Gerüchte-Thread über Transfers und Verträge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Caledonia schrieb:

      Mighty-Red schrieb:

      Welchen Narren haben alle an Maguire gefressen? Der ist 2017 beim Absteiger Hull immerhin neun Spiele komplett draußen gesessen, weil ihn der Trainer leistungsbedingt nicht aufgestellt hat. Jetzt hat er eine ordentliche Saison auf höchstem Niveau gespielt und wenn man die Spekulationen um ihn sieht (Chelsea, Arsenal, United...) könnte man meinen er ist besser als Ferdinand, Carragher und Terry zusammen.
      Das ist doch so ein typisches Beispiel nach einem erfolgreichen Turnier. Dann dreht immer gleich alles durch.
      Stimmt schon, der Wechsel von James nach der WM 2014 ist das beste Beispiel dafür. Bisher waren es aber meistens Offensivspieler oder manchmal Torhüter, die sich in den Vordergrund gespielt haben. Dass ein Maguire nach einer guten WM jetzt der teuerste Abwehrspieler der Welt und Heilsbringer für die Champions League sein soll, überrascht mich trotz des üblichen WM Hypes.


      @gamesgucker Englische Medien schreiben das selben wie Hoffmann

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mighty-Red ()

    • Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher. Bayern hat meiner Meinung nach einige sehr schwere Jahre vor sich. National, wie international. Der Umbruch einer derart erfolgreichen Mannschaft wird dauern. Das wird der Bundesliga gut tun, aber die CL ist erst einmal kein Thema.

      PSG ist schwer einzuschätzen. Sie werden in Frankreich null gefordert sein und man wird sehen, in wie weit Tuchel sie fit für die CL bekommt. Denn nur das wird dort zählen.

      Zudem sollte Boateng doch die CL nicht mehr soooo wichtig sein. Da würden mich ein paar Jahre England mit so vielen interessanten Mannschaften, doch viel mehr reizen.
      :rfc: Ignore The Nonsense, The Irrelevant & The Noise :rfc:
    • Ich weiß nicht mehr wer es gestern gesagt hat, aber sein größtes Karriereziel auf Clubebene soll wohl der zweite Champions League Titel sein. Was die nächsten 1-2 Jahre betrifft sehe ich die Chancen dafür hier besser als in Manchester. Ja nachdem wie sich die Spieler, die aktuell noch in der zweiten Reihe sind, entwickeln und die Transfers der folgenden 2-3 Transferperioden einschlagen, kann der von dir genannte Umbruch zu schweren Jahren führen.
    • Das kommende Jahr wird das letzte für lange Zeit sein in der zumindest die realistische Möglichkeit besteht in der CL weit zu kommen. Das wird auch Boateng so sehen. Bevor er also zu ManU dieses Jahr wechselt wird er lieber noch eins hier bleiben. Bei PSG ist das ne andere Baustelle, wenn die ernst machen ist er weg.

      das könnte ich Ihm nicht mal verübeln, Tuchel und der Gehaltszettel sprechen für sich.
    • Ob Tuchel jetzt für sich spricht, muss er eben bei so einem großen Club erst noch beweisen. Denn da ist es ja wirklich so, dass außer der CL nichts zählt.

      Problem ist einfach, dass ein Verein das auf den Tisch legen muss, was er auch auf dem Markt wert ist. Und das ist meiner Meinung nach nicht weniger als €60m. Bayern ist natürlich stets sozial gegenüber schwachen Clubs und einem verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen usw., aber bei PSG nicht weniger als €60m verlangen. Und die zahlen sie nicht.
      :rfc: Ignore The Nonsense, The Irrelevant & The Noise :rfc:
    • Wenn man nix entgegnen kann wirds halt populistisch.
      Tucehls Mannschaften haben weder besser gespielt unter ihm als vorher noch haben sie was gewonnen. Was genau is der entscheidende Faktor??
      Weil er immer so ein gutes Verhältnis zur Chefetage hatte?
    • galmi schrieb:

      Wenn man nix entgegnen kann wirds halt populistisch.
      Tucehls Mannschaften haben weder besser gespielt unter ihm als vorher noch haben sie was gewonnen. Was genau is der entscheidende Faktor??
      Weil er immer so ein gutes Verhältnis zur Chefetage hatte?
      Nicht ernsthaft, oder?
      Dortmund unter Tuchel war ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu Klopps letzten 2 Saisons und dem, was danach kam.
    • Ich fand Dortmund unter Klopp bis auf die letzte Saison stärker als unter Tuchel und das obwohl Tuchel bessere Spieler hatte.
      Was nach Tuchel kam war einfach ein verwöhnter Haufen der keine Mannschaft war. Da waren aber imho die oberen beim BVB mehr Schuld als der Trainer.
    • In der Rückrunde der letzten Saison von Klopp in Dortmund haben sie in der Bundesliga auf Champions League Platz Niveau gespielt (sind in der Liga geklettert von 17 auf 7). Außerdem waren sie ihm Pokalfinale. Tuchel hat es beim BVB ordentlich gemacht. Nicht mehr und nicht weniger.
    • galmi schrieb:

      Wenn man nix entgegnen kann wirds halt populistisch.
      Tucehls Mannschaften haben weder besser gespielt unter ihm als vorher noch haben sie was gewonnen. Was genau is der entscheidende Faktor??
      Weil er immer so ein gutes Verhältnis zur Chefetage hatte?

      Mein post war populistisch und was war deiner davor ? Anregung zu ner Diskussion oder wie ? :look:

      Und zum Rest, vergleichst du ernsthaft klopp 2011-2014 mit Tuchel ? Das hinkt aber sehr mein Freund. Oder meinst du nur der Fußball hat dir besser gefallen ? Sowas ist Geschmacksache. Das Tuchel-BVB der taktisch anspruchsvollere Fußball war, darüber kann glaub ich kaum einer reden. Klopps große Zeit kam nicht zuletzt weil er etwas revolutioniert hat was es vorher in dieser Art nicht gab und seine Spieler durch sein Sekten Gehabe übergepusht hat. Darüber hinaus weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht genau welche besseren Spieler Tuchel hatte? Aber selbst wenn es exakt die selben Namen wären könnte man Klopp/Tuchel nicht vergleichen. Völlig andere Zeiten und völlig andere Methoden. + völlig andere Gegner.

      @Mighty-Red das es aber auch Klopp war der den bvb erstmal auf Platz 17 geführt hat ist dir klar? Und wie er das Pokalfinale erreicht hat kann er sich bis heute nicht erklären.
    • @gamesgucker
      Interessant bei Trainerwechseln ist doch, wie es zum Schluss mit dem alten Trainer gelaufen ist, also in welchem Zustand die Mannschaft übergeben wird. Und da stand nun einmal eine Rückrunde auf CL Niveau und das Pokalfinale.
      Dass der BVB vorher Mal auf Platz 17 stand und während der Klopp Jahre Mal zuvor das internationale Geschäft verpasst hat, interessiert doch zum Zeitpunkt des Wechsels niemanden mehr.
    • Irgendwie versteh ich nicht worauf du hinaus willst. Klopps letzte Saison war super weil am ende Platz 7 steht ? Klopp hat den Umbruch nicht hingekriegt und ist dann gegangen weil sein "Tschaka" ausgebrannt, sein understatement von keiner Sau mehr geglaubt und sein Fussball in Deutschland ausgeguckt war. Sprich: er konnte sich nicht entwickeln. Das er mit dieser Mannschaft einen total schaden in der Rückrunde verhindert hat ist aller Ehrenwert, ich bitte aber zu berücksichtigen das es sich auch "nur" um einen 9 Punkte Rückstand gehandelt hat in einem Jahr in dem der FCAugsburg Tabellen 5. wurde.

      Um es auch mal zu schreiben (weil galmi es ja bestimmt gern hören will) Tuchel ist nicht Heilig, Klopp aber auch nicht. Da man als Boateng ins überlegen kommt wenn PSG anklopft, mit viel Geld und einem Deutschen 1A Trainer verstehe ich. Mehr hab ich nicht gesagt. Ich hab noch nicht mal Kovac geschmälert aber hier ist man Persona non Grata wenn man die Namen Tuchel oder Nagelsmann nur in den Mund nimmt.
    • Obwohl die Spieler wussten, dass Klopp zum Ende der Saison geht, haben sie in der Rückrunde zehn Punkte gut gemacht. Das zeigt doch, dass Tuchel eine charakterlich gute Mannschaft übernommen hat, die von Januar bis Mai auch ihre Qualität gezeigt hat.

      Du stellst es so hin, als hätte Tuchel den absoluten Scherbenhaufen vorgefunden. Stattdessen waren Hummels, Sokratis, Subotic, Schmelzer, Gündogan, Kampl, Mkitharyan, Kagawa, Reus, Aubameyang (alle zwischen 24 und 27) beim Amtsantritt von Tuchel im besten Alter.
    • Neu

      Nein, ich hab doch nur gesagt das es seine Gründe hatte das Klopp am Ende gehen musste. Das es eine saubere Übernahme war das bestreit ich ja nicht, deshalb war die Herausforderung aus einer reinen Reaktions Mannschaft etwas Neues zu erfinden aber nicht geringer.

      Wenn man einen Quervergleich von Klopp Anfang bis Ende bis Tuchel Anfang bis Ende zieht, dann kommt klopp klar besser weg. Das macht ihn aber nicht zum besseren trainier. Beide sind auf ihre Art genial keine Frage.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher