Pressefreiheit oder so...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Pressefreiheit oder so...

      This thread is reserved for press articles (or reports about somesuch) who turn reality upside down, who have no other aim than to besmirch the name of our beloved football club.

      Let's start off with the Daily Record (via FF):


      Daily Record's Colin Duncan caught out as he tries to smear Rangers fans.
      By FF.com Thursday, 2nd September 2010

      Yesterday's Record carried quotes suggesting Scotland fans may suffer due to Rangers fans causing trouble in Kaunas.

      Lithuanian Army on alert because of Rangers fans

      Kaunas municipality director Vygantas Guden (sic) said: "Scottish football fans can endanger the safety of the Kaunas people.

      "City police leaders have warned us they could be flooded with problems so we must take every step to ensure to ensure law and order.

      "The police have tightened up security following the trouble caused by Rangers supporters during their Champions League qualifying clash with FBK Kaunas in the city two years ago."


      This seemed more than a little odd: there was no mention at the time of any trobule, and the Scottish press are normally more than willing to do so, and to exaggerate any minor problem.

      So some of our users emailed the man in question.

      You may be shocked to hear he didn't say anything of the sort.


      Dear Sir,

      I would like to thank you for the e-mail messages.

      Referring to your letter, I would like to say that I never was interviewed by any journalist from Glasgow and never mentioned to any journalist that Scottish football fans pose danger to the safety of Kaunas people. It must be a misunderstanding, as the journalist of the Lithuanian daily "Lietuvos rytas" writes about the fact that we do not want the two big events - the football match, and the cultural event "Kauno naktys" ("Kaunas Nights") to coincide, as it is a big challenge for the city. Furthermore, I want to inform that Kaunas City Municipality cannot enlarge or tighten the police forces during football matches, as it is not in the scope of our capacity. Kaunas City Municipality cannot even organize football matches. There must have been misquotations in the newspapers about it.

      I would like to stress that we very cordially welcome all foreign tourists to our city and we do our best to make them leave Kaunas with the best impressions and memories. I hope you will visit our city again!

      Kind regards,

      Vygantas Gudenas
      Director of Kaunas City Municipal Administration



      So there you have it: it looks like the Daily Record made it up.
      The journalist, Colin Duncan, would appear to be a stranger to the truth in the matter.
      Austin Barrett, the sports editor, is responsible for allowing an outrageous slur to be printed.
      The Rangers should be taking these two to task. An apology - and an explanation - must be forthcoming.


      Follow Follow
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • Faktendehnung a la The Scotsman

      Sagt der Richter:
      What followed was the worst night of violence and destruction suffered by Manchester city centre since the Blitz."


      Schreit die Titelzeile des Scotsman:
      Rangers fans guilty of worst destruction since the Blitz


      So werden aus einigen Hooligans die lokal Mist gebaut haben alle Rangers Fans, die man mit den Nazibombern gleichsetzt. Muß man erstmal hinbekommen.

      Ansonsten arbeitet mal wieder der Sevilla-Kalkulator zu Ungunsten der Rangers. Sprach man damals stets von 150-200.000 Rangers Fans, sind es nun nur noch "an estimated 125.000". Warten wir noch fünf Jahre, können wir die 1 vorne wohl auch wegstreichen.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • Nicht übel, bei der BBC fielen nochmal 20k unter den Tisch. Das ging schneller, als ich vermutet habe.

      Nachtrag zu Manchester:
      Was natürlich in zweifacher Hinsicht verwundert ist die Aussage des Richters, denn offensichtlich überging er auch das sogenannte Manchester Bombing aus dem Jahre 1996, bei dem die IRA während der Fußball WM eine 1.5 Tonnen Bombe zündete und einen Sachschaden von 1 bn Pfund verursachte und 212 Personen verletzte. Oder er sah Fußball-Hooligans als schlimmer an ... was zu denken gäbe.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • Wie hier und da schon mal erwähnt, waren wir damals gute 800 Meter entfernt, als die Bombe in Manchester explodierte. Wie nun Dinge nur für eine gute Story in Verhältnisse gesetzt werden, die nur noch als abartig zu bezeichnen sind, ist schon grausam. Menschen die 1996 dabei waren oder natürlich vor allem im Krieg, müssen so etwas doch völlig fassungslos lesen.
    • Das ist das Problem der Verhältnismäßigkeit. Nur wenige internationale Presseangehörige haben dafür noch ein Gefühl. Aber nicht nur die... Nicht umsonst gelten in Deutschland und Großbritannien "Hitler" und "Nazi" als Maßeinheiten - und Maßstab für Dinge und Ereignisse, die nicht vergleichbar sind.
    • Aber er hat den Arsch in der Hose zu seinem Bock zu stehen:

      Genuine apologies if my original response didn't sit well with you.
      As I'm sure you can imagine I've had quite a few emails this morning and I'm trying to write back to each and every one - even those less polite than yourself.
      For what it's worth, I can understand everyone's horror at what I wrote.
      It wasn't my intention to suggest Kirk Broadfoot was responsible for the Valencia injury but clearly that's how it's come across.
      I'm cringing myself when I read that one specific line.
      Unfortunately it's not my call on whether we print an apology but I feel that writing back to everyone who emails me does go some way to explaining things.
      I gather my replies and finding their way to a wider audience and in this instance that's no bad thing. The more people who know I regret what I said, the better.
      However, the most important thing for me is that Kirk himself realises I blundered and wasn't being deliberately malicious.
      If you're a regular reader of The Scottish Sun I think you'll agree that's not my style.

      Thanks again for emailing. Whether or not you forward a complaint to the PCC is entirely down to you but I hope you realise it was a genuine mistake on my part.

      Best wishes.

      Robert
    • Zum Thema Huns ... 150 years ago in China

      There has been a topic during those last few months which was widely debated on here and even in the press or leggoland, the origin of the word "Huns" and to whom it was better "suited".

      Many point back to the days of the German Emperor's speech just before Germany's involvement in the Boxer Rebellion in China, adding that the Nazis did their predecessors "proud" during WW II as well, so they were well deserved bearers of the "Hun" title, the "Real Huns" so to speak. And it is no wonder that - after WW II - this sentiment carries over to any visit by a German team, even though with a touch of mockery and even banter involved.

      While this is all fair and well, people tend to forget that nigh no big European country is free of guilt and can speak from a moral high ground, especially when it comes to China. While no-one can (or should) actually balance one atrocity or war crime against another, people should not forget what their countrymen (no matter of what nation) did to others before climbing into the judge's chair. More than 150 years ago, the British and the French forced the Chinese market open by force of war, thus being able to flood it with opium. This went into the history books as the Opium Wars. While there was sure diplomatic tension involved, there was hardly any need to invade the country and do what was done to it.

      150 years ago, during the taking of Bejing in the Second Opium War, the Old Imperial Summer Palace was thoroughly looted and burned to the ground, killing at least 300 people. It was, by any standards, a cultural catastrophe, since antiquities dating back 3,600 years ago were lost or destroyed.

      Would it be adequate then to call Lord Elgin and his troops "Huns" too? As I said, it is not that easy. I do hope that future debates on the topic take more than a German emperor's speech, the Nazis, the Fenians, and the "banter" in football into context, a look at (their own) history might make people hesitate or reluctant to use certain termini as "cast into stone" denominations "because of (*insert perceived crime done solely by others*)".
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • Naja, wir haben nur einen fitten "Stürmer", hängen wir ihm mal was an?

      Natürlich wird nicht gefragt, ob Healy weiß, wen er da umarmt. Er, der Jahrzehnte in England gespielt hat und natürlich jeden Kommandeur jeder loyalistischen Untergrundorganisation mit Namen und Gesicht kennt! Jup, schon klar!

      Für mich haben ihn ein paar Rangers-Fans um Photos gebeten und er hat dafür hergehalten.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • genauso sieht's aus! Denke auch nicht,dass David weiss,mit wem er da ein Schnappschuß macht und bekannt zur UDA hat Healy sich auch nicht.Also alles Nonsense und nur wieder nen blödes gefundenes Fressen für irgendwelche Presse-Fuzzis! :look:
    • Allerdings ... es ist nicht wirklich eine positive Schlagzeile aus unserer Sicht, und das MacThreeNames Gillivan seinen Senf dazu gibt, als ob er ein Experte wäre, macht den Beitrag des Guardian nicht besser.

      Die BBC Scotland Griffelschwinger sind aber auch gut drauf ...

      "It is the first time a team in Rangers colours will be in a national final since 2010, when they beat Celtic to win the League Cup. "


      ... was sie mittlerweile geändert haben.
      Gæð a Wyrd swa hio scel!


      RANGERS AN SINN - RANGERS AN DRASDA - RANGERS GU BRATH
    • Eigentlich kannte ich den Kicker immer als sehr objektives und vor allem auch mit Fachwissen behaftetes Fussballmagazin. Das ist man zum großen Teil noch immer. Aber seit man vor Jahren die internationale Berichterstattung fast nur noch auf England, Spanien und Italien begrenzt hat und diese zum Nachteil aller anderen Nationen ausgebaut hat, hat man zumindest in dieser Sparte an einigem Glanz verloren.

      Heute erschien mal wieder ein Artikel über Schottland........und zwar über uns........und dieser trieft gerade zu von Oberflächlicgkeit und Halbwissen.....

      Hier ein Auszug ;

      "Bei den Rangers regiert der Größenwahn !
      Die Schotten ein geiziges Völkchen ? Wenigstens sparsam ? Mitnichten. Zumindest dann nicht, wenn man sich den finanziellen Größenwahn der Rangers vor Augen hält. Daran ändert auch die souveräne Tabellenführung nach dem Aufstieg in die 3.Liga nichts, die vor 43158 Fans mit dem 2 - 0 Sieg gegen das Schlusslicht Airdrieonians FC - dem 12.Sieg im 12.Spiel - zementiert wurde.
      Im Februar 2012 war für den 54-maligen Meister (Weltrekord) aufgrund einer wahnwitzig anmutenden Schuldenlast von 160 Mio Euro die Insolvenz unausweichlich. Ob die Gläubiger davon jemals auch nur einen Cent wiedersehen, bis dato wurde keine einzige Forderung bedient, ist mehr als fraglich.
      Selbst die sportliche Zwangsversetzung hat kein Umdenken in Sachen Geldvernichtung bewirkt. Die nackten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr in Liga 4: Einnahmen von 22,8 Mio Euro (vornehmlich dank 35000 Dauerkarten ) standen Ausgaben in Höhe von 39,6 Mio gegenüber, macht 16,8 Mio Miese. Und von den von Sponsoren und Fans bereitgestellten 42 Mio. wurden auch schon 26 Mio. verbraten. Der ganz normale Größenwahn.
      Abzulesen am Jahresgehalt von Ally McCoist, Trainer seit 2011. Der kassierte laut Bilanz 990000 Euro, bescheidet sich aber nach Bekanntgabe der Zahlen jetzt mit 480000. Topspieler wie Stürmer Jon Daly streichen aktuell 300000 ein. Andere finanziell solide haushaltende Drittliga-Vereine zahlen ihren Kickern gerade mal 5000 Euro - pro Saison.
      Dass der nächste Aufstieg wieder teuer erkauft sein wird,stört bei den Rangers niemanden. Vielmehr träumen sie vom Derby gegen Celtic. Weil bis zum Comeback in der Premiership noch wenigstens eineinhalb Jahre vergehen, hoffen die Rangers auf das große Los im Pokal-Achtelfinale - sofern die Erzrivalen die nächste Runde überstehen."

      Unterschrieben ist das von Kicker-Mitarbeiter Phil Gordon, seines Zeichens angeblich Experte für britischen Fussball.

      Abgesehen davon, dass dieser Artikel eindeutig tendenziös geschrieben ist und abgesehen davon, dass auch die Zahlen teilweise nicht stimmen, ist die Oberflächlichkeit dieses Berichtes schon eine sehr schwache Leistung. Überhaupt der Vergleich mit den Drittligiisten. Will man uns auf eine Stufe mit Brechin und Forfar stellen ? Wenn das von einem deutschen Redakteur geschrieben worden wäre, würde ich sagen, der hat absolut nichts von Schottland und seiner Fusballszene verstanden. Da das aber ein Brite verfasst hat, ist klar, woher diese Tendenz kommt. Aber dafür, dass sowas oberflächliches abgedruckt wird, dafür ist der Kicker ganz alleine verantwortlich. Nur schade, dass das auch Leute lesen, die sich mit der Szene nicht so auskennen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FlyingScot ()