Einheitliche Klublizenzierung der UEFA - "Financial Fairplay"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Einheitliche Klublizenzierung der UEFA - "Financial Fairplay"



      Worum geht es dabei? Hier der Hintergrundbericht der UEFA, nach der Absegnung dieses Ziels durch das Exekutivkomitee.
      uefa.com
      Finanzielles Fair Play abgesegnet

      Das UEFA-Exekutivkomitee hat das finanzielle Fair-Play-Konzept, mit dem die Zukunft des europäischen Klubfußballs abgesichert werden soll, abgesegnet. Das Komitee gab damit grünes Licht für die Empfehlungen, die der Strategische Beirat für Berufsfußball (PFSC) als Folge von einhelliger Unterstützung der UEFA-Kommission für Klubwettbewerbe und der Europäischen Klubvereinigung (ECA) im August ausgesprochen hatte.
      Finanzielle Fairness
      Es ist das oberste Ziel des Konzeptes, die finanzielle Fairness in Europas Wettbewerben zu verbessern sowie eine langfristige Stabilität im europäischen Vereinsfußball zu gewährleisten. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es eine Liste mit Maßnahmen, darunter eine Verpflichtung für diejenigen Vereine, deren Umsatz für einen gewissen Zeitraum eine gewisse Grenze überschreitet, nur noch soviel Geld auszugeben, wie sie aus dem Bereich Fußball einnehmen. Dazu gibt es eine Anleitung bei Gehältern und Transferausgaben sowie Indikatoren über die Nachhaltigkeit des Schuldenlevels, außerdem sind die Vereine verpflichtet, ihre Verbindlichkeiten anzuerkennen und zu bezahlen.
      [...]
      weiter lesen

      Kann sowas funktionieren? Oder ist da eher der Wunsch Vater des Gedankens?

      .
    • UEFA.com
      Klublizenzierung und finanzielles Fairplay im Fokus

      Die Bewilligung der UEFA-Regelungen zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay stehen auf der Tagesordnung beim Treffen des UEFA-Exekutivkomitees am Donnerstag in Nyon.

      Am Freitag versammelt sich das Exekutivkomitee im Espace Hippomène in Genf, um die letzten Präsentationen der drei möglichen Gastgeber für die UEFA EURO 2016 zu verfolgen und wenig später den Gastgeber zu verkünden.
      Die UEFA-Regelungen zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay sind Teil eines Konzeptes, mit dem das finanzielle Wohlergehen des europäischen Vereinsfußballs in den kommenden Jahren sichergestellt werden soll. Die Vereine müssen dabei ihre Bilanzen ausgleichen und im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten operieren, so dass in Europa wieder Stabilität hergestellt wird.

      alles lesen
    • uefa.com
      Regeln des finanziellen Fairplays veröffentlicht
      [...]
      Die Regularien werden phasenweise in den nächsten drei Jahren eingeführt. Deren wichtigster Bestandteil - die Forderung, kostendeckend zu wirtschaften, - tritt mit dem 2012 endenden Berichtszeitraum in Kraft.
      Kostendeckend zu wirtschaften heißt, dass die Klubs nicht mehr Geld ausgeben als sie einnehmen. Die Vereine werden aber auch nach ihren Schulden und der Höhe der Gehälter beurteilt. Sie müssen gewährleisten, dass sie ihre Verbindlichkeiten pünktlich begleichen. Die Regularien und Kriterien wurden auch festgelegt, um in den Bereichen Jugendarbeit und Infrastruktur langfristiger planen zu können.
      [...]
      alles lesen
      Und hier der ganze Datenberg als PDF falls es jemand studieren mag. :augen:

      de.uefa.com/MultimediaFiles/Do…9/24/1500924_DOWNLOAD.pdf


      Klingt ja alles ganz toll, aber die UEFA muss beim ersten prominenten "Regelbrecher" klar aufzeigen, dass es nicht nur leere Worte sind. Aber z.b. ein "Der FC Valencia wird für die kommende Europapokalsaison nicht zugelassen" wäre ein Zeichen.
    • 60 Millionen Schulden? ;D ;D Das ist doch Kleingeld im vergleich zu Real Madrid oder FC Valencia. :rolleyes: :rolleyes:
    • oecherdrake schrieb:

      Vielleicht kann Mallorca einfach nicht mehr Schulden aufnehmen, um die UEFA zu bestechen. Real und Valencia finden bestimmt (im)potente Geldgeber...
      Das kann es aber nicht sein. :schulterzucken: Ich kann dir mal ein Beispiel aufführen was mit einem Team in Australien gemacht wurden ist bezüglich schulden und überhöhten Gehaltszahlungen. Such mal nach dem Team Melbourne Storm, und das Verhältnis von Strafe und vergehen ist heftig.
      Kleine Stichpunkte was passiert ist.
      -3,17 Millionen $ den Salary Cap überschritten von 2007 bis 09
      -Die Bezahlungen wurden verschleiert und wurden bestritten bis es rauskam.

      Die Folgen
      -Strafe von 1,689 Millionen $
      -Aberkennung von den Titeln zwischen 2007 bis 09 (hatten alle 3 Titel geholt)
      -Aberkennung aller Punkte dieser Saison
      -die 3,17 Millionen mußten sie an den Verband zahlen
      Würde mal die UEFA so rigoros gegen Wettbewerbsverzerrung, hätten Teams wie Real,Juve,Valencia nichts mehr zu lachen. :rolleyes:
    • Ich hoffe die UEFA greift mal rigoros durch, aber Mallorca halte ich für ein Bauernopfer, die wahren Schuldenclubs sitzten wo anders. Die würden in Deutschland keine Lizenz bekommen.
      :ossi: Und jetzt bitte noch: Hornberger ganz raus!
    • uA schrieb:

      Für Malle würde dann wohl Villarreal nachrücken?!
      Nachtigall, ick hör dir trapsen ;D I-)

      schumi26 schrieb:

      Die Folgen
      -Strafe von 1,689 Millionen $
      -Aberkennung von den Titeln zwischen 2007 bis 09 (hatten alle 3 Titel geholt)
      -Aberkennung aller Punkte dieser Saison
      -die 3,17 Millionen mußten sie an den Verband zahlen
      Wow. Man muss es selbstverständlich nicht übertreiben, aber im Vergleich werden die europäischen Teams grade zu gepudert. Und der Abstieg von Juve vor ein paar Jahren war wohl nur die Mindeststrafe...
    • Madrid (SID) - Für den spanischen Erstligisten FC Villarreal ist die finanzielle Misere des Ligakonkurrenten Real Mallorca ein Glücksfall. Nach dem Ausschluss des Klubs von der Urlaubsinsel aus der Europa League 2010/11 rückt Villarreal nach. Eine entsprechende Mitteilung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) veröffentlichte der Tabellensiebte der vergangenen Saison auf seiner Internetseite.

      Allerdings bereitet Real Mallorca derzeit einen Einspruch gegen den Ausschluss vor. Die UEFA hatte den Klub wegen Überschuldung ausgeschlossen und die Maßnahme damit begründet, dass die notwendigen Aufnahmekriterien nicht erfüllt seien. Die Iberer sollen Berichten zufolge Verbindlichkeiten in Höhe von rund 85 Millionen Euro aufweisen.

      Als Meisterschafts-Fünfter der Primera Division hatte sich Real direkt für die Gruppenphase im früheren UEFA-Cup qualifiziert, der FC Villarreal das europäische Geschäft hingegen knapp verpasst.


      zeit.de/sport-newsticker/2010/7/24/253683xml
      131.76 dBA
      „Loudest Crowd Roar at a Sport Stadium“ / Galatasaray - Fenerbahçe 18.03.2011
    • UEFA bleibt hart - Aus für Mallorca
      "Das klingt alles nicht sehr logisch. Ich denke nicht, dass wir außen vor bleiben werden." Vor knapp einer Woche gab sich der neue Trainer Michael Laudrup noch optimistisch, dass Real Mallorca in der Europa League in der Saison 2010/11 starten dürfe. Der Berufungssenat der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wies allerdings den Protest der Iberer gegen die Entscheidung der Kontroll- und Disziplinarkommission zurück und besiegelte das Wettbewerbs-Aus des Klubs von der Baleareninsel.
      kicker.de/news/fussball/uefa/s…---Aus-fuer-Mallorca.html
    • uefa.com
      In der Konsequenz sollten Vereine eine diszipliniertere Vorgehensweise hinsichtlich ihrer Finanzen an den Tag legen. Langfristige Investitionen mit einem Hauptaugenmerk auf Nachwuchsförderung und Ausbau der Infrastruktur eines Vereins sollten im Gegensatz zu kurzfristigen und spekulativen Ausgaben Vorrang haben.

      Platini betonte dabei, dass die Europäische Klubvereinigung, eine Interessensgruppe der großen europäischen Vereine, um die Einführung der Regeln des Finanziellen Fairplays gebeten hatte. "Die Vereine wissen daher nur zu genau, was ab jetzt auf sie zukommt", erklärte er. "Es gab Jahre der Anarchie und es war notwendig, vernünftige Regeln einzuführen."

      de.uefa.com/uefa/footballfirst…/news/newsid=1520079.html
    • Bin da echt gespannt wie das alles mal ablaufen soll. Insgesammt wird es für kleinerer Vereine wohl noch schwerer nach oben zu kommen.
      Denke auch nciht das die jetzigen Schulden da so groß mit reingerechnet werden. Dann wären Barca, Real, United und co. ja weg. Wobei United ja trotz massig Kredit und Zinsrückzahlungen ja immer noch mehr gewinn macht als so mancher Verein als Etat hat I-) :D