Für immer Sportpark Ronhof

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Bekommt man beim EInlass dann auch ne Tüte Gummibärchen? :ekstase:
      Wird der Teeladen jetzt ein Gummibärchen-Laden? :hurra:
      Dann würde sich ein Besuch in der Trolli-Arena für mich ja doppelt lohnen :D
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • werde wohl an die firma trolli meinen stadionsnamen vorschlag schicken

      TROLLI COLOSSEUM

      somit wäre auch ARENA raus

      aber ich werde auch immer in den RONHOF pilgern und fertig
      Zitat Kleeblattmaus, nachdem Braun-Weiß Werners Weizenglas samt Inhalt auf sie umstieß:





      Zum Glück bin ich Fußballfan und keine Prinzessin!!!







      Nürnberg sucks!!!
    • schneiderlein schrieb:

      Bekommt man beim EInlass dann auch ne Tüte Gummibärchen? :ekstase:


      Beim Derby In Nürnberg hab ich am Einlass auch keinen Sofortkredit bekommen... :schulterzucken:

      Aber vielleicht liegt ja in Zukunft auf den Sitzplätzen der Haupttribüne (bekommen wir jetzt eigentlich rosa Sitze?) ne Tüte Greuther-Gummibärchen. :look:


      Wie meinte ein Bekannter von mir: "I[...] Bis dahin bleibt uns eigentlich nur die, nach außen hin propagierte, Realität (G-Wort, Stadionnamen, Ikeatage usw.) zu ignorieren bzw. der kompletten "Entwicklung" des Fußballs mit Ironie zu begegnen."

      Ich glaub ich schau mir dieses Wochenende die gesamte Staffel von Monty Python's Flying Circus an...
    • "So werden auf der Gegengerade und auf der Südtribüne rund 7000 blaue Sitzschalen gegen neue grüne ausgetauscht. Und selbstverständlich wird auch der neue Namensgeber großflächig für sich werben."

      Wahrscheinlich formen die neuen grünen Sitzschalen ein überdimensionales Trolli-Männchen!? :O
    • vielleicht sind die sitzschalen aus gummibärenmasse und somit essbar , wobei ich mir doch lieber einen waschbär reißen würde
      Zitat Kleeblattmaus, nachdem Braun-Weiß Werners Weizenglas samt Inhalt auf sie umstieß:





      Zum Glück bin ich Fußballfan und keine Prinzessin!!!







      Nürnberg sucks!!!
    • achja, übrigens "Today is Independence Day"!!!! ja,ja, dazumal haben wir die Tommys aber gewaltig in den arsch getreten :nuke: bestimmt haben wir damals auch "go on home british soldier, go on home" gesungen ;D
      Zitat Kleeblattmaus, nachdem Braun-Weiß Werners Weizenglas samt Inhalt auf sie umstieß:





      Zum Glück bin ich Fußballfan und keine Prinzessin!!!







      Nürnberg sucks!!!
    • Belegt ist nur, dass die britische Militärkapelle beim Auszug aus Yorktown "The World turned upside down" gespielt hat. Das Propblem für das Empire, dieser sog. Amerikanische Unabhängigkeitskrieg war eigentlich ein weltumspannender Kolonialkrieg zwischen England und Frankreich. Gekämpft wurde unter anderem um Indien, einige Karibikinseln und Gibraltar. Bis auf die heutige USA blieben die Briten dabei überall siegreich, soweit ich das noch in Erinnerung habe.

      England litt wegen dieses "Mehrfrontenkrieges" auch ständig unter chronischem Mangel an ausreichend Soldaten. Deshalb musste König Georg III.(von Hanover) im weiteren Kriegsverlauf auch zunehmend auf "hessische" Söldner zurückgreifen. Erschwerend natürlich auch der Nachschub über den zur damaligen Zeit endlos langen Seeweg des Atlantiks. Man muss natürlich in aller Deutlichkeit erwähnen, dass es die Kolonisten ohne die Hilfe der Franzosen niemals geschafft hätten. Waffenlieferungen, Militärberater und später im großen Stil französische Truppen & Marinestreitkräfte ließen den Krieg in Nordamerika zugunsten der 13 Kolonien ausgehen. Amüsant deshalb der Umstand, dass viele Amerikaner vor ein paar Jahren französischen Rotwein demonstrativ vor Kamerateams in den Gulli kippten, weil ihnen die Franzosen die Unterstützung beim amerikanischen Kolonialkrieg im Irak verweigerten.

      Die amerikanische Kontinentalarmee wurde bei den meisten Gelegenheiten, wenn sie sich den Briten in offener Feldschlacht gestellt hatten, von den gut gedrillten "Rotröcken", die ihre "Brown Bess" Steinschlossmusketen dreimal in der Minute abfeuern konnten, chancenlos über den Haufen gerannt. Das wurde eigentlich erst besser, als ein preußischer Oberst (v. Steuben) die Amerikaner nach europäischem Vorbild ausbildete und die Kontinentalarmee damit dann auch im Verbund mit den Franzosen auf dem Schlachtfeld taktisch operieren konnte und zumeist eine zahlenmäßige Überlegenheit garantierte. Die Briten müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, nach den ersten Schlachten den Sack nicht zugemacht zu haben. Sie haben es schlicht und ergreifend versäumt, die fliehenden Amerikaner mit Kavallerie zu verfolgen und niederzumachen. Aber da es sich zu dem Zeitpunkt ja eigentlich noch um die "eigenen" Leute handelte, hatte man Skrupel und hoffte, dass sich die Rebellion nach den ersten schweren Niederlagen von selbst auflösen würde.

      Für die Briten geriet auch die Weite des amerikanischen Raumes und die damit verbundenen Schwierigkeiten in der Kommunikation zwischen den einzelnen Verbänden zum Verhängnis. General Burgoyne beispielsweise, musste von Kanada dem Hudson-River entlang marschierend, bei Saratoga mit mehreren tausend Rotröcken entnervt und entkräftet vor einer amerikanischen Übermacht kapitulieren, weil General Howe ihm wie ursprünglich abgesprochen aus verschiedenen Gründen von New York aus dann doch nicht entgegenkommen konnte. Saratoga gilt allgemein als Wendepunkt des Krieges. Die Franzosen erkannten dadurch, dass eine direkte militärische Intervention in Nordamerika für sie durchaus erfolgversprechend sein könnte und griffen in der Folgezeit mit eigenen Truppen entscheidend in das Kampfgeschehen ein.

      Die Niederlage Großbritanniens wurde dann bei Yorktown besiegelt, nachdem die dort belagerten britischen Truppen von der Royal Navy nicht entsetzt werden konnten. Die Briten verloren überraschend eine Seeschlacht gegen die Franzosen und konnten deshalb die französische Seeblockade vor Yorktown nicht durchbrechen. Den eingeschlossenen britischen Truppen blieb nur die die Kapitualtion vor den zahlenmäßig überlegenen amerikanisch-französischen Streitkräften "and the world turned upside down"...



      Eigentlich hätte die Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung schon am 1. Juli sein sollen, wenn ich das recht in der Erinnerung habe. Aber die südlichen Kolonien störten sich etwas an der Formulierung "Die Freiheit aller Menschen", da ihre ökonomische Ausrichtung auf hochbezahlte, auswanderungswillige Spezialkräfte aus der Baumwollpflückbranche angewiesen war, die es zu dieser Zeit rätselhafterweise nur auf dem Vuvuzela-Kontinent zu geben schien. Aber irgendwie hat man sich ja dann doch noch auf eine passende Formulierung und einige Zugeständnisse einigen können und am 4. war dat Dingens faktisch durch.

      Ich will aber natürlich in keinster Weise die Freude hier trüben, denn jedes Land hat wohl seine Leichen im Keller! Deshalb wünsche ich einen fröhlichen Unabhängigkeitstag!

      :wm44:



      P.S.: Für mich leider kein Tag zum feiern! Nicht wegen der britischen Niederlage, das wäre Unsinn! Nein, meine Mutter hätte heute Geburtstag gehabt. :schnueff:
    • Samstag kam übrigens mein Dauerkärtli für Zellenblock 2 von der Deutschen Post in Plastikfolie eingeschweißt und mit Begleitschreiben! Schon faszinierend, dass gerade diese Art von Briefsendung zufällig von der Briefsortieranlage beschädigt wird! Die Gutscheine wurden zwar etwas eingerissen, dafür war wenigstens die Dauerkarte noch drin! :look:
    • Na, also muss man euch nächstes Jahr wieder bei den Motzern und Meckerern besuchen kommen? :D
      Hat Tom auch wieder ne DK im 2er?
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Gurr ist in Block 2. Da hast du Recht! Würde im Block 3 Gurr auch ganz stark vermissen....

      Ich mag Block 2 :ja:
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Der Umbau im Sportpark nimmt weiter Formen an. Die Sitzschalen auf der Gegengerade wurden durch grüne ersetzt. ZZ sind die Sitze auf der Südkurve dran. Ausserdem wird die Haupttribune weiß/grün.

      Hier ein paar Fotos. Für Schwärmer gleich auf dem ersten Bild das alte Sportpark Ronhof / SpVgg Fürth Schild auf der HT, welches jahrelang verdeckt war... und leider bald wieder verschwinden wird.

      --> Klick mich
    • NN - Ronhof bekommt einen Klecks frische Farbe

      Fürther Ronhof bekommt einen Klecks frische Farbe

      FÜRTH - Im September feiert der Ronhof seinen 100. Geburtstag. Die altehrwürdige Tribüne auf dem Gelände der Sp Vgg Greuther Fürth ist zwar um einiges jünger, wird aber im nächsten Jahr auch schon 60. Aktuell werden an dem Betonbau sowie im Rest des Stadions Verschönerungsarbeiten durchgeführt.

      Nachdem Arbeiter ein rund 14 Meter hohes Gerüst aufgebaut hatten, wurde nun auch dieses Schild abgehängt. Darunter zum Vorschein kam erst mal das alte: »Sp Vgg Fürth» und »Sportpark Ronhof» konnte man da lesen. Doch Nostalgiker haben sich zu früh gefreut: Bald wird auch hier ein Schriftzug der »Trolli-Arena» angebracht sein, wie er seit voriger Woche von der silbrigen Außenhaut des neuen Gebäudes »VIP-Nord» die Besucher grüßt.

      Beim Kleeblatt belässt man es jedoch nicht bei einer bloßen Umbenennung. Auf der Gegengerade sind bereits sämtliche Sitze ausgetauscht. Die blauen Plastik-Schalen mussten weichen und wurden durch grüne ersetzt. Die gleichen Arbeiten werden zurzeit in der Südkurve durchgeführt. Nachdem das aufklappbare Gestühl auf der Haupttribüne schon seit Jahren in Weiß und Grün gehalten ist, werden die Sitze in der »Trolli-Arena» erstmals seit dem Umbau 1997 komplett in den Vereinsfarben der Sp Vgg gestaltet sein.

      Im Stil der 50er Jahre

      Zum ersten Mal seit ihrer Einweihung 1951 erhält die Tribüne einen Farbanstrich. Der im architektonischen Stil des in der 50er Jahren modernen »Brutalismus» (von französisch »béton brut» wie »roher Beton») errichtete Bau kündete damals vom Selbstbewusstsein des frischgebackenen Süddeutschen Meisters und Meisterschafts- Endrundenteilnehmers. Seitdem ist das Gebäude mit Sichtbetoncharakter, das in den 80er Jahren schon einmal ein neues Dach verpasst bekam, quasi das Wahrzeichen des Ronhofs. Nun werden die Betonpfeiler grün gestrichen, die dazwischenliegenden Flächen weiß.


      UNBEUGSAM & UNVERKÄUFLICH

      Souvent blessé, jamais vaincu