Gewalt beim Fußball in den unteren Ligen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • das war vielleicht geschmacklos

      aber er hat so oft erwähnt welche leute "dran glauben müssen" wenn seine politischen ansichten auf dem vormarsch sind
      er war überzeugter holocaustleugner und schwang eine hasspredigt nach der andern (hasspredigt ist ziemlich untertrieben)
      wer sich mit ihm beschäftigt hat weiß was ich damit meine

      ich rufe nicht laut "yippi" aber ich trauer sicher auch nicht
    • Ossi schrieb:

      Die Spinner von LOK ziehen aber die politik eben nicht in den Fussball rein, unabhängig davon, ob sie rechts sind oder nicht...

      http://www.zeit.de/2009/37/DOS-Lok-Leipzig?page=1

      :schulterzucken:

      Edith sacht das ihr den link kopieren müsst, da er irgendwie nicht von selbst funzt...
    • @Brauner: Dein Link ist wunderbar nichtssagend, denn der Remmler hat bei Lok Hausverbot. Mir gehts hier um den Verein an sich. Wer derart mit Propaganda im Fussball um sich wirft wir RSL, hat m.E. im Fussball nichts verloren. Das ist einfach nur dumm!
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • Nun der RSL wollte meines Erachtens einen Gegenpol zum "klassisch-dumpfen-Leistungssport" gründen! Was daran falsch sein soll, weiß ich nicht. Auch nicht das sie sich gegen Rasssismus wehren! kann man sehen wie man will, ich seh da nix an "Propaganda" oder schlimmes. Meine Meinung!

      Zu Lok: Nun selbst in dem Link steht das Kubald dort hat jeden mitmachen lassen. Nun gehts aber um Sponsoren und die wollen halt in der Regel nicht mit Leuten in Verbindung gebracht werden die Menschliche Hakenkreuze bilden. Und lass die Blue Caps dort Hausverbot haben. Geben tuts diese Gruppe immer noch. Eins steht fest: Der Rechtsradikalismus in der Lokisten Fanszene ist fest verankert und nicht erst seit gestern da.

      Aber du sprachst ja den Verein an: Nun, warum wurde sich nicht seit der Neugründung gegen "Politisierung" (auch wenn das schizophren ist, da ja auch ein Lok-gegen-Rassismus-Banner ne Politische Aussage ist - mal von den Spielern wohl auffen Platz getragen) gewehrt? Warum konnte sich die Szene da so bilden?

      Kannst du die letzten Fragen beantworten? :schulterzucken:
    • Ich bekomme gelinde gesagt das Kotzen, wenn ich schon wieder diesen Standardreflex lesen muss "....ja aber die linken Chaoten doch auch..." Das hat was von Sandkasten-/Kindergarten-Argumentation.

      Natürlich sollten Verbrechen jeglicher Couleur nach dem StGB verfolgt werden, keine Frage, und dazu gehört auch die dumm-dämlichen Aktionen, fremder Leute Autos anzustecken. Auch bin ich dabei, dass Politik im Sport nichts zu suchen hat. Aber das ist ein frommer Wunsch, der nie eintreten wird. Um´s mal plakativ und groß aufzuhängen: Olympia ´36. Man kann unendliche Beispiele daran anhängen und weiterführen...

      Wenn jetzt dem RSL eine klein wenig engere Verknüpfung ihrer Vereinshistorie mit den politischen Ansichten der Anhänger nachgesagt wird, kann man trotzdem nicht anfangen Haare zu spalten und die Verbindung anderer Vereine zur Nazischeiße negieren. Das Problem dieses Packs ist in gewissen Regionen nicht unbekannt, die Polizei wusste davon und trotzdem ist in der Konsequenz nichts passiert. Sehr traurig, aber irgendwie bezeichnend...
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • qBraun-Weiss: Du verstehst mich nicht. Mir gehts hier nicht um Rechts, links, ober oder unten! Ich bin grundsätlich davon überzeugt das Politik nichts im Fussball zu suchen hat.

      Ich heisse den Überfall auch nciht gut. Im Gegenteil. Nur geht mir die scheinheilige Hetze gewaltig gegen den Strich. Das ist alles!
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • <=Schneiper=> schrieb:



      was steht da eigentlich bei jena...kanns leider nicht lesen...aber flaschen und steine? anno 1976? :schulterzucken:



      Das bezieht sich auf das Spiel gegen Red Bullshit. Flaschen und Steine hab ich auch nicht fliegen sehen und ich stand bei der Ankunft der "Gäste" ziemlich nah am Geschehen.
      Genauso wie die Lüge, das der Plastikclub vor einem wütenden Mob fliehen musste....die sind in den Bus rein, wieder raus, haben gegessen und getrunken und sind gemütlich wieder eingestiegen und sind weggefahren. Alles von der Lügenpresse erfunden.... :shock2:


      UNBEUGSAM & UNVERKÄUFLICH

      Souvent blessé, jamais vaincu
    • Ossi schrieb:

      qBraun-Weiss: Du verstehst mich nicht. Mir gehts hier nicht um Rechts, links, ober oder unten! Ich bin grundsätlich davon überzeugt das Politik nichts im Fussball zu suchen hat.

      Ich heisse den Überfall auch nciht gut. Im Gegenteil. Nur geht mir die scheinheilige Hetze gewaltig gegen den Strich. Das ist alles!



      Schonmal was von Toleranz gehört? Wenn man bsp. gegen St. Pauli spielt, weiß man die Heimseite drauf ist. Lass sie doch machen, es ist doch ihre Sache was für eine Weltanschauung sie vertreten.

      Die Haltung der Polizei ist wieder mal typisch.....auf dem rechten Auge blind. Die haben selbst Angst um ihre Gesundheit. Das zeigt auch der Punkt, das sie 25 Min. gebraucht haben, um Verstärkung zu holen. Das sollte eig. schneller gehen.
      Nicht umsonst gibt es die Verordnung der Hilfsfrist: Innerhalb von 10 Min nach Alarmierung MUSS Hilfe jedweder Art (Feuerwehr, DRK, Polizei) an jedem öffentlichen Punkt sein.


      UNBEUGSAM & UNVERKÄUFLICH

      Souvent blessé, jamais vaincu
    • Braun-Weiß schrieb:

      Nun der RSL wollte meines Erachtens einen Gegenpol zum "klassisch-dumpfen-Leistungssport" gründen! Was daran falsch sein soll, weiß ich nicht. Auch nicht das sie sich gegen Rasssismus wehren! kann man sehen wie man will, ich seh da nix an "Propaganda" oder schlimmes. Meine Meinung!

      Zu Lok: Nun selbst in dem Link steht das Kubald dort hat jeden mitmachen lassen. Nun gehts aber um Sponsoren und die wollen halt in der Regel nicht mit Leuten in Verbindung gebracht werden die Menschliche Hakenkreuze bilden. Und lass die Blue Caps dort Hausverbot haben. Geben tuts diese Gruppe immer noch. Eins steht fest: Der Rechtsradikalismus in der Lokisten Fanszene ist fest verankert und nicht erst seit gestern da.

      Aber du sprachst ja den Verein an: Nun, warum wurde sich nicht seit der Neugründung gegen "Politisierung" (auch wenn das schizophren ist, da ja auch ein Lok-gegen-Rassismus-Banner ne Politische Aussage ist - mal von den Spielern wohl auffen Platz getragen) gewehrt? Warum konnte sich die Szene da so bilden?

      Kannst du die letzten Fragen beantworten? :schulterzucken:
      True ostgotisch Blue

      ··· --- ···
    • Sollte das an mich gerichtet sein, so habe ich die Frage schon beantwortet... ;)

      Es geht hier nicht um Lok oder nen anderen Verein. Es geht darum, dass Politik nichts im Fussball verloren hat. Egal ob rechts oder links. Basta!
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • Ossi schrieb:

      Sollte das an mich gerichtet sein, so habe ich die Frage schon beantwortet... ;)

      Es geht hier nicht um Lok oder nen anderen Verein. Es geht darum, dass Politik nichts im Fussball verloren hat. Egal ob rechts oder links. Basta!
      Kurz offtopic: Was meinst du mit Politik? Auch Vereinspolitik? Proteste gegen Stadionverbote? Die sind auch Politisch. Es ist mir erstmal viel zu flach Poltik immer auf "Nazis vs Zecken" zu reduzieren. Du wirst Politik nicht raushalten, da sich alles erstmal aus der Politik ergibt. Nur ein kleiner exkurs zu diesem Beitrag von dir:

      "@Braun-Weiss: Du verstehst mich nicht. Mir gehts hier nicht um Rechts,
      links, ober oder unten! Ich bin grundsätlich davon überzeugt das
      Politik nichts im Fussball zu suchen hat."

      Als kleine Einschränkung hast du theoretisch natürlich recht das es sich beim passen, werfen, schießen in erster Linie um die körperliche Ertüchtigung handelt, praktisch "Politik" aus Stadien raushalten aber unmöglich ist.

      Das was du nun unter Politik verstehst/meinst, da haste weder in Puncto RSL noch in Puncto Lok ne wirkliche Antwort geschrieben :schulterzucken:
    • Alter was willst du von mir?

      Wenn ich sage, dass ICH finde, dass Politik nichts im Sport verloren hat, und damit auch die Tendenzen in eine bestimmte gesellschaftspolitische Richtung mit rechts und links vorgebe, brauchst du dich nicht künstlich dummzustellen...

      Falls du jetzt vorhast zu sagen, du würdest dich nicht künstlich dumm stellen, dann nehm ich mir die Freiheit, zu sagen, dass du es dann einfach bist.

      Ich sags dir nochmal. Es geht hier nicht um Lok oder RSL oder irgendnen anderen verschissenen Verein. Es geht um den Sport an sich. Wenn du es immer noch nicht verstehst, dann erspar dir einfach ne Antwort und vergiss es... Junge, Junge!
      Anlauf statt Gleitcreme!!!