten Erwin Staudt und dem Finanzvorstand Ulrich Ruf. Das ist keine Angelegenheit des Aufsichtsrats.
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Dieses blöde A..... von einem Hundt!

      Da kann man genau zwischen den Zeilen lesen wie gerne er Gross schon lieber heute als morgen absägen will damit einer seiner Favoriten (Daum, Balakov?) auf die Bank können. Und das mit billigen Taschenspielertricks eines Politikers, da verschleiert er eben die großen Abgänge die viel Geld in die Kassen gespült haben, und erwähnt dann nur die investierte Summe. Ebenso das kein einziger wirklicher Wunschspieler von Gross geholt worden ist.

      "Hundt raus!" kann ich da nur schreiben.
    • Ich glaube auch dass die Zeit für Groß leider gezählt sein wird. Ich selbst würde an ihm festhalten, aber selbst wenn wir nen 3er holen bei den Schalkern (wovon ich erstmal nicht ausgehe) wird dass die Diskussion nicht beenden sondern das Ende nur verschieben. Es wird halt wie immer sein, der Trainer muss das Versagen der Spieler ausbaden. Vor allem frage ich mich was soll denn ein evtl. Trainer Balakov derzeit ändern ..... I-)
      Was ist unschuldig, heilig, menschlich, gut,
      wenn es der Kampf nicht ist fürs Vaterland.

      The Forgotten Comrades
    • fiutare schrieb:

      War mir schon immer ein Dorn im Auge, diese Geschäftsetage. Ich fand schon MV zum Fürchten :schreck:

      Aber ob ehemalige Spieler besser sind - keine Ahnung.
      Ok, nehmt mich I-)

      Wenn heute Mitgliederversammlung wäre, dann ständen deine Chancen verdammt gut!
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • fiutare schrieb:

      War mir schon immer ein Dorn im Auge, diese Geschäftsetage. Ich fand schon MV zum Fürchten :schreck:

      Aber ob ehemalige Spieler besser sind - keine Ahnung.
      Ok, nehmt mich I-)
      MV hat damals aber (weiß ich sogar noch) den Trainer gedeckt und ist den Spielern ans Portemonai (Streichung von Prämien, Gehaltskürzungen)! Das hat Wirkung gezeigt. -- soll jetzt nicht heißen, daß ich den MV gut fand, im Gegenteil. Aber so ne Maßnahme wäre hier auch mal angebracht gewesen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher