Haute Cousine und Fritten rot-weiss - Alles zum Thema Kochen und Essen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Kochlehrer aus dem Fernsehen? Das sind doch nur Mediengeile, die der tristen Welt des blanken Pfannenstahls und der heißen Töpfe entkommen wollen. Und dann gibt es da noch welche, die Comedy und Kochen in Einklang bringen... :look:

      Sobald in der Glotze nur irgendwas mit Kochen kommt, schalt ich weg. Ist einfach nicht mehr auszuhalten.
    • Wobei ich sagen muss, daß ich in den ganzen Jahren nur zweimal etwas fabriziert habe das sich als (für mich) unverzehrbar herausgestellt hat.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • beastieboy schrieb:

      Wobei ich die Notwendigkeit eines Kochkurses nicht verstehe.
      Das kann man sich doch alles selbst beibringen, wo man Defizite hat bemüht man Kochbücher oder das Internet.
      Im Zweifelsfall kann man Freundin, oder Omi (die kocht doch eh am besten) auch fragen. ;)


      So hab ich auch kochen gelernt!
      Ich konnte ja bis vor ungefähr 1-1,5 Jahren gar nicht kochen, aber solangsam wird es was und es macht Spaß ;) Und die Oma freut es :D
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Wenn ich durch meine Oma kochen gelernt hätte, würde ich die größte Grütze zusammenkochen. Vielleicht bin ich der Einzige Mensch auf Gottes Erdtrabanten, dessen Oma eine miserable Köchin ist :(
    • beastieboy schrieb:

      @ricardo Ich mag die Lyoner aber nicht sonderlich gerne ;)
      Lyoner schmeckt doch ganz gut...

      oecherdrake schrieb:

      Vielleicht bin ich der Einzige Mensch auf Gottes Erdtrabanten
      Du lebst auf dem Mond? I-) SCNR

      Öcher, kochen ist gar nicht so schwer. Einfach mal ein Kochbuch hinstellen und danach kochen. Gibt auch recht nette Kochbücher von GU für Studenten, nicht mal teuer aber sehr schmackhaft und manches ausgefallen. Da ist auch immer ne Schwierigkeit angegeben inkl. Beschreibungen wie was geht.
      Damit kann man schon so einiges lernen. Und nach und nach kommt dann immer mehr der Wunsch mal dieses und jenes zu probieren oder auch mal was eigenes auszuprobieren
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Och menno, verdirb mir doch nicht den Spass mit deinem Mond :knueppel: :D

      Wieso kochen lernen? Ich kann kochen, ich brauch auch keine Kochbücher dazu. Heut allerdings mache ich Apfeldiät, hab keinen Bock was zu brutzeln ;D ;D
    • Also kochen bzw frisch zubereitetes Essen lernt man erst richtig zu schätzen wenn man es einige Zeit nicht hatte!
      Ich war 4 Wochen in einer Mini Wohnung mit noch wem anders in Zwolle. Wir waren beide zu faul wirklich was zu kochen bzw hatten nach der Arbeit (4 Wochen Praktikum in einer Grundschule ) nie so wirklich lust..
      also am Ende war es schon echt hart mit Fertiggerichten oder Kartoffelpüreepulver klar zu kommen aber wie gesagt ich will so was nie wieder durch machen :D
    • Hain schrieb:

      Also kochen bzw frisch zubereitetes Essen lernt man erst richtig zu schätzen wenn man es einige Zeit nicht hatte!
      Ich war 4 Wochen in einer Mini Wohnung mit noch wem anders in Zwolle. Wir waren beide zu faul wirklich was zu kochen bzw hatten nach der Arbeit (4 Wochen Praktikum in einer Grundschule ) nie so wirklich lust..
      also am Ende war es schon echt hart mit Fertiggerichten oder Kartoffelpüreepulver klar zu kommen aber wie gesagt ich will so was nie wieder durch machen :D


      Och, ich bin da immer relativ flexibel :D
    • Man kann es irgendwann auch nicht mehr ab haben
      Also ich habe mir letztens eine Tütensuppe machen wollen und hab die hälfte weg gekippt es war sooooooo widerlich und das ganze Haus stank irgendwie synthetisch
    • Also bei mir ist es so, wenn Wagner-Pizza im Haus ist sind 10 locker in 10 Tagen weg, dann wird jeden Tag eine gegessen, liegt aber auch an der Faulheit sich schnell was richtiges zu machen :D
    • RIcardo schrieb:

      Besuch doch mal eine Kochschule...


      Vor vier Jahren sind wir mit der ganzen Firma nebst Familienangehörigen in eine Kochschule gegangen. Unter Anleitung eines Kochs haben wir uns dann unser viergängiges Weihnachtsmenü selbst geschnippselt, gebrutzelt, gebraten, gekocht. Immer zwei waren für einen Teil verantwortlich.
      Da gab's schon einige Tipps für die Zubereitung, die zu sehr leckeren Resultaten führen.

      Nachteil: Das ganze war ein ziemlich teurer Spaß. Für Essen, Getränke, Küche, Koch und Hilfskraft (eine Frau war den ganzen Abend dabei und hat immer nur hinter uns hergeräumt - schon allein das machte das Kochen sehr luxuriös ;) ) hat dieser eine Abend pro Person knapp 80 Euro gekostet.
      Unser Koch war super gut drauf, konnte gut erklären, hatte einen sehr guten Überblick über alles, was wir so anstellten (oder auch nicht anstellten) und hat sehr dazu beigetragen, dass es ein schöner Abend und ein leckeres Essen gab. Aber dieses vielfältige Können hat vielleicht nicht jeder Koch / jede Köchin, die eine Kochschule anbietet?!

      Wer was besonderes herstellen will und das nötige Kleingeld dafür hat, kann in einer Kochschule sicherlich 'ne schöne Zeit haben.

      Ein VHS-Kurs kann aber u.U. eine preiswertere und trotzdem lehrreiche Zeit sein. Wir haben uns z.B. im Freundeskreis mal die Küche der VHS nebst Köchin für einen Abend gemietet. Das Essen war einfacher als in der Kochschule (davon koche ich eher schon mal was nach), lecker ... und es war leichter zu finanzieren. Küche + Köchin haben für die ganze Gruppe zusammen 150 Euro gekostet und dann gab's noch eine kleine Essensumlage.

      ***

      Heute gab's bei uns einen Eintopf aus Zwiebeln, Möhren, Kartoffeln; gewürzt hauptsächlich mit Ingwer (Stückchen) und Curry (neben 'nem Gemüsebrühwürfel). Wir fanden's lecker. :)
      Art der Zubereitung: Sehr einfach!
    • oecherdrake schrieb:

      Wieso kochen lernen? Ich kann kochen
      Ups, dann hab ich entweder was falsch verstanden oder den falschen angesprochen, sorry.

      blauschwarz, eine TK-Pizza reicht dir am Tag? Davon bräuchte ich mindestens zwei um nen ganzen Tag zu überstehen. Von Wagner ginge da nur die American Style Pizza um mich mit einer satt zu bekommen...

      @Hain:
      Tütensuppen... gibt ein paar, die gar nicht so schlecht schmecken und sich sogar dazu eignen auf die Schnelle mit der Tütensuppe, etwas Sahne und nem Stück Fleisch was feines zu zaubern. Dauert dann zwar minimal länger als die reine Tütensuppe, gibt aber deutlich mehr her. Reis oder Nudeln dazu und fertig.
      5-Min-Terrine und sowas ist aber wirklich grausam!

      (Reiskocher sind übrigens eine geniale Erfindung für die einfache Küche ;) )
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”