Pressefreiheit oder so...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Schreibst du oder soll ich?

      Weiterhin soll der Verein bereits 26 Millionen Euro aus einem Pool von 42 Millionen Euro ausgegeben haben, den Fans und Investoren in einer Solidaritätsaktion nach dem Zwangsabstieg zusammentrugen.


      Was denn das für ein Blödsinn?

      Mein Kommentar:

      Dies sind die Finanzergebnisse nach dem ersten Geschäftsjahr, die erwartet negativ ausfielen. Es mußten alte Spielerverträge ausgezahlt werden, Gerichts- und Börsengebühren ausgelegt werden, neben den normalen Gehältern die weiterhin anstehen. Grundstücke direkt am Stadion wurden erworben, die in den nächsten Jahren ausgebaut werden. Sicher sind die Kosten gerade bei den Gehältern hoch, aber dafür kommen zu den Rangers auch zwischen 45 und 50.000 Zuschauer, nicht 500 wie bei Rest der 4. und nun 3. Liga.
      Wichtig ist, daß die Betreibergesellschaft der Rangers mitnichten Euro 160 Mio. Schulden hatten, sondern einzig wegen der quasi-Steuerhinterziehung seines Eigentümers 2011/12, Craig Whyte, in Insolvenz ging, am Ende mit Strafen und Gebühren Euro 58 Mio. ... die, wie man mittlerweile weiß, durchaus im Rahmen des Verwaltbaren lag. Jedenfalls für einen Verein dieser Größe. Es gab allerdings eine fiktive Steuerschuld-Anfrage seitens der britischen Steuerbehörde, die allerdings mittlerweile als nicht gültig deklariert wurde. Diese Extraforderungen machten den Verein allerdings "unverkaufbar", weshalb es zum fehlgeschlagenen Insolvenzverfahren kam. Das damalige 2-Klassensystem der schottischen Ligen sorgte dafür, daß die Rangers sich für die Scottish Football League neu anmelden mußten und wie alle "Neueinsteiger" ganz unten eingegliedert wurden. Strafversetzung oder Abstieg wäre demnach falsch.
      Im Übrigen gab es keine Solidaritätszahlungen der Fans, sondern eine (ebenfalls kostenintensive, aber wichtige) Notierung an der Londoner Börse.
      Der Trainer mag zwar im Jahr so viel verdienen, wie Mario Gomez in einem Monat, aber dafür liefert er auch Ergebnisse. Im Sommer holte er 9 vereinslose Spieler zum Verein, alle Erstligaqualität, und dies zahlt sich nicht nur in diesem, sondern auch in den nächsten Jahren aus.
      Derzeit liegen die Rangers nach 12 Spielen und 12 Siegen voll auf Kurs 2. Liga, die Jahreshauptversammlung im Dezember soll die Stabilität jenseits des Spielfeldes klären.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Der Berliner ()

    • Was machen die da eigentlich den lieben langen Tag?

      Der BBC war die sensationelle Niederlage von Celtic nicht wichtig genug als Überschrift für die Cup-Seite...
      s7.directupload.net/images/140208/8axzj9ar.png

      ...die offizielle Seite des Verbandes kennt unser Ergebnis nicht...
      s14.directupload.net/images/140209/bgvpyrvc.png

      ...und Sky Sports drückt heute ständig bei den Zwischenständen aus Dundee v St Mirren unser Wappen rein.
      i59.tinypic.com/n4a78j.jpg

      :ohje:
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Schon erschreckend. Nach 2 Jahren schreiben sie immer noch von einer Summe, die es nicht einmal entfernt je gegeben hat. Wie "arbeiten" die eigentlich? Absolut desolat. Habe den Artikel gerade auf deren Facebook-Seite kritisiert. Ist ja sonst in Ordnung, auch die anderen Zahlen und der Grund für die Insolvenz stimmen. Aber diese Zahl bleibt einfach pure Phantasie.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Ist ja ganz nett, dass sie über uns schreiben.

      Aber solche Berichte sind und bleiben eben immer nur oberflächlich, egal ob die hier im weltfussball, im kicker oder sonst wo sind.

      Recherchiert wird da nicht wirklich und der eine schreibt eben vom anderen ab.

      Man ist ja schon zufrieden, wenn solche Berichte ohne Häme geschrieben sind und wenigstens einigermaßen sachlich, was hier in diesem Fall geschehen ist, wenn auch solche Storys, wie dass die Autos den Spielern während dem Training abgenommen worden sind, sich natürlich schon sehr publikumswirksam liest.

      Aber die Zahlen sollten dann doch zumindest einigermaßen stimmen.
    • Der Artikel steht auch auf deren Facebook-Seite und da habe ich ihm jetzt mal den Insolvenzbericht präsentiert. Wenn er Stil hat, nimmt er das dankend zur Kenntnis und ändert seinen Bericht ab. Aber welcher Journalist macht schon Fehler...
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Unter uns ... am Vorabend der Meisterschaft? Dem 2. Aufstieg in Folge? So ein Gesülze und Abschlußsatz?

      Was sagt man dazu?

      WIR SPÜREN EUREN SCHMERZ!

      Aber mal ganz ersnthaft:
      Die zwölf Millionen waren nur die Spitze des Eisbergs. Insgesamt drückten den Verein Anfang 2012 Verbindlichkeiten in Höhe von knapp 60 Millionen Euro. Wenig später wurde diese Summe schlagartig nach oben korrigiert. Auf 160 Millionen! Am Lizenzentzug und Zwangsabstieg führte nun kein Weg mehr vorbei.


      Man sollte ihn sanft aber bestimmt mal darauf hinweisen, daß es dieseits des Kanals den Presserat gibt. Die Fakten sind bekannt, man braucht nur mal auf die Wikiseite zu schauen. Werden solche eklatanten Fehlinformationen weiterhin vertrieben, wider besseren Wissens, bekommt man alsbald Post von gewissen Behörden.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der Berliner ()

    • FCB verurteilt Berichterstattung in zwei englischen Medien

      Vorbildliche Vorgehensweise des FC Bayern! Wo kommen wir denn hin, wenn sich die Presse so etwas einfach aus Frust heraus erlauben kann? Das sind auch keine Wortspiele, sondern eine direkte persönliche Beleidigung. Genau so müsste man sich die Presse erziehen.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Man muß das einfach mal ganz deutlich sagen. Diese Berichterstattung ist unterste Schublade, das braucht kein Mensch. :shock2: Zu der Szene: Schweinsteiger hat hier ganz klar den Ball gespielt-also deutlicher geht's nun wirklich nicht! :schulterzucken:
    • was sollte Rooney machen,den Schweinebesteiger die Rippen brechen,also voll rein grätschen? :schulterzucken:

      die Presse-Fuzzies der Sun oder Mirror haben sich zu der Sache geäussert und meinten ,es wäre auf Rooney bezogen. Ich finde es immer wieder lustig,wie man sich hierzulande über sowas so aufregen kann. ;) Wie oft hat man hierzulande im Lügenblatt der Bild über engl. Teams (vorwiegend Chelsea) abgelästert und gehetzt :look:
    • Jetzt mal abgesehen, wer von beiden hässlich ist…….. :D

      ….natürlich war damit seitens der britischen Zeitungen Bastian Schweinsteiger gemeint.

      Auch wenn das zunächst wohl eher als Wortspiel gemeint war, so ist diese Überschrift natürlich trotzdem geschmacklos, billig, unverschämt und primitiv.

      Aber so kennt man ja den Mirror und besonders auch die Sun aus England, das ist ja wirklich nichts Neues. Beide Zeitungen sind extreme Schmierblätter, die mit extremen und billigsten Provokationen, die oft auch in den Bereich Rassismus überwechseln, ihre Auflagenstärke beeinflussen wollen.

      Beispielhaft ist das Verhalten der Liverpooler Fans, die damals im Jahr 1989 nach dem Hillsborough-Disaster zu einem Boykott der Sun aufgerufen haben, nachdem das Schmierblatt Sun damals den Liverpool-Fans eine Mitschuld geben wollte und sogar einige gestorbene Liverpooler beleidigte. Der Erfolg des Boykotts war und ist bis heute einzigartig, denn im Großraum Liverpool wird die Sun praktisch nicht mehr gekauft, nachdem sogar Everton-Fans sich diesem Boykott angeschlossen haben. Der Sun haben damals auch Entschuldigunngen nichts mehr geholfen und das Blatt hat sich bis heute nicht mehr wirklich davon erholt.

      Die Sachlage ist also klar……..allerdings denke ich im vorliegenden Fall, dass der Schritt des FC Bayern auch nicht der richtige ist, denn ein Presseboykott ist immer extrem problematisch.
      Die Frage ist da nämlich, wann hört eine kritische Berichterstattung auf und wann fängt eine Beleidigung an, wann hören Anzüglichkeiten auf und wann fangen Unverschämtheiten an. Ich meine damit nicht in diesem Fall, sondern allgemein. Das bewertet dann jeder anders und kann dazu führen, dass eine kritische Betrachtungsweise zum Beispiel eines Fussballspiels immer schwieriger wird, weil irgendwann dann jeder Verein nur noch seine Haus- und Hofberichterstatter ins Stadion lässt.

      Klar ist, dass von der Sachlage der FC Bayern recht hat, dass es sich um eine Beleidigung handelt, klar ist aber auch, dass ein Presseboykott eine Waffe ist, die man nicht anwenden sollte, weil sie dann eben von anderen auch sehr schnell missbraucht wird. Gerade auch im Hinblick, dass die Bayern mit dem deutschen Pendant, mit der Bild-Zetung, ja oft bemerkenswert gut zusammen arbeiten, die aber auch nicht wirklich viel besser sind, als Mirror und Sun.

      Am souveränsten wäre gewesen, wenn Bayern in einer Presseerklärung das geschmacklose Verhalten von Mirror und Sun gebrandmarkt hätte und ansonsten vielleicht souverän über der Sache gestanden hätte, denn ein Boykott sollte immer nur von Lesern, nicht aber von einer Institution vorgenommen werden.
    • Pressefreiheit hat ihre Grenzen. In Schottland haben wir auch eine Clique von alteingesessenen Reportern die von einer Zeitung zur nächsten oder in den "freier Reporter"-Status wechseln. Die schrieben und schreiben zum Teil den größten Blödsinn und Schrott, halten sich aber dennoch in ihren Posten. Man kann die an zwei Händen abzählen und m.E. täte es dem Sportjournalismus gut, wenn Verein glasklar bestimmte Schreiberlinge einfach mal bannen. Die Zeitung oder der Sender kann ja gerne anderes Personal schicken, die ihre Arbeit dann auch als "Journalist" machen, und nicht als Phrasendrescher oder Schaumschläger. So bekommt man das alte Gesocks vielleicht mal weg,

      Hier siehts klar nach Provokation aus. Kennen wir von EM/WM - Spielen und dergleichen. Das wird die Verkaufszahlen der Zeitungen in England nicht beeinflussen, alles andere kann ihnen egal sein, denn ihre Infos bekommen sie dann eben vom Fernsehschauen etc..

      Was etwas verwundert ist, daß sie dieses "billige" Foul für sowas nehmen. Das grenzt dann schon an Naiivität.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • ist ja alles richtig,aber ich finde man macht sich lächerlich ,wenn man auf deren "Humor" nun so reagiert und der Presse nun in München ein Hausverbot erteilt und oben drauf auch noch eine Entschuldigung verlangt! :look: Das ist mehr als albern.

      Und das mit "Schweiny" oder "dirty Schwein",soll auf Rooney gemünzt sein,was er nach deren Fantasie dem Schweinsteiger entgegen gerufen haben soll...

      weiss nicht ,warum man hierzulande jedes mal herum heult.Da wird doch jedes mal ein Hermann draus gemacht,aber selbst darf man auf Rangers (wenn's gg ihre septic Lieblinge im Old Firm geht),Chelsea und Mourinho hetzen und lästern wie man will aber wehedem "ihre" deutschen Legionäre schiessen dann dort Tore,dann sind sie wieder die Größten :look:

      ...ja ja diese scheinheilige Doppelmoral :kotz:
    • Vergiss mal für einen Moment Deinen Deutschland/Bayern-Hass. Dann erkennst Du auch, dass das einfach nicht geht und nichts mit Humor zu tun hat. Es ist eine Beleidigung. Nichts anderes.

      Wenn morgen in der Bild Du dreckiges Lampard-Schwein oder dreckiges Schwein Mourinho steht, wäre das auch kein Humor.

      Bayern macht das, was ich mir viel öfter von den Clubs wünschen würde.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Humor ,war ja auch ironisch gemeint,Lars. Aber heisst der Typ nicht Schweinsteiger und wird er hierzulande nicht auch Schweini genannt? :amkopfkratz:

      Wie gesagt,man sollte sich hier erstmal selbst an die eigene Nase fassen und wie oft hat man in den hiesigen Boulevardblättern in einer oft mehr als arroganten Weise über den engl. Fussball und vor allem gegen Chelsea gelästert! Und du weisst selbst wie auch gegen unsere Gers desöfteren bei den Old Firms gestichelt und übertrieben und der grün-weisse Abschaum immer als die Gutmenschen und "wir" als die bösen,reichen Protestanten dargestellt wurden und auch immer noch werden.