Nordische Ski-Wettbewerbe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • beastieboy schrieb:

      Das kann man auch über Ahonen sagen, auch wenn der wohl allgemein eher unbeliebt zu sein scheint.
      Warum unbeliebt? :amkopfkratz: Das finde ich eigentlich nicht. Da gibt es andere die diese Position einnehmen. I-)
      Genauso wie schon nordpolar sagte der Kasai. Man der ist schon 20 Jahre dabei und der hält sich immer noch in der Weltspitze, auch wenn von japanischer Seite kaum nachwuchs kommt. :rotate:
    • Judy schrieb:

      also der simon amann hat ja jetzt echt schon einige jahre konstant gute leistungen... schade, dass es beim schmitti einfach nimmer läuft



      pah, der kleine Harri Potter - könnte kotzen bei dem Typ. Die Meldungen die der vom Stappel lässt, sensationell.

      So morgen früh gehts gleich auf Richtung Bischofshofen, da auch dieser Ort absolut "violett" ist, gibts dort für uns auch nen Glühweinempfang um 10:00.. :prost:
      Nur Veilchen blühen ewig!
    • Assl schrieb:

      Judy schrieb:

      also der simon amann hat ja jetzt echt schon einige jahre konstant gute leistungen... schade, dass es beim schmitti einfach nimmer läuft


      pah, der kleine Harri Potter - könnte kotzen bei dem Typ. Die Meldungen die der vom Stappel lässt, sensationell.


      Was läßt der denn so vom Stapel? Oder bist du einfach nur genervt, daß es auch gute Wintersportler gibt, die nicht aus Österreich kommen?
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Dachte mir das sowas kommt... Aber trotzdem etwas billig deine These oder nicht?

      1. Ich würde es vielen nicht Ösis gönnen - die Liste wär lang von Leuten die es sich verdient bzw wiedermal verdient hätten!

      2. Ist er mir schon seit Jahren unsympatisch

      Gerade die letzte Aussage von IBK, wo er gar so überheblich in die Kamera raunzte, dass sein Sprung ja viel zu schlecht bewertet wurde. Die Art und Weise war für mich einfach nur mieß und überheblich.

      Abgesehn von seinen Flugqualitäten ist sein Telemark einfach nur eine Mischung aus "breitbeinigem landen" mit nem "höflichen Knicks".
      Nur Veilchen blühen ewig!
    • Die Bewertungen sind teilweise wirklich ein Witz... Und auch den Kommentatoren von Eurosport ist es aufgefallen, daß einige Ösis recht hoch bewertet werden, auch wenn der Sprung nicht gut war.

      Aber die Ösis setzen natürlich alle den perfekten Telemark :D
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • nordpolar schrieb:

      Die Bewertungen sind teilweise wirklich ein Witz... Und auch den Kommentatoren von Eurosport ist es aufgefallen, daß einige Ösis recht hoch bewertet werden, auch wenn der Sprung nicht gut war.

      Aber die Ösis setzen natürlich alle den perfekten Telemark :D

      Welchen Kommentatoren ist es leicht noch aufgefallen, außer den Pros von Eurosport? :)

      So ist es, und drum sind wir die Weltspitze. :winke: :augen:
      Nur Veilchen blühen ewig!
    • Assl schrieb:

      nordpolar schrieb:

      Die Bewertungen sind teilweise wirklich ein Witz... Und auch den Kommentatoren von Eurosport ist es aufgefallen, daß einige Ösis recht hoch bewertet werden, auch wenn der Sprung nicht gut war.

      Aber die Ösis setzen natürlich alle den perfekten Telemark :D

      Welchen Kommentatoren ist es leicht noch aufgefallen, außer den Pros von Eurosport? :)


      Ich verfolge Skispringen nur bei Eurosport. Und ich finde die Wertungen auch leicht merkwürdig...
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • nordpolar schrieb:

      Assl schrieb:

      Aha, dann bitte mehr ins Detail.


      Mehr ins Detail? Ich finde einfach, daß die Österreicher häufig zu gute Noten bekommen. Jeden Sprung hab' ich natürlich nicht im Kopf...


      Oder bist du einfach nur genervt, daß es zZ nicht wirklich ne andere Alternative an der Spitze als Österreich gibt? Versteh ich.

      Aber mach dir nichts draus - Neid ist eine Hure.
      Nur Veilchen blühen ewig!
    • nordpoler was nützt es wenn man ein Telemark bei 90 metern setzt bei einer HS120 schanze?
      Das die Österreicher in andere Dimensionen springen als alle anderen, (Ausnahmen halt Ammann und Ahonen) Sieht man doch bei jedem Springen. Und du kannst vom einem Juroren nicht erwarten das ein Springer der nur 90 bis 100 meter springt und dann den Telemark setzt das er ne 19+ bekommt. Da zählt schon ein wenig die Weite um solche Noten zu bekommen. Man muß es halt akzeptieren das die Österreicher in einer anderen Liga springen. Wären wir in dieser Situation, dann würde so eine Diskussion nicht aufkommen. :look: Und da ist nicht nur ein Schlierenzauer oder ein Morgenstern. Da sind noch 5 bis 10 andere Österreicher die annähernd weit springen. In anderen Ländern wären ein Thurnbichler,Fettner und Innauer der Motor der Nation. In Österreich müssen sie kämpfen da es auch nur 6 Startplätze gibt.

      Ach und noch etwas. Lieber sehe ich das uns die Österreicher um die Ohren springen, als Franzosen,Russen,Polen und Slowenen. I-)
    • Nee, so habe ich das nicht gemeint. Ich bin nicht neidisch auf die Österreicher, ich freue mich ja für sie und ihre Springer. Trotzdem bin ich der Meinung, daß sie häufig bevorzugt werden.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • nordpolar schrieb:

      Nee, so habe ich das nicht gemeint. Ich bin nicht neidisch auf die Österreicher, ich freue mich ja für sie und ihre Springer. Trotzdem bin ich der Meinung, daß sie häufig bevorzugt werden.
      Weite springe müssen halt anders bewertet werden als kurze. ;) Und irgendwann werden auch von uns wieder in solche regionen kommen. I-)
    • Ich muss Nordpolar Recht geben!
      Die Ösis werden fast ausnahmslos gut bewertet, vor allem gibts da glaub mit Kofler und noch einem 2 Jungs, die fast immer 19 oder mehr bekommen, egal wie der Sprung und Telemark wirklich waren.
      Wer Skispringen länger verfolgt kann mir da nur Recht geben, dass es immer wieder Springer gibt, die einfach besser bewertet werden als andere, egal wie der Sprung wirklich war. Und ich mein dabei nich ide Ösis im speziellen.

      Ich bin übrigens absolut für eine Abschaffung der Punkte und rein nach Weite bwerten. Das einzige was ich mir vorstellen könnte, wären Meterabzüge bei unsauberen Landungen oder Stürzen. Wegen mir evtl. noch n Abzug von nem Meter wenn eienr kein Telemark setzt. Mehr find ich aber n Witz.
      Da gehts doch darum weit zu sporingen und nich n tollen Telemark hinzulegen wen man 5m weiter als Schanzenrekord fliegt.

      Amann im übrigen war dabei beim vorletzten Springen klar benachteiligt. Bei der Weite von ihm kann man einfach kein Telemark vernünftig setzen. Und nur deshalb war er nich erster. Da läuft für mich was falsch!
    • Das ist ja das Problem. Wo willst du schlechte Noten und gute Noten geben? :schulterzucken: Es ist doch ein gewaltiger Unterschied wenn man bei 90 oder bei 120 Meter sauber landet. Selbst ein Simon Ammann hatte schlechte Noten bekommen bei einem Sprung auf Hill Size, da ein Telemark bei der Ebene unmöglich ist.
    • ach, ich find das Punktesystem gut. Einfach und logisch. Nur muss es eben auch angewendet werden. Die punktrichter aber bewerten einen kürzeren Sprung, der technisch ok ist, partout schlechter als einen weiten. Und das ist falsch- da Doppelbestrafung.
      Nee, man sollte das einfach belassen. man sieht doch im Eiskunstlauf wozu es kommt wenn man ein einfaches, wenn auch mitunter nicht ganz gerechtes System, abschafft.
      Oder begreift Ihr da noch Irgendwas?

      Im Skispringen brauchts wie in der Nord. Kombination eines Korrekturfaktors- möglichst leicht nachvollziehbar. das wird wohl kommen.
      Haltungsnoten sind ok, wenn weitenunabhängig. Denn sonst wird es eine reine Weitenjagd ohne Rücksicht auf die dem Sport innewohnende Ästhetik, die durch den V- Stil eh leidet.
      Wählen gehen- Rassisten verhindern
    • Nee, so kann das nicht funktionieren. Ich bin da bei galmi, besonders dieser Absatz ist vollkommen richtig:

      galmi schrieb:


      Amann im übrigen war dabei beim vorletzten Springen klar benachteiligt. Bei der Weite von ihm kann man einfach kein Telemark vernünftig setzen. Und nur deshalb war er nich erster. Da läuft für mich was falsch!


      Wenn jemand mit Abstand den weitesten Sprung macht, dann hat er gefälligst Erster zu werden.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • katsche74 schrieb:


      Im Skispringen brauchts wie in der Nord. Kombination eines Korrekturfaktors- möglichst leicht nachvollziehbar. das wird wohl kommen.
      Haltungsnoten sind ok, wenn weitenunabhängig. Denn sonst wird es eine reine Weitenjagd ohne Rücksicht auf die dem Sport innewohnende Ästhetik, die durch den V- Stil eh leidet.
      Und das haben die Idioten wieder abgeschafft. :rolleyes: Da war es wirklich auch alles nachvollziehbar. Da mußte man nicht immer wieder neustarten wenn die Verhältnisse nicht mehr stimmig waren. Da wurden halt Punkte addiert oder substrahiert je nach situation.

      @nordpolar
      Es ist halt das Problem Punktrichter müssen nicht nur danach gehen das ein Sprung sauber gestanden wird sondern auch die Weite mit berücksichtigen. Es ist doch viel schwerer ein Sprung bei 130 meter zu stehen als bei 100 Meter.
      Zum rest muß ich dir aber recht geben. Simon war der weiteste also hätte er es verdient 1. zu sein, da in diesem Winkel ein Telemark zu setzen unmöglich ist. :schulterzucken:
    • schumi26 schrieb:


      @nordpolar
      Es ist halt das Problem Punktrichter müssen nicht nur danach gehen das ein Sprung sauber gestanden wird sondern auch die Weite mit berücksichtigen. Es ist doch viel schwerer ein Sprung bei 130 meter zu stehen als bei 100 Meter.
      Zum rest muß ich dir aber recht geben. Simon war der weiteste also hätte er es verdient 1. zu sein, da in diesem Winkel ein Telemark zu setzen unmöglich ist. :schulterzucken:


      Ich hab' da vielleicht zu wenig Verständnis für die geforderte Ästhetik. Für mich heißt Ski-Springen, daß man möglichst weit springt und nicht mit rosa Tütü eine tolle Figur in der Luft macht. Es ist doch die Kunst weit zu fliegen. ich kann ja auch keinem Biathleten sagen "Du warst zwar als Erster im Ziel, aber da dein Laufstil beschissen aussiehst, kriegst du Abzüge in der B-Note.".
      Wenn zwei Leute gleich weit springen, dann sollte die Ästhetik eine Rolle springen, ganz klar.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Warum unbeliebt? :amkopfkratz: Das finde ich eigentlich nicht. Da gibt es andere die diese Position einnehmen. I-)

      Wird in meinem Umfeld so geäußert. ;)

      Ich für meinen Teil kann den Schlierenzauer nicht ausstehen. ;)
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!