Gewalt beim Fußball in den unteren Ligen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Gewalt beim Fußball in den unteren Ligen

      MDR


      In der Leipziger Bezirksklasse sind während des Spiels FSV Brandis gegen Roter Stern Leipzig Gästefans und auch Spieler angegriffen und verletzt worden. Der Überfall am Sonnabend Nachmittag erfolgte kurz nach Beginn des Spiels, das daraufhin abgebrochen wurde.

      "Von der Polizei alleingelassen"

      Wie die Polizei bestätigte, wurde der Torwart der Leipziger schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den "Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen" dauerten noch an. Augenzeugen sprachen derweil von einem Überfall von Neonazis, die mit Eisenstangen und Knüppeln bewaffnet gewesen seien. Nach Angaben des Roten Sterns wurden dagegen drei Fans schwer und mehrere leicht verletzt. Dem Torwart gehe es dagegen den Umständen entsprechend gut. An dem Überfall hätte sich auch ein Brandiser Ordner beteiligt.

      Die Polizei sei über den geplanten Angriff im Vorfeld informiert aber nur mit acht bis zehn Beamten vor Ort gewesen. Das bestätigte auch der FSV Brandis: "Das war ja angekündigt worden. Wir haben es der Polizei angekündigt, wurden aber allein gelassen", sagte Vizepräsident Michael Sommer dem MDR.

      Der dem linken Spektrum zuzuordnende Roter Stern Leipzig führt in der Bezirksklasse-Staffel 2 die Tabelle mit acht Siegen in acht Spielen an. Vereins Sprecherin Claudia Krobitzsch zufolge sind rechte Provokationen mit Hitlergruß etc. und Angriffe bei Auswärtsspielen keine Seltenheit, "in solchen Dimensionen wie diesmal gab es das aber noch überhaupt nicht".
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • hier noch ein ausführlicher Zeitungsartikel dazu.


      Kurz vor Spielbeginn wurden Fans des RSL durch Lautsprecherdurchsagen gebeten, eine Seite des Sportplatzes zu räumen, weil „die Dummen noch kommen“. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass ein Brandiser Ordner der angreifenden Personengruppe einen separaten Eingang öffnete, sich daraufhin vermummte und an den Auseinandersetzungen auf Seiten der Nazis teilnahm."

      Also eine durchaus geplante Gewaltaktion, welche unter zu Hilfenahme bereit gelegter Werkzeuge ablief: "Nach dem unkontrollierten Betreten des Sportplatzes bewaffneten sich die Angreifenden mit Eisenstangen, Steinen und Holzlatten, die auf dem Sportplatz deponiert waren. Dieser Umstand lässt auf einen geplanten Angriff schließen. Für eine vorzeitige Planung der Aktion spricht zusätzlich die Teilnahme von einschlägig bekannten Neonazi-Aktivisten. Die politische Motivation des Angriffes ist durch die Rufe der Angreifer „Scheiß Zecken“ und „Scheiß Rote“ belegt. Mit Anpfiff des Spiels warfen die zum Teil vermummten Personen pyrotechnische Erzeugnisse, Steine und zusätzlich eine Flasche, die mutmaßlich mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt war, in die Reihen der RSL-ZuschauerInnen."
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • ....wie kann es denn sein, dass gerade gegen RSL ein Ordner da ist, der dann ja wohl offensichtlich zu den Rechtsextremen gehört?
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Kann man Nazis nicht einfach abschieben? Vielleicht in die Slums von Johannisburg oder Lagos? Da würde ich diese schwanz- und hinrlosen Kreaturen gerne mal rennen sehen...

      Die Fotos, die man auf SPON sehen kann, sind erschreckend....ein brauner Mob, dem sich keiner der zahlenmäßig überlegenen Zuschauer, keiner der Heimmannschaft und keiner der zugegebenermaßen wenigen, aber in voller Montur auftretenen Polizisten, entgegenstellt... :sleep:
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • Zur Info. Die Spinner von Roter Stern werden mehr zur Autonomen Szene zugerechnet. Das hat nichts mit Nazis zu tun. I-)
    • Tschuldigung, aber wenn ich mir vor Augen führe das wohl ein "der Szene zuzurechnender" Ordner dort eingesetzt wird, dann ist das seitens des Vereins schonmal der erste Fehler. Das der Verein, wenn man doch schon so viel weis und vorgewarnt ist dann nichts tut, um dieses Spiel zu verhindern, ist der zweite Fehler. Dann auf die - zugegeben genauso armseelige - Staatsmacht zu schimpfen, das ist zu einfach.

      Schaut euch mal den neuen Wallraff-Film an. Ihr werdet feststellen das das Problem einfach ein latent bis offensichtlicher Rassismus ist, der viel zu vielen Menschen in diesem Land zueigen ist, der momentan ganz offensichtlich eine Rennaissance erlebt und der - Klischee Olé, etz dürft ihr mich hauen - nunmal in den "neuen" Bundesländern eher häufiger als seltener auftritt!

      Take it or leave it.

      "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:
      Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus.
      Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig.
      Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent.
      Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

      (Gerhard Bronner)
    • Genau das meine ich Magic

      @Ossi

      Es war nicht das 1. Mal das der Club für sowas Schlagzeilen gemacht hat. Nur der Club an sich ist halt nicht so in den Medien wie Lok und Chemie.
      Oder warum wird das immer in den Medien breitgetreten wenn "angebliche" Lokisten oder Chemiker ein bißchen über die stränge geschlagen haben?
    • hier noch mal ein paar Infos und Videos vom MDR dazu

      Massive Kritik an Polizei - interne Untersuchungen angekündigt

      Insbesondere die Polizei geriet nach dem Angriff massiv unter Druck. Nach Angaben des FSV Brandis hat die Polizei seit Wochen von dem geplanten Angriff gewusst. "Wir haben es der Polizei mitgeteilt, wurden aber allein gelassen", sagte FSV-Vizepräsident Michael Sommer dem MDR. Am Spieltag selbst waren lediglich acht Beamte vor Ort, die nach Zeugenaussagen nicht eingriffen. Verstärkung kam nach Berichten von Augenzeugen erst, als die Schlägerei bereits vorüber war. Landespolizeipräsident Bernd Merbitz kündigte am Montag nachmittag interne Untersuchungen an.

      Der Sprecher der Polizeidirektion Westsachsen, Michael Hille, hatte sich zuvor immer wieder gegen die Vorwürfe gewehrt. "Dieses Spiel war für uns kein Problemspiel. Wenn wir Hinweise bekommen, dann reagieren wir", widersprach Hille den Aussagen, über die Angriffe informiert gewesen zu sein. Mittlerweile forderten Politiker mehrerer Parteien genaue Aufklärung darüber, ob die Polizei im Vorfeld Hinweise hatte oder nicht.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • schumi26 schrieb:

      Genau das meine ich Magic

      @Ossi

      Es war nicht das 1. Mal das der Club für sowas Schlagzeilen gemacht hat. Nur der Club an sich ist halt nicht so in den Medien wie Lok und Chemie.
      Oder warum wird das immer in den Medien breitgetreten wenn "angebliche" Lokisten oder Chemiker ein bißchen über die stränge geschlagen haben?
      Die Schlagzeile will ich aber mal sehen wo RSL andere Vereine überfällt :motzen:
    • Naja, ich bin kein wirklicher Fan von RSL. Das da hinter denen einiges dahinter steckt weiss ich selbst, da ein sehr guter (zumindest war er es mal) Freund von mir recht aktiv in deren Fanszene ist. Er war übrigens auch da. Das die hin und wieder richtig Ärger machen, stimmt schon...
      Ohne irgendwie Partei für die braune Seite zu ergreifen (ganz im Gegenteil), aber die "Spinner" (um mal den Wortlaut aufzugreifen), hätten es durchaus verdient, derart das Maul gestopft zu bekommen, wenn nicht unbeteiligte zu Schaden gekommen wären... Politik hat im Fussball einfach nichts verloren!

      Nur hab ich den Post von Schumi nicht verstanden, weil sich mir vollkommen entzeiht, was der Vorfall nichts mit Nazis zu tun hat.
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • Die Spinner von LOK ziehen aber die politik eben nicht in den Fussball rein, unabhängig davon, ob sie rechts sind oder nicht...

      Schau dir mal die Homepage von RSL an. Da kriegst du das blanke Kotzen. So eine Heuchelei und Jammerei, da könnte man denken, das da nur kleine Pfadfindermädchen am Werk sind. Das ganze natürlich im herrliche roten Stil. Das ist einfach nur widerlich. Das hat beim Fussball wirklich nichts verloren...
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • vielleicht wars ja frustabbau weil sie ne woche vorher in leipzig den lieben ganzen tag am bahnhof standen :D :D

      faschos können fussball und politik trennen???
      warum fahren sie dann gegen vereine mit linksorientierten fangruppen alle geschütze auf??? :rolleyes: