Kondolenzthread - Hugh Hefner - Joy Flemming - Tom Petty

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Mein Beileid vor allem an seine Kinder :(

      Als ich das heut morgen erfahren habe, hab ich das für einen schlechten Scherz gehalten.Irgendwie komisch das eine so "schillernde" Persönlichkeit jetzt nicht mehr ist.Nach Carradine und Fawcett schon wieder eine Größe seines Genres verstorben...
    • Hab gestern Nacht gezappt und bin dann um Mitternacht auf CNN hängengeblieben als man von seiner Krankenhauseinlieferung berichtete und war da schon ziemlich geschockt als die L.A. Times schon von seinem Tod berichtete. Hab dann die halbe Nacht CNN geguckt und nur noch auf die Bestätigung gewartet. Musikalisch ging der größte Künstler, den ich erlebt habe. Ich bin mit seiner Musik aufgewachsen und hab meine Eltern mit dem Dangerous-Album genervt, ähnlich wie Macaulay Culkin zu Beginn des Videos von 'Black or White'. Als Mensch tat er mir immer sehr leid, da er sich mit vielem herumschlagen musste (die Vorwürfe des Mißbrauchs, der Spott über seine Stimme und Haut, die beiden Hochzeiten) und eigentlich gar nicht mehr glücklich gewesen sein kann. :(



      R.I.P. King of Pop
    • Schon krass :(
      Wie schon mehrfach gesgat wurde, von seiner Musik konnte man halten, was man wollte. Allerdings ist er unbestritten ein wirklicher großer Musiker gewesen. Man bedenke nur mal seinen Auftritt vor einigen Jahren bei "Wetten dass?", Wahnsinn was da abging...
      Dazu war er noch ein begnadeter Tänzer! Dank ihm hat doch sicher jeder 2. schonmal den Moonwalk versucht und ist gescheißert.

      Hab seine Musik immer sehr gemocht, nur leider war in den letzten Jahren nurnoch Klatsch und Tratsch über ihn in den Medien zu finden, leider.

      Wahnsinn :(
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Was für ein Hype

      Seine Musik ist weltklasse und ich habe heute auch zig tolle Stücke von ihm im Radio gehört. Das fetzt teilweise schon echt. Hut ab!

      Aber was geht auf der Welt vor sich?? Was ist das für ein Trauer-Hype? Da frage ich mich doch echt, was das für Dimensionen sind. Michael Jackson hat sich selbst zugrunde gerichtet und es war fast nur eine Frage der Zeit bis er stirbt. Er konnte sich niemals von den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs freisprechen - da bleibt ein ganz dunkler Makel auf dem "King of Pop".
      Aber gut: Er wurde freigesprochen und "gut ist". Über Tote soll man ja auch nicht schlecht reden...

      Aber wenn ich lese und höre, was für eine teilweise vorgespielte Trauer weltweit in die Öffentlichkeit getragen wird, frage ich mich, ob wir (!) noch alle ganz dicht sind...

      In Afghanistan sind in dieser Woche drei deutsche Soldaten ums Leben gekommen, in Norddeutschland zwei Menschen bei einem Busunglück und etc pp....
      Da frage ich mich heute wirklich, wo die Relationen geblieben sind. Wenn heute Abend in ARD oder ZDF ein Brennpunkt kommt, drehe ich am Rad.
      SCV und der FC
    • RE: Was für ein Hype

      SCVe-andy schrieb:

      Wenn heute Abend in ARD oder ZDF ein Brennpunkt kommt, drehe ich am Rad.
      Das weiß ich net, aber auf RTL kommt statt "Die 10..." lieber ein Explosiv-Spezial :look:

      Weiß auch nicht, was da los ist, aber anscheinend ist Jackson's Fangemeinde immer noch so euphorisch. Sieht man ja an den Bildern von seiner PK, als er seine ComebackTour angekündigt hat.
    • RE: RE: Was für ein Hype

      oecherdrake schrieb:

      SCVe-andy schrieb:

      Wenn heute Abend in ARD oder ZDF ein Brennpunkt kommt, drehe ich am Rad.
      Das weiß ich net, aber auf RTL kommt statt "Die 10..." lieber ein Explosiv-Spezial :look:

      Weiß auch nicht, was da los ist, aber anscheinend ist Jackson's Fangemeinde immer noch so euphorisch. Sieht man ja an den Bildern von seiner PK, als er seine ComebackTour angekündigt hat.


      RTL? Okay...

      Aber wenn ARD und ZDF das auch machen, dann verstehe ich es nicht...


      Ich weiß nicht, ob die Fangemeinde so euphorisch ist!? Die schaukeln sich bloß alle gegenseitig auf - wie es jetzt ja auch auf der ganzen Welt passiert.
      SCV und der FC
    • @andy: Die Medien warten auf solche Momente zwecks Quoten-Wahn...Die wissen, dass die Gesellschaft abgehärtet ist gegenüber Meldungen von Bombenanschlägen, wo hunderte Menschen gestorben sind...Sowas wird nicht mehr registriert...aber nun ist der King tot, das erweckt wieder die Aufmerksamkeit...seine Musik ist unbestritten 1a, allerdings ist es traurig, dass man sich so sehr auf so ein "Event" konzentriert, während auf der Welt täglich viel mehr Opfer zu beklagen sind...

      R.I.P. Mikaeel
      131.76 dBA
      „Loudest Crowd Roar at a Sport Stadium“ / Galatasaray - Fenerbahçe 18.03.2011
    • Abseits vom Gerede eines "Medienhypes". Wem fällt spontan ein Name ein, den man so mit dem größten Einzelkünstler der letzten fast 40 Jahre in Verbindung bringt? Lediglich Madonna hat die Welt so geprägt wie er. Er war ein Phänomen, er wurde von den Massen geliebt wie kein zweiter Künstler. Da kommen lediglich die Beatles zu ihrer größten Zeit ran. Respektiert das und gönnt den Menschen weltweit ihren Abschied von einem der ganz großen Künstler und tragischen Schicksalen. Jetzt da irgendwelche tragischen Unfallopfer oder die gefallenen Kameraden zum Vergleich heranzuziehen, das finde ich allen gegenüber geschmacklos, ordinär und lediglich dem Zweck dienlich gedacht.
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • Jetzt erstmal Ontopic:

      Brennpunkt gab es diesmal nicht bei ARD, dafür eine Sondersendung um 21.45 Uhr und eine Aufzeichnung eines Livekonzerts im Anschluss daran.Also ich weiß nicht, das ist irgendwie sehr viel auf einmal :schulterzucken:
    • ciao jacko!!!
      einer der größten musiker aller zeiten hat die bühne für immer verlassen!!!
      er ist und bleibt für immer der king of pop!! :applaus: :amen:

      an alle die meinen hier ihren unqualifizierten müll abgeben zu müssen, es hat etwas mit anstand zu tun sich über eine tote person nicht das maul zu zerreissen. aber viele posten hier halt einfach nach dem motto "hauptsach was gsagt"....
    • oecherdrake schrieb:

      Jetzt erstmal Ontopic:

      Brennpunkt gab es diesmal nicht bei ARD, dafür eine Sondersendung um 21.45 Uhr und eine Aufzeichnung eines Livekonzerts im Anschluss daran.Also ich weiß nicht, das ist irgendwie sehr viel auf einmal :schulterzucken:

      Ich bin jetzt niemand, der seine Musik uneingeschränkt geliebt hat, wie das bei Lennon oder Mercury der Fall war (gut, bei letzterem mag ich "The Great Pretender" auch nicht I) ). Aber wenn nicht ihm zu Ehren, welcher Künstler hätte es denn ansonsten verdient, dass man ihn mit einer Programmänderung und einem der besten Livekonzerte aller Zeiten (kommt für mich fast an Queen in Rio ran) gedenkt? Er ist nun mal eine Klasse für sich gewesen.
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • Richtig. Nur leider ist es traurig, dass so ein erfolgreicher Junge nicht mehr aus seinem Leben zu machen im Stande war. Aber gut, man weiß nicht, welche Hintergründe da mitspielen: Presserummel rund um die Uhr, schlechte Berater, und und und
    • spürpilot schrieb:

      Richtig. Nur leider ist es traurig, dass so ein erfolgreicher Junge nicht mehr aus seinem Leben zu machen im Stande war. Aber gut, man weiß nicht, welche Hintergründe da mitspielen: Presserummel rund um die Uhr, schlechte Berater, und und und

      Ich hatte das gestern schon geschrieben, leider war Caledonia etwas löschwütig. ;) Der Mensch Michael Jackson war eine ganz arme Sau. Er wurde von seinem Vater mit körperlicher Gewalt zum Superstar gefomt und die mit ihm werbenden Firmen haben ihn in höchstem Grade ausgenutzt. Dieser Kapitalismus in ungezügelter Reinkultur hat ihm zwar viele Millionen auf dem Konto beschert, ihn aber menschlich vollkommen zerbrochen. Und deshalb sollte man sein Schicksal und sein Ende auch als mahnendes Beispiel nehmen, dass sich in unserer Gesellschaft dringend etwas ändern muss.
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • Thomas schrieb:

      oecherdrake schrieb:

      Jetzt erstmal Ontopic:

      Brennpunkt gab es diesmal nicht bei ARD, dafür eine Sondersendung um 21.45 Uhr und eine Aufzeichnung eines Livekonzerts im Anschluss daran.Also ich weiß nicht, das ist irgendwie sehr viel auf einmal :schulterzucken:

      Ich bin jetzt niemand, der seine Musik uneingeschränkt geliebt hat, wie das bei Lennon oder Mercury der Fall war (gut, bei letzterem mag ich "The Great Pretender" auch nicht I) ). Aber wenn nicht ihm zu Ehren, welcher Künstler hätte es denn ansonsten verdient, dass man ihn mit einer Programmänderung und einem der besten Livekonzerte aller Zeiten (kommt für mich fast an Queen in Rio ran) gedenkt? Er ist nun mal eine Klasse für sich gewesen.

      :applaus: endlich ist hier Vernunft eingezogen...



      Einfach mal Respekt vor so Jemandem zu haben und sein verpfuschtes Leben ohne Häme zu betrachten- das brauchts.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • oecherdrake schrieb:

      Jetzt erstmal Ontopic:

      Brennpunkt gab es diesmal nicht bei ARD, dafür eine Sondersendung um 21.45 Uhr und eine Aufzeichnung eines Livekonzerts im Anschluss daran.Also ich weiß nicht, das ist irgendwie sehr viel auf einmal :schulterzucken:
      Ich fand es genau richtig, dass die ARD dieses Konzert gezeigt hat. Was mir zu viel wird, sind diese Endlosschleifen, die zwar auch kurz seine erfolgreiche Karriere zeigen, aber dann hauptsächlich die Skandale ansprechen. In den Nachrufen in der Zeitung steht ja unter den Todesanzeigen auch nicht "Na, endlich!" oder "Jan Janssen - war nett, hat aber zu wenig aus seinem Leben gemacht, wie erbärmlich"! Das gehört einfach nicht in einen solchen Moment und ist vielleicht auch Frage der eigenen Erziehung. Über Tote spricht man einfach nicht schlecht.

      Die ARD hat durch das Konzert sein Schaffen als Künstler geehrt und gerade diese Kunst kennt doch die heutige Generation, die ab 1990 zur Welt gekommen ist, gar nicht mehr. Ich habe mir das Konzert mit meiner Freundin angeschaut und wir haben einfach nur gestaunt, was Michael Jackson an Tanz, Gesang und Entertainmentgeschick drauf hatte. Einfach klasse und nach über 15 Jahren mMn unerreicht. Ich haue sonst gerne (und berechtigt) auf die ARD und ihre Programmstruktur drauf, aber dieses Mal haben sie es richtig gemacht. Danke.
    • welt.de: Jacksons Tod ist das Comeback des Jahres - Etwas makabere Überschrift, äußerst lesenswerter Artikel!

      "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
      Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus.
      Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
      Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
      Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

      (Gerhard Bronner)